Politik

Polizei-Gewerkschafts-Vize Radek im Fokus des Verfassungsschutzes?

Polizei-Gewerkschafts-Vize Radek verhöhnt die parlamentarische Demokratie

Radek

Jörg Radek von der Polizei Gewerkschaft hält nichts von der parlamentarischen Demokratie Foto: GdP/Hagen Immel

Polizei-Gewerkschaft arbeitet ohne Hemmungen mit Linke und Grünen zusammen, die Polizisten bei G20-Ausschreitungen zu Tätern machen.

Zur politischen Positionierung des stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Polizeigewerkschaft, Jörg Radek, erklärt Dr. Christian Wirth, Mitglied im Innenausschuss des Deutschen Bundestages:

„Die Gewerkschaft der Polizei hat die AfD-Bundestagsfraktion ausdrücklich von wichtigen Informationen für die parlamentarische Arbeit ausgenommen.

Am 5. Juli 2017 erhielten alle Fraktionen des Deutschen Bundestages, außer der AfD-Bundestagsfraktion, ein Rundschreiben der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei. In diesem Schreiben erklärte der stellvertretende Bundesvorsitzende Jörg Radek im Namen der GdP die Ablehnung von Transitzentren. Über den Innenausschuss gelangte das Schreiben schließlich auch an mich, der ich als saarländischer Bundestagsabgeordneter der AfD auch im Innenausschuss sitze. Auf die Nachfrage meines Büros, warum diese Schreiben nicht der AfD zugesandt werden, informierte mich das zuständige Sekretariat, dass dies auf ausdrückliche Anordnung Herrn Radeks geschehe.

Das Zurückhalten von teilweise sehr wichtigen Informationen gegenüber gewählten Volksvertretern hat nichts mit politischen Positionen zu tun, es ist ausschließlich eine Behinderung der parlamentarischen Arbeit. Die Gewerkschaft der Polizei arbeitet ohne Hemmungen mit Parteien wie der Linkspartei und den Grünen zusammen, die auch Polizisten im Zusammenhang mit den G20-Ausschreitungen zu Tätern macht. Mit der AfD, die sich für die Polizeibeamten einsetzt, will sie nicht einmal kommunizieren. Die Beamten müssen sich fragen, wer sie noch wirklich vertritt.“

Pressebericht AfD Deutschland

Advertisements

Kategorien:Politik

11 replies »

  1. die Gewerkschaften sind Teil des sozialistisch / kommunistischen Systems in der BRD und somit Teil des Problems. Sie vertreten nicht die Interessen der Arbeitnehmer, welches ihre satzungsgemäße Aufgabe wäre. Sie befürworten die Masseneinwanderung und tragen so zum Lohndumping, Wohnungsmangel etc. bei. Der DGB handelt somit ausschließlich im Interesse der Reichen und der Großkonzerne dieses Landes. Das Verhalten des „Kollegen Radek“ bestätigt meine bittere Erkenntnis, nach über 40 Jahren Mitgliedschaft in einer DGB-Gewerkschaft, vollumfänglich. In diesem Verräterverein darf kein Arbeitnehmer mehr Mitglied sein. Es gibt ja endlich Alternativen.

    Gefällt mir

  2. Wen sie vertritt….

    Die Frage sollten sich die Mitglieder im DGB/Verdi Verein ebenso stellen.

    Die Antwort, es sind Vertreter der Sozialistischen Ideologie. Sie dienen der Ideologie weil sie dadurch gut alimentiert durchs Leben kommen. Natürlich auf kosten anderer, wie es sich für ordentliche Sozialisten in der heutigen Zeit gehört.

    Abgesehen davon, was eine Gewerkschaft will oder nicht sollte den Volksvertretern am Hintern vorbei gehen.

    Gefällt mir

  3. Dieser Radek, einer von Vielen, ist der lebende Beweis für dieses kriminelle Polit-Konglomerat, welches intern jedes Mittel Recht ist um den Nationalstaat Deutschland zu zerlegen. Mir ist schon seit den 70′ Jahren aufgefallen, dass man der Brutalität der Kommunisten und später den Grünen polizeilich freien Raum ließ. Dazu die zunehmende Kuschel-Justiz seit den 80’Jahren. Erheblicher Rückbau von Polizeikräften ab den 2000′ Jahren in den Kommunen, weil Innenminister längst Politik für Kommunisten machten und sich grundsätzlich dem Mainstream der nationalen Transformation unterwarfen. Nicht Täter werden an den Prnager gestellt – sondern Polizisten die für Schutz und Recht sorgen wollten. Kriminalbeamte und Polizisten, die sich wegen der perversen laschen Justizurteile aufregten, wurden versetzt oder kaltgestellt. Es war und ist Absicht, den Mythos preußischer Ordnung und Disziplin und Sicherheit in Deutschland zu beseitigen. Ein ordentliche Staatsmacht würde Clans in solchen Ausmaßen jetziger Tage schon im Entstehen unterbinden. Täter mit links-politischen Motiven können Milliarden Schäden verursachen und die betroffenen Privateigentümer oder Unternehmen müssen stillhalten. Da werden Ermittlungsverfahren behindert oder einfach abgebrochen. Solche Leute wie dieser Radek stehen nicht allein und sollten wegen Hochverrat und Begünstigung von links-politischen Straftätern an die Wand gestellt werden.

    Doch was mit unserer Polizei los ist, wundert nicht. Fährt ein Deutscher ohne Gurt oder zu schnell im Auto, wird er gnadenlos mitten auf der Strasse von der Polizei oder den Behörden drangsaliert. Wenn ein Migrant 20 mal im Supermarkt klaut, Personen angreift oder sexuell belästigt, gibt es für die Ermittler und Polizeibeamten klare Regeln: Nur registrieren – mehr nicht – keine Folgeverfahren – frei lassen und keine Strafe! Aber wenn ich ohne Gurt fahre, gibt es mind. 15 Eur Bußgeld. Wenn ich einen Linken beleidige, sammeln sich Anwälte in meinem Briefkasten und Staatsanwälte machen Überstunden und ich bekomme 60 Tagessätze zur Auswahl.

    Radek ist wohl einer von denen, die zulassen würden, wenn ein linkes Dreckschwein einfach mal ein Auto anzündet, Gift auf Türklinken schmiert oder AfD-Anhänger verprügelt. Und die Polizei?: „Täter unbekannt oder Verfahren eingestellt“

    Derzeit spielen sich politische Tragödien im Hintergrund ab. Die kriminellen Umvolker aus der Regierung merken, dass der Zuspruch zur AfD still erfolgt – ohne Vorwarnung. Nun kommt das letzte Zappeln dieser Kaste. Da werden ermittelte Anhänger der AfD in ihrem Leben sabotiert (Post jeder Art wird kontrolliert, Telekommunikation abgehört, Observierungen privater Detekteien oder vom Staatsschutz, Finanzverhältnisse überprüft, Konten überwacht…..u.s.w)
    Das ich das weiß, liegt daran, dass man ab und zu mal auf Leute trifft die einem durch die Blume Tipps geben – Insider – die selbst die Schnauze von diesem stalinistischen Schnüffelstaat voll haben.
    (Im Übrigen: Manche Leute sollten sich nicht wundern, wenn ihr DHL-Paket oder Brief überdurchschnittlich zeitlich unterwegs ist. Es liegt nicht am Versand…einfach mal weiter denken.)
    Und, es gibt längst Listen über die politische Bewertung oder Parteizugehörigkeit von Bürgern.

    Gefällt mir

    • Habe hier aus Bremen das beste Beispiel: Hier hat nur noch die Miri-Sippe das Sagen!
      Politiker, Polizei und Richter haben schon die >Hosen voll, wenn sie bei einem Einsatz den Namen „Miri“ hören! Nur die dummen Bremer wählen seit 70 Jahren das rote Gesocks!

      Gefällt mir

  4. Mit Stasi-Linken und Pädo-Grünen arbeitet die GdP also zusammen. „Sage mir, mit wem du gehst“, so hieß es im alten Rom, „und ich sage dir, wer du bist.“

    Gefällt mir

  5. Ja, das wäre endlich mal angebracht, das Polizisten sich die Frage stellen- wer eigentlich sie und uns das eigen Volk vertritt !?
    Alleine in NRW haben sich letztes Jahr 41 POLIZISTEN das Leben genommen, warum wohl ???

    Gefällt mir

  6. Es ist eine Gegebenheit, dass die parlamentarische Demokratie, unterlaufen werden kann und wird! Siehe hierzu die Alparteien ihr Streben und Tun.
    Bei der direkten Demokratie ist dies nicht möglich!
    Eine Machtentfaltung, wie es bei der Merkel-Gang zu sehen ist, würde es nicht geben!
    Es ist die AfD, welche die Einführung, der direkten Demokratie, zum Ziele hat!

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.