Finanzen

Russland wirft massive US-Staatsanleihen ab – wird weltweit größter Goldlieferant

Moskau, Russland – Die russische Regierung hat ihre Bestände an US-Staatsanleihen drastisch reduziert , wobei der russische Anteil an US-Staatsanleihen von 96,1 Mrd. USD im März auf 48,7 Mrd. USD im April gesunken ist und ihre Bestände im Mai weiter auf 14,9 Mrd. USD reduziert wurden ; ein 11-Jahres-Tief.

Ein allmählicher russischer Ausverkauf der US-Staatsschulden begann im Jahr 2011 und hat sich im Laufe der Jahre verstärkt, da Washington weiterhin Sanktionen gegen Russland verhängt. Um den massiven Ausverkauf relativieren zu können, zählte Russland 2010 zu den Top 10 der US-Treasuries mit 176,3 Milliarden US-Dollar.

Das US-Finanzministerium veröffentlichte am Dienstag eine Liste mit 33 Ländern, zu denen auch der größte Gläubiger China zählte, der im Mai 1,2 Billionen US- Dollar an Schulden hielt. Russland stand nicht auf der Liste, da es eine Schwelle von 30 Milliarden Dollar für die Aufnahme in den monatlichen Bericht des Finanzministeriums über die großen Staatsschuldenbesitzer gibt.

Eine US-Staatsanleihe ist eine festverzinsliche Staatsschuldverschreibung mit einer Laufzeit von mehr als 10 Jahren. Treasury Bonds führen zweimal im Jahr Zinszahlungen durch.

Elvira Nabiullina, Direktorin der russischen Zentralbank (CBR), sagte im Mai, dass der dramatische Rückgang der US-Treasury-Bestände ein Ergebnis der systematischen Risikobewertung sei, die laut RT finanzielle, wirtschaftliche und geopolitische Risiken beinhalte .

Im Gegenzug kaufte Russland während seines allmählichen Ausverkaufs von US-Staatsanleihen große Mengen an Gold und überholte kürzlich China mit 80,5 Milliarden Dollar als weltweit größten Goldbesitzer.

Die globale Leiterin der Schulden- und Zinsstrategie bei ING, Padhraic Garvey, sagte, dass sie für Russland gleichbedeutend mit dem „Wechsel von einem sicheren Vermögen zu einem ultra-sicheren Vermögen“ sei, in Anlehnung an den Wechsel von US-Staatsanleihen zu Gold.

Um es klar zu sagen, der Anstoß für den Wechsel von Staatsanleihen in Gold fällt mit dem Wunsch zusammen, sich von der Hegemonie des US-Petrodollars und der globalen Dollar-basierten Zahlungssysteme zu lösen.

Laut James Rickards , dem Autor von Currency Wars, lauten derzeit 60 Prozent der weltweiten Reserven und 80 Prozent der weltweiten Zahlungen auf US-Dollar .

Der Grund, warum Gold so kritisch ist, ist, dass es nicht durch US-basierte Wirtschaftskrieg manipuliert werden kann, da es nicht ausgefroren werden kann, wie andere Formen von digitalen und Papier Fiat sein können.

Gold kann einfach auf Paletten geladen und in einen anderen Staat geliefert werden, um eine Zahlung zu leisten. Damit werden gezielte Wirtschaftssanktionen umgangen, die häufig von den Vereinigten Staaten als Mittel eingesetzt werden, um die geopolitische Einhaltung durch Russland und andere Länder zu erzwingen. Die strategische Bedeutung von Gold ist so groß, dass selbst im Jahr 2015, als der Ölpreis und die russischen Finanzreserven zusammenbrachen, weiterhin Gold gekauft wurde.

Darüber hinaus sind die USA das einzige Land mit Vetomacht beim Internationalen Währungsfonds, der als „Global Lender of Last Resort“ bekannt ist. Daher ist eine der wichtigsten Waffen, die Russland in seinem Krieg gegen die Vorherrschaft des Petrodollars einsetzt, Gold.

Mit dem Petrodollar, der von den USA in einer Zeit des verstärkten wirtschaftlichen Krieges als Waffe benutzt wird, ist Gold eindeutig ein Mittel, die US-Sanktionen zu umgehen.

„Gold ist ein Vermögen, das unabhängig von jeder Regierung ist und in der Tat, was normalerweise in Reserven gehalten wird, jede westliche Regierung“, sagte Matthew Turner, Metallanalyst bei der Macquarie Group in London. „Dies könnte angesichts der finanziellen Situation Russlands attraktiv sein Sanktionen. „

Angesichts der kürzlichen Einführung von Ölfutures, die auf chinesische Yuan lauten, und der Tatsache, dass Russland mehr Sanktionen verhängt wird, kann man sich fragen, ob dieser rapide Ausverkauf der US-Staatsanleihen als Test für die möglichen Auswirkungen von eine schnelle chinesische Liquidation von Staatsanleihen.

Jay Syrmopoulos ist ein geopolitischer Analytiker, Freidenker und glühender Gegner des Autoritarismus. Derzeit studiert er an der University of Denver einen Master in Global Affairs und hält einen BA in Internationalen Beziehungen.Jay hat sowohl in den Mainstream- als auch in den unabhängigen Medien geschrieben – und wurde schon millionenfach gesehen.

Bruno Bandulet – Das geheime Wissen der Goldanleger

Advertisements

Kategorien:Finanzen, Politik

Tagged as: , , ,

10 replies »

  1. Jetzt ist auch klar, warum die Rendite der US Treasuries von 2,6% auf 3,1% in der Spitze hochschnellten, weil durch die Verkaeufe die Preise der Anleihen nach unten getrieben wurden. Nachdem fast nichts mehr zu verkaufen war, und das Dumping aufhoerte, gingen die Renditen wieder so auf 2,7 bis 2,8%. Ganz einfach.

    Gefällt mir

  2. Niemand hat konkrete Zahlen über den Goldbesitz Chinas und Russlands. Alles nur Kaffeesatzleserei.
    Der Implodierende Euro wird zeigen, wer richtig gehandelt hat und das Papierzeug umgetauscht hat in EM.
    b.t.w. Die Italiener haben fette faule Loans in den Büchern der Banken aber einen Goldbesitz der größer als der Germoneys ist.
    Die sind doch nicht dumm. Das zentraleuropäische Shithole Belgien ist einer der größten Gläubiger der USA. Dorthin werden unverkäufliche US-Treasuries zwischengaparkt bis sich Käufer für den Dreck gefunden haben.

    Gefällt mir

  3. Um es klar zu sagen, der Anstoß für den Wechsel von Staatsanleihen in Gold fällt mit dem Wunsch zusammen, sich von der Hegemonie des US-Petrodollars und der globalen Dollar-basierten Zahlungssysteme zu lösen
    ———-

    Das ist Wunschdenken und hat nichts mit der Realität zu tun.

    Solange Rothschild und die US-Fed die ‚russische Zentralbank‘ kontrollieren, wird’s nix mit der Unabhängigkeit

    Russian President Putin’s end-of-year news conference and the status of the Russian Central Bank

    https://uk.reuters.com/article/uk-russia-putin-highlights/russian-president-putins-end-of-year-news-conference-idUKKBN1E813X

    Bloomberg Info:
    The Central Bank of Russian Federation: Private Company…..

    The Central Bank of the Russian Federation (Bank of Russia) protects the ruble and guarantee its stability. It performs various functions, including issuing currency; elaborating and pursuing a single state monetary policy in interaction with the government of the Russian Federation; exercising its exclusive right to issue…

    Gefällt mir

  4. Unter Putin entwickelt sich Russland seit 18 Jahren wieder zu einem ernstzunehmenden und souveränen Staat. Daran ändern auch Propaganda,Lügen und Verdrehungen nichts. Putin hat seit 18 Jahren massiv damit zu tun den Dreck, den sein vertrottelter, versoffener und verkommener Vorgänger Jelzin hinterlassen hat, wegzuräumen. Dazu gehört die Dinge zu ordnen. Der russische Staat hat genug eigenes Gold, was er einsetzen kann und auch einsetzt. Putins Bestreben ist es unabhängiger zu werden als sein Vorgänger, der jedem Gangster, Verbrecher, Parasiten und Blutsauger aus dem In- und Ausland freie Hand gelassen hat. Seit 18 Jahren schäumen die transatlantischen Machtirren in ihrem kranken Hegemoniedrang, weil Putin ein nüchterener Zeitgenosse ist, der sich kein X für ein U vormachen lässt.

    Gefällt mir

  5. Unter Putin entwickelt sich Russland seit 18 Jahren wieder zu einem ernstzunehmenden und souveränen Staat.
    ——–

    Offensichtlich nicht genug oder zuviel nachgedacht.

    Solange Rothschild und die US-Fed die russische Zentralbank kontrollieren, wirds nix mit der Unabhängigkeit .

    Natürlich ist Putin nicht so ein Trottel, wie sein versoffener Vorgänger, der Herr Jelzman!

    Gefällt mir

    • dietrichvonbern , ein wenig mehr „Realitätsnähe“ wäre
      schon angebracht. Der Dollar ist mausetot, er überlebt
      nur, weil die Druckerei praktisch nie Feierabend macht.
      Wenn dem so wäre, dass hinter allem dieselben stehen,
      dann wäre es ja Vermögensgefährdung, den Dollar vor
      die Hunde gehen zu lassen, wo er im Grunde auch hin
      gehört, rein wertmäßig. Denn noch ist er Leitwährung…

      Gefällt mir

    • Danke für die Belehrung. Russland hat genug eigene Goldreserven,um noch ganz andere Sachendamit zu machen. Abgesehen davon haben sie noch andere wichtige Rohstoffe, die unter Putin wesentlich effektiver gehandelt und eingesetzt werden. Die sind im Ernstfall von niemandem abhängig. Wenn sie es mal schaffen, ihre gesamten Ressourcen zu nutzen, müssen sich sämtliche Grössmäuler dieser Welt, vorneweg diese kranken Irren aus D.C. warm ,ganz warm anziehen. Diese Entwicklung zeichnet sich im Übrigen immer deutlicher ab, was daran zu erkennen ist, dass die verblödeten Kaugummikauer immer abstrusere Sachen erfinden, um Putin und Russland zu diskreditieren. Die haben einfach Angst, eine Scheissangst ihre Vormachststellung zu verlieren. Offensichtlich genug nachgedacht.

      Gefällt mir

  6. @dietrichvonBern:
    Will Ihnen ja nicht zu nahe treten aber nennt man die Berner innerhalb der Schweizer Eidgenossenschaft nicht das mit weitem Abstand Langsamste ? So lange Russland sein Öl gegen Dollars verkaufte und diese zurück in die USA (FED) im Austausch für wertlose Treasuries wegwarf, stimmt es dass Rothschild und der IWF den Daumen drauf haben.
    Da scheint aber past perfect zu sein.
    Frau Nabulina ist mit Sicherheit auf dem entgegengesetzten Weg.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.