Fake News

Barbara John sagt den Deutschen, dass sie keine Angst davor haben sollen, eine ethnische Minderheit zu werden: „Viele Dinge werden besser“

Die deutsche Politikerin Barbara John von der nominell konservativen CDU-Partei (Angela Merkels Partei) hat einen Artikel geschrieben, in dem die Deutschen aufgefordert werden, sich keine Sorgen zu machen, eine ethnische Minderheit zu werden.

Dies scheint Teil des Strategiewechsels zu sein, von dem ich schon früher berichtet habe, von der Leugnung des weißen Genozids zur Akzeptanz des weißen Genozids .

In Deutschland ist es nur eine Frage der Zeit, bis Menschen mit Migrationshintergrund in den größeren Städten die Mehrheit der Bevölkerung bilden. Dieser Punkt ist in Frankfurt am Main bereits erreicht: Bereits 2017 waren 51,2% der Einwohner der Stadt nicht in Deutschland geboren oder hatten nichtdeutsche Eltern. Augsburg und Stuttgart sind die nächsten Kandidaten oder haben diesen Status bereits erreicht. Im ganzen Land hat jedoch nur jeder vierte Einwohner einen Migrationshintergrund, berichtete das Statistische Bundesamt vor einigen Tagen.

Der Trend zu einem schnell wachsenden Anteil von Einwanderern ist irreversibel. Ängste verbreiten sich bereits, aber auch Hoffnungen.

Sie zeigt auf Rotterdam und Amsterdam, wo ihre Ahnen schon in Minderheit sind, als Pioniere dieser Veränderung sozusagen. Sie bieten ein beruhigendes Beispiel, sagt sie.

Es wurde deutlich, dass die große Angst vieler indigener Einwohner, selbst zu einer unbedeutenden Minderheit zu werden, unbegründet war. Es war ein Fehler zu glauben, dass eine neue Mehrheit an ihre Stelle treten würde.

Es ist in Ordnung, weil Sie nur eine Minderheit unter anderen sein werden, erklärt sie, nicht von einer neuen dominierenden Rasse ausgeschlossen. Natürlich ignoriert dies die Tatsache, dass braune Menschen gezeigt haben, dass sie ihre Differenzen weitgehend ausgleichen und sich gegen Whitey vereinigen können.

Die neue Bevölkerungsmehrheit besteht aus vielen Migrantengruppen, die sich ethnisch, kulturell, religiös, wirtschaftlich und bildungsmäßig stark voneinander unterscheiden. Sie haben oft Streitigkeiten untereinander und anderen Gruppen, genau wie die Ureinwohner. Auf diese Weise entstehen neue politische Allianzen jenseits von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Eine zweite Gewissheit ist ungewohnt, aber bestätigt: Es ist nicht mehr die indigene Mehrheit, die allein für den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt verantwortlich ist, sondern die Gesellschaft als Ganzes. So viele Dinge werden anders und viele Dinge auch besser.

Ihr Argument scheint zu sein, dass, wenn Weiße nicht mehr verantwortlich sind, Braunhäute nicht in der Lage sein werden, sie für alles verantwortlich zu machen. Weiße sollten deshalb willkommen sein, eine Minderheit zu werden, weil sie sich dem endlosen Sperrfeuer der Hassrede von Blame Whitey entziehen können. Du solltest Menschen, die Hass gegen dich empfinden erlauben, Macht über dich zu erlangen, denn sobald sie dich der Macht beraubt haben, werden sie aufhören, Hass gegen dich zu empfinden. Ein überzeugendes Argument!

Ombudsfrau-Barbara- John-100__v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647

Soweit ich das beurteilen kann, ist diese Senatorin, Barbara John, ethnisch deutsch. In der Tat hätte ihre eigene Familiengeschichte sie ganz deutlich lehren müssen, dass keine Menschen jemals sicher sein können, außer in Gebieten, in denen sie eine ethnische Mehrheit bilden. Als Kind verbrachte sie den 2. Weltkrieg in Schlesien, dessen deutsche Bevölkerung nach Kriegsende von Polen vertrieben wurde. Ihre Familie musste nach Westdeutschland fliehen.

Anscheinend ist diese Lektion für sie verloren gegangen, da sie jetzt befürwortet, dass sich die Deutschen für die restliche Zeit einer schlesischen Situation aussetzen, aus der sie nicht mehr flüchten kann, wenn Multikulti nicht klappen sollte.


 

Advertisements

38 replies »

    • Was John zeichnet, ist das Szenario der stets wechselnden lokalen Nebenkriegsschauplätze der vielen Minderheiten untereinander. Und das ist zwar abgefahren, aber kein verrückter Gedanke. Und in Teilen des Landes bereits Alltag.

      Gefällt mir

  1. Ich behaupte, wenn Multikulti scheitert (…was ja momentan schon abzusehen ist) wird es erst zu einem Militärputsch und anschließend zum Genozid an den Zugereisten kommen…leider. Und für diese Entwicklung sind erstens alle Gutmenschen und natürlich alle, die die Gutmenschen gewähren lassen. Irgendwie keine gute Zukunftsaussichten… zumindest nicht auf kurze Sicht. …danach kann das Spiel wieder von vorn beginnen…falls nicht endlich eine kritische Masse entsteht, die diesen ganzen Schwachsinn hinterfragt und sämtliche verantwortlichen Politiker aus ihren Ämtern entfernt…am besten per Abwahl!

    Gefällt mir

    • Womit Militärputsch ? Mit Panzern die nicht fahren ? Sturmgewehre die nicht treffen ?
      Uns kann keiner mehr beschützen vor den Regierungsverbrechern und Ihrer Mörderbande von Negern und Islamisten .
      Wir sind alle verloren nur die meisten wollen es nicht wahrhaben. Europaer haben es verlernt sich zu verteidigen.Hauptsache Blödtv , Datenflat für das Smartphone
      Aber eventuell gehts so ; Alexa da stehen 20 Neger mit Macheten vor Tür. Was soll ich machen ?

      Gute Nacht noch und schlaft recht schön.

      Gefällt mir

  2. „Du solltest Menschen, die Hass gegen dich empfinden erlauben, Macht über dich zu erlangen, denn sobald sie dich der Macht beraubt haben, werden sie aufhören, Hass gegen dich zu empfinden. Ein überzeugendes Argument!“

    Na dann schauen wir mal: „Du sollst Hitler, der Hass gegen die Juden empfunden hat, erlauben Macht über die Juden zu erlangen, denn sobald Hitler die Juden ihrer Macht beraubt hat, wird er aufhören Hass gegen die Juden zu empfinden.“ Was für eine kluge Einsicht aber auch.

    Barbara John scheint von Gott einen Mund erhalten zu haben, um in erster Linie Müll abzusondern. Da fragt man sich, woher solche widerlichen Kreaturen eigentlich herkommen. Irgendwo muss es da eine Fabrik geben. Als ich noch ein Kind war, da habe ich kein Kind gekannt, das so eine Mistkreatur war.

    Man bedenke, dass in Südafrika in den letzten 20 Jahren etwa 70’000 (SIC!) Weisse von Schwarzen ermordet worden sind. Das ist den linken Medienhuren aber keine Zeile Wert, es scheint sie sogar heimlich zu freuen. Die Weissen sind dort eine Minderheit, aber natürlich hindert das die Schwarzen nicht daran die weisse Minderheit für alle Probleme verantwortlich zu machen, genau so wie die Nazis die Juden für alle Probleme in Deutschland verantwortlich gemacht hatten. Wozu das dann letztlich geführt hat, das wissen wir ja nun.

    Die linke Strategie ist immer dieselbe: Der Bevölkerung Sand in die Augen streuen, konspirative Absichten leugnen, kluge Menschen, die die Verschwörung enttarnen, lächerlich machen, bis die Situation letztlich so offensichtlich wird, dass man sie nicht mehr leugnen kann, dann deutet man das um, das nicht mehr geleugnet werden kann. „Ja, Ihr werdet eine Minderheit werden, aber es ist gut für Euch.“

    In der nächsten Stufe wird es dann heissen: „Ja, Ihr werdet bald aussterben, die deutsche Kultur wird es bald nicht mehr geben, aber es wird gut sein für die Menschheit.“ Hitler hätte ganz ähnlich argumentiert: „Ja, ich werde alle Juden töten, aber es wird gut sein für Deutschland.“

    Weil Linke niemals akzeptieren werden, dass ihre multikulturelle Idee gescheitert ist, werden sie immer „böse weisse Rassisten“ für alle Probleme ihrer gescheiterten Politik verantwortlich machen, bis zum bitteren Ende, und diese Wahnidee pflanzen sie dann auch in die Köpfe der hier lebenden Migranten.

    Wenn Neger auf den Strassen protestieren und uns als Rassisten beschimpfen, dann kommt dieser Hass nicht etwa von ihnen selbst, die Sozialisten haben ihnen diese Idee eingeimpft. Und gerade dieser implantierte linke Wahn wird dann letztlich einen Massenmord durch Ausländer an der dann deutschen Minderheit verursachen.

    Die Endlösung der Deutschenfrage soll Deutschland in ihrem linken Wahn dann ihn ein angebliches Paradies für Migranten verwandeln. „Wir müssen nur alle deutschen Rassisten töten, dann wird unser genialer Plan endlich funktionieren.“ Und Rassisten sind für sie alle, die keine Marxisten sind.

    Die Enteignung der weissen Farmer Südafrikas durch die kommunistische schwarze Regierung kann nur in einer grossen Hungersnot für alle enden, und auch Deutsche werden letztlich durch Migranten enteignet werden, wenn diese erst in der Minderheit sein werden, und auch dies wird in der Zukunft selbst in Deutschland zu einer Vernichtung der Agrarproduktion führen. Neger und Mohammedaner werden kaum je unsere Äcker pflügen. Im Grunde werden produktive Deutsche bereits heute enteignet.

    Diese Migranten sind vor Zuständen in ihrer Heimat geflohen, die durch ihre Kultur, Werte und Traditionen verursacht worden sind, und wenn sie dann bei uns eben diese Kultur wieder etablieren, dann wird es nur eine Frage der Zeit sein bis deren Kultur bei uns exakt dieselben elenden Verhältnisse von neuem hervorbringen wird vor denen sie einst geflohen waren.

    Es sind eben die deutsche Kultur und die deutschen Werte, die Deutschland für diese Menschen so attraktiv gemacht haben, weil diese Werte Deutschland reich gemacht haben, wenn die Deutschen aber erst verdrängt sein werden, dann wird mit ihrem Verschwinden auch der deutsche Wohlstand verschwinden und somit auch die Attraktivität dieses Landes. Man kann die Kuh entweder melken oder man kann sie schlachten, aber beides geht nicht.

    Nachdem die Heuschrecken das deutsche Land abgegrast haben, werden sie dann eingehen oder weiterziehen. Migranten haben in der Tat viel gemein mit Sozialisten, beide saugen den Wohlstand ab, den andere Menschen geschaffen haben, und beide beschimpfen die Opfer ihrer unproduktiven Kulturpolitik, beide haben nicht den Funken eines Schuldbewusstseins, aber wenn der Wirt erst tot gesaugt ist, dann wird auch der Schmarotzer mit ihm eingehen, so wie der Kommunismus in der UdSSR eingegangen ist, und so wie Südafrika gerade eingeht.

    Gefällt mir

  3. Es sind die Frauen die den Untergang unserer Zivilisation einläuten. Der Feminismus hat deutlich gemacht, wie sehr das heutige Frauenbild seine Orientierung verloren hat. Die bunte Gesellschaft ist orientierungslos. Kastrierte Männer und zerstörte Weibsbilder aus den schwarzrotgrünen Parteien beenden unbewusst mit der ausgerufenen Überflutung unserer Gesellschaft, unter Zuhilfenahme von unterbelichteten Barbaren das Fehlexperiment „Feminismus“. Die Auswüchse dieses unkontrollierten Krebsgeschwür finden sich gut sichtbar im Gender-Gaga-Wahnsinn wieder.

    Barbara Johns ist ein gutes Beispiel dieser gescheiterten Entwicklung in unserer Zivilisation, die naturgemäß nur ihr Ende finden kann. Die hat nichts begriffen, daher ist sie auch nicht beunruhigt.

    „Anscheinend ist diese Lektion für sie verloren gegangen“

    Gefällt mir

    • @Zorros

      Es sind nicht pauschal die Frauen, die den Untergang unserer Zivilisation einläuten .- guck‘ Dir den Hofreiter und Konsorten an. – Das sind Männer. – Ich bin eine Frau und absolut gegen diesen linksfaschistischen Wahnsinn – und habe auch entsprechend gewählt bei der BT-Wahl und werde wieder entsprechend wählen bei den EU-Wahlen und kläre auf wo es geht.

      Man kann das nicht an dem Geschlecht festmachen, ob jemand noch bei Verstand ist oder nicht. – Allice Weidel ist eine Frau, Beatrix von Storch ist eine Frau und diese linksversifften FEMINISTINNEN sind meines Erachtens von allen guten Geistern verlassen.

      Die verdienen diese Bezeichnung nicht – echte Feministinnen der damaligen Zeit haben aus berechtigten Gründen für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen gekämpft – z. B. das Wahlrecht der Frauen, das Recht, ohne Erlaubnis des Ehemannes arbeiten zu gehen – lauter vernünftige realistische Rechte.

      DAS, was hier abgeht, hat mit dem echten FEMINISMUS null und nichts zu tun.

      Gefällt mir

      • Nylama

        John legt eine typische Karriere für eine Frau hin, die sich schon sehr früh von der weiblichen Identität verabschiedet hat. Sie ist ein typisches Beispiel, wie auch Claudia Roth, die alles ablegten um mit Männern gleich zuziehen. Die männlichen Genossen ihres fatalen Einflusses, sind die ebenfalls orientierungslisenen kastrierten Karrieremänner in der Politik. John hat und hatte viel Einfluss der fatalen Entwicklung Vorschub zu leisten. Mit Alice Weidel hast du ein schlechtes Beispiel gewählt. Auch sie kritisiert seit langem die Entfremdung der Frauen, von ihrer eigentlichen Rolle als Frau.

        Barbara John: Nach dem Abitur studierte sie von 1958 bis 1961 in Lüneburg Erziehungswissenschaften und war anschließend bis 1966 Grundschullehrerin für Deutsch und Englisch in Hamburg.

        An der Freien Universität Berlin und der London School of Economics absolvierte sie ein Zweitstudium der Politikwissenschaften und Bildungsökonomie, das sie als Diplompolitologin abschloss. Danach arbeitete sie mehrere Jahre in der Lehrerausbildung im Fach Deutsch als Zweitsprache an der FU Berlin.
        KarriereBearbeiten

        Bei der Berliner Wahl 1981 wurde John zunächst in das Abgeordnetenhaus von Berlin gewählt, schied aber bereits im November 1981 aus, da sie das neugeschaffene Amt der Ausländerbeauftragten des Landes Berlin erhielt.

        Im Mai 2001 wurde John Honorarprofessorin am Institut für Europäische Ethnologie der Berliner Humboldt-Universität.

        Am 30. Juni 2003 wurde sie in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger im Amt des Ausländerbeauftragten wurde Günter Piening.

        Freiwilliges EngagementBearbeiten

        Seit Juli 2003 ist sie Koordinatorin für Sprachförderung bei der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin und Vorsitzende des Expertengremiums für Integrationssprachkurse beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

        Barbara John ist Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin.

        Im Oktober 2007 wurde sie zur Vorsitzenden des Beirats der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gewählt. John ist nicht-muslimisches Mitglied des Kuratoriums der Muslimischen Akademie in Deutschland.

        Gefällt mir

        • John wäre Rassistin wenn das System Rassistisch wäre. Da bin ich mir ganz sicher, denn ihr Beruf und Werdegang zeigen eine klare Opportunistin mit der Option „Wendehals“.

          Es ist doch bezeichnend dass immer mehr „Pädagogen“ hier das „Sagen“ haben………..und das sind in der Regel irre.

          Gefällt mir

        • @Zorros

          Du schriebst aber: „Es sind die Frauen die den Untergang unserer Zivilisation einläuten.“ – Das umfasst alle Frauen.

          Das mit Alice Weidel (und auch Beatrix von Storch) habe ich wohl etwas unglücklich formuliert. – Sie hat natürlich nichts mit diesen falschen Feministinnen zu tun. – Das gilt überhaupt für alle AfD-PolitikerInnen und AfD-WählerInnen – das liegt ja auf der Hand.

          Ich hab‘ fast den Verdacht, dass diese „besseren/schlimmeren Männer“, die John und Konsorten sind, vielleicht unbewusst ihren Weiblichkeitsverlust bzw. ihre fehlende echte Weiblichkeit durch eine unbewusst übernommene „Mutter-Rolle“ gegenüber diesen armen bedauernswerten „Flüchtlingen“ zu kompensieren versuchen.

          Das gilt vielleicht wirklich für all diese zumeist kinderlosen Karriere-Mannweiber-Feministinnen.

          Wäre eine Erklärung für diesen Wahnsinn – denn es ist Wahnsinn, was die und ihre männlichen Adäquate (meistens auch kinderlos) da veranstalten.

          Gefällt 1 Person

      • @ Nylama, mit Verlaub Hofreiter und Konsorten als Männer zu bezeichnen ist eine Beleidigung für die letzten Ihrer Art.
        Das sind keine Männer und Hardcore Feministen sind auch keine Frauen – biologisch vielleicht, aber ihrer Verantwortung und Rolle sind sie sich schon lange nicht mehr bewusst.

        Deutschland hat fertig und da braucht es keine Diskussionen mehr was geändert werden muss, denn die geistige Verblödung wurde jahrzehntelang eindoktoriert.

        Für die Masse wird es ein böses Erwachen geben.

        Gefällt mir

      • Toleranz ist leider eher weiblich, Brüderlichkeit eher männlich. Es sind nicht die Männer, die je über den „Verbleib“ von Ungeziefer entscheiden, die arrangieren sich nun noch höchstens damit, es ist ihnen ja völlig egal. Eine Migrantenflut ist letztlich dann wie eine Heuschreckenplage, nur von längerer Dauer. Und die verlangen nun selbst dann nach Nachschub an Nahrung, wenn auch bereits alle Ressourcen restlos vernichtet sind. Im übrigen ist das keine Frage des biologischen Geschlechtes, denn ein Steuerzahler hat nur zu zahlen, und der ist ganz geschlechtsneutral. Und da zahlen ja Frauen und Männer gleichermaßen drauf, weil das Geld für Nichtsnutze aus aller Welt zum Fenster raus geworfen wird, die nie auch nur einen Heller tatsächlich wert wären. Man müsste fast unken, die „Linken“ sorgten für die Einwanderungswelle damit ihnen selbst dann im Ruhestand nicht die Drogendealer ausgehen.

        Gefällt mir

    • Ein gutes Beispiel ist gas Bildungssystem. Früher waren 80% der Lehrkräfte Männer, da gab es Ruhe und Ordnung in den Klassenräumen. Heute sind 80% der Lehrkräfte Frauen und keiner kommt mehr gegen die Schüler an. Gewalt ,Dummheit und Kuschelei mit den Kindern hat absolut nichts gebracht. Das mit den Frauen können wir auf die Politik übertragen. Hier läuft auch nichts mehr gerade aus!

      Gefällt mir

      • @asisi1

        Es ist aber auch so, dass Jungs aus welchem Grund auch immer Frauen einfach nicht so respektieren wie Männer.

        Das ist schon sehr oft in den Familien so. – Die Mutter kann machen was sie will – sie hören einfach nicht auf sie. – Kommt dann der Vater und spricht mit seiner männlichen anders vibrierenden – meistens Barriton-Stimme – mal ein Machtwort, dann ist Ruhe im Karton – spätestens, wenn er lauter wird und allerspätestens wenn er brüllt. – Die Stimme eine brüllenden Mutter hat einfach nicht diese respekteinflößende Wirkung – eine brüllende Männerstimme ist schon wirklich archaisch furchteinflößend.

        Unbewusst bekommen Jungs einfach schon sehr früh mit, dass Frauen generell immer noch nicht den Stellenwert/die Achtung in auch unserer immer noch patriarchalischen Gesellschaft haben wie Männer. – Vielleicht liegt es ihnen auch in den Genen, im Zellgedächtnis früherer archaischerer patriarchalischer Zeiten, dass Jungs einfach Männer/Väter eher respektieren als Frauen/Mütter.

        Sie sind in den Schulklassen eben auch als Krawallmacher an vorderster Front und haben eben vor Lehrerinnen weitaus weniger Respekt als Lehrern gegenüber.

        Gefällt mir

        • Kenne ausreichend Mütter die von den eigenen und auch anderen Kindern respektiert werden. Problme gibt es nicht mit Altzuwandererkindern,(gastrbeiter) sondern wenn mit Sozialchmarotzern.

          Gefällt mir

      • @Bernd

        Da hast Du recht. – Wie würdest Du denn Hofreiter und Konsorten bezeichnen – mir ist da kein Begriff eingefallen.

        Leider stürzt diese „Masse“ die Aufgewachten und alle, die das ihnen Mögliche getan haben, um diese Katastrophe zu verhindern, mit in den Abgrund.

        Da kann man nun noch hoffen, dass die „Unschuldigen“ geschützt werden von höheren Mächten und Kräften.

        Trotzdem will ich „Unverhofft kommt oft“ noch eine Chance geben und noch nicht ganz resignieren.

        Gefällt mir

  4. Im Alter dieser Dame kann man das relativ gelassen betrachten, nach ihr die Sintflut. Ob sie Kinder und Enkelkinder hat, ist ihren geistig eingeebneten Ergüssen nicht zu entnehmen. Ich habe da so meine Zweifel, dass die heranwachsende Minderheit der weißen Neu-Schlesier als versklavt malochende Dhimmis und entrechtete, dienstbare Zahlmeister den gehobenen Unterhalts-, und Versorgungsansprüchen von „Onkel Tom“, „Ali-Baba“ und „Burka-Aische“ ohne Zwang und Sanktionen jemals gerecht werden können.
    Die nächsten Jahre werden zumindest für all jene spannend die aus einem derartigen Experiment die Erkenntnis zu erlangen hoffen, wie sich eine bisher relativ gut funktionierende Gesellschaft und führende Industrienation (zurück)entwickelt, wenn sich Intelligenz auf eigene Kosten und zum Schaden des eigenen Volkes reichhaltig und irreversibel mit importiertem, rückständigem Schwachsinn eindeckt.

    Den Schlesiern wurde nach dem verlorenen Krieg ihr Eigentum, das Land und ihre Heimat genommen. Sie zahlten dafür mit ihrem Blut und ihrer Vertreibung. Heute besorgt eine pervertierte Regierung der Schande das Umvolken und Vertreiben der autochthonen Bevölkerung etwas dezenter, und die „Wohlstands-Schlesier“ bezahlen den gleichen Vorgang widerstandslos, brav und naiv mit „nur wenigen“ Opfern und den ihnen von gewählten Volksschädlingen abgepressten Steuergeldern.

    Gefällt mir

  5. Warum wohl sind so viele häßliche Weiber mit Ihren kaputten Gehirnen in der Politik ? Fragen wir mal die Angie, Claudi, Renati, Katrin, usw.! Was?, Sie wollen sich verwirklichen?, ja dann schnellstens ab auf die Geisterbahn, dort ist ein Fulltimejob für diese Kreaturen…………

    Gefällt mir

    • Und das Zahlen nicht vergessen. Es sind Parasiten, von denen wir uns befreien müssen1
      Alle diese Sprücheklopper in der Politik, können nichts. Sie würden im ordentlichen Leben verhungern!

      Gefällt mir

  6. Aus welcher Abfallgrube kriechen eigentlich solche Typen? Irgendetwas stimmt wohl mit der gattung >Mensch< nicht, wenn sie etwas Derartiges wie Barbara John, aber auch Angela Merkel oder Joseph Fischer (diese sollen nur stellvertretend für den Jubelchor stehen, der ihnen Macht, Tantiemen und Beifall zollt) als Entwicklungsvariante zuläßt.
    Ich für meinen Teil freue mich schon auf die Tage der Abrechnung.

    Gefällt mir

  7. Tja ne „nette“ alte „Dame“, noch dazu aus der vertriebenen Ecke, kauft sich vor dem ableben noch das Seelenheil der Kirche…………man will schließlich in`s Paradies.

    Anmerkung:
    Ich habe das ja immer wieder erwähnt. Es geht um Konsumenten, Sollte die Population im Binnenmarkt um 50% sinken wird der Standort für die Industrie unwichtig. Das bedeutet sie wandert ab, was wiederum bedeutet die Politkaste muss um ihre Alimentierung fürchten.
    Tipp dazu. die deutsche Bank hat vor über 15 Jahren eine Berechnung veröffentlicht die besagt wie viel ein Konsument im Wirtschaftsraum BRD im Laufe seines Lebens für die BRD-Wirtschaft Gewinn abwirft.
    Aus der Wirtschaft kamen die Ständigen Forderungen nach Zuwanderung. Die Zahl 150 000 als Minimalanforderung an die Politik.
    Heute werden die Anforderungen der Wirtschaft an Zuwanderer nicht nur mit dem Konsumbereich begründet, sondern auch damit dass Stellen nicht besetzt werden können. Dabei geht es weniger um die spezialisierten Fachkräfte sondern mehr um Niedriglohnjobs in der Industrie welche Deutsche dank Hartz IV nicht mehr besetzen.
    Resümee, wir sollten diese Szenario durchspielen anstatt uns von Ideologie vernebeln zu lassen. Ideologie ist das Werkzeug der Wirtschaft.

    PS. Alles was ich schreibe ist meine Meinung. Ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass meine Meinung die alleinig richtige ist oder dass sie richtig wäre. Sie bildete und bildet sich überwiegend aus persönlichen Erfahrungen. Ich persönlich halte rote socken, Linke, Sozialisten, Kommunisten für überdurchschnittlich Dumm. Denn sie sind Spielball der Wirtschaft.

    Gefällt mir

  8. Ich geh mal die Brüder Heckler und Koch fragen ob die estwas haben, um dagegen vor zugehen, auch Onkel Wallther nud sein Cousin Glock sollten auch etwas in Petto haben, um diese kakophonie zu beenden und die natürliche Ordnung wieder herzustellen!

    *Sarkasmus aus*

    Gefällt mir

  9. Jedes Wort wäre zu schade…. Ich staune nur, entweder hat die Psychiatrie ihre Zellen geräumt oder man hat diese Dame aus Mitleid ihrer letzten Röchel rausgeschmissen.
    Doch es tauchen immer mehr solcher dummen Leute auf – ist da irgendwo ein Glas aufgegangen oder vom Regal gefallen? Ich fasse es nicht!

    Gefällt mir

  10. Mit anderen Worten, wir sollen die muslimische Umvolkung akzeptieren, egal ob diese Menschen aus fremden Kulturen kommen und Gewalt in ihren Ländern an der Tagesordnung ist und zu deren Leben dazu gehört .
    Ich sage klipp und klar, NEIN , zu der importierten Gewalt !

    Gefällt mir

  11. Es ist verständlich, dass Frau John solche Aussagen macht, ist sie doch durch ihre politische Praxis mitverantwortlich für den Zustand dieses Landes. Einerseits möchte sie die Verhältnisse verharmlosen, andererseits droht sie, Widerstand sei sinnlos.
    Sie hat längst mit diesem Land abgeschlossen und versucht ihre Mitschuld zu verdrängen. Nur so wird m. E. der Text verständlich, eine Fehlleistung.

    Aber geht unser Land zugrunde, geht sie mit. Wenn nicht, läuft sie Gefahr einmal zur Verantwortung gezogen zu werden.
    So oder so, ihre Geschichte wird nur die Mittäterschaft der versuchten oder gelungenen Zerstörung.

    Gefällt mir

    • „Zur Verantwortung ziehen…“?
      Nein, die entziehen sich der Verantwortung – alleinsitzend am abendlichen Küchentisch und nachdenkend, während draußen die Afrikaner toben und meucheln, dann die Tabletten ins Glas, ein letzter Blick zum Leninbild…..und Schluss!

      Gefällt mir

  12. Ein Besuch bei den Meldebehörden in einer beliebigen deutschen Stadt gibt schnell Einblick in den augenblicklichen Stand der sogenannten Umvolkung. Mir scheint es zügig voranzugehen und im Angriff auf die Zielgerade zu sein . Bald ist es geschafft!

    Frau John gehört zu den Privilegierten, welche ihren Reisepass weniger aufwändig auf kurzen Dienstwegen erhalten können. Darüber bin ich ihr neidisch!

    Mittlerweile 80jährig hätte sie einen Ruhestand in einem Haus am Meer auf einer nördlicheren Atlantikinsel verdient, wo sie sich ungestört weiter wettergerben lassen kann. Internetanschluss und Telefon nicht nötig.

    Hans Albers sang anno dunnemal „Goodbye, Johnny in hundert Jahren ist alles vorbei…“

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.