Politik

Während Westeuropa zerfällt, wird Osteuropa eine migrantenfreie Blüte erleben

Spain Migrants

Migranten sitzen zufrieden auf dem Boden, nachdem sie den Grenzzaun gestürmt haben: Sogar Hilfsorganisationen sprechen nicht mehr von Flüchtlingen (Foto: Jesus Moron/AP/dpa)

Abwesenheit von Terror, No-Go-Areas und Massenkriminalität werden entscheidende Standortvorteile Ost-Europäischer Nationen sein. Die Wirtschaft muss sich jetzt entscheiden: Der Exodus unserer Besten ist in vollem Gange

Sie denken es wäre Zufall, dass in Marokko täglich Hunderte Migranten in Schlauchboote steigen?**

Es braucht zwei gute Steuerzahler, um eine Migrantenfamilie in der Sozialhilfe zu versorgen. Wirtschaftswissenschaftler Gunnar Heinsohn

Spanien ist das neue Italien. Fast täglich kommen hier nun Hunderte Asylsuchende aus Afrika an. Dass es sich dabei mehrheitlich um Migranten und nicht Flüchtlinge handelt, bestreiten mittlerweile nicht einmal mehr Hilfsorganisationen. So sagte etwa die spanische Caritas, nur wenige der Ankömmlinge hätten eine Chance auf Asyl.

Dass die Toproute nach Europa neu von Marokko aus über die Meerenge von Gibraltar nach Spanien führt, ist kein Zufall, sondern eine direkte Antwort auf die Kehrtwende in der spanischen Asylpolitik. Vollzogen hat diese der neue sozialdemokratische Premier Pedro Sánchez. Kaum im Amt, erlaubte er dem privaten Rettungsschiff Aquarius, 629 afrikanische Migranten nach Spanien zu bringen, deren Aufnahme sowohl Malta als auch Italien verweigert hatten.

Doch Sánchez nahm nicht nur diese 629 Personen auf, er erklärte gleichzeitig, dieser Akt der Solidarität solle keine Ausnahme sein, sondern zur Regel werden. Dann kündigte Spaniens Innenminister Fernando Grande-Malaska an, den Nato-Draht mit den messerscharfen Klingen an den Grenzzäunen der spanischen Enklaven Ceuta und Melilla abzubauen. Zudem sollte es an den Grenzzäunen keine sogenannten Push-Back-Abschiebungen, also unmittelbare Rückschiebungen, nach Afrika mehr geben. Damit haben die Spanier das zuvor mühsam geschlossene Tor nach Europa wieder weit aufgestossen.

In Spanien sinkt die Akzeptanz

Man fühlte sich fatalerweise an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erinnert, die in der Flüchtlingskrise 2015 unbedingt ein freundliches Gesicht zeigen wollte – und die später forderte, die EU müsse helfen, die Suppe auszulöffeln, die ihr Deutschland eingebrockt hatte. Dies wiederholt sich derzeit in Spanien. Denn in Afrika wurde die Botschaft wohl gehört: Seit Sánchez’ Ankündigung im Juni stieg die Zahl der Migranten plötzlich massiv an. Letztes Wochenende kamen innerhalb von drei Tagen 1’400 Personen übers Meer.

Auch am Grenzzaun von Ceuta gab es kein Halten mehr: Letzten Donnerstag stürmten Hunderte Afrikaner nach Spanien. Und wie bereits in Italien, Griechenland und Deutschland schwindet auch in Spanien die Akzeptanz für die Asylbewerber. Dass dies in Spanien viel schneller geschieht als in den anderen Ländern, liegt wohl auch am Verhalten der Migranten: In Ceuta griffen sie die spanischen Grenzschützer brutal mit ätzendem Branntkalk und selbst gebauten Flammenwerfern an. Und wie einst Italien, Griechenland und Deutschland fordert nun auch Spanien immer lauter eine europäische Lösung.

Es braucht zwei gute Steuerzahler, um eine Migrantenfamilie in der Sozialhilfe zu versorgen. Wirtschaftswissenschaftler Gunnar Heinsohn

Als ob eine Verteilung der afrikanischen Zuwanderer das Problem lösen würde. Denn dazu müsste der Migrationsstrom irgendwann nachlassen. Allein in Afrika sitzen jedoch Hunderttausende Menschen auf gepackten Koffern und warten auf die nächste Gelegenheit, nach Europa zu gelangen. Aus ihrer Sicht verständlich, denn wer es bis hierher schafft, der kann in der Regel bleiben – und ist in unseren für afrikanische Verhältnisse sehr grosszügig ausgestatteten Sozialsystemen gut versorgt. Denn dass die meist schlecht oder gar nicht ausgebildeten Migranten hier schnell Arbeit finden, von der sie und ihre Familien auch leben können, ist ein frommer Wunsch.

Der emeritierte deutsche Soziologe und Wirtschaftswissenschaftler Gunnar Heinsohn hat im Radio gesagt, Nationen wie Deutschland müssten sich entscheiden, was sie höher gewichten, die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge aus aller Welt oder ihren Verbleib an der Weltspitze der Ökonomien. Wer sich für Letzteres entscheide, der könne es sich nicht leisten, viele Menschen hereinzulassen, die die Sozialsysteme überdehnten. Staaten wie Kanada, Australien und Neuseeland hätten diesen Entscheid bereits gefällt und schützten sich vor solchen Zuwanderern.

Weil Australien, Kanada und Neuseeland aber gleich wie die europäischen Nationen mit zu tiefen Geburtenraten kämpfen, locken sie die europäischen Eliten an. Dies laut Heinsohn auch mit dem Hinweis, dass diese Länder frei seien von den Ungeheuerlichkeiten, die derzeit in Europa passierten. Die Abwesenheit von Terror, von einem neuen Antisemitismus, von No-Go-Vierteln in den Städten könne auch für osteuropäische Staaten zum entscheidenden Standortvorteil werden.

Wenn die Besten abwandern

Angesichts der Entwicklung in Spanien und der in der Migrationsfragen zerstrittenen EU ist unwahrscheinlich, dass sich Regierungen in Deutschland oder der Schweiz bald dafür entscheiden, die Migration zu steuern.

Laut Heinsohn ist die Möglichkeit gross, dass Menschen in solchen Ländern eine Entscheidung erzwingen. Dies nicht mit Gewalt, sondern damit, dass sie ihren Ländern den Rücken kehren: «Wenn unsere Besten abwandern, bekommen wir ein Problem.» Zumal zwei gut verdienende Steuerzahler nötig seien, um eine Migrantenfamilie in der Sozialhilfe zu versorgen. Deshalb sei es wichtig, nicht nur jene im Blick zu haben, die Hilfe suchten. «Wir müssen auch ein Auge auf die Einheimischen haben, die das bezahlen müssen.» (Erst veröffentlicht in Basler Zeitung am 03.08.18)

**George Soros: Gegen alle Wetten

Advertisements

Kategorien:Politik

104 replies »

  1. Warum kommen Millionen Wilde nach Europa? Nicht nur wegen den geisteskranken Megaverbrecher seitens der Regierungen und ihren Einrichtungen. Sie kommen auch, weil sie hier auf dekadente erbärmliche Jammerkreaturen stoßen denen Selbstbehauptung vollkommen fremd ist!! Die sich wegducken, in Blogs aber das Maul aufreißen und über die Zustände nicht genug flennen und sich infantil in muskelbepackte Rauschebärte mit 2 Meter-Schwertern hineinträumen. Unsere wortreichen Heulsusen – von Symptombejammerung nur so triefend – sind pauschal und bis ins Mark Köterrasse. Wenn das sich in Afrika oder Afghanistan erst einmal so richtig herumspricht?

    Gefällt mir

  2. Eindringlinge m. Waffengewalt abwehren, den schon vorhandenen Parasiten die Kohle komplett streichen, Politiker u. hirngewaschene „Gutmenschen“ auspeitschen, aus ist d. Spuk…

    Gefällt mir

  3. «Wenn unsere Besten abwandern, bekommen wir ein Problem.»

    Die Besten wandern doch bereits ab. Wo leben diese Professoren eigentlich (akademische Desinformanten wieder besseren Wissens). Wenn der Migrationspakt im Dezember unterzeichnet wird, dann wird Deutschland überrannt merkte Danisch auf seinem Blog an. Das wissen doch die Besten und die, die finanziell unabhängig sind doch schon längst und die Anderen, die nicht können aber gerne wollen. Das Auswanderungspotential ist nicht zu unterschätzen und vor ca. 3 Jahren wurde in einer polnischen Zeitung propheizt, dass viele Deutsche nach Russland fliehen werden, wegen den Zuständen die kommen werden.
    Man schaue sich nur mal die Zahlen über Auswanderung aus Deutschland im Wealth Report an.

    Gefällt mir

    • WER flieht denn nach Russland, da kann er auch gleich hierbleiben. Sowas machen höchstens Ostdeutsche … und von Russland nach China – denen ist alles zuzutrauen.

      Gefällt mir

      • Auswandern nach Russland ? soll das ein Witz sein ? Jeder der dieses wilde, harte Land auch nur von einen einwöchigen Urlaub kennt, würde da nicht mal hingehen wenn die genau die gleichen Löhne, wie in der BRD hätten. Aber im Schnitt verdienen, die da nicht mal die Hälfte, das gleiche gilt auch für Polen oder Ungarn. Auch hinsichtlich der Muselmannen verhält es sich in Russland keineswegs besser, die koruppte Polizei, die gierigen Richter und Beamte dort sprechen genau so Unrecht wie in der BRD. In der BRD aus ideologischen Grü+nden oder vor Feigheit, in Russland sind diese Wichte alle von den Schwarzärschen oder der Mafia gekauft.

        Gefällt mir

      • @Mona Lisa

        Ich kann Dir sagen, WER nach Russland flieht. – All die angeblichen Russlanddeutschen, die damals alle einen deutschen Pass bekommen haben zusätzlich zu 30.000 DM pro Nase, ebenfalls mehr Rente als viele angestammte einheimische Deutsche, Kredite mit 0 % Zinsen bis 80.000 DM, darüber unbegrenzt 1 % Kredite.
        Die aus Russland etc. nach bzw. mit der Wende hierherkamen, waren zu 80 % ebenfalls nicht unbedingt wirklich deutschstämmig – außerdem waren sie alle Ärzte, Ingenieure, Piloten, etc., die alle dort ihr Leben lang ganztags gearbeitet hatten und dann hierfür die Stellen und Renten etc. bekamen.

        Da ist hier so einiges aus den Sozialämtern der Verwaltungen von frustrierten Verwaltungsangestellen durchgesickert, die sich darüber frustriert ausließen, dass da so einige „Russen“ ihre Sozialhilfe abholenkämen, ihnen dabei mit dicken Geldbündeln vor der Nase herumfuchteln und sie auslachen würden, weil sie für die paar Kröten dort arbeiten würden.

        Das war der erste Streich einer Invasion. – Die haben hier fleissig kassiert, ihre neuen Häuser gebaut und nun, wo es hier muselmanisch brenzlig wird, verkaufen sie das alles, nehmen die ganze Kohle und gehen wieder heim nach Russland. – Waren auch mehrheitlich alles Wirtschaftsflüchtlinge. – Die gelten jetzt nur als Deutsche – aber es sind Russlanddeutsche, die jetzt wieder nach Russland „fliehen“.

        Vor der Wende waren die deutschen Kassen alle voll und zweckgebunden verwendet und wir hatten ein dickes Haushaltsplus.

        Dann kamen die alle auch zu Millionen hierher, kassierten dicke ab, die vorher zweckgebundenen Gelder wurden kreuz und quer für diese Leute geplündert, es begann die riesige Verschuldung und kurz nach der Wende hatten wir bereits mehrere Billionen Verschuldung – zwar noch in DM, war aber bezüglich der Kaufkraft mehr wert als der heutige Euro.

        Rechne alleine die zig Millionen Russen x 30.000 DM ohne alle anderen Sozialleistungen, zinslosen Kredite, Rentenleistungen an die etc. etc. etc..

        20 % von denen mögen vielleicht wirklich echte deutschstämmige sein und brave aufrichtige bescheidene Menschen – aber da kam eben auch zu 80 % eine andere Klientel mit.

        Und auch da standen bereits die Gutmenschen parat, um denen zu Mitteln zu verhelfen, von denen wir einheimischen echten Deutschen nur träumen konnten.

        Und auch damals schon durfte man das alles nicht laut sagen. – Wir tuschelten untereinander und machten die Faust in der Tasche.

        Gefällt mir

        • Ja, ich kann mich noch gut erinnern, damals witzelten wir, ob ein Russe mit deutschem Schäferhund schon ein Russlanddeutscher sei. Und daran, wie dir hier anfingen ihre lächerlichen Pseudo-Barock-Paläste zu bauen – fürchterlich. Zudem hörte man immer nur, dass Russen in krumme Geschäfte verwickelt sind, da war vom Drogen- u. Waffenhandel bis zum Zuhältergewerbe alles dabei.
          Ich brauch‘ die auch, wie ein Pickel am Hintern.

          Gefällt mir

    • Hier ist der von mir angesprochene Artikel über die propheizte Flucht nach Russland vom 17.9.2015:
      https://de.sputniknews.com/politik/20150917304375907/
      Schauen Sie doch mal in die USA.Ich hoffe, dass ich mich irre, aber die Situation erinnert mich an das was einmal in Russland stattgefunden hat. Schauen Sie sich die Wahlversprechen der Demokraten (=Marxisten) an.und beobachten Sie die Zwischenwahlen im November. In den USA wird diskutiert wann der Bürgerkrieg ausbricht und nicht mehr ob er ausbricht. Das können Sie auf vielen Blogs lesen.
      Sind Sie schon in Russland gewesen?

      Gefällt mir

      • Mann Tom, wenn der russische Sputnik schon mal was „prophezeit“ …. bitte nachdenken !
        Sag mir lieber, wieviele und wer genau seit 9/15 nach Russland „geflohen“ SIND und IST.

        Gefällt mir

    • Und vor lauter Angst in Russland eine deutsche Lebensweise zuführen, geben die sich dort alle streng antifaschistisch, was in diesem Zusammenmhang nichts anderes bedeutet, als antideutsch. Es gibt dann noch Russendeutsche, die sich „national“ gebärden, AfD -Fuzzis oder Pegida-Narren……….alles FSB-gesteuerte Figuren, deren einzigste Liebe Russland gilt. Wenn es hier los geht, wir auf die Barrikaden müssen, bin ich mir ziemlich sicher auf wessen Seite die Russendeutsche stehen werden. Das wird dann ein zweites Prag, ein bestialischer Hexenkessel wie anno 1945 die ROA,Wlassow-Kräfte, Kosaken usw. über Nacht die Seiten wechselte, zusammen mit roten Partisanen, Sowjetarmee und Tschechen gegen ein paar W-SS, Wehrmachtseinheiten,blutjungen Blitzmädels und tausende verwundeten deutschen Soldaten „kämpften“. Denen ist Deutschland piep egal, ich kenn die Russendeutschen gut.

      Gefällt mir

  4. Na das hört sich ja an, als hätte ein Teil des ehemaligen Ostblocks seine Rennisance !?!? „Die sozialistische Idee wird siegen,,,“ Früher oder später jedenfalls….Wenn man nun noch seine Russophobie ünerwinden würde und den Schulterschluss mit Putin auf die Reihe bekommt : Dann gute Nacht West Europa ! 🤧 😎 😀 😃 😄 😆 😂

    Gefällt mir

    • „„Die sozialistische Idee wird siegen,,,“ Früher oder später jedenfalls….“

      Na sicher doch ……………war unter AH ebenso „wir kämpfen bis zum Endsieg“

      Sozialismus als Vorstufe zum kommunistischen Endziel: der „idealen Gesellschaft“. Der Grundgedanke dieser Gesellschaftsform ist Gemeinschaft und Gleichheit.

      also ehrlich anvo1059, ich möchte nicht Gleichgeschaltet sein und ich bin auch nicht wie sie.

      Gefällt mir

      • ……….war unter AH ebenso “ wir kämpfen bis zum Endsieg“ was soll dieser untaugliche Vergleich, warum schreibst du solchen Unsinn? Man kann das eine nicht mit dem anderen vergleichen. Die Deutschen hatten durch ihren Opfergang,den Genickschuß-Bolschewismus in Schach gehalten. Diese historische Tatsache ist in Russland offensichtlich besser bekannt, als bei den Nachfahren der tapferen Männer, die Europa retteten. Im übrigen sollten sich all die Russlandliebhaber genau ansehen, mit wem sie sich dort anfreuden wollen. Das sind zu 90% verwirrte Antifa-Gross-Russland-Stalin-Fans, primitive Typen, die in der Ukraine unter Hammer und Sichel Emblemen, Jagd auf anständige Patrioten machen. (wenn die Kasse stimmt)

        Gefällt mir

        • @ Mira

          ……….war unter AH ebenso “ wir kämpfen bis zum Endsieg“ was soll dieser untaugliche Vergleich, warum schreibst du solchen Unsinn?
          ——-

          Na, warum schon? Weil er ein antideutscher Des-Informant ist im Dienste einer fremden Macht.Da müssen halt eben die Nazis, der ‚Endsieg‘ und der ‚Führer‘ permanent an die Propagandafront.

          Gefällt mir

    • Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Eine polnische Zeitung hat das berichtet und darauf nahm Sputnik Bezug. Man wundert sich nur wie naiv das deutsche Volk ist. Geschichtskenntnisse sind so gut wie keine vorhanden. Die deutschen Blogs kann man mittlerweile vergessen. Das wars für mich.

      Gefällt mir

  5. och, da hat der Heinsohn aber stark untertrieben … und eine Falschdarstellung war auch dabei : Merkel hat in ABSPRACHE mit Brüssel die Tore geöffnet – wenn die was anderes behauptet, dann ist das zu Gunsten der EU-Zentralregierung gelogen !

    Gefällt mir

  6. Folgendes schrieb der Evolutionsbiologe, Verhaltnesforscher und Humanethnologe Irenäus Eibl-Eibesfeldt:

    Eibl-Eibesfeldt: Ein generationsübergreifendes Überlebensethos. Ich würde vorschlagen, daß sich Europa unter Einbeziehung Osteuropas großräumig abschottet und die Armutsländer der Dritten Welt durch Hilfen allmählich im Niveau hebt. Wenn wir im Jahr 1,5 Millionen Menschen aus der Dritten Welt aufnähmen, würde das dort überhaupt nichts ändern – das gleicht der Bevölkerungsüberschuß, wie Hubert Markl unlängst betonte, in einer Woche wieder aus, solange es keine Geburtenkontrolle gibt. Man kann gegen eine Bevölkerungsexplosion in diesem Ausmaß sonst nichts tun, bestenfalls das Problem importieren, wenn man dumm ist.

    Eibl-Eibesfeldt: Die heute für die Multikultur eintreten, sind eben Kurzzeitdenker. Sie sind sich gar nicht bewußt, was sie ihren eigenen Enkeln antun und welche möglichen Folgen ihr leichtfertiges Handeln haben kann.

    So das Interview mit dem Focus im Jahre 1996, also von 22 Jahren! Die 1,5 Millionen Migranten, die alleine von 2015 bis 2016 nach Deutschland kamen werden heute nicht in einer Woche in Afrika reproduziert, sondern in drei Tagen! Alleine daran sieht man, dass es überhaupt keinen Sinn hat selbst Millionen Afrikanern oder Arabern nach Deutschland zu holen. Für die Herkunftsländer ist es keine Entlastung für uns aber der biologische, kulturelle Untergang.

    Das gesamte Interview mit dem genialen Wissenschaftler ist sehr zu empfehlen und bietet reihenweise Argumente, den Wahn mit der Invasion aus dem Süden zu stoppen. Dieses Interview findet man im Netz unter dem Titel: IST DER ABENDLÄNDISCHE MENSCH VOM AUSSTERBEN BEDROHT?

    oder hier:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-sagen-sie-mal-irenaeus-eibl-eibesfeldt—_aid_158854.html

    Gefällt mir

  7. „Migranten sitzen zufrieden auf dem Boden, nachdem sie den Grenzzaun gestürmt haben…“

    Wieder was dazugelernt! Zufriedene Gesichter blicken allenthalben in die Kamera. Vielleicht gucken sie gerade zu, wie ihre Mädchen den Grenzzaun überklettern. Oder sie warten darauf, dass der Katerring sie mit Schmackhaftem umsorgt.

    Wenn ich mir als Beispiel den „Mann“ angucke, der in der Bildmitte am größten erscheint, dann setzt spätestens jetzt bei mir Unzufriedenheit, Unbehaglichkeit und Angst ein. Nein, ich war nicht damals auf dem Bahnhof beim Klatschen dabei und würde nun erst recht weder Teddy- , noch Gummibären zuwerfen. Zufriedene Augen und Mimik sehen anders aus.
    Was aus diesem Kopf wuchert erinnert mich an alte Sylversterscherzartikel: Da gab es früher kleine Zylinderhüte, aus welchen nach dem Anzünden lange schwarze Würste sprossen. Das Aufräumen dieser Sauerei wollte niemand so gerne machen. Kurz: Seine Sugarmama werde ich nicht, auch nicht unter Androhung von Zwangsgeld oder Haft.

    Können sich die Deutschen bald nur noch durch eigene Auswanderung retten?

    Gefällt mir

    • @Edith Baff

      Also da hab‘ ich eine andere Wahrnehmung. – Gerade der in der Mitte mit den Rastalocken schaut ganz anders aus den Augen als die drum herum. – Er wirkt und schaut wie von einem anderen Stern, von ganz weit her und er hat auch andere Gesichtszüge als die anderen – von der Hautfarbe abgesehen, eher europäisch. – Er hat eine intelligentere Physiognomie und einen intelligenteren Ausdruck in den Augen und außerdem offenbar einen Ehering am Finger.

      Das scheint aus meiner Sicht eher eine der seltenen Stecknadeln in diesem Heuhaufen zu sein, dessen Seele vielleicht wirklich nicht nach Afrika gehört.

      Meines Erachtens haben die den deswegen in die Mitte der Aufnahme gerückt. – Wenn ich mir die anderen angucke, dann passt der garnicht da hinein – in positivem Sinne.

      Gefällt mir

  8. „Dass es sich dabei mehrheitlich um Migranten und nicht Flüchtlinge handelt, bestreiten mittlerweile nicht einmal mehr Hilfsorganisationen. So sagte etwa die spanische Caritas, nur wenige der Ankömmlinge hätten eine Chance auf Asyl.“ Und warum lässt man sie dann herein? Wurde Sánchez genau so von den Globalisten gekauft, wie seinerzeit Merkel? Warum eiern die Mainstream-Medien so herum, obwohl sie genau wisssen, dass die Massenimmigration gelenkt ist? Sind auch sie gekauft? Dass viel Geld im Spiel ist, pfeifen die Spatzen von den Dächern. Warum lässt sich die Welt von halbirren Ideologisten, die sich als selbsternannte Herrgötter aufspielen und eine neue Welt erschaffen wollen, vorführen? Wann begehren die Bürger endlich auf und blasen zu einem Marsch auf Berlin? Alles was in Spanien ankommt, landet letztendlich doch in Deutschland. Es ist schon ein Elend, dass wir einen Inneminister haben, der groß die Backen aufbläst, aber am Ende doch wieder einknickt. Alle Migranten, die aus einem anderen EU-Land kommen, müssen an der Grenze abgewiesen werden. Das hatte Seehofer versprochen, aber er hat es nicht gehalten. Jetzt wundert er sich, dass seine CSU in Bayern abschmiert. Vielleicht begreift der Bürger und Wähler doch kangsam, was ihm blüht, wenn die Politk nicht geändert wird. Warum er aber zu den Grünen flüchtet, kann man wiederum nicht begreifen.

    Gefällt mir

    • @Aufbruch

      „Warum er aber zu den Grünen flüchtet, kann man wiederum nicht begreifen.“

      Nä, das kann ich auch nicht begreifen. – Da fällt mir nur eines dazu ein: „Oh Gott lass‘ Hirn regnen.“

      Gefällt mir

    • Aufbruch, na damit die Grünen ihn vor den Migranten beschützen! Er hat dafür nämlich keine Zeit, weil er schließlich arbeiten oder dienen muss, so wie man es ihm von klein auf eingebläut hat.

      Gefällt mir

  9. Servus,
    ein paar Anmerkungen:

    „Auch am Grenzzaun von Ceuta gab es kein Halten mehr: Letzten Donnerstag stürmten Hunderte Afrikaner nach Spanien.“
    Yep. Der Zaun ist allerdings noch da. Auch die (keineswegs zimperlichen) Sicherheitskräfte. Kamen trotzdem rüber. Große Menschenmengen kann man auf Dauer nicht mit Gewalt davon abhalten an einen Ort zu gelangen.
    Das zeigt sich dort im Kleinen und sollten die schauerlichen Prognosen für den Klimawandel tatsächlich Realität werden, haben wir es mit ganz Größenordnungen von Flüchtlingen zu tun. Wenn nicht gehandelt wird, sollten wir uns auf 100-200 Millionen Flüchtlinge aus Afrika gefasst machen. Da sind die Zahlen von heute lächerlich.

    „In Ceuta griffen sie die spanischen Grenzschützer brutal [Anm. Wertung] mit ätzendem [gibt es nicht ätzenden?] Branntkalk und selbst gebauten Flammenwerfern an.“
    Dosen. Sprühdosen mit Feuerzeugen. Das kann man selbstgebauten Flammenwerfer nennen.

    „Die Abwesenheit von Terror, von einem neuen Antisemitismus, von No-Go-Vierteln in den Städten könne auch für osteuropäische Staaten zum entscheidenden Standortvorteil werden.“
    Findet man doch alles in den osteuropäischen Ländern. Gut beim Begriff Terror könnte man sich streiten. Aber No-Go Viertel und Antisemitismus? Das gibt’s sowohl in Polen als auch Ungarn in annähernd gleichem Maße wie bei uns, wobei ich das nur nach persönlicher Erfahrung einschätzen kann.

    Aber zumindest in dem Punkt das Migration endlich einer grundsätzlichen Ordnung bedarf stimme ich voll zu.

    Mit freundlichen Grüßen!

    Gefällt 1 Person

    • „Große Menschenmengen kann man mit Gewalt nicht dauerhaft davon abhalten“
      hehe, mit was denn sonst ? Nur eine Salve würde genügen, ihr Produkt lässt man zur Warnung hängen und liegen – so geht das !
      Schau dir die deutsch-gebaute Grenzanlage um Saudarabien an, die ist vom feinsten, da kommt keine schwarze Maus durch. Eine solche Anlage ginge überall, allein man will nicht !
      Und was an der spanischen Grenze aufgeführt wird, ist ein Trauerspiel für weinerliche Christen.

      Gefällt mir

      • … ja wirklich, das in Ceuta/Melilla ist eine Inszenierung für Idioten, wenn man bedenkt, dass spanische Festlandhäfen alles aufnehmen was anlandet. Die Kletteraffen mimen ungewollt die Statisten und unsere Gazetten (und gewisse User) verbreiten die Mär‘ vom „leider vergeblichen“ Widerstand.
        Wie lachhaft und idiotisch soll unser Infofutter denn eigentlich noch werden ?

        Gefällt mir

        • @Mona Lisa

          Wohl wahr – und ich betrachte diese dafür verantwortlichen Spanier nebst Regierung als Verräter – Verräter des europäischen Volkes wie die dafür Verantwortlichen nebst ihren Regierungen in den anderen Refugee-welcome-besoffenen Ländern ebenfalls.
          Jetzt macht Salvini mal die richtigen Nägel mit Köpfen und diese spanischen Irren fallen ihm in den Rücken.

          Nä, da fällt einem nix mehr dazu ein.

          Gefällt mir

    • @ PTorau

      Große Menschenmengen kann man auf Dauer nicht mit Gewalt davon abhalten an einen Ort zu gelangen.
      ——

      WER hat IHNEN das denn eingeflüstert? Hört sich nach der Kanzloerettes verlogener ‚Altrnativlosigkeit‘ an !

      Der Zaun ist erst löcherig geworden, seitdem die kommunistische Minderheitsregierung in Spanien an der Macht ist. Mal sehen, wie lang es dauert,.bis die Massen in Spanien auf die Straße gehen werden.

      Und da ist noch etwas: früher konnten die span. Grenzbeamten Gummigeschosse zur Abwehr der illegalen Infiltranten einsetzen.

      Aufgrund massiver Protestaktionen linker und von Soros gesteuerter ähäm… ‚Menschenrechtsorganisationen‘ wurde von der Vorgänger Regierung der Einsatz von Gummi-Geschossen durch die Grenz-Beamten untersagt.

      Jedes Land (auch Spanien) hat gem. UNO-Satzung das Recht, seine Grenzen zu schützen. Ggfls. auch durch Einsatz von massiver Waffengewalt.

      Gefällt mir

  10. Dem schwarzen Kontinent zu helfen, ist an sich eine gute Sache, könnte man meinen als deutscher Christ, und genau das haben sowohl deutsche Bürger über ihre Spenden, als auch der deutsche Staat mit seinen Hilfsprogrammen während Jahrzehnten getan, leider ohne grossen Erfolg, wie man sieht.

    Die Population Afrikas ist geradezu explodiert: Hatte der Kontinent im Jahre 1980 noch etwa 400 Millionen Einwohner, so sind es heute bereits über eine Milliarde (SIC!).

    Ganz im Gegensatz zum eher unfruchtbaren Deutschland vermehren sich Afrikaner sprichwörtlich wie die Hasen. Das liegt einerseits daran, dass es so etwas wie eine Familienplanung durch Verhütung in der afrikanischen Kultur nicht gibt, andererseits werden Kinder auch als Altersvorsorge gesehen, da staatliche Programme wie in Deutschland meist fehlen.

    Diese für afrikanische Verhältnisse sinnvolle Tradition wird sich in Deutschland jedoch absolut fatal auswirken, und zu einer unerwartet raschen Verdrängung der einheimischen Ethnie führen. Eine immer kleiner werdende Zahl von Deutschen wird die finanzielle Last einer rasend schnell grösser werdenden migrantischen Population tragen müssen, was unweigerlich zum Kollaps der deutschen Sozialsysteme führen wird.

    Die Reaktion der hier lebenden afrikanischen Population auf den Entzug von Sozialleistungen wird extrem rabiat ausfallen, und vermutlich zu einer teilweisen Zerstörung der deutschen Infrastruktur führen, was die finanziellen Probleme weiter verschärfen wird.

    In Südafrika ist es für Schwarze zum Beispiel durchaus üblich beim Bahnverkehr, falls der Zug Verspätung hat, in blinder Wut einfach ganze Bahnwagen abzubrennen, was das Problem der Überlastung im Bahnverkehr weiter verschärft und die Wut der Brandstifter noch zusätzlich anheizt, was dann zu weiteren Akten der Zerstörung führt, und so weiter.

    Es ist ja nicht nur so, dass Deutsche mit Afrikanern nicht umgehen können, selbst die schwarze (SIC!) Regierung Südafrikas scheint mit den Wutanfällen der Eingeborenen nicht umgehen zu können. So viel zur Integration alter Stammesvölker in die moderne deutsche Ökonomie.

    Es sind ja keine schlechten Menschen, aber sie sind einfach sehr wild und impulsiv und haben keinerlei Verständnis für die Vorzüge der Zivilisation, abgesehen vom Gratisgeld natürlich. Es ist keine Frage von gut und böse, sondern eine Frage der interkulturellen Kompatibilität.

    Sicher werden sich selbst Afrikaner auf Dauer domestizieren lassen, aber wenn man die geschichtliche Entwicklung Europas zugrunde legt, das heisst im besten Falle, dürfte dieser Prozess der kulturellen Assimilation an die 500 Jahre dauern.

    Die Sozialisten haben Recht, wenn sie sagen der Westen sei Schuld den Problemen des schwarzen Kontinentes, an der Populationsexplosion Afrikas, denn gerade die westlichen Hilfsleistungen der letzten 50 Jahre haben diese Katastrophe erst möglich gemacht.

    Der Westmensch mit seiner naiven Gefühlsduselei hatte es zwar gut gemeint, aber die Auswirkungen sind absolut fatal. Dieser Eingriff in die natürlichen Regulationsmechanismen afrikanischer Populationen hat das Gleichgewicht massiv gestört, und wir müssen nun die Rechnung zahlen.

    Vor der Erschliessung des afrikanischen Kontinentes durch den weissen Mann hatten diese Regulationsmechanismen die Population Afrikas während Jahrhunderten relativ stabil gehalten. Man mag es banal so ausdrücken: Je mehr man sie füttert, desto stärker vermehren sie sich auch.

    Es mag grausam klingen, aber Hungersnöte sind in Afrika absolut essentiell, um eine Populationskatastrophe zu vermeiden, und gerade solche Hungersnöte sind durch unsere Spenden und Nahrungsmittellieferungen weitgehend unterbunden worden. Jetzt müssen wir die Konsequenzen tragen.

    Selbst wenn wir jährlich 10 Millionen Afrikaner aufnehmen würden, was Deutschland unweigerlich zerstören würde, selbst dies würde die Populationsexplosion Afrikas kaum merklich eindämmen. Diese Methode der Bevölkerungsabschöpfung wird nicht funktionieren, egal welche Intentionen man haben mag, egal ob man politisch links oder rechts stehen mag.

    Gefällt mir

    • Die Petrischale dieses Planeten, Afrika, wurde im Labor des einzigartigen Experiments angesetzt. Herr Mounk beschrieb dieses Experiment ertwa vor einem halben Jahr. Es gibt mehrere Petrischalen, z.B. eine vorderasiatische und eine chinesische. Die chinesische Schale hatte Mao mit der ein-Kind-Politik kontrolliert. Deshalb scheint sie nicht Teil des altuellen Experiments zu sein, aber wer weiss?
      Die afrikanische Petrieschale quillt über, wie in Nährlösung vergessene Hefe. Einhalt scheint derzeit nicht in Sicht.
      Der Vergleich mit der Hefe stammt nicht von mir, sondern von Carl Amery. Der hat schon vor 30 Jahren die sich ungezügelt reproduzierende Menschheit mit einem Bierbrauprozess verglichen, wo schliesslich die treibende Hefe an sich selbst zugrunde geht.
      Ist vielleicht genau das als Ziel des Experiments beabsichtigt?

      Gefällt mir

    • Saratoga 777

      Dem schwarzen Kontinent zu helfen, ist an sich eine gute Sache, könnte man meinen als deutscher Christ,
      ——

      Das ist genau der falsche Schluss. Man sollte den Schwarzen Kontinent einfach sich selbst überlassen, dann regelt sich alles von selbst.

      Schwarze sind nicht fähig, möderne, zivilisatorisch fortschrittliche Gesellschaften aufzubauen oder sie zu verwalten. Das lehrt uns die Geschichte der sog. ‚Nachkolonialzeit‘!
      In der Regel kamen die Schwarzen vom ‚Regen in die Traufe‘, weil sie die sog. ’schwarzen, korrupten Eliten‘ wesentlich mehr versklavten und ausbeuteten als es die weißen Kolonialherren jemals getan haben (Unrühmliche Ausnahme: der belgische Kongo)

      In unterschiedlichem Ausmaß beladen das moderne westliche Bildungssystem, Filme und Fernsehprogramme, ganz zu schweigen von schwarzen Aktivistenorganisationen und Akademikern, die Weißen mit Schuld für die angebliche Beteiligung ihrer Vorfahren an der Sklaverei. Aus offensichtlichen Gründen ist dies besonders in den Vereinigten Staaten der Fall. Die akzeptierte populäre Vorstellung viel zu vieler Leute ist die, daß der weiße Mann den schwarzen Mann versklavte; daß alle Weißen es taten oder mitschuldig waren und immer noch sind; daß alle Weißen auf den vernarbten Rücken afrikanischer Sklaven reich wurden und daß die heutigen Nachkommen weißer Sklavenhalter eine moralische Verantwortung haben, für deren historische Sünden zu büßen und Wiedergutmachung zu leisten.

      Wenn man die Sache jedoch genauer untersucht, findet man heraus, daß das Gegenteil der Fall ist.

      Empfehle zur Vermehrung Ihrer Ein- und Ansichten, folgenden erhellenden Artike von Alex Kurtagic: Die Schuld des schwarzen Mannes (findet man auf deutsch im Internet)

      Gefällt mir

  11. Da kann man nur noch zustimmen Mitteuropa so wie ein Teil von Amerika wird von sogenannten Demokrraten welche in Wirklichkeit Marxisten , Faschisten , Sozialisten Parteien (Vereine) geführt. Diese Präsidenten – Geschäftsführer sind alle im Auftrag der NWO tätig das sind leider Fakten und keine Fiktionen. Der Sohn von Trump hat es richtig erkannt und auch gesagt die Demokraten sind die Nachkommen von Adolf Hitler . Was wir gerade erleben ist erst der Anfang vom Untergang Europas und auch der , der EUDDSR. Die östlichen Länder (Firmen) der VSA sind nicht blöde und erkennen genau was hier abläuft, sie haben ja noch nicht vergessen was vor über 20 Jahren war. Aber die westlichen Staaten sind dekatent , stur, dumm, verblödetet und auch verweichlicht als Gutmenschen (Vollidioten) solche Gestalten sind für unseren Untergang des Abendlandes schuldig und all diese gehörten mit samt den Invasoren entfernt !!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  12. Mich belustigt es langsam das sich das kommentieren zu 50 % aus Zitieren von Wissenschaftlern oder irgendwelchen Autoren beschränkt. Ich frag mich manchmal, was will mir der Kommentator sagen wenn er Zitiert, das er belesen ist? Oder will er mir andeuten dass seine Denke richtig ist weil ein Wissenschaftler irgendwo einen selbigen Gedankenfurz lies.

    @ saratoga777

    Sie sollten sich in psychatrische Behandlung begeben. Sie haben ihren Humanitären Kompass verloren.

    „Ganz im Gegensatz zum eher unfruchtbaren Deutschland“ Ich wusste gar nicht dass sich Länder vermehren.

    „auf Dauer domestizieren lassen“ Aha und wer sollte das tun? Sie?

    „Selbst wenn wir jährlich 10 Millionen Afrikaner aufnehmen“ Danke das Sie dies Erwähnen, ich wäre nie darauf gekommen

    „Die Sozialisten haben Recht…….“ so so, das ist jetzt eben so, weil Sozialisten sagen. Die Hartzer hier in der BRD können dann auch sagen „Leute ihr seid Schuld das wir nicht zum arbeiten gehen weil ihr uns Allimentiert“ Also der jenige der Hilft ist laut Sozialisten der Täter………..nicht schlecht.

    „Es mag grausam klingen……………“ Eigentlich wie oben. Ernsthaft keine der Spenden hat einen großen Einfluss auf die Hungersnöte………….also auf die Sterberate………..die Bildchen die Sie sehen dienen nur dazu den Orgas die Taschen voll zu stopfen. Und, soviele Hungersnöte haben die auf dem Afrikanischen kontinent auch nicht.

    allerdings eines, an Ihrem Kommentar kann man gut den BRD-Insassen Studieren. irgendwas irgendwo gelesen, in den Gehirnmixer geschmissen und das Ergebnis………..total irrer Schwachsinn.

    Das Topt sogar den Berner Mona blödsinn.

    Gefällt mir

    • Wenn Sie jetzt schon das Zitieren von Wissenschaftlern kritisieren, fragt man sich auch was will uns der Kommentator damit sagen?! Die Beschäftigung mit Artikeln und Interviews von Wissenschaftlern spricht eher für als gegen den Kommentator, weil er sich mit Argumenten anderer auseinandersetzt. Eibes-Eibelfeldt war einer, wenn nicht der führende, Wissenschaftler, auf seinem Gebiet. Das von mir genannte Interview sollte man in der heutigen Zeit griffbereit in der Tasche haben und jedem entgegenhalten, der unser Land der Invasion freigibt.

      Es ist nämlich so, dass ein Wissenschaftler, der sich ein Leben lang mit dieser Materie beschäftigt hat, wohl einen tieferen Einblick und auch ein höheres Urteilsvermögen hat. Man kann, man muß sich ja nicht seinen Argumenten anschließen, deswegen leben wir doch in einem freiden Land! Oder? Wollen Sie uns jetzt verbieten Wissenschaftler zu zitieren? Sie haben eine sehr seltsame Auffassung von Pluraität! Wollen Sie uns den Mund verbieten? Wir nehmen hier unsere demokratischen Grundrechte der freien Meinungsäußerung wahr!

      Was bei Ihnen auffällt, ist allles in Frage zu stellen. Ich kenne solche De-Railingstrategien von anderen Blogs sehr gut: das funktioniert so: ein bißchen Zustimmung hier, dann wieder Anzweiflung, Empörung dort, wieder Zustimmung, usw. Wenn es um Kernaussagen geht, halten Sie immer dagegen. Sagen Sie hier doch klipp und klar, was Ihnen an dem Interview mit Eibl-Eibesfeldt nicht passt, anstatt ihn komplett auszublenden! Sie haben im Grunde keine Argumente gegen ihn, Sie sind der derjenige der sich dem Argumentationprozess verschließt und auf der Stelle treten.

      Gefällt mir

      • Guten Morgen allesamt, an dieser Stelle muss ich mal meinen Senf dazugeben:

        „Wenn Sie jetzt schon das Zitieren von Wissenschaftlern kritisieren, fragt man sich auch was will uns der Kommentator damit sagen?! Die Beschäftigung mit Artikeln und Interviews von Wissenschaftlern spricht eher für als gegen den Kommentator, weil er sich mit Argumenten anderer auseinandersetzt. Eibes-Eibelfeldt war einer, wenn nicht der führende, Wissenschaftler, auf seinem Gebiet. Das von mir genannte Interview sollte man in der heutigen Zeit griffbereit in der Tasche haben und jedem entgegenhalten, der unser Land der Invasion freigibt.“

        Das sehe ich völlig anders. Mich stört es ebenfalls schon sehr lange, dass in einem Kommentar Bereich wie auch unserem, von einigen Usern fast ausschließlich zitiert wird. Das Problem an dieser Haltung liegt darin, dass m.E. der eine oder andere kaum eigene Gedankengänge zur Verfügung stellen kann, sondern ausschließlich Bestätigung sucht, was sog. „wichtige Leute“ zum Besten geben. Meine Kritik an diesem Beispiel bezieht sich nicht auf Aussagen von Eibes-Eibelfeld, sondern generell. Im Übrigen sucht jeder Zitatfreund natürlich ausschließlich die Leute heraus, dessen Meinung er teilt. Das klingt ersteinmal logisch, ist es aber nicht. Das Produkt sind anschließend einseitige Weltanschauungen, die sich die Kommentatoren um die Ohren hauen, ohne ernsthaft einmal selber – so ganz individuell – nachzudenken und zu argumentieren. Nicht anders läuft es in den Massenmedien, in der Politik. Jeder präsentiert seine „Experten“, ganz losgelöst von der Tatsache, dass eine fruchtbare Diskussion einen gemeinsamen Nenner sucht, und sei er noch so klein.

        Es ist nämlich so, dass ein Wissenschaftler, der sich ein Leben lang mit dieser Materie beschäftigt hat, wohl einen tieferen Einblick und auch ein höheres Urteilsvermögen hat.

        Das ist mit Verlaub Unsinn. Niemand arbeitet heute noch frei für die Wissenschaft. Viele Wissenschaftler sind Prostituierte von der Wirtschaft, der Finanzwelt und ganz vorne an der Politik. Jeder ist sehr gut beraten, mehr als einmal zu hinterfragen, was da im Namen der Wissenschaft so alles vom Stapel gelassen wird. Stichwort Klimalüge.
        Gerade in der aktuellen Migrationsdebatte präsentieren uns die Teddybärwerfer aus der Politik und den Medien nur ihre Wissenschaftler, die die faschistoide politische Gesinnung unterstreichen. Das geschieht ja auch ganz bewusst, weil leider immer noch viele Menschen glauben, aha, Wissenschaftler, der/die weiß schon wovon er/die spricht. Selber denken, selber argumentieren und damit Verantwortung übernehmen ist der richtige Weg. Wer gezielt anzweifelt , braucht weder Versager, noch Gesinnungs -Terroristen, jene Leute, die heute die gesellschaftspolitische Klasse repräsentieren. Ein betreutes Denken ,bzw. Erziehung über die Medien, so wie es seit Jahrzehnten für Deutsche zum Standard gehört, wäre dann gar nicht möglich.

        P.S. Der ehemaliger Hamburger Innensenator wurde vor kurzem erwischt, weil er seine Doktorarbeit fast ausnahmslos mit Zitaten und Quellen Dritter garnierte. Für diese „ganz individuelle wissenschaftliche Arbeit“ wurde ihm die Doktorwürde verliehen.

        Gefällt mir

        • Viele Wissenschaftler sind Prostituierte von der Wirtschaft, der Finanzwelt und ganz vorne an der Politik. Jeder ist sehr gut beraten, mehr als einmal zu hinterfragen, was da im Namen der Wissenschaft so alles vom Stapel gelassen wird. Stichwort Klimalüge.
          —–

          Liebe Gaby Kraal, trauen Sie es den Kommentatoren nicht zu, die Spreu vom Weizen trennen zu können?

          Wir wissen doch inzwischen alle, was so alles unter dem Pseudonym ideologisierte ‚Wissenschaft‘ und ‚Expertentum‘ (möglichst ein ausewachsener Professor) so alles an ideologischem Mist (Kulturmarxismus) verkauft wird.

          Gefällt mir

        • Lieber Herr von Bern,

          da ich gerade meine zweiten Kaffee intus habe, möchte ich auch nicht viel Zeit verschwenden, auch Ihnen an dieser Stelle mal ein paar Worte zu erzählen.

          Unsere Seite hat verglichen mit so einigen alternativen Medien ganz gewiß sein Augenmerk auf die freie Meinungsäußerung. Auch „extreme Meinungen“ dürfen und sollen hier passieren, die woanders wie selbstverständlich zensiert werden. Leider Gottes ist das Zulassen von freien Gedanken, die Betonung liegt auf „Gedanken“ und das bewusste Bereitstellen von demagogischen Beiträgen in einigen Kommentaren fließend. Ein adäquates Zensieren scheint fast unmögllich, möchte man niemanden Unrecht tun. Sie gehören hier als fleissiger Kommentator sehr sicher zu einer Fraktion, die zwar uneingeschränkt seine politische Meinung zum Ausdruck bringt, aber leider Gottes auch sehr schwarz-weiß (rot) denkt. Das untermauern Sie im übrigen mehr oder weniger mit Quellen und Zitaten, deren Feindbilder eindeutig gesetzt sind.

          Liebe Gaby Kraal, trauen Sie es den Kommentatoren nicht zu, die Spreu vom Weizen trennen zu können?

          Das ist immer eine Frage der Gewichtung. Ihre einseitigen und leider stets und ausnahmlos judenfeindlichen Beiträge verschieben mit ihren pseudointellektuellen Beiträgen die gewünschte Neutralität und manipulieren gezielt den einen oder anderen User. Mich persönlich gruselt immer wieder, dass in vielen Blogs Demagogen und Trojaner unterwegs sind, die Blogs wie unseren mißbrauchen, um ihre eingefärbte Ideologie an den „Mann zu bringen“. Ich bin sehr davon überzeugt, dass Ihnen schon bewusst ist, dass SKB News weder eine Nazisseite ist, noch einen judenfeindlichen Blog repräsentiert. Sie sind ein überzeugter Anhänger des Nationalsozialismus. Das bringen Sie in Ihren Beiträgen gerne und unmissverständlich zum Ausdruck. Ihre Ansichten sind ihr gutes Recht und ich verurteile Sie dafür auch nicht, auch wenn ich politisch den Sozialismus als Faschismus interpretiere, egal ob braun oder rot. Es gibt viele gute Seiten die auf die Unterwanderung ihrer Kommentarbereiche mit Zensur reagieren, siehe PP, oder sogar Kommentare gar nocht mehr zulassen, zB. Jürgen Fritz Blog. Das ist schade und wir wollen hier in Zukunft nicht ebenso handeln müssen, möchten stattdessen freien Gedanken und weniger manipulativen Quellen und Zitaten von fragwürdigen „Experten“ den Vorrang geben. An dieser Stelle verweise ich Sie und den einen bzw. anderen „Supporter“ Ihrer Thesen auf unsere Netiquette. Die Vereinbarung für die Nutzung unseres Kommentarbereiches unter Regel Nummer 9 ist eindeutig.

          https://schluesselkindblog.com/2017/02/01/netiquette-bitte-fuer-unseren-kommentarbereich-beachten/

          Gefällt mir

        • Frau Kraal, ich habe hier und auch anderswo sehr selten Zitate von Wissenschaftlern eingestellt, das Interview von Eibes-Eibesfeldt kann man aber im Zusammenhang mit der Migrationsfrage nicht ignoreren. Es ist besonders glaubwürdig, da es bereits 1996 veröffentlicht wurde, also lange, lange vor dem 4. Septempber 2015.
          Eibes-Eibesfeldt ist eine Ausnahmewissenschaftler und auf mehreren Gebieten aktiv gewesen, kein Fachidiot! Bitte vergleichen Sie diesen Mann nicht mit Pseudowissenschaftlern und Plagiateuren!

          Lesen Sie doch das Interview! Was ist an diesem Interview falsch? Das eigenständige Denken kommt ja nicht aus einer Isolation heraus, wo ich keine anderen Argumente mehr höre. Ich höre mir sehr vieles an, das Gute behalte ich und bilde mir meine Meinung. Ich hätte die Informationen von Eibl-Eibesfeldt auch ohne seine Kennzeichnung hiereinbringen können und mich als besonders schlau darstellen können. Dies ist aber undredlich! Ehre dem Ehre gebührt! Warum sollten herausragende Inforamationen über das Netz nicht verbreitet werden dürfen? Dies halte ich der Sache nicht für dienlich.

          Gefällt mir

        • sehr sicher zu einer Fraktion, die zwar uneingeschränkt seine politische Meinung zum Ausdruck bringt, aber leider Gottes auch sehr schwarz-weiß (rot) denkt.
          ———

          Liebe Gaby Kraal, vielleicht denke ich schwarz-weiß, denn wer seinen Feind nicht kennt, der hat schon verloren.

          Aber ‚rote‘ (kulturmarxistische) Denke ob unter der Flagge des Bolschwismus/Kommunismus oder auch des Sozialismus geht mir völlig ab. Und wenn Sie Prof. Kevin MacDonald , Douglas Reed, den franz. Juden Dr. Roger Dommergue Polacco de Menasce oder aber Hervé Ryssen, deren Werke, Schriften und Artikel mich geprägt haben, als Anhänger des National-Sozialismus bezeichnen wollen, dann kann ich mich gegen diesen Vorwurf natürlich nicht wehren.

          Ansonsten darf ich Ihnen mitteilen, dass ich ein unbedingter Anhänger der ‚direkten Demokratie‘ (so nach schweizer Vorbild) bin., was mir wesentlich mehr zusagt, als eine Diktatur (auch) nach dem Vorbild der National-Sozialisten. Diktatur bleibt Diktatur – egal ob sie ‚rechts‘ oder ‚links‘ gewirkt ist.

          Was uns hierzulande jedoch als ‚Demokratie‘ verkauft wird. ist nichts anderes als übelste Plutokratie.

          Selbst der von mir absolut nicht geschätze Coudenhove-Kalergi wies schon im Jahr 1924 darauf hin und erkannte die‘ moderne Demokratie‘ als praktisches Instrument der Plutokratie:

          „Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister. … Die Plutokratie von heute ist mächtiger als die Aristokratie von gestern: denn niemand steht über ihr als der Staat, der ihr Werkzeug und Helfershelfer ist.“ (S.39, Praktischer Idealismus)

          Gefällt mir

        • an Gaby Kraal,

          ein Zitat erlaube ich mir doch: „Unsere Seite hat verglichen mit so einigen alternativen Medien ganz gewiß sein Augenmerk auf die freie Meinungsäußerung.“

          Zweifellos adelt Sie die Duldung (um nur das Wort „Toleranz“ zu vermeiden!) weitgehender Meinungsfreiheit – soweit man eben gehen darf. Die kleinste Abweichung vom Philosemitismus auf jouwatch z.B., führt zur sofortigen Löschung eines Kommentars.
          Gewiß, es gibt ein paar Blogbetreiber, die aus der Judenherrschaft und deren abgründigen Implikationen keinen Hehl machen. Und dennoch und dennoch besteht ein Dilemma, das aus meiner Sicht katastrophale Signale setzt – nolens volens.

          Verklausuliert sage ich es so: das was von Patrioten getan werden muss, darf nicht gesagt werden – weder hier noch sonst wo. Und das, was seit Jahr und Tag selbst auf großzügigeren Blogs seitens der Blogbetreiber aber auch seitens deren Leserschaft heruntergebetet wird, kann für uns, die wir im Krieg(!), mitten im unzweifelbaren Volksmord stehen, der eben nicht mit einem Info-Tischchen und Legionen von Kommentaren gewonnen werden kann, mit dieser „Beschäftigung“ wahrlich nicht gewonnen werden. Damit kann die Segnung des Internets – Meinungskundgebungen quasi in Echtzeit – überhaupt nicht dienlich sein, für das, was wir endlich tun müssen.
          Die dekredierte Friedfertigkeit, der alle Blogbetreiber und Video-Macher so auffällig eifrig und so unentwegt nachkommen, wird uns NIEMALS die Entwicklung – unser Volkstod – aufhalten lassen. Wenn man nur bedenkt, dass selbst die christliche Rechtsethik zu weit anderem ermutigt als zum erbärmlichen Jammern! Kriege werden eben nicht im Internet gewonnen sondern auf der Straße!
          Nehmen Sie es mir nicht all zu übel, und ich erkenne sehr wohl die Arbeit, die Sie und sonstige sympathische Blogbetreiber sich machen, aber die wider jeder Vernunft fortgesetzten Symptombejammerungen seitens Blogbetreiber, Videomacher und Kommentatoren hat aber ausschließlich eine Ventilfunktion für aufgestaute Aggressionen. Also eine sedierende Funktion. Was wir aber so dringend bräuchten – von Flensburg bis Wien – ist Aggression und nochmals Aggression, die, statt durch Flennerei und Jeremiaden abgebaut, zielorientiert(!) ihre Wirkung entfalten müßte. Ich hätte genug Phantasie, mir so manches vorzustellen. Da brauche ich mich nur an die Germanen unter römischer Besatzung zu erinnern.

          Fazit: wenn die gigantische Infrastruktur der Alternativmedien im Internet, auf YouTube oder Hooktube, etc. aber auch der gedruckten Postillen, ihre Veröffentlichungen aus besserer Erkenntnis freiwillig einstellten und ihre Zeit und ihren Idealismus nutzbringender(!) einsetzten, ja, dann, Herrschaften, müßte sich das Verbrecherpersonal der BRD und aller sonstigen Staaten in Europa zur Abwechslung einmal in Acht nehmen.
          Vielleicht aber ist unsere würdelose Amboßrolle, aus der wir nicht herausfinden (können oder wollen), das bequeme Suhlen in der Weinerlichkeit, der Anlaß für den unerschöpflichen Pool der erbärmlichen Symptombejammerungen? Kommen wir besser in die Rolle des Hammers! Dann brauchen wir ganz gewiss keine Blogs oder Kommentatoren. Wir müßten nicht was-heute-schon-wieder-geschehen-ist lesen. Ach wären wir doch erwachsen gewordene Germanen mit Kraft und Willen ohne dekadenter gesellschafts-politischer Ersatzbefriedigung aggressionskastrierter Wohlstandsfuzzis!

          Gefällt 1 Person

        • Was wir aber so dringend bräuchten – von Flensburg bis Wien – ist Aggression und nochmals Aggression, die, statt durch Flennerei und Jeremiaden abgebaut, zielorientiert(!) ihre Wirkung entfalten müßte. Ich hätte genug Phantasie, mir so manches vorzustellen. Da brauche ich mich nur an die Germanen unter römischer Besatzung zu erinnern.

          Woher nehmen und nicht stehlen? Diese Gesellschaft, oder besser Zivilisation ist am Ende. Was Sie herbei beten, ist Utopie. Ein Blinder kann nicht sehen. Das war auch schon zu Zeiten der Römer Fakt. Nicht nur die Deutschen, auch die Europäer werden über die Medien, Schule, Universitäten seit Jahrzehnten betreut und erzogen. Diese anerzogene Blindheit für die Realität unserer Natur, ist kein Zufall. Der Tag X wurde mit der mächtigsten europäischen Politikerin im September offiziell ausgerufen. Die Armee, von der sie und andere träumen, war zu diesem Zeitpunkt zu 90 Prozent erblindet. Die Bilder von hunderttausenden – ja Invasoren – waren überall visuell verfügbar. Drei Jahre später, einer Massenkriminalität die ihresgleichen sucht, wählen nach aktuellen Umfragen immer noch rund 45 Prozent aller Deutschen, oder auch Franzosen, Schweden usw. die Verantwortlichen Altparteien?

          Wo ist Ihre Armee der Sehenden?

          „Den Idealismus nutzbringend einbringen?“

          Wie soll das in der Praxis aussehen? Die Dokumentation für die Nachwelt einstellen? Glauben Sie mir. Wir hier und alle unsere Zeitgenossen, werden nur noch die Kraft aus unserer Vergangenheit schöpfen können. Die Armee der Sehenden aber, die sich aus der Sklaverei befreien wird, ist noch gar nicht geboren.

          Gefällt mir

        • Hannes und Gaby,
          ich kann nur davor warnen, Aggressionen zu schüren. Die sind nämlich schon da und auch nicht ungefährlich. Man muss nur mal sehen, mit welchem Nachdruck heutzutage Werbung betrieben wird. Es sind längst nicht mehr nur irgendwelche Produktvorstellungen in den Medien und der Öffentlichkeit, oder nerviges Telefonmarketing. Mittlerweile dreht man sogar Fernsehserien, um die Messlatte der Ansprüche zur Lebensführung möglichst hoch zu hängen. Ob nun Millionäre mit ihrer Dekadenz prahlen oder Schauspieler auf Kosten des Rundfunkgebührenzahlers in der Welt herum reisen, dort ihren Schickimicki verfilmen, um den Tourismus anzukurbeln, das eigentliche Übel ist die Aggressivität mit der heutzutage ins Blaue hinein Waren und Dienstleistungen fern aller Vernunft und Sinnhaftigkeit auf den Markt geworfen werden, um nur irgendwie das Wirtschaftswachstum aufrechtzuerhalten.
          Wer an dieser Stelle noch mehr Druck aufbaut, zwingt die Staatsgewalt möglicherweise zu drastischeren Maßnahmen der Absatzförderung, was durchaus kriegsähnliche Zustände zur Folge haben kann, nur um sich als Industrienation nicht seiner selbst überdrüssig zu werden.
          Gerade die Deutschen sollten sich darauf besinnen, dass nicht alles Machbare auch sinnvoll oder erstrebenswert ist, und dass ihre Leistungsfähigkeit ein erhebliches Schadenspotenzial birgt, wenn sie sich nicht am realen Bedarf misst. Es wäre idiotisch, wenn vor lauter Arbeitswut und Aggressivität letztlich alle auf Waffenproduktion umstellen, um einen totalen Neuanfang zu erzwingen, weil es sonst nichts mehr zu tun gibt.
          Die Lösung besteht m. E. darin, dass die Deutschen mal allesamt so richtig auf die Bremse treten, sich eine ganz lange Auszeit nehmen, bis auch der letzte Parasit oder Antreiber begriffen hat, dass ihnen keiner mehr auf der Tasche liegen wird.

          Gefällt mir

    • @ saratoga777

      Sie sollten sich in psychatrische Behandlung begeben. Sie haben ihren Humanitären Kompass verloren.
      ——

      Kann es sein, dass Sie sich in psychiatrische Behandlung begeben müssen?

      Denn das ist sehr viel wahrscheinlicher:.

      Jewish Genetic Desease Consortium

      Type: Diseases Common to all Jewish Groups

      https://www.jewishgeneticdiseases.org/types/diseases-common-to-all-jewish-groups/

      Wissenschaftler haben ein Gen bei aschkenasischen Juden entdeckt, dass sie für Schiziophrenie und verwandte psychische Störungen prädestiniert . Aus rein genetischen Gründen ist für aschkenasische Juden die Wahrscheinlichkeit, an
      Schizophrenie und artverwandten psychischen Störungen zu erkranken, um 40 Prozent größer als bei Nichtjuden (Goyim/Gentiles) .

      Damit ist wieder einmal mehr schlüssig bewiesen worden, dass Juden sowohl eine „Rasse“ als auch eine Kultur sind, was hierzulande immer wieder abgestritten wird.

      Israelische und amerikanische Wissenschaftler haben ein Gen unter aschkenasischen Juden entdeckt, das diese für Schizophrenie sowie für schizo-affektive Störungen und manische Depression besonders anfällig macht.

      Laut einer Studie vor kurzem veröffentlicht in Nature Communications , das Gen in Frage wirft aschkenasischen Juden ‚Chancen zu erleben, die Erkrankungen um etwa 40% und um 15% in der allgemeinen Bevölkerung.

      Die Studie wurde von Professor Ariel Darvasi, stellvertretender Dekan der Fakultät für Lebenswissenschaften an der Hebräischen Universität in Jerusalem, in Abstimmung mit Dr. Todd Lencz von ‚The Feinstein Institut‘ für medizinische Forschung in New York durchgeführt.
      Siehe Haaretz:
      “Scientists discover gene that predisposes Ashkenazi Jews to schizophrenia Variations of the DNST3 gene make Ashkenazi Jews 40 percent more likely to develop schizophrenia and similar diseases.”
      Quelle: Haaretz

      Jetzt kann ich auch endlich die Schlagzeile der jüdisch-israelischen Haaretz entsprechend einordnen

      Ist die israelische Führung am Judenwahnsinn erkrankt?
      Has Israel’s leadership come down with mad-Jew disease?
      “Why waste money on hasbara when our own experts tell the world that Israeli leaders are warmongering rejectionists?”

      Der in den Vereinigten Staaten lebende [jüdische] Literaturwissenschaftler Benjamin Harshav vertrat die provozierende These:
      »Vielleicht sind die Juden nicht so sehr durch ihre hohe Intelligenz wie durch ihre gestörte Psyche gekennzeichnet«.“ (Allgemeine Jüdische Wochenzeitung, Bonn, 12.7.1990.)

      Und bei H.M Broder konnte man schon vor Jahren nachlesen:

      „Wenn man die Stadt [Jerusalem] überdachen könnte, wäre es eine geschlossene Anstalt.“
      Gad Granach nach H.M. Broder, „Die Irren von Zion“, Hoffmann und Campe, Hamburg 1998, Umschlagseite.

      Gefällt mir

      • Der Talmud kann mit dem ISLAM an Menschenverachtung mithalten alle NICHTJUDEN SIND WERTLOS diese Politik wird praktiziert und die ROTGRÜNE TROTTEL merken es gar nicht .

        Gefällt mir

        • @diewahrheitmachtunsfrei

          Ich sage dazu nur: „Gojim“ für alle Nichtjuden ist nicht besser als „Kaffir“ für alle Nichtmuslime.

          Ich würde beiden Fraktionen empfehlen, ihr überaltertes religions-ideologisches Menschenbild im 21. Jahrhundert mal zu überdenken und dazu überzugehen, alle !!! Menschen ungeachtet ihrer Religion oder ihres Atheismus, ihrer Herkunft, etc. endlich als Menschen zu betrachten – ebenso, wie sie sich selbst als Menschen betrachten.

          Wir Menschen mögen nicht alle gleich sein – aber wir sind nun mal alle Menschen und weder „Kaffir“ noch „Gojim“.

          Gefällt mir

        • Wir Menschen mögen nicht alle gleich sein – aber wir sind nun mal alle Menschen und weder „Kaffir“ noch „Gojim“
          ————.

          Ihr Idealismus ist aller Ehren wert, liebe Nylama.

          Aber erzählen Sie das doch bitte mal einem Imam oder Rabbi.

          Und das hat heutzutage herzlich wenig mit ‚Religion‘ zu tun, denn mehr als 60 Prozent der US-amerikanischen Juden (in der Diaspora) glauben noch nicht einmal mehr an Gott.
          Trotzdem glauben sie unerschütterlich an ihr ‚Auserwähltsein‘ (also etwas Besonderes zu sein) wie eine Studie des renommierten PEW Research Center recherchiert hat.

          Gefällt mir

    • DU musst diesen „Blödsinn“ überhaupt ersteinmal wirksam entkräften können. Und da bin ich mal gespannt, wie du das ohne Zuhilfenahme irgendwelcher Autoren oder meinetwegen auch Wissenschaftlern, zuwege bringen willst.
      Fakt ist nämlich, dass du von der „blödsinnigen“ Materie genau NULL Ahnung hast. Du GLAUBST nicht und DAS ist dein einziger „Beweis“ – wie Selbstherrlich kann man sein ?
      Kannste mir mal verraten, was mich dein Glaube angeht ? … oder warum der mich in irgendeiner Weise besonders beeindrucken sollte ?
      So, jetzt sind wir aber mal alle gespannt, wie der Hörr Politicus, selbst jüdische Aussagen zum Thema, der Lüge überführt !
      Wir warten !
      Und wenn dir dazu jetzt nicht endlich mal was relevantes einfällt, dann äußere doch bitte in Zukunft deinen „Glauben“ ohne andere der Lüge zu bezichtigen – es sei denn, dein „Glaube“ ist darauf angewiesen, dann allerdings biste … naja, du weißt schon was.

      Gefällt mir

    • @ Politicus
      …allerdings eines, an Ihrem Kommentar kann man gut den BRD-Insassen Studieren. irgendwas irgendwo gelesen, in den Gehirnmixer geschmissen und das Ergebnis………..total irrer Schwachsinn….
      ——-

      Ach ja, wo haben Sie denn ihre ‚Weisheiten‘ und ‚Erkenntnisse‘ her – natürlich selbst erlebt – durch Autosuggestion!
      Oder etwa durch Vorgabe des Techno-Camp Direktors?

      Was glauben Sie, warum es die weltberühmte, antike Bibliothek von Alexandrien gab, wo die klügsten Köpfe ihrer Zeit studierten.

      Sie wurde durch den Kalif Omar, der Ägypten eroberte zerstört und in Brand gesteckt.

      Omar soll gesagt haben: ‚ Wenn diese Bücher in Übereinstimmung mit dem Koran stehen, brauchen wir keines von Ihnen, stehen sie jedoch nicht in Übereinstimmung zum Koran, müssen sie zerstört werden!“

      Mit der Zerstörung der Bibliothek verschwand fast das gesamte Wissen der antiken Welt. Gottseidank gelang es, einen Teil der Bestände nach Konstantinopel zu bringen, einen zweiten Hort der Wissenschaft und Philosophie.

      Ich muss schon sagen, Ihre Arroganz und Ignoranz sind schon phänomenal!

      Gefällt mir

    • Schwangere junge Afrikanerinnen schmücken immer mehr unsere Straßen, soll das die Lösung sein ????
      Wohl kaum !!!
      ——

      Doch, Emma, das soll für uns Weiße (der ewige Amalek) DIE ENDLÖSUNG sein. Schwarze Schwerstbereicherer mit einem Durchschnitts-IQ von 56 (Äquatorial-Afrika) bis max 74 (Sub Sahara) sollen uns in Zukunft die fähigen Ingenieure, IT-Fachkräfte, Wissenschaftler und Forscher, Ärzte usw. stellen. So sagt man uns das wenigsten. Sind ja alles ‚Goldstücke‘ (der SPD Oberbanause Chulz) auf die WIR nicht verzichten können.

      Zum Vergleich: Der Bio-Deutsche hat einen Durchschnitts IQ von 106-107 und zählt damit (neben den Niederländern) zu den intelligentesten Europäern. (Quelle: Prof. Lynn, Universität Ulster).

      Gefällt mir

      • ob der BIODEUTSCHE heute noch einen IQ über 100 hat bezweifle ich als Deutschnationaler auf jedenfalls den dann wäre er nicht so fett ,lethargisch , gleichgültig bei den Parasiten die seit 3 Jahren in Horden einfallen und die BRD innerhalb kürzester zeit vernichtet haben ohne Gegenwehr der angeblichen hochintelligenten DEUTSCHEN . seit 1945 gibt es keine dichter und Denker mehr in der BRD nur angepasste JASGAER zu den Siegermächten mit ihren Geschichtsfälschungen und Lügen .
        Ich habe mit der BRD abgeschlossen

        Gefällt mir

        • IODEUTSCHE heute noch einen IQ über 100 hat bezweifle ich als Deutschnationaler auf jedenfalls
          ——–

          Nee brauchen Sie nicht zu bezweifeln, denn die Studie von Prof. Lynn, Universität Ulster, ist erst einige wenige Jahre alt.

          Allerdings sinkt der Durchschnitts IQ der Deutschen Bevölkerung (durch Einbürgerung und Zuwanderung von ‚bunten‘ Intelligenzbestien) rasant, sodass wir wohl in wenigen Jahren den kritischen Punkt von 97 erreichen werden, bei dem erwiesener Maßen eine hochkomplizierte Gesellschaft zusammenbricht bzw, nicht mehr aufrecht erhalten werden kann.
          Dann bekommen wir Verhältnisse, wie wir sie bislang nur aus Musellanden, Mama Afrika und sonstigen ‚failed states‘ kennen.

          Schlechte Aussichten also für den Industrie- und Wissenschafts-Standort Deutschland.

          Gefällt mir

        • intelligente Menschen verhalten sich anders sind kritisch ,hinterfragen stellen in Abrede usw seit 73 Jahren gar nichts in der Beziehung alle Lügen der Staat hinwirft ob Klima , Syrien, „FLÜCHTLINGE“ Rechtsextremismus die alle erfunden sind um gegen Rechts Stimmung zu machen und wer interessiert sich für die Machenschaften des MOSSAD ? der überall die Finger drin hat und zum Beispiel Barschel hat ermorden lassen dazu gibt es ein gutes buch für kleines Geld sollte jeder kritsiche Zeitgenosse lesen Victor Ostrovosky für kleines Geld bei Booklooker zu haben .
          Auch heute regieren nicht die Muslime sie sind nur der Mittel zum Zweck von SOROS ROTHSCHILD

          Gefällt mir

      • @dietrichvonbern

        Ich habe ja den Verdacht, dass das noch nicht die Endlösung ist bzw. sein soll.

        Folgen wir mal der Logik. – Diejenigen, die das alles hier offenbar inszenieren (Soros und Konsorten) sind im Vergleich zu den Milliarden der sonstigen Erdbevölkerung gerademal eine Handvoll – aber sie haben eben (noch) die uns bekannte Macht, wenn auch zum Glück von anderen Mächten kräftig daran gesägt wird. – Aber gehen wir jetzt einfach mal von deren Macht und Plänen aus, mit deren Umsetzung sie uns ja in rasender Geschwindigkeit nicht gerade beglücken.

        Gehen wir mal davon aus, dass sie es wirklich schaffen würden, die indigene deutsche und gesamte europäische Bevölkerung auszurotten bzw. auszutauschen gegen diese muslimischen afrikanischen, arabischen, türkischen und sonstigen muslimischen Massen an Menschen, was zur Entvölkerung in deren Herkunfsländern und zur Überbevölkerung durch dann ausschließlich diese Menschen in Deutschland und ganz Europa führen würde.

        Diese Mächte (Soros und Konsorten) kämen dann in deren Herkunftsländer ungehindert an deren Bodenschätze und die dortigen militärstrategisch wichtigen Punkte für sie.

        Gleichzeitig würden diese Menschenwaffen gegen uns hierzuland für unsere Ausrottung sorgen.

        Gehen wir davon aus, dass diese Mächte (Soros und Konsorten) sowohl die Deutschen wie auch die anderen indigenen EuropäerInnen (Christen) als auch die von ihnen hierhergeschleusten Muslime hassen.

        Dazu kommt, dass diese sich dann in Europa weiter wie die Hasen vermehrenden Invasoren in wirtschaftsproduktiver Hinsicht für diese Mächte (Soros und Konsorten) quasi nutzlos, da kaum zu halbwegs brauchbarer Sklavenarbeit in der Lage und außerdem viel zu viele Sklaven für diese handvoll dieser mächtigen Konsorten.

        Zudem geht die Entwicklung von dienstbaren Androiden ebenfalls rasant weiter – man denke an diesen Androiden in Frauengestalt namens SOPHIA, dem man in Saui-Arabien vor nicht allzulanger Zeit die saudi-arabische Staatsbürgerschaft verliehen hat.

        Glaubt Ihr wirklich, dass diese Mächte (Soros und Konsorten) beabsichtigen, nach unserer Ausrottung all diese dann hierher umgesiedelten Abermillionen bis Milliarden sich weiter rasant vermehrenden afrikanisch-arabisch-türkischen-etc. Muslime hier auf ihre eigenen Kosten, aus ihren eigenen Vermögen weiter zu alimentieren – geschweige denn so luxuriös, wie es die noch lebenden deutschen und auch sonstigen europäischen SteuerzahlerInnen jetzt noch tun?

        Wenn die die als menschliche Waffen gegen uns verwendet und die ihren Auftrag (der ihnen wohl nicht mal klar ist) erfüllt hätten, was glaubt Ihr wohl, was die dann mit denen vorhaben/vorhätten? – Sie würden sie auslöschen. – Sie sitzen dann alle in dem kleinen geografischen Topf nahe Russland. – Diese Mächte (Soros und Konsorten) wollen ihr (H)armageddon durchsetzen – Geld und Macht sind für die nur Mittel zum Zweck auf diesem Weg.

        Die würden es dann wohl so inszenieren, dass sie ein paar Atombömbchen über Europa und seiner dann durchgängig neuen Bevölkerung fallen lassen und versuchen, es irgendwie Russland in die Schuhe zu schieben als Rechtfertigung für sich, dann den atomaren 3. Weltkrieg gegen Russland zu starten – ihr (H)armageddon, der atomare „pfeurige Pfuhl“ der Johannesoffenbarung, den sie in ihren Städtebunkern zu überleben gedenken.

        Die brauchen die nicht als Sklaven – die hätten dann ja ihre Androiden für all ihre Sklavendienste und auch für anspruchsvollere Tätigkeiten zu ihren Diensten.

        Mal drüber nachdenken. ;-)) – Ich habe dafür keine Beweise, ich kann das nur als Vermutung in den Raum stellen – allerdings sehe ich in dieser Vermutung eine gewisse Logik.

        Gefällt mir

        • @ Nylama

          Ideologie schlägt Ratio!
          Haben Sie schon mal darüber nachgedacht.

          Diese Spiezies (die talmudischen Religionsfanatiker) und die heutigen Zionisten (der Idealist, Theodor Herzl würde sich im Grab rumdrehen, wenn er wüsste, was man aus seiner Idee gemacht hat) führen einen jahrtausendelangen, unerbittlichen Kampf gegen die weiße Rasse, was auf Jesus Christus und die Zerstörung des 2. Tempels durch den späteren Soldatenkaiser Titus zurück zu führen ist.

          Ich nehme die sog. heutigen, ‚bibeltreuen‘ Juden, also die ‚torahtreuen Juden‘ ausdrücklich hiervon aus.

          Nun, die Idee von den paar Atombömbchen auf Deutschland ist ja keine Fiktion, sondern Fakt. Darüber wurde in der Knesset schon offen gesprochen. Und auch der hierzulande bekannte Militärhistoriker und -Stratege, Martin v. Creveld, sagt offen, dass die Hauptstädte Europas, Rom, Paris, London, Berlin, die strategischen Ziele der israelischen Luftwaffe sind, sofern Israel einen Krieg verliert und untergeht.

          O-Ton v. Creveld:
          Wir besitzen mehrere Hunderte Atomsprengköpfe und Raketen und können sie auf Ziele in alle Richtungen starten, vielleicht sogar nach Rom. Die meisten europäischen Hauptstädte sind Ziele unserer Luftwaffe.“
          Und weiter:
          „Unsere Streitkräfte sind nicht die 30. stärksten in der Welt, sondern die Zweiten- oder Drittstärksten.
          Wir haben die Fähigkeit, die Welt mit uns nieder zu reissen und zu zerstören. Und ich kann Ihnen versichern dass dies geschehen wird, bevor Israel untergeht.“

          Und dann beschäftigen sie sich mal mit den ‚Guidestones von Georgia/USA). Da steht klipp und klar, dass die Erdbevölkerung auf 500 Mio Menschen reduziert werden soll.

          Gefällt mir

      • Dieter,
        es geht nicht darum, dass die Migranten in Zukunft unsere Bestenliste anführen. Der EU-Binnenmarkt leidet an einer für Politiker bedrohlichen Nachfrageschwäche und die Migranten sind nichts anderes als der Import von Nachfrage, denn die brauchen jede Menge von dem Zeug, das die europäischen und allen voran die deutschen Arbeits- und Dienstneurotiker in ihrer Festgefahrenheit und Selbstherrlichkeit anzubieten haben. Angebotsorientierte Marktwirtschaft hat das mal einer getauft, aber wer fortwährend etwas produziert, das niemand braucht, erstickt irgendwann im eigenen Dreck. Mit dem Import von Bedürfnissen will man dem begegnen.

        Gefällt mir

  13. Das nach neusten Beobachtungen jetzt der Übersetz-Boom nach Spanien erfolgt, zeigt, dass hier im Hintergrund Organisationen und Diplomatische Außendienstler aus dem Verbrechersyndikat sehr schnell agieren und von der Italien-Route umdirigiert haben.
    Die Deutschen Bürger bekommen außerdem mit, wie ungerecht mittlerweile die Regierung arbeitet. (Wohnungen für Ausländer aber auf Sozialschwache gibt es keine preiswerten Wohnungen)
    Dazu die Gängelei an Bildungsstätten und solche Horrorszenarien wie: „Sexualerziehung in der Kita“.
    Zwei Beispiele von Tausenden.
    Seit 2000 gehen gute Fachkräfte verloren, weil die Arbeitsmarktpolitik dieser Schweineökonomen es so wollen. Nun fehlen seit Jahren an wichtigen Bereichen die Leute – wie z.B. in der Pflege. Warum? Weil diese Schweineökonomen aus Leiharbeit und Befristungen mit Mobbing-Strategien nichts mehr menschliches bieten können.
    Nun hat man die Wirtschaftsflüchtigen im Visier, ein Eldorado für die Deutsche Wirtschaft – denn die Kosten trägt der Staat und die Unternehmen sanieren sich durch Förderprogramm und Lohnbeihilfen – wie einst in der Hartz-IV-Industrie – dieselbe Masche.

    Dazu kommt, die Deutschen Unternehmen lassen sich von Chinesen wegkaufen, Know-how wird ins Ausland transferiert und in Deutschland gibt es nur noch Piza-Buden und Garten-Maffias – also Dienstleister, die auch keine guten Löhne bezahlen können.
    Für solche Jobs sind die Migranten gern das Klientel.

    Wer aber studiert hat, vorher eine Berufsausbildung erwarb und wirklich etwas kann, der zeigt diesem Land den Stinkefinger – mit Recht.

    Bleiben tun viele Studierte aus den Geschwätz-& Philosophen-Fächern. Im Ausland werden sie nicht gebraucht und in Deutschland können die sich an der Bevölkerung vergreifen und ihnen vorschreiben, dass es keine Frau und Mann gibt – nur Schwule und Bunte.

    Gefällt mir

    • die Parasiten lachen sich doch täglich über die FETTEN deutschen krank und mailen dies nach Hause dies Weiß ich weil ein Bekannter von mir marokkanischer Taxifahrer ist der keine Parasiten deswegen mehr fährt da die sich lauthals lustig machen und lachen über die fette dumme deutsche und wenn ich mir die Menge der Übergewichtigen ansehen und dann noch die Raucher dann weiß ich die BRD ist verloren mit diesen Landsleuten die sich nicht mal um gesunde ausgewogene Ernährung kümmern das ist zu viel verlangt ebenso werden die Finanzen an Banken und Politiker ausgelagert ja nicht selber denken das wird zur Katastrophe (UND DIES ZURECHT) führen!!

      Gefällt mir

  14. ähm … was hab‘ ich mir denn unter einer „gewünschten Neutralität“ vorzustellen ?
    Jetzt mal im ernst : kennt irgendjemand irgendjemanden oder irgendetwas, was neutral wäre ? – außer vielleicht einer ph neutralen Lösung.
    Wissenschaftler sollten in ihrer wissenschaftlichen Arbeit neutral und unvoreingenommen an die jeweilige Materie herangehen, erforschen etwas, finden etwas heraus und haben fortan eine auf Fakten basierende Meinung, die u.U. Jahre später widerlegt wird.
    Wir sind aber keine Wissenschaftler, weil wir das gar nicht auf jedem Gebiet zu dem wir uns eine Meinung bilden wollen, sein können. Ich kann doch nicht Gott und die Welt von A-Z selbst erforschen, da müsste ich ja mehrere tausend Jahre alt werden. So, was tue ich jetzt ?
    Eben drum. Ich verlasse mich auf üblicherweise konträre Erkenntnisse der Spezialisten ihres Fachs und mache mich durch sie schlau – bleibt mir doch gar nichts anderes übrig ! … und welchen Sinn machten Bibliotheken, wenn man so will, das gesamte Schriftgut der Welt, wenn das unstatthaft wäre, wegen einer möglicherweise zu verletzenden „Neutralität“ ???

    In Wirklichkeit gibt es auf der ganzen großen weiten Welt nur einen einzigen unumstößlichen Fakt, nämlich den, dass es außerhalb chemischer und physikalischer Prozesse keine Neutralität gibt – sie existiert nicht, weil sie gar nicht existieren kann ! Und schon mal überhaupt nicht in den Reifeprozessen eines Menschen, nicht in seiner Wahrnehmung, nicht in seinen Ansichten, – Überzeugungen, – Überlegungen, – Vorlieben und Abneigungen usw., ein Mensch ist niemals neutral !
    Wäre er neutral, dann würde er sterben, weil er sich in Ausübung seiner selbst- oder fremdverordneten Neutralität nicht einmal mehr zwischen einem Wurst- und Käsebrot entscheiden könnte, folglich verhungern müsste.

    Also liebe Leute, ich kann einiges beisteuern, aber eine Neutralität habe ich nicht zu bieten und ich bete zu Gott, dass ich dieser grauenhaften Neutralitätserkrankung niemals anheim falle.
    Ich versuche objektiv zu sein, aber neutral, kann und will ich nicht sein.
    Vielleicht will und schafft das ein Budhist (?), aber solche reden kaum und schreiben tun sie gleich gar nicht – sie sind dieser Welt entrückt.

    Gefällt mir

    • @ ML

      ähm … was hab‘ ich mir denn unter einer „gewünschten Neutralität“ vorzustellen ?
      ———–

      Da zerbreche ich mir auch schon seit einigen Stunden den Kopf drüber. Vielleicht bedeutet das, dass wir zwar die Katastrophe, die auf uns zurollt – inszeniert von den üblichen Verdächtigen- zwar zur Kenntnis nehmen, sie analysieren aber uns bitte ’neutral‘ verhalten sollen.

      Ich neige aber dazu, Ross und Reiter zu benennen , was ja aufgrund von Recherchen zweifelsfrei möglich ist. Zumal die eigentlichen Drahtzieher hinter der Umvolkungs-Agenda ja seit Jahren kein Blatt mehr vor den Mund nehmen.

      Was mich, als Identitären Europäer unheimlich fuchst sind die sog. ‚Doppelstandards‘!

      Bezeichnender Weise verabschiedete das israelische Parlament diese Woche eine neue Version seines „Nationalitätsgesetzes“, das noch ausdrücklicher klarmacht, daß die Staatsbürgerschaft (nur) für Juden ist – rassisch definiert als jene von jüdischer Abstammung – und nur für Juden, und daß Nichtjuden in Israel null Recht auf Selbstbestimmung oder volle Staatsbürgerschaft haben.

      Israels neues Gesetz – das im Wesentlichen Verfassungsrang als „Grundgesetz“ hat – macht klarer als je zuvor, daß Israel ein rassischer Staat ist: 1) Israel wird als „Nationalstaat für das jüdische Volk“ definiert; und 2) das jüdische Volk – und nur das jüdische Volk – in Israel „hat ein ausschließliches Recht auf nationale Selbstbestimmung“ – in anderen Worten, Nichtjuden haben kein Recht auf Selbstbestimmung.

      Nach dem Beschluß des Gesetzes sagte der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu zur israelischen Knesset:

      „Dies ist unser Land. Der Staat der Juden. Aber in den letzten Jahren hat es manche Leute gegeben, die versucht haben, das zu untergraben, und damit die Grundlagen unserer Existenz und unserer Rechte.“

      Hab ich ja nix gegen, sondern unterstütze Herrn Netanjahu und seine Cliquie in dieser Auffassung.

      Aber gleiches Recht für Alle!

      Die Gesetze und die Politik Deutschlands wurden unter dem Einfluss ‚gewisser informeller Kreise‘ so verändert, sodaß der Abschaum Afrikas und des Nahen Ostens wie eine Sturmflut aus Millionen Gallonen von ungeklärtem Abwasser in das Land strömt – und zu „neuen Deutschen“ erklärt wird.

      Die gleichgeschalteten Medien und die gekauften Politiker erklären, dass der Ausschluß dieser Invasoren von Bleiberecht und Staatsbürgerschaft eine Sünde und ein Verbrechen der allerschlimmsten Art sei. Den Deutschen – einem eigenen Volk, das seit Tausenden von Jahren existiert hat und auf diesem Grund und Boden seit Urzeiten siedelt – wird somit ebenfalls ihr Recht des Blutes verweigert, und sie werden bald zu existieren aufhören, falls nicht bald etwas Radikales unternommen wird.

      So ist es auch in fast jedem Land, wo Weiße leben. Uns wird unser Recht des Blutes verweigert – wird unsere Existenz als solche verweigert. Und verweigert wird uns das durch die wohlhabendste und einflußreichste Minderheiten-Volksgruppe der Welt, die jüdischen Zionisten , die die Medien kontrollieren und daher die Politiker unter der Massendemokratie – genau dieselbe Gruppe, die ihren eigenen ausdrücklich rassenationalistischen Staat Israel hat.

      Muss ich hier ’neutral‘ bleiben, oder ist es mir erlaubt gegen diese bodenlose Ungerechtigkeit zu protestieren und Aufklärung zu betreiben?

      Der Gerechtigheit halber muss allerdings erwähnt werden, dass der eigentliche Drahtzieher hinter der Umvolkungsagenda, der Rothschild Aglent, George Soros, in Israel zur ‚Persona non grata‘ erklärt wurde, weil er das Umsiedlungsprogramm der israelischen Regierung für schwarzafrikanische Schwerstbereicherer, torpedieren möchte.

      Gefällt mir

    • Hallo Mona Lisa, danke für diesen Beitrag und Frage.

      ähm … was hab‘ ich mir denn unter einer „gewünschten Neutralität“ vorzustellen ?

      Mir ist es wichtig darauf zu antworten:

      Eine neutrale Sicht auf die Geschehnisse klammert niemals die ganz persönliche Meinung aus. Die politischen Geschehnisse der letzten 3 Jahre spaltet die deutsche Gesellschaft umso mehr in ein rechtes oder linkes Kastensystem, als wie es schon früher der Fall war. Die hauptverantwortliche Person für diese Ereignisse sitzt im Kanzleramt, darüber sind sich zumindest die Kritiker der aktuellen Politik im Klaren und die von der GroKo erzwungene Massenmigration von Muslimen, die kaum noch unumkehrbar scheint, sollte auch das Volk ganz offensichtlich aufhetzen. Fakt ist heute, dass die Verfechter der Flüchtlings- und Migrationsindustrie, einschließlich der vielen Symphatisanten dieser Politik, sich nicht mehr in der Lage sehen, sich mit den Kritikern, dieser für unsere Kultur und Gesellschaft verändernden Entwicklung an einen Tisch setzen zu können oder wollen, um eine verantwortliche Lösung für das Gemeinwohl herbeizusehnen. Selbst die Realität – in Frankreich streichen zur Zeit sogar Flüchtlinginitiativen vor der ausufernden Migrantengewalt ihre Segel und stellen ihre Tätigkeit ein – lässt die eingeschworene Migrantenbefürworterfront nicht zur Besinnung und Verantwortung kommen. Diese Leute haben ihre neutrale Sicht auf die Geschehnisse verloren. Demagogen wie Claudia Roth, Göring-Eckhardt, Heiko Mass, Angela Merkel und wie sie alle heißen, einschließlich der Massenmedien und Financiers von NGO´s, von sog. Philantropen, haben dafür gesorgt.

      Eine neutrale Sicht auch auf der anderen Seite, lässt nicht minder ausschließlich Hass – auch wenn hier nachvollziehbar – zu. Den Migranten wurde versprochen in Europa und Deutschland ein sorgenfreies Leben zu führen. In ihren muslimischen Ländern sehen die Menschen auch Fernsehen und sehen wie in Westeuropa die Menschen leben. Wer unter einer islamisch gewaltgeprägten Kultur aufgewachsen ist, keine Aussicht auf Arbeit und auch Versorgung hat, die ein menschenwürdiges Leben rechtfertigt, wird dankbar sein, wenn Politiker wie Angela Merkel Einladungen an Millionen Menschen in der Dritten Welt ausprechen, um sich ein würdevolles Leben zu gönnen- Angela Merkel hat diese Einladungen aber nicht aus humanistischen Gründen ausgesprochen, sondern verfolgt ihre ganz persönlichen politischen Ziele, sehr wohl auch abseits der deutschen Bundespolitik, deren zu erwartenden Kollateralschäden dieser nicht demokratisch legitimierten Massenmigration die Europäer und die Deutschen berührt, aber natürlich nicht die Migranten, die mangels Wissen, keinerlei Einsicht in die gesellschaftspolitische Situation in Europa haben. Sie wollen einfach nur gut leben, was auch in meinen Augen eigentlich ein Menschenrecht sein sollte, die Realität aber eine andere ist. Diese Leute, denen jetzt Milch und Honig versprochen wurde, sitzen z.T. monatelang unter menschenunwürdigen Bedingen in den Asylcontainern, dort herrscht auch untereinander große Gewalt, Gewalt gegen Frauen, Kinder, Christen usw., und erkennen langsam, dass das was ihnen zugesichert wurde, eine Lüge war. – Eine neutrale Sichtweise sich zu bewahren, bedeutet in nichts anders, als beide Seiten, losgelöst von Gefühlen und Überzeugungen, zu bewerten und dabei die ganz eigene Fähigkeit für eine nachvollziehbare Argumentation beizubehalten, die auch überzeugen kann.

      Es werden primär nicht die Migranten sein, die letztendlich unsere Gesellschaft zerstören, es sind wir selbst, die nicht mehr zueinander finden.

      Hypothese Fall 1:

      Die Migrationsbefürworterfront setzt sich politisch durch und es werden unaufhaltsam die Menschen in unser Land gelassen. Unabhängig von diesem Szenario, dass dann in Deutschland das Sozialversicherungssystem und anderes zusammenbrechen wird, ist mir schleierhaft wie Merkels Symphatisanten mit ihren Landsleuten, dass sind Millionen Kritiker, in der Zukunft zusammenleben wollen?

      Hypothese Fall 2:
      Die AfD und ihre Wähler setzen sich durch, die Grenzen werden unmittelbar geschlossen, es wird zu groß angelegten Rückführungsentscheidungen und Aktionen kommen. Die Symphatisanten der „bunten Vielfalt“ in diesem Lande sind ebenfalls nicht wenige. Es werden Millionen Bürger unzufrieden und mehr sein. Wie wollen wir, als ein gemeinsames Volk mit einer gemeinsamen Zukunft in Frieden zusammenleben wollen?

      Es ist die Hetze aus allen politischen Lagern, die das Volk beschäftigen soll. Während niemand mehr miteinander reden will, schaffen die Demagogen im Hintergrund Fakten. Die Fähigkeit aber, sich von Wut und Gefühlen in der Diskussion zu distanzieren (neutral) erzeugt notfalls den kleinsten gemeinsamen Nenner, den alle brauchen um sich Hetzern aus der Politik, rechts wie links, zu entziehen. Ich erwarte in der Zukunft keinen Gesinnungsstaat, weder von rechts, noch von links. Vielfalt bedeutet für mich nichts anderes als vielfältige Meinungen zu akzeptieren, um dann für das Gemeinwohl zusammenzufinden.

      Gefällt mir

      • @ Gaby Kraal

        Diese Leute, denen jetzt Milch und Honig versprochen wurde, sitzen z.T. monatelang unter menschenunwürdigen Bedingen in den Asylcontainern, dort herrscht auch untereinander große Gewalt, Gewalt gegen Frauen, Kinder, Christen usw., und erkennen langsam, dass das was ihnen zugesichert wurde, eine Lüge war.
        ———–

        Sie irren hier, Gaby Kraal. Es war keine Lüge, sondern diese Infiltranten (die Hätschelkinder von Merkel & Co) werden eindeutig gegenüber den Bio-Deutschen bevorzugt. Das ist die Realität! Ober glauben Sie, dass ein Muselmane (angeblicher Syrer) der für seine 4 Frauen und 23 Kinder insgesamt rd. 32.000 Euronen Sozialkohle kassiert, nicht bevorzugt wird. Unabhängig davon, dass Bigamie in Deutschland (noch) verboten ist, möchte ich DEN Bio-Deutschen sehen, der 32.000 Euronen fürs Nichtstun abkassieren kann

        Was wir haben iar die die US-amerikanische, antiweiße, rassistische ‚Affirmative Action‘ unter anderen Vorzeichen.

        Und wenn sich einer dieser ‚Goldstücke‘ tatsächlich ‚ungerecht‘ behandelt fühlt, dann steht im das Recht zu, einfach zu gehen und in die Heimat – wo sowieso alles besser war – zurück zu kehren.

        Dummerweise macht das Niemand (Ausnahmen bestätigen die Regel) dieser Schwerstbereicherer, auf die wir gem. Murksel nicht verzichten können.

        Gefällt mir

        • Herr von Bern,

          Sie irren hier, Gaby Kraal. Es war keine Lüge, sondern diese Infiltranten (die Hätschelkinder von Merkel & Co) werden eindeutig gegenüber den Bio-Deutschen bevorzugt. Das ist die Realität! Ober glauben Sie, dass ein Muselmane (angeblicher Syrer) der für seine 4 Frauen und 23 Kinder insgesamt rd. 32.000 Euronen Sozialkohle kassiert, nicht bevorzugt wird.

          Es ist irrelevant ob ich mich irre, es ist sogar irrelevant ob Merkels „Hätschelkinder“ vor den Biodeutschen bevorzugt werden. Relevant ist nur eines:
          Wie soll die Zukunft aussehen? Versuchen Sie sich einmal von ihrer Wut und wohl auch Hass zu trennen. Trennen Sich sich für einen Augenblick auch von der Realität und lassen Sie die unwillkommenden Gäste außen vor. Status Quo ist heute, dass das deutsche Volk und ich vermute auch die Bevölkerungen in unseren westeuropäischen Nachbarstaaten, tief gespalten sind. Diese Spaltung ist das eigentliche Ziel. Die Migranten, ob Invasoren oder Wirtschaftschmarotzer, sind nur das politische Mittel zum Zweck. Nicht nur in Europa, auch in Amerika ist das Volk tief gespalten. Das Land steht vor einem Bürgerkrieg und das hat Gründe, die weit vor Trump zurück reichen. Die „Invasoren“, sitzen nicht in Asylcontainern, diese Leute fahren in einem gepanzerten Mercedes, von schwerbewaffneten Leibwächtern umgeben.

          Sie werden selbst von sich sagen “ ich bin belesen, ich kann überzeugen“ – Überzeugen Sie auch Leute, die sich hier auf diesem Blog „verirren“ und die Realität im Lande erkennen. Sie überzeugen niemanden – glauben Sie mir – wenn Sie gebetsmühlenartig die „zionistischen Kreise“ als Täter und Ziel der Aggression brandmarken. Sie schrecken ab. Mit ihrer praktizierten Argumentationskette erreichen Sie allenfalls Beifallklatscher, Leute die man nicht mehr vom Wahnsinn überzeugen muss. Lassen Sie das Zitieren von Hetzern aus der zionistischen Unterwelt und widmen Sie sich denen, die eine Orientierung suchen, und die ein Morgen möglich machen. Alles andere kann nur noch “ Wollt ihr den totalen Krieg?“ bedeuten. – Spätestens dann, werden jene alls erreicht haben, gegen die Sie hier mit Zitaten und Quellen anschreiben. Das Rad der Geschichte wird auch morgen noch von einer jüdischen Elite kontrolliert werden, so wie in den vergangenen zweitausend Jahren, wollen Sie deren Zuträger sein?

          Gefällt mir

        • Status Quo ist heute, dass das deutsche Volk und ich vermute auch die Bevölkerungen in unseren westeuropäischen Nachbarstaaten, tief gespalten sind. Diese Spaltung ist das eigentliche Ziel.
          ——-

          Wass heißt tief gespalten. Die übergroße Mehrheit der Deutschen (fast 70 Prozent) will keine außereuropäische Massenzuwanderung – das ist Fakt.

          Hier wird von der korrupten Merkel-Regierung bewusst eine Situation (die außerdem gegen das GG und gegen bestehende rechtsverbindliche Verträge verstößt) geschaffen, die unweigerlich zur Verdrängung der Deutschen oder aber in den Bürgerkrieg führen wird.

          Das ist die Ausgangssituation seit 2015. Wobei man sich immer vor Augen halten muss, dass die Marionette Merkel (die jederzeit ersetzbar ist) ja nur williges und ausführendes Organ derjenigen ist, welche die Umvolkungsagenda vor etwa 100 Jahren ausgeheckt haben.

          Wie die Zukunft aussehen wird, da muss man kein Prophet sein. Da braucht man nur in ‚Dialoge Zukunft – Vision 2050″ zu schauen insbesondere ins ‚Verbarium‘ , der Lieblingslektüre des Regierenden Hosenanzugs:

          Auszug:

          „Migrationshintergrund – nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr: 2040. Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung: Nicht mehr benötigt, da Menschen so „gemischt“ sind, dass jeder einen Migrationshintergrund hat.“ – Seite 179

          „Integration – frühere Bedeutung: Einbindung / Einbeziehung zugereister sozialer Gruppen. Nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr: 2035. Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung: Ersetzt durch Partizipation.“ – Seite 178

          „[…] Wir leben im Jahr 2050 in einer Welt, die keine (Staats)Grenzen mehr kennt. […] das traditionelle Bild der Familie gibt es nicht mehr. Die Menschen werden in großen „Familiengemeinschaften“ zusammen leben, ohne unbedingt verwandt zu sein. Kinder werden von mehreren Elternteilen mit unterschiedlichen sexuellen Hintergründen behütet. Die Gleichheit des Liebens, egal von welchem Geschlecht, ist auf allen Ebenen festgeschrieben. Daher wurde die Ehe abgeschafft. […]“

          Liebe Frau Kraal, Ihr Idealismus ehrt Sie, aber wie soll ein ‚Morgen‘ für die deutsche Nation und die europäischen Völker möglich sein, falls nicht bald etwas Radikales unternommen wird.

          Falls Sie es noch nicht realisiert haben sollten, es geht inzwischen um Sein oder Nichtsein. Und es ist längst 5 nach 12.

          Wenn wir als Volk, Nation oder Rasse weiterhin bestehen wollen, ist es jetzt an der Zeit, Stellung zu beziehen. Und zwar ohne wenn und aber!

          Gefällt mir

        • … ehrlich, ich bin auch völlig geplättet von dem was ich hier von verschiedenen Seiten lesen muss. Ich kann mir auch nicht erklären, wie man solche Artikel verfasst und dennoch eine solche Meinung haben kann. Das passt alles vorne und hinten nicht zusammen, soviel „Differenziertheit“ ist in meinen Augen ein Krankheitsbild, zu finden im Symptomkreis der Schizophrenie.
          Was in Gottes Namen soll das jetzt hier werden ? Was sind das denn für abenteuerliche Beschwichtigungsversuche ? Welcher Zahn der Zeit hat da denn zugebissen ? … es wird alles immer nur noch unfasslicher !

          Gefällt mir

      • okay, hab ich soweit verstanden.

        „Hypothese Fall 3“, wäre, wenn sich einige Menschen völlig darüber im klaren wären, dass diese zwei Fraktionen niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen können, weil ihre Ideologien derart voneinander abweichen, dass es auf beiden Seiten existenziell geworden ist. Das hieße : ohne Kampf kein Gewinner und Verlierer, und ohne Gewinner und Verlierer ewiger Krieg.

        Wenn man mich fragt, ohne Kampf wird es nicht mehr gehen – hop oder top !
        Eine demokratische Mischlösung kann es in dieser Frage nicht mehr geben, solche Lösungen sind ausgereizt und haben uns erst soweit gebracht. „Irgendwann ist halt mal Schluß“.

        Glaub mir, man kann einiges unter einen Hut bringen, aber nicht alles. …. vielleicht im Himmel, aber nicht auf Erden.
        Zwischen Globalismus ja oder nein, gibt es kein Mittelding, da kann sich niemand für ein „bisschen Schwanger“ entscheiden, weil jedes schleichende bisschen irgendwann zu einem eindeutigen Resultat führen würde, welches die Gegenseite einfach nicht akzeptieren kann.

        Sicher, wir haben uns diese Migrantenwaffe nicht gewünscht, aber nun ist sie halt mal da, und jetzt müssen wir uns entscheiden : entweder wir kämpfen für ihre Ausschaffung oder wir diskutieren solange mit den Befürwortern bis es zum ausschaffen zu spät ist, worauf es die so Gesprächsbereiten natürlich anlegten.

        Gefällt mir

  15. ….Der emeritierte deutsche Soziologe und Wirtschaftswissenschaftler Gunnar Heinsohn hat im Radio gesagt, Nationen wie Deutschland müssten sich entscheiden, was sie höher gewichten, die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge aus aller Welt oder ihren Verbleib an der Weltspitze der Ökonomien. Wer sich für Letzteres entscheide, der könne es sich nicht leisten, viele Menschen hereinzulassen, die die Sozialsysteme überdehnten…..
    ——

    Gunnar Heinsohn (Autor von ‚Söhne und Weltmacht‘, findet man im Internet) zählt schon seit fast zwei Jahrzehnten zu meinen Lieblingsautoren. Er weist dezidiert nach, dass allein aus dem afrikanisch-arabischen Raum mehr als 950 Mio Wirtschaftsflüchtlinge, Dschihadisten und andere Glücksritter auf ihren gepackten Koffern sitzen um ins gelobte Land, das neue Shangri La, der 3.Weltler, Europa zu gelangen. Da wo Milch und Honig fließen, wo der Infiltrant und kriminelle Glücksritter alles für lau erhält, während in Alemoneystan jedes 5. Kind in Armut aufwächst und Rentner in Mülltonnen wühlen und Flaschen sammeln müssen, um ‚über die Runden‘ zu kommen.

    Gunnar Heinsohn unterliegt -wie viele Wirtschaftsliberale,- allerdings einem fatalen Denkfehler. Er neigt zu der Auffassung, dass Intelligenz und Qualifikation automatisch die Freikarte zum Zutritt in unsere (ehemals) freiheitliche, weiße Geselschaft sein sollten.

    Damit zähle ich Gunnar Heinsohn zu den sog. ‚Staatsbürgernationalisten‘, die nicht erkennen wollen, dass auch hochintelligente Menschen aus fremden Kulturkreisen (so z.B. die berühmten IT Inder) nicht kompatibel mit uns, unserer Kultur und Zivilisation sind. Ignorierend, ,daß die Menschenrassen- ungeachtet des IQ – in ihrer Mentalität und ihren Verhaltensnormen einfach grundverschieden sind.
    Einwanderung -auch von hochintelligenten Menschen (z.B. Inder oder Chinesen) ist also eine sehr sensible Angelegenheit, mit der sorgsam umgegangen werden sollte.

    Gefällt 1 Person

    • an Mona Lisa
      ich stimme Ihnen vollkommen zu. Allerdings ist Aufstand mit den seelisch-geistig defizitären, sog. Freiheitskrieger, Widerständler, Heimatschützer nicht zu machen (wie ich oben bereits in einem meiner Kommentare ausgeführt habe).
      Die Megaverbrecher in Politik, Medien, Kirche, usw. verstehen nur die Sprache der Gewalt. Gleich muß ich aber einschränken: ernsthafter Widerstand ist mit diesen kindgebliebenen Jammerkreaturen niemals zu machen. So sehe ich nur die Entwicklung, daß – wegen des Totalversagens aller verlogenen, männlichen Patrioten – wir auf einen Bürgerkrieg zusteuern, der weit mehr Menschenleben kosten wird, als es der Fall wäre, wenn Volksdeutsche heute mit ganzer Gewalt das Regime stürzten. Wir „Männer“ müßten ja immerhin einige zig-Tausend oder mehr sein. Ja, unsere Patrioten verstehen nicht einmal, daß sie im Falle eines Bürgerkrieges, den sie allein zu verantworten haben wegen jahrzehntelangen Nichtstuns, d.h. jahrzehntelanger Symptombejammerung, ohnehin sich mit physischer Gewalt gegen das vitale 3.-Welt-Gesox zu verteidigen haben: die zivilgesellschaftliche(!) Klaviatur der Unreifen wie Wackelfinger, Wahlstimmchen abgeben, Info-Tischchen aufstellen, Klageschriften einreichen, brav angemeldete(!) Demos bei schönem Wetter abhalten, usw. wird angesichts von Prügel, Messer oder Kalaschnikow wenig Aussicht auf Erfolg haben.
      Aber vielleicht werden unsere dekadenten Wohlstandfreiheitskrieger ohne jeglichem Selbstbehauptungswillen selbst in diesen Situationen die Augen niederschlagen und sich trollen oder zusammenschlagen lassen?

      Gefällt mir

  16. @dietrichvonbern

    „Damit zähle ich Gunnar Heinsohn zu den sog. ‚Staatsbürgernationalisten‘, die nicht erkennen wollen, dass auch hochintelligente Menschen aus fremden Kulturkreisen (so z.B. die berühmten IT Inder) nicht kompatibel mit uns, unserer Kultur und Zivilisation sind. Ignorierend, ,daß die Menschenrassen- ungeachtet des IQ – in ihrer Mentalität und ihren Verhaltensnormen einfach grundverschieden sind.“

    Da stimme ich ihnen vollkommen zu. – Die Inder z. B. gelten ja nun als sehr intelligent – aber schauen wir uns deren menschenverachtendes Kastensystem und deren Frauenverachtung an – nur mal so z. B..

    Gefällt mir

  17. @Gaby Kraal

    Kurz zu ihren gewagten Hypothesen wie es weiter geht:
    No. 1 „Die Migrationsbefürworter obsiegen“
    Schwer vorstellbar, denn diese vorgeblich „linke“ Seite ist extrem heterogen. Der tatsächliche Anteil derer die für eine komplette Open Border Policy ist, ist verschwindend gering. Der allergrößte Teil dieser Fraktion will eine humanitäre Flüchtlingspolitik, die klar geordnet abläuft. Dort liegt übrigens auch der merkelsche Pudel begraben.

    No. 2 „Die AfD schließt die Grenzen“
    Noch schwieriger. Weder kann ich mir vorstellen, dass die AfD auf Bundesebene in absehbarer Zeit irgendeine Macht erlangen kann. Dafür haben die so ziemlich jeden möglichen Koalitionspartner verprellt und aufs übelste beleidigt/verleumdet. Und eine absolute Mehrheit für die AfD scheint mir absurd. Die einzig realistische Option in näherer Zukunft wäre eine AfD/CDU (oder evt. FDP?) Regierung. Kann sich das jemand vorstellen?
    Und dann bleibt immer noch das Problem bestehen, dass ich schon früher erwähnte. Eine hinreichend große Menge an Menschen kann man nicht mit Gewalt aufhalten. Die AfD könnte vielleicht (!) kurzfristig dafür sorgen, dass keine neuen Flüchtlinge/Migranten in das Land kommen. Diejenige abzuschieben, die hier sind wird schon deutlich schwieriger. Und sollte es zu einer echten Wanderungsbewegung aus Afrika heraus kommen, sehe ich keinerlei realistische Möglichkeiten das dauerhaft zu stoppen.

    @Mona Lisa

    No. 3 „Der Bürgerkrieg der Asylanten(feinde)/(freunde) oder so“
    Erstmal: doch klar sind auch in der Frage der Migration Konsens- oder zumindest differenzierte Lösungen denkbar. Ich schreib ja auch hier. Kommunikation ist möglich!
    Und Bürgerkrieg… ich höre da vom rechten Rand öfter derartige Wünsch, klingt ein bisschen nach „Deutschland erwache!“ (ist nicht despektierlich gemeint)
    Die Deutschen haben so einiges in ihrer Geschichte getan, aber ein gewaltsamer Umbruch, gar bürgerkriegsähnliche Zustände? Kann ich mich nicht dran erinnern. Und so entscheidend ist die Frage auch nicht, dass man sich dafür gegenseitig an die Gurgel müsste. Zumindest für mich nicht. Im Übrigen lege ich es NICHT darauf an solange zu diskutieren bis was auch immer eingetreten ist.

    daher hier mal meine Hypothese:

    Hypothese Fall 4

    Weltuntergang fällt aus!

    Wie so häufig. Bereits heute ist erkennbar, dass sich die ganze Migrationsgeschichte selbst erledigt. Der Zuzug von über 1 Mio. Menschen nach Deutschland hat logischer Weise zu einer Gegenreaktion geführt. Zusammen mit einigen weiteren Faktoren ist das Problem der Einwanderung damit nicht mehr akut und verliert tagespolitisch an Bedeutung.
    Es wird weiterhin Probleme mit den Menschen geben die bereits hier sind und da wird es auch immer wieder xenophobe Reflexe geben, aber für eine tatsächliche hysterische Reaktion reicht es bei weitem nicht aus.
    Die AfD wird mangels Einwanderern noch aggressiver auf den Muslimen rumhacken um eine Daseinsberechtigung zu haben.
    Was bleibt? Eine tief gespaltene Gesellschaft, in der man bestimmten Themen möglichst aus dem Weg geht. Die eigentlichen, drohenden Probleme werden nicht angegangen oder zumindest nicht ausreichend.
    Aber Weltuntergang, Umvolkung und der Tod der „Rasse“ (man mags mir entschuldigen) bleibt wie zu erwarten aus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gefällt mir

    • @ PTorau

      Aber Weltuntergang, Umvolkung und der Tod der „Rasse“ (man mags mir entschuldigen) bleibt wie zu erwarten aus.

      Mann, Mann, Ihren Optimismus (der durch die Fakten mit Leichtigkeit zu widerlegen ist) möchte ich haben!

      Gefällt mir

    • „Erstmal, doch klar sind Konsens oder differenzierte Lösungen in der Migrationfrage denkbar. Ich schreib ja auch hier. Kommunikation ist möglich. (….) Im Übrigen lege ich es NICHT darauf an, solange zu diskutieren bis „was auch immer“ eingetreten ist.“
      Da brat mir einer einen Storch, das möge verstehen wer will !

      Also, du kannst mir vermeintlich Schlausprechmäßig erzählen was du willst, 25%iger Migrantenanteil liegen weit über meiner Duldungsschwelle. Und soviel sind es nun mal mit den alten und neuen aus 190 Nationen und ihren Bälgern. 4,999 % sind absolutes Maximum – alles darüber hinaus ist dazu geeignet sich in den Bundestag zu schleichen um unsere Welt zu destabilisieren.
      Es gibt keinen Konsens in der Migrationsfrage, weil es keine weitere Migration geben kann. Der „Konsens“ ist uns ausgegangen und wird nicht mehr hergestellt – Nachbestellung unmöglich !

      Gefällt mir

    • Im Rechtstaat hat ja bekanntlich jeder Recht und deshalb werden möglicherweise sogar alle 4 Hypothesen erfüllt, nur in welcher Reihenfolge?
      Zuerst wird die Migration wahrscheinlich zu Bürgerkriegsszenarien führen, weil man deren Befürworter gewähren ließ bis es überall knirscht und brodelt. Danach wird man in letzter Sekunde die Grenzen schließen, um von Deutschlands Industrie und Infrastruktur zu retten was noch zu retten ist. Schließlich braucht man sie zur Versorgung Europas. Anschließend wird damit begonnen, die Migranten innerhalb Europas umzusiedeln, weshalb die sich dann gegenseitig bekriegen, um nicht urplötzlich in den Ghettos und Townships zu landen. Nach Afrika abschieben geht jedoch nicht, weil man deren Ansprüche als Rechtsgrundlage zum Gelddrucken braucht. Der Weltuntergang konnte somit noch geradeso abgewendet werden und alle erfüllen wieder brav ihre Pflicht.
      Europa ist mit den Migranten um ein Vielfach größer und wichtiger geworden. Die Deutschen machen sich weiterhin für die Faulenzer krumm, weil sie nichts anderes können als arbeiten. Die Beamten haben mehr Papierkram, weil die Menschenmassen ja verwaltet werden müssen, und die Politiker können größere Parlamente bilden, denn es gibt ja mehr Wählerstimmen einzufangen.

      Gefällt mir

  18. Immer wieder wird hier der IQ (ich unterstelle, der Intelligenzquotient ist gemeint) benutzt um Dumm- oder Gescheitheit von Menschen, insbesondere von Menschenethnien („Rassen“ ist zu anrüchig) zu beschreiben oder gar zu bestimmen.
    Innerhalb jeder Rasse, und jetzt bleibe ich bei diesem Begriff, gibt es helle und hohle Köpfe. Im Grunde haben sich Psychiater und -ologen Fragenkataloge und Denksportspiele ausgedacht und gegenseitig verifiziert um aus deren Auswertung dann den IQ herzuleiten bzw. bestimmen. Die wissenschaftlich bestätigten Neunmalklugen werden in den elitären Mensaclub aufgenommen.

    Dieser Bullshit relativiert sich spätestens dann, wenn ein hochqualifizierter Wissenschaftler vor einem vollen Teller Suppe verhungert, weil er keinen Löffel hat, während das Analphabetenkind aus Afrika denselben Teller einfach mit beiden Händen hochhebt und die Suppe aussäuft.
    Da gibt es z.B. die CIA , von mir als Centrale Intelligenz Agentur übersetzt. Sicher sind eine Menge Intelligente dort zu finden, jedoch kommt aus dieser Agentur durchaus auch genug Unintelligentes ans Licht.

    Ich für meinen Teil benötige erstmal einen IM (Intelligenzmultiplikator) zum Aufbauen eines ordentlichen Zahlenwertes, damit aus diesem durch Teilen ein Quotient entstehen kann, der mich nicht rotbackig aussehen läßt. Ich muß halt mit meinem Neid auf die Mensaner selber klarkommen.

    Thema sind hier nun die sogenannten Migranten. Sie als minder- oder gar unintelligent einzustufen ist sehr gefährlich. Mein obiges Beispiel mit dem Teller Suppe soll das aufzeigen.

    Während in Mitteleuropa Generationen von Schülern auf Unrechtsbewußtsein , Scham, Schuld und daraus resultierend Solidarität in Form von seligerem Geben , sozialem Verhalten in Form von Hilfsbereitschaft und Toleranz oder Deeskalation in Form von Nachgeben formatiert wurden, sind die Ankömmlinge auf holen, was ihnen zusteht geeicht. Auch Hyänen, Krokodile und Löwen holen sich in Afrika gemäß Hyänen-,Krokodil- und Löwenrecht. Das verspeiste Opfer kann mit seinem gewesenen IQ nichts mehr anfangen.

    Gefällt mir

  19. Innerhalb jeder Rasse, und jetzt bleibe ich bei diesem Begriff, gibt es helle und hohle Köpfe.
    ——–
    Meine liebe Edith Baff, damit sagen Sie uns ja nichts Neues.

    Es geht aber nicht um die besonders tumben oder die besonders hellen Köpfe, sondern um den Durchschnitts IQ der Bevölkerung, der maßgebend ist für die Entwicklung oder den Niedergang einer fortschrittlichen Zivilisation.

    Der Breakpoint liegt hier – das lehrt die Erfahrung- bei etwa 97.

    Guckst Du hier:

    Kritischer IQ 97

    https://schluesselkindblog.com/2017/04/23/kritischer-iq-97/

    Gefällt mir

    • Dietrich, nach diesem Strang ist mir endgültig klar geworden, wo ich mich befinde. Das ist mir hier insgesamt (bis auf zu wenige Ausnahmen) zu kosher. Vielleicht treffen wir uns noch mal auf einem der anderen von dir damals vorgeschlagenen Blogs (falls ich den Zettel finde).
      Viele Grüße, auch an Wolle, haltet die Ohren steif und see you !

      Gefällt mir

      • Ich bin ehrlich gesagt recht verwundert, besonders über die Aussagen von Frau Kraal, z.B. „Diese Gesellschaft, oder besser Zivilisation ist am Ende.“ Sie meint die deutsche Gesellschaft. Dann ruft sie zu einer neutralen Sichtweise auf. Für mich passen die gesammelten Artikel mit zum Teil sehr reißerischen Überschriften und die Meinung der Blogbetreiberin von A bis Z nicht zusammen!

        Wie kann denn eine Blogbetreiberin schreiben, diese Gesellschaft / Zivilisation ist am Ende?! Wozu wurde denn dieser Blog eingerichtet, wenn man sowieso von dieser Sichtweise überzeugt ist? Man will wohl den letzten Kritikern signalisieren, dass das Spiel aus ist und wir uns alle ergeben sollen. Aber nicht mit mir!

        Die Resignationskommentare von Frau Kraal, kommen ausgerechnet zu einer Zeit, wo sich das Blatt durch Trump und die Q-Bewung ändert und sicherlich positive Auswirkungen auf Europa und Deutschland haben werden. Sehr merkwürdig das ganze!

        Gefällt mir

        • @Diskowolos

          Niemand ruft zur Neutralität auf. Meine Gedanken beziehen sich einzig darauf die Situation realistisch zu bewerten. Nur dann kann es eine richtige Gegenwehr geben. Ich bin bei solchen Kommentaren immer wieder erstaunt, wie realitätsfern die Deutschen sind und das ganz unabhängig, welch politischen Ansichten sie zur Gesamtsituation haben. Wir erleben diese unwirtklichen Geschehnisse nicht, weil der eine oder andere Kritiker auch mal die Kritiker hinterfragt, wie leisten uns eine kriminelle Bundeskanzlerin inkl. ihrer Schergen, weil ausser jubeln oder jammern, niemand imstande scheint, eine Änderung herbeizuführen. Sie wollen Veränderung? Dann stellen Sie eine Armee zusammen und beschweren sich nicht, wenn die Trommeln kurzzeitig verstummen. Vergessen Sie aber bitte nicht, vorher noch eine Bahnsteigkarte zu kaufen, alles andere wäre unredlich.

          Zu ihrem Unverständnis zum Beitrag mit den türkischen Dörfern: Vergessen Sie bitte nicht, dass unter Redaktion mehrere Autoren schreiben. Ich ganz persönlich lebe von meiner normalen Tätigkeit als IT Unternehmensberaterin, ich lebe nicht von der Schreiberei. Was denken Sie eigentlich wieviele Deutsche alternative Blogs finanziell unterstützen? Die allermeisten besitzen ausschließlich eine Konsumentenhaltung, meckern gerne, wenn ihnen manche Zeilen nicht zusagen. Ich schreibe und kümmere mich zu jeder freien Minute um meine Seite hier um die Ereignisse zusammenzufassen, zu dokumentieren und meine Landsleute aus meiner Heimat zu informieren. Vielleicht haben Sie Recht, warum tue ich mir das eigentlich alles an, ihr und manch anderer Kommentar hier, zeigt sehr schön, dass ich mir ein Stück weit Naivität und deutsche Dummheit bewahrt habe.

          Gefällt mir

        • wer sich auskennt mit der DEUTSCHEN Geschichte kennt die Absetzbewegung die wird Deutschland und das Großdeutsche reich retten und den Zionismus für immer zerstören

          Gefällt mir

        • @ Wolle

          Diese Gesellschaft, oder besser Zivilisation ist am Ende.“
          ———–

          Diese Gesellschaft oder besser Zivilisation ist noch lange nicht am Ende, Totgesagte leben oft bekanntlich länger als man denkt.
          Mit dem ‚Betriebsunfall‘ Trump, dem Anti-Globalisten, ist endlich mal Bewegung in die Sache gekommen und auch die Q-Bewegung trägt das Ihrige dazu bei.

          Es ist also durchaus Hoffnung da dass wir den entscheidenden Kampf gegen die ‚Dunkelmächte‘ letztendlich doch für uns und unser Europa/USA entscheiden.

          Da passen solche Äußerungen, also praktisch die Selbstaufgabe, wenig in die neue politische Landschaft.

          Es ist ja so, dass man uns seitens der verkommenen EUdSSR oder des Merkel-Regimes glauben machen will, dass wir uns nicht gegen die illegale Massenimmigration und die Eroberung unserer Länder durch muselmanische und schwarze Landnehmer und Infiltraten wehren könnten.

          Das ist aber eine dreiste Lüge, vorgegeben von den Drahttziehern (Soros & Co.) hinter der Genozid-Agemda und heruntergebetet von ihren Strohpuppen, den korrupten anti-deutschen Politikern aller coleur.

          Dabei haben wir die sicherste und billigste Grenze, die man sich nur vorstellen kann, das Mittelmeer, das sich lückenlos überwachen lässt und die auch mit wenig Aufwand bestens verteidigt werden kann, sofern nur der politische Wille vorhanden wäre.,

          Wir sind noch lange nicht am Ende. Wir haben die Eroberungszüge der Araber, die Hunnenstürme überlebt, die Mongolenstürme, die permanenten Großangriffe der türkischen Osmanen, den 30.-jährigen Krieg und die Katastrophen des 1. und 2. Weltkriegs.

          Wir werden auch den Migrationskrieg -der von gewissen, ‚informellen Kreise‘ entfacht wurde, überleben.

          Immer mehr von uns Identitären träumen von einer neuen Gesellschaft, einer, die nicht von der Machtstruktur einer kleinen, einflussreichen und superreichen Minderheit beherrscht wird. Immer mehr von uns verstehen die neuen Machtstrukturen, die wir erbauen müssen, um unser Überleben und unser Fortbestehen als Volk oder Rasse sicherzustellen

          Gefällt mir

  20. @dietrichvonbern

    Fakten sind in der heutigen Zeit ja immer so eine Sache, jeder ist der Meinung er hätte die Richtigen und wenn man lange genug sucht findet sich zu jeder Meinung die passende Statistik, das passende Sachbuch, die entsprechende wissenschaftliche oder auch unwissenschaftliche Untersuchung. Das dann alles genau zu analysieren und einer wie auch immer gearteten objektiven Wahrheit näher zu kommen durch wissenschaftliche Fakten… eher eine Sache für langes Gespräch bei einem Bier, als sinnvoll in einem Kommentarforum umzusetzen.
    Abseits von erhobenen „objektiven Fakten“ versuch ich es erstmal banal mit Logik und gesundem Menschenverstand:
    Es ist ja nicht das erste Mal das innerhalb einer bestimmten Gruppe der Untergang der Welt/Nation/Rasse/Wirtschaft/Kultur usw. vorhergesagt wird. In den allermeisten Fällen treten die katastrophischen Szenarien aber schlicht nicht ein. Wie oft haben die Zeugen Jehovas jetzt schon den jüngsten Tag verschoben? Millenium Bug? Maya Kalender? Club of Rome und die Grenzen des Wachstums? Malthusianische Katastrophe? Man könnte ganze Bücher mit sich nicht erfüllten Katastrophen füllen.
    Die Zuwanderung oder Einwanderung hat in jedem Fall (auch) gravierende negative Konsequenzen, da mag man mich nicht falsch verstehen!
    Nur das es zu einem zivilisatorischen Zusammenbruch kommt? Warum sollte es?

    Gefällt mir

  21. @ PTorau

    Die Zuwanderung oder Einwanderung hat in jedem Fall (auch) gravierende negative Konsequenzen, da mag man mich nicht falsch verstehen!
    Nur das es zu einem zivilisatorischen Zusammenbruch kommt? Warum sollte es?

    ———

    Damit befinden Sie sich auf der geistigen Ebene des ‚Auserwählten‘ und Harvard-Professors (vorm. SPD), Yasha Mounk, der in der ARD folgendes von sich gab:

    …. Zum Zweiten, dass W I R hier ein historisch einzig­artiges Experiment wagen, und zwar eine mono­ethnische, mono­kulturelle Demokratie in eine multi­ethnische zu verwandeln. Das kann klappen. Es wird, glaub ich, auch klappen. Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.» – Tagesthemen am 20. Februar 2018.

    Im Gegensatz zu Ihnen und dem Gesundbeter Mounk stütze ich mich auf Fakten und wenn der neueste Streich der antiweißen UNO zum tragen kommt, der sog. ‚Migrationspakt‘ (den der Kommunist und Linksfaschist, Maas. bereits unterschrieben hat), dann ist eh Feierabend in Europa und speziell in Deutschland. denn dann wird die bislang noch illegale Migration mit einem Schlag zur legalen Migration. Und nur die antiweiße UNO bestimmt, WER kommt und wer nicht.

    Nicht umsonst haben sich die USA -auf Anweisung Donald Trumps- aus diesem Genozid-Pakt verabschiedet, ‚weil dieser nicht mit der Souveränität der Vereinigten Staaten vereinbar sein‘. Und auch der Ungar, Orban, ist aus diesem perfiden Machwerk (zur endgültigen Vernichtung der weißen Nationen) ausgestiegen.

    Vielleicht sollten Sie sich in diesem Zusammenhang auch mal vor Augen halten, dass die meisten der großen Reiche und Zivilisationen, wie die der Perser, der Babylonier, der Assyrer, der Ägypter, der Römer u.a. nicht durch den Feind von außen, sondern durch den Feind von innen (Enemy inside the gate) vernichtet wurden.

    Das wird auch in Europa und speziell in Deutschland geschehen, was so sicher ist, wie das Amen in der Kirche, wenn nicht bald was Radikales unternommen wird.

    Gefällt mir

    • Nachtrag

      :Die Welt ist jüdisch geworden, prahlte einst Simon Perez, Außenminister und MP von Israel (Quelle: Spiegel-Spezial, 2/1989, S. 80). Ariel Sharon, der hardcore Zionist, ging noch einen Schritt weiter und sagte zu seinem (Außenminister) Perez: „Ich sage dir ganz klar. Über amerikanischen DIruck brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Wir, die Juden, kontrollieren Amerika, und die Amerikaner wissen das.“ [Quelle:Israel-Radio Kol Yisrael, zitiert von Washington Report on Middle East Affairs, WRMEA, 11.10.2001 ]

      Vielleicht sollten Sie sich mal Gedanken darüber machen, warum den weißen Europäern, den Weißen Amerikas und den meisten weißen Nationen überall auf der Welt alles Wesentliche verweigert wird, das wir brauchen, um als Volk zu überleben.

      Um zu überleben, braucht jedes Volk

      1) den Willen, als eigenes Volk zu überleben;
      2) sein eigenes exklusives Territorium;
      3) eine gesunde Sexualität;
      4) seine eigene Regierung und
      5) die Kontrolle seines eigenen Bildungssystems und seiner eigenen Medien.

      Gefällt mir

      • @dietrichvonbern

        Meine Frage haben Sie leider nur mit Verweisen beantwortet. War das Absicht oder ist es Ihnen selbst nicht aufgefallen?

        Zunächst werde ich auf den Migrationspakt und den Anspielungen auf eine jüdische Verschwörung nicht eingehen. Das würde den Rahmen sprengen. Gern in anderer Form, geben Sie mir Bescheid falls Sie daran Interesse haben.

        Zu Yasha Mouk, der Mann sagt mir nichts, ich sehe aber auch schon seid bald 20 Jahren kein öffentlich-rechtliches Fernsehen mehr. Außer Phoenix wenn mir der Sinn danach steht.
        Seine Aussage würde ich im Punkt „Es wird zu Verwerfungen kommen“ unterstützen. Wird es. In jedem Fall. Wie gravierend und für wen, dass ist noch nicht raus. Nur scheint Ihnen diese Annahme ja nicht zu reichen.
        Ansonsten bin ich der Meinung, dass kein Experiment stattfindet (ein Experiment wäre etwas das man reproduzieren könnte, ein Versuch unter kontrollierten Bedingungen. Beides ist nicht der Fall) und Deutschland weder monoethnisch noch monokulturell ist oder jemals war. (und damit meine ich explizit nicht die Einwanderung der letzten 60 Jahre)

        „Vielleicht sollten Sie sich in diesem Zusammenhang auch mal vor Augen halten, dass die meisten der großen Reiche und Zivilisationen […] nicht durch den Feind von außen, sondern durch den Feind von innen […] vernichtet wurden.“

        Volle Zustimmung. Genau darauf zielt mein Argument ab, wenn ich sage man kann eine hinreichend große Menge an Menschen nicht mit Gewalt aufhalten. Das hat die Geschichte immer wieder gezeigt, der Niedergang des römischen Reiches ist ein Paradebeispiel dafür. Sollten wir dann nicht wenigstens versuchen, es besser zu machen als die Römer?

        „Vielleicht sollten Sie sich mal Gedanken darüber machen, warum den […] (Weißen) überall auf der Welt alles Wesentliche verweigert wird, das wir brauchen, um als Volk zu überleben.“

        Als erstes würde ich sagen: kulturpessimistische Verschwörungstheorie. Aber gut ich lass mich mal auf den Gedanken ein. Es fällt mir wirklich schwer, da in dem Satz bereits zwei Dinge vorausgesetzt werden, die ich nicht teile.
        Zum einen „verweigert wird“ impliziert bereits eine Absicht, Intention. Etwas das ich grundsätzlich stark bezweifle (wenn auch nicht für unmöglich halte) und zum anderen die Idee ein Volk könne „überleben“ (also auch sterben).
        Wenn ich aber beides zunächst für wahr annehme und nach einem möglichen Grund frage, kommt als erstes folgender Gedanke:
        Gegenreaktion zur Geschichte der letzten etwa 250 Jahre. Ein systemischer Druck kann nur bis zu einem bestimmten Punkt auf seine Grenzen erzeugt werden bevor es zur Gegenreaktion kommt. Sprich „die Herrschaft der weißen Männer“ produziert von allein Feminismus, Emanzipation und Migraton. Und diese Reaktion auf die „Herrschaft der weißen Männer“ produziert wiederum eine Reaktion – die „neue Rechte“ in all ihren Variationen.
        Ich fürchte aber, dass war Nichts was sie hören wollten?

        Zu den Aufzählungen was eine Volk braucht:
        1. Mir fällt es schon in demokratischen Theorien schwer mir einen „Volkswillen“ vorzustellen, aber wenn sie meinen, dass ein Volk von Selbstmördern nicht überlebensfähig ist – sicher.
        2. solange es ein seßhaftes Volk ist – sicher
        3. absolut sicher
        4. unsicher. Ob eine Regierung überhaupt notwendig ist und ob es dazu auch noch die eigene sein muss.
        5. Nein. Ein Volk könnte auch ohne Kontrolle über sein Bildungssystem und seine eigenen Medien überleben.

        was ich für deutlich wichtiger halte wäre folgendes:
        6. Ein Volk braucht eine eigene Identität (als Volk), einen gemeinsamen Mythos.

        Und Sie sind nun ernsthaft der Meinung uns Deutschen wird sowohl der Wille zum Überleben, das Territorium, die Sexualität und unsere Regierung, das Bildungssystem und die Medien genommen?
        Das lässt sich dann wohl leider wieder nur über eine angenommene Verschwörung erklären, sowie über einen sehr seltsamen Begriff des Volkes.

        Mit freundlichen Grüßen

        Gefällt mir

      • “ Wenn ich behauptet habe, daß die Welt jüdisch wurde in ihrer Angst, so wird sie inzwischen auch jüdisch in der Einschätzung der menschlichen Moral und Fähigkeiten“

        Wie immer reißen sie etwas aus dem kontext und dichten dann noch etwas hinzu……..in dem Fall „prahlte“ Sie sind ein Demagoge, Judenhasser und somit auch Deutschenhasser.

        Gefällt mir

    • Dietrich, dein Engagement in allen Ehren, aber merkst du nicht, dass wir hier in der Dauerschleife im Kreise fahren?
      Was meine ich? Auf diesem Blog werden 80 bis 90 % im Grunde Siegermeldungen der Invasoren publiziert, die zwar vordergründig als böse, unzivilisiert und sonstwas dargestellt werden, aber die eigentliche Botschaft solcher Artikel lautet wohl: ihr Deutschen, ihr Europäer habt bereits verloren, gebt endlich auf, es ist sinnlos dagegen anzukämpfen!

      Schau dir doch mal den Artikel zu Salvini an, der versucht sein Land mit allen legalen Mitteln vor dem Untergang zu bewahren, aber dort in die Nähe zum Faschismus gestellt wird. Der Trick funktioniert wie folgt, die Leser sollen sich über den Inhalt der Artikel echauffieren, sie dürfen sich aufregen, ihre Wut ablassen, aber ansonsten wars das. Die nächste Hiobsbotschaft der Invasoren kommt garantiert, dann das gleiche Spiel, usw. Was soll das außer Resignation bringen?

      Ein Blogbetreiber aus den fernen USA, dem wirklich an einer Wende in Deutschland und Europa gelegen ist, würde konstruktive Nachrichten publizieren, die einen Umschwung unterstützen. Wir werden aber täglich mit Hiobsbotschaften geimpft und für die Kapitulation vorbereitet. Gerade jetzt, wo eine Wende durch Trump, die Q-Bewegung, Italien und das Treffen in Helsinki ein in greifbare Nähe ist, legt uns die Blogbetreiberin die Resigantion nahe. Ich habe das Spiel durchschaut.

      Wir können hier in Europa nur die Wende durch konstruktive Beiträge in der Gesellschaft und in den Medien schaffen! Alles andere muß man wohl als Zeitverschwendung ansehen.

      Gefällt mir

  22. Sehr geehrte Frau Kraal, Ihr Engagement für diesen Blog möchte ich nicht in Frage stellen.
    Aber die wichtigste Frage lautet doch, was wollen Sie mit diesem Blog erreichen, welche Ziele verfolgen Sie?
    Glauben Sie, Sie könnten mit einer Aneinanderreihung von Hiobsbotschaften der Massenmigration und ihren Folgen einen positiven Beitrag zu einer möglichen Wende leisten. Diese Hiobbotschaften kann man im Netz reichlich lesen. Was bringen diese Botschaften, außer Resignationsgefühlen? Ihr Blog sollte konstruktive Möglichkeiten aufzeigen, positive Meldungen bringen.
    Und auch, haben Sie eigentlich die Q-Bwegung in den USA verschlafen? Warum berichten Sie so gut wie gar nicht darüber? Weil sie eventuell die Wende bringen kann?
    Erklären Sie bitte Ihren unsäglich, zersetzenden Ausspruch: „diese Gesellschaft / Zivilisation ist am Ende“
    Wir brauchen sicherlich von Ihnen nicht derlei „tatkräftige Unterstützung“ unser Land aufzugeben. Ich bin fassungslos über solche Äußerungen!

    Gefällt mir

    • Diskowollos, es ist einfach unglaublich was Sie hier für ein Schwachsinn schreiben. Sie treten auf die ein, die ihre Position vertreten. Wie schon das berühmte Zitat Napoleons über die Deutschen bestens beschreibt. “ Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre Feinde“. Sie sind ein deutscher Musterknabe, warten solange auf den Führer, der ihre Kastanien aus dem Feuer holt und meckernd dabei zusieht, wie Blogs wie dieser hier, euch die Wahrheit vor Augen führt. Ich denke Sie sollten alle alternativen Medien meiden und sich wieder Bild, Focus, Spiegel, taz und anderen zuwenden. Da wird Ihnen geholfen.

      Die Kapitulation die Sie hier vorwerfen, haben Deutsche wie Sie zu verantworten, nicht die, die aufklären. Die Qualitätspresse berichtet erst heute ausführlicher über Kriminalität und Schattenseiten der Flüchtlingsbewegung, weil es Blogs wie diesen hier gibt. Vor ein paar Jahren gab es noch den sog. Pressekodex, von dem haben sich die grossen Medienmacher aber mehr oder weniger verabschiedet. Nicht die Inhalte die hier bereit gestellt werden und mehr oder weniger gefallen sorgen für Unbehagen, es sind Kommentare wie Ihre, wo ich das Kotzen kriege

      Gefällt mir

      • Die Kapitulation die Sie hier vorwerfen, haben Deutsche wie Sie zu verantworten, nicht die, die aufklären.
        ———–

        Meine liebe ‚Gisela‘, können Sie mir mal erklären, welches Spiel Sie treiben?

        Dann klären SIE uns doch mal so richtig auf.

        Darauf bin ich äußerst gespannt.!
        ———

        „Nicht die Inhalte die hier bereit gestellt werden und mehr oder weniger gefallen sorgen für Unbehagen, es sind Kommentare wie Ihre, wo ich das Kotzen kriege“
        —–

        Wohlan, dann Kotzen Sie mal.!

        Scheint Ihnen wohl entgangen zu sein, dass uns das GG die Meinungs.- und Versammlungsfreiheit garantiert.

        Sie können sich ja gern inhaltlich mit dem Kommentar auseinandersetzten – tun Sie aber nicht. Alles nur Ideologie (Demagogie) und wüstes Beschimpfe.

        Gefällt mir

      • Ad hoc Reaktionen ohne inhaltliche Refklektion haben noch nie etwas gebracht!
        Die Blogbetreiberin Gaby Kraal hat gestern höchstpersönlich geschrieben: „Diese Gesellschaft / Zivilisation ist am Ende“. Nicht ich habe das geschrieben!
        Uns wird die hier Kapitualtion empholen, anders kann ich diese Äußerung und die Aneinanderreihung der permanenten Hiobsbotschaften durch die Massenmigration, die man sowie auf allen sogenannten A-Medien serviert bekommt, nicht interpretieren.
        Ich bin gegen diese Kapitualation und wehre mich entschieden gegen derartige Äußerungen von Kommentaren und Blogbetreibern!

        Gefällt mir

      • „Wir brauchen sicherlich von Ihnen nicht……………“

        Nun, man ist ja nicht gezwungen das zu lesen.
        Ich kaufe ja auch nichts ein was ich nicht brauche. Aber ich kritisiere das Produkt welches ich nicht brauche auch nicht.

        „„tatkräftige Unterstützung“ unser Land aufzugeben…………..“

        1. Zivilisationen kommen und gehen……….könnte ein natürlicher Prozess sein.
        2. Die Feststellung dass diese Gesellschaft am Ende ist, ist eine Feststellung und keine tatkräftige Unterstützung …..

        Ich bin immer wieder erstaunt mit welcher Arroganz und Respektlosigkeit in den Raum in dem man zu Gast ist, hineingerufen wird. Das unterstreicht den Schluss, das die Gesellschaft am Ende ist.

        Gefällt mir

    • Warum lesen Sie hier. Haben sie nichts besseres zu tun? Zum Bleistift eine identitäre Revolution vorzubereiten, so wie Chefkommentator dietrichvonbern resümiert?

      Giesela hat es richtig geschrieben, gehen Sie, aber vergessen Sie nicht den Dietrich und Mona mitzunehmen.

      Gefällt mir

      • Ich kann sehr gut und alleine denken, lese alles und daraus bilde ich mir meine Meinung.

        Bis gestern hielt ich diesen Blog noch für einigermaßen sinnvoll, aber das hat sich mit der Äußerung der Blogbetreiberin geändert.
        Sie merken nicht, dass hier so gut wie keine konstruktiven Meldungen transportiert werden, sondern nur Negativschlagzeilen der Invasoren. Was soll sowas bringen? Seit ihr alle Masochisten?

        Aus den fernen USA, wo man die Möglichkeit hätte viel substantierte Lösungsansätze und bestehende Bewegungen zu publizieren bekommen wir täglich unsere Dosis Resignation in Form von reißerischen Artikel geliefert! Nein, das reicht mir nicht. Wenn sie sich damit zufriedengeben, passt es sicherlich ins Bild. Es wird aber keinen Millimeter helfen.

        Gefällt mir

        • Schön das Sie sich jetzt als das Outen was sicherlich völlig normal für Sie ist, Diskowolos.
          1. Menschen wollen das lesen was sie in Ihren Gedanken und Meinungen bestätigt.
          2. Menschen machen vor negativen die Augen zu.
          3. Menschen interpretieren
          Nun, Konstruktiv scheint eines Ihrer Lieblingsworte zu sein, Diskowolos. Das hört sich im Kontext zur Berichterstattung wie kreative Buchhaltung an, ist ja auch konstruktiv. Was erwarten Sie von einer Berichterstattung? Das diese Ihnen gleich konstruktive Lösungen zu einem ablauf liefert? Ist dies die Aufgabe einer Berichterstattung? Oder ist es nicht so, dass die Berichterstattung ein Geschehen wertfrei wiedergeben soll? Alles andere wäre Beeinflussung nicht wahr?
          @ Zorros
          In wie weit die drei Nicks unabhängig voneinander sind ist für mich nicht geklärt. Für mich spielen mindestens zwei zusammen. Wobei bei diesen beiden nicht gesagt ist ob es sich nicht um ein und dieselbe Person handelt. Solche Spielchen kann man z. B. auf RT deutsch gut beobachten.

          Gefällt mir

  23. Formieren sich gerade hier zwei Lager zum Grabenkämpfen?

    In den unseligen tausend Jahren des letzten Jahrhunderts des letzten Jahrtausends sahen viele sich gezwungen „abzuhauen“.
    Alle diese Einsteins, Zweigs, Oskar Maria Grafs , nicht zu vergessen auch bekennende Linke, wie Brecht, etc. hatten für sich auch die 5 nach 12 diagnostiziert und Konsequenzen gezogen.
    Der Kultfilm Casablanca mit der unnachahmlichen Ingrid Bergmann kommt mir in den Sinn.
    Wenn die Blogbetreiberin ihre eigenen Schlüsse aus dem aktuellen Weltgeschehen ableitet sollte ihr kein Strick daraus gedreht werden.

    In dem vorher erwähnten Napoleon zugeschriebenen Zitat liegt für mich eine andere Erkenntnis. Nämlich die, dass Deutsche zu Masochismus neigen, dahingehend erzogen werden.

    „Bleibe im Lande und nähre dich redlich!“ sagte meine Mutter. Weitere derartige Parolen erspare ich den geneigten Lesern und Leserinnen. Heute weiß ich, solche Sprüche schaffen ein Heer von Don Quichottes. Dieser vertrottelte Trauergestaltigte kämpfte chancenlos gegen Windmühlen. Der chancenlose Kampf findet gegen einen durchorganisierten Staatsapparat statt. Genauso wie damals in den berühmten tausend Jahren, welche realiter unendlich lange 12 dauerten .
    Einige erkannten ihre nicht vorhandenen Chancen und nutzten sie. Andere konnten sie trotz Erkennen derselben nicht nutzen.

    Was jetzt richtig ist kann schließlich erst aus der Retrospektive, wenn es richtig gewesen ist, als solches bewertet werden.

    Gefällt mir

  24. Und mit unseren Gedanken formen wir unsere Realität… Boah, Leute, Ihr habt noch viel zu lernen! So viel Hass und so viel Unwissen! Hört auf damit, Eure Energie in Negatives zu investieren!

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.