Merkels gewalttätige Fachkräfte

Chemnitz: Für zwei Asylbewerber mit Tötungsabsicht hetzen Politiker und Medien gegen Bürger

“ Ich werde euch töten „

Chemnitz Mörder, der Klassiker: Der bereits vorbestrafte Asylbewerber kündigte im Vorfeld seine Absichten an, und schrieb auf Facebook: „Ich werde euch töten“

Der im Internet veröffentlichte Haftbefehl gegen einen der mutmaßlichen Chemnitz-Täter, bestätigt wieder einmal sämtliche Vorurteile: Er war ein bereits vorbestrafter Asylbewerber. Sein Kumpan und zweiter Täter kündigte seine Mordabsichten bei Facebook an: „ich werde euch töten.“

Die Behörden sind entsetzt über die Veröffentlichung des Haftbefehl, gegen einen der Chemnitz-Täter, dokumentiert dieses Schriftstück doch Versagen und Mitverantwortung an dem Tod des 35-jährigen Chemnitzer-Opfers. Denn in dem Haftbefehl steht jenes, warum hunderte Chemnitzer zu Recht auf die Straßen gehen, um ihren Unmut gegen Migrantenkriminalität und Behördenversagen, Luft zu machen.

Einer der Täter soll ein mehrfach vorbestrafter Asylbewerber sein.

Facebook-Post:
(Alaa S. rechts)
Fb1JSTA

Im Internet tauchen nun auch Bilder des mutmaßlichen anderen Täters (Alaa S., Syrer) auf.

Dieser hatte schon 2016 auf Facebook auf arabisch angekündigt: „Ich werde euch töten, meine Freunde.“

Unter dem Post zustimmende, Kommentare. Siehe.:“ Köpfe, Köpfe“
7Eyfm92.png

Anmerkung Veröffentlichung „Haftbefehl“ – Ein Haftbefehl ist kein ausschließlicher Verwaltungsakt. Setzt der Haftbefehl eines Angeklagten, Fluchtgefahr und eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Verurteilung mit Freiheitsstrafe voraus, so unterliegt der Haftbefehl wie auch ein Urteil der Strafprozessordnung
StPO § 275, § 338

Der hier gezeigte Haftbefehl wurde von einer Sekretärin unterzeichnet und ist aufrund fehlender Richter Unterschrift weder ein Original noch rechtsgültig und stellt nach StPo mit der Veröffentlichung keine Straftat dar. Siehe auch RiAG Dr. Lorenz Leitmeier, München

StPO § 275, § 338 Nr. 7 – Unterschrift durch Richter nicht ersetzbar
StPO § 275, § 338 Nr. 7 – Unterschrift durch Richter nicht ersetzbar
BGH, Beschl. v. 01.04.2010 – 3 StR 30/10 – BeckRS 2010, 10345

eDbl6eR9ZxhARRvfiQz8YF1VEj3qY

Advertisements

13 replies »

  1. Das ist der schlagende Beweis für Vorstaz von wegen Totschlag. Eindeutig angekündigter Mord.
    Dumm wie Bohnenstroh sind diese Wichte auch noch.

    Gefällt mir

  2. Wieso wird ein vielfach vorbestrafter noch
    geduldet ? Syrien ist ja ein sicheres Land,
    für Syrer zumindest..sollte seine Strafe im
    Herkunftsland absitzen.

    Gefällt mir

  3. Diese Kameltreiber, es sind Muslems, befinden sich im Zeitalter des Kinderschänders Mohammed, also im 7ten Jahrhundert.
    Dieses Klientel kann und wird sich nie integrieren, da diese Muslems, infolge ihrer Korantreue, als eine verdorbene Bande zu bezeichnen ist.
    Ich fordere die deutschen Sicherheitskräfte auf, mit der gleichen Härte, wie es die USA-Polizei praktiziert und das zu der ihrem Selbstschutz, gegen dieses Muslempack vorzugehen!
    Wer Gewalt bringt, muß die daraus resultierenden Härte, erfahren!

    Gefällt mir

    • Kopfschuss statt Bewährungsstrafe nährt
      nur die Radikalisierung. Ich wage aber zu
      bezweifeln, dass Facebook korangerecht
      wäre. Jedenfalls ist das Früchtchen ganz
      und gar kein ansehnliches Exemplar, wie
      schön, dass er erst mal kinderlos bleibt…

      Gefällt mir

  4. Es sind die Gesandten des Todes die Merkel einst rief und sie genießen Deckung, Schutz und Fürsprache einer deutschen Regierungsclique – mit Ausnahme der AfD.
    Man sehe in den Alltag einer jeden Stadt, die Kranken und verfaulten Hirne Mohamed schwängern ihre muslimischen Frauen im Akkord – jedes Jahr ein kleiner Musel der die Gene des Verfaulten kaputten Hirns der Jünger von Mohamed weiter trägt. Das einzige Bildungsziel ist der Koran und wie man mit dem Messer oder Machete langsam den Kopf abschneidet und die Frauen seines Gastgebers bis zum Tode vögelt. Es ist Merkels Verdienst, dass unser Land in kleine Schritten erstochen, beraubt, geschwängert und getötet wird.
    Stellt sich nur die Frage, in welcher Sprache Merkel – falls nicht vorher geflüchtet – in ihrer kommenden Weihnachtsansprache – wenn es diese noch gibt – spricht?
    Wenn es so weiter geht wird wohl die Benutzung der Deutschen Sprache bald tödlich sein.

    Gefällt mir

  5. Die Steinzeitviecher haben mal wieder das gemacht, was sie am besten können: Menschen ermorden. Das ist mal wieder sehr hart, aber ich denke man kann auch daraus seine Lehren ziehen.

    Bitte liebe Steinzeitviecher, packt euch endlich mal diejenigen Weiber aus den Redaktionen der Lügenmedien und die Weiber der Altparteien aus den unteren Ebenen der Kommunal- und Landespolitik. Wir zahlen euch auch den Alkohol, damit ihr euch diese Monster schön saufen könnt.

    Gefällt mir

  6. Die Unterschrift einer Richterin ist ein Stempelabdruck mit gez. Namen und eben diese nicht vorhandene trotz Unterschriftenpflicht Unterschrift mit Vornamen und Hauptnamen der Richterin wird von einer Sekretärin beglaubigt obwohl das Gesetz eindeutig sagt das nur Beamte Unterschriften beglaubigen dürfen.

    Das ist kein rechtsgültiger unterschriebener und damit rechtskräftiger Haftbefehl sondern nur ein Entwurf nach dem Gesetz.

    Nur wer weis das außer mir ???

    Aufforderung zur Straftat, Urkundenfälschung, Rechtsbeugung, Vortäuschung im Rechtsverkehr, Amtsanmaßung und weitere Straftaten der Judikative Sachsens

    Gefällt mir

  7. Deshalb genügen insoweit auch die Angaben „gez. Unterschrift“ und „i.A. Unterschrift“ nicht.“ Ein amtliches Dokument muß, um Rechtsgültigkeit zu erlangen nach BGB §126 unterschrieben sein. Eine Unterschrift in Verbindung mit „i. A.“ (im Auftrag)
    oder „gez.“ (gezeichnet) sind keine rechtsgültigen Unterschriften oder gar rechtsgültige Dokumente.
    (vgl. RGZ 159, 25, 26, BGH, Beschlüsse v. 14.07.1965 –
    – VII ZB 665 = Vers.R 1965, 1075, v. 15.04.1970 — VIII ZB 1/70 = Vers R 1970, 623, v. 08.06.1972 — III ZB 7/72 = VersR 1972, 975, Urt. v. 26.10.1972 — VII ZR 63/72 = VersR 1973, 87)

    Gefällt mir

  8. Das schlimmste in dieser Angelegenheit ist ja noch, das die beiden auf „Todschlag“ zunächst festgenommen wurden und nicht wie es richtig wäre „vorsätzlicher Mord“. Wenn ich mit einer Waffe durch die Gegend laufe, dann will ich die auch im richtigen Moment einsetzen. Das ist Vorsatz. Im übrigen wohl auch von den zwei Wichsern angekündigt worden.

    Gefällt mir

  9. wie kann man die kriminelle Energie dieser Steinzeitviecher den gewinnbringend gegen das herrschende Regime und ihre Unterstützer nutzen? Das ist die erste Frage die sich mir dazu stellt.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.