Gesellschaft

Code 291: 4 Migranten vergewaltigen behinderte Frau und werden freigesprochen

Untitled-702x459

Vier junge Männer „vergnügten“ sich folgenlos mit einer behinderten jungen Frau Foto:polison

Schweden: Die brutale Vergewaltigung fand im Mai 2018 statt. Den Angaben zufolge zwangen die vier Afrikaner die Frau abwechselnd zu Anal- und Vaginalverkehr. Gestern wurden alle freigelassen. Wie konnte das trotz erdrückender Beweislast geschehen? Das Gericht konnte oder wollte nicht nachweisen, dass die Frau eine geistige Behinderung habe.

Die Frau sagte aus, dass die vier Männer ihre Arme und Beine festhielten, auf sie einschlugen und dann vergewaltigten. Alle vier Männer bestritten das Verbrechen, zwei sagten, sie hätten Geschlechtsverkehr, aber das sei freiwillig geschehen. Das Sperma eines dritten Mannes konnte von Ermittlern auf ihrer Unterwäsche nachgewiesen werden.

Gegen einen 17-jährigen aus diesem „Quartett“, gab es keine Beweise, aber nicht nur er, auch die anderen drei, die entweder zugaben, mit der Frau Geschlechtsverkehr gehabt zu haben, bzw. eindeutige Beweise vorlagen, wurden vom Bezirksgericht von Solna freigelassen.

Das Gericht stellte in seiner Urteilsbegründung fest, dass es nicht erwiesen sei, dass die Frau einer Gewalt ausgesetzt war, obwohl zwei Tage nach der Tat acht blaue Flecken an ihrem Bein und zwei an ihrem Arm attestiert wurden, was dem zufolge ihrer Version der Ereignisse entsprechen würde. Das Bezirksgericht will glauben, dass sie die Prellungen möglicherweise zu einem anderen Zeitpunkt erhalten hat.

Obwohl das Gericht mit dem Staatsanwalt übereinstimmte, dass sich die Frau wegen ihrer Behinderung in einer besonders verletzlichen und hilflosen Position befand, konnte das Gericht nicht beweisen, dass die vier Männer aus Eritrea die Entwicklungsstörung der behinderten Frau nicht verstanden haben.

Damit die schwedische Öffentlichkeit von Kollateralschäden der Migrantenpolitik wie in diesem Fall weitgehend verschont bleibt, hat sich die rotgrüne Minderheitsregierung schon früh etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Code „291“ bringt Schwedens Polizei zum Schweigen

Die schwedische Polizei hält Kriminalität im Zusammenhang mit „Flüchtlingen“ laut einem Medienbericht geheim. Informationen über Straftaten, bei denen Täter oder Opfer Asylbewerber sind, werden nach einem Bericht der Zeitung „Dagens Nyheter“ mit dem Geheimhaltungscode „291“ versehen.

In der internen Polizeianweisung, die der Zeitung nach eigenen Angaben vorliegt, soll es unter anderem heißen: „Nichts soll nach außen dringen.“

Seit Ende Oktober 2015 werde jedes Verbrechen von und an „Flüchtlingen“ mit diesem Code gekennzeichnet, darunter zum Beispiel auch Brände in Unterkünften für Asylbewerber. Aber auch Arbeitsstunden der Polizei in der Flüchtlingssituation stünden unter Verschluss.

Anzeige

Advertisements

18 replies »

    • @Erwin Streng

      Nein, diese Juristen sind noch weit unter dem Niveau der NAFRI’S. – Die NAFRI’S folgen nur ihrem animalischen Trieb und sind offenbar mehr Tier als Mensch. – Dazu kommen sie aus der Steinzeit und tun nur, was sie in ihren Heimatländern auch tun – sie folgen ihrer genetischen und sozialen (wenn man von sozial da überhaupt reden kann) Programmierung.

      Diese Juristen wissen genau was sie tun. – Sie sind echte bewusste Verbrecher und Vasallen dieser NWO-Bande und daher noch verabscheuungswürdiger als diese offenbaren wilden Tiere in Menschengestalt.

      Gefällt mir

  1. Abartige Männer. Unerhört das Urteil des Gerichts. Was stimmt in Schweden nicht mehr? Wie wäre es, wenn das schwedische Königshaus mal für Ordnung sorgen würde? Diese arme Frau wurde schändlichst vergewaltigt. Egal, ob diese Eritreer ihre Behinderung nicht verstanden haben. Kann ja jeder behaupten. Diese Ungeheuer gehören abgewiesen. Solche Urteile züchten ja geradezu solche Greueltaten. Schweden schläft, oder wie? Massenhaft brutale Vergewaltigungen. Ganze Horden vergehen sich an Frauen auf’s Übelste. Das ist pure Folter, nebst der Vergewaltigung. Ich finde einfach keine Worte mehr. Was muss denn noch geschehen? Sorry, aber bei solchen Übergriffen, sollten sich die Frauen langsam bewaffnen…….

    Gefällt 1 Person

  2. Ein solches „Verfahren“ ist geradewegs eine Aufforderung an diese Herrschaften, weiterhin zu vergewaltigen und nach Lust und Laune auch noch schlimmeres zu tun.

    Gefällt mir

  3. Immer schön die Namen der Richter und deren Sippe veröffentlichen. Es wird sich schon einer finden, der da mal einen Hausbesuch macht. Der Richter braucht auch anscheinend eine Vergewaltigung mit einem Baseballschläger! Das pustet das Hirn, falls überhaupt vorhanden, durch!
    Es wird Zeit für Selbstjustiz. Von den anderen haben wir nichts mehr zu erwarten.

    Gefällt 1 Person

  4. Wer wählt denn in Schweden immer noch diesen rotgrünen DRECK der solche selbstzerstörerischen Gesetze erfindet??? Entweder Dumme die von Nichts eine Ahnung haben oder Selbstmörder. Oder aber Ausländer der bestimmten Art von Denen es dort schon ZU VIELE gibt. Genau wie in Deutschland.

    Ihr müsst endlich richtig wählen ihr Schweden. Seht nach Italien, da sind die Richtigen schon dran. Dort wären diese Viecher NICHT so davon gekommen.

    Gefällt 1 Person

    • Die Schweden wählen am 9. September 2018 ihren Reichstag (so heißt er noch in Schweden). Bis dahin muss sich die Bevölkerung noch dulden. Ich hoffe nur, die Schweden-Demokraten werden sich mit der „Alternative für Schweden“ gegen das Drecks-Rot-Grüne-Sozi-System verbinden und endlich im Namen des Volkes diese Migratten ausweisen.

      Gefällt 1 Person

      • Ja das hoffe ich ebenfalls dass die dort rankommen. Und schon wäre das nächste Land in Europa auf dem richtigen Weg. Wie sagt man auch? „AUF DEM RECHTEN PFAD“. Ein paar Tage haben die Schweden also noch Zeit um vollständig aufzuwachen und ihr Land vor dem TOTALUNTERGANG zu bewahren. Es MUSS einfach klappen. Das würde den Linksverdrehten ein weiteres mal ( nach Österreich und Italien ) in ganz Europa den Angstschweiss ins Gesicht treiben. Werde die Sache verfolgen und hoffe das Beste für die Schweden.

        Gefällt 1 Person

        • @Thomas Dreistein

          Das Erwachen der Schweden und die Wahl der „Alternative für Schweden“ an die Regierung wäre natürlich auch für die EU-Wahl positiv, wenn die Schweden dann auch die „Alternative für Schweden“ wählen würden.

          Wir hier müssen unbedingt die AfD wählen – Nichtwählen heißt: das Altparteienkartell wiederwählen. – Durch Nichtwählen ändert man das System nicht – im Gegenteil. – Klar bewiesen durch die letzte BT-Wahl bzw. deren für uns leidvollen Ergebnis.

          Hier eine super Rede der phantastischen Beatrix von Storch zum Wahlkampfauftakt in Hessen – Zwerchfelltraining inklusive trotz des Ernstes der Sache:

          Zuerst Guido Reil, dann Beatrix von Storch.

          Gefällt mir

      • @Martina Grundig

        Das möchte ich erst noch erleben. – Wenn ich an unsere BT-Wahl im September 2017 denke und sehe, dass die AfD trotz allem noch immer in den Umfragen – ob nun dran gedreht wurde oder nicht – bei maximal 17 % dümpelt, dann weiß ich nicht, ob die Schweden sich bei der Wahl endlich eines Besseren besinnen bei deren Gehirnwäsche, die offenbar mindestens so nachhaltig wirksam ist wie bei der Mehrheit des deutschen Wahlvolkes.

        Gefällt mir

    • @Thomas Dreistein

      Vor einiger Zeit war zu lesen, dass die italienische Mafia so einige von denen kurzerhand per Kopfschuss aus dem Verkehr zieht. – Ich hätte ja nie gedacht, dass die italienische Mafia mal für was … wäre. – Aber so schnell, wie diese Tiere in Menschengestalt sich vermehren, kommt offenbar selbst die italienische Mafia nicht nach.

      Gefällt mir

  5. Ob diese Leute verstanden haben oder nicht, sollte doch überhaupt keine Rolle spielen. Früher hieß es immer: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Das gilt heute aber nur für „die schon länger hier Lebenden“ in unserem Land und in Schweden ist das nicht anders. Im Gegenteil, die sind uns bereits einen großen Schritt voraus.
    Wenn wie in HH eine 11jährige vergewaltigt wird und der Täter weiterhin frei herumläuft, da der Richter der Meinung war, dass es auch einvernehmlicher Sex gewesen sein könnte………….dann platzt mir die Hutschnur. Auch Ausländer müssen wissen, dass es einen Kinderschutz gibt. Ansonsten: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Das gilt auch für uns in jedem anderen Land dieser Welt. Nur in dieser komischen EU ist das anders. Mit Ausnahme der vernünftige Visegrad-Staaten.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.