Politik

Chemnitz: Justizbeamter Zabel hat Haftbefehl veröffentlicht

„Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“, Daniel Zabel

daniel-zabel-2

Justizvollzugsbeamter Daniel Zabel hat den Haftbefehl gegen die zwei Asylbewerber im Mordfall (Tötungsdelikt) Daniel Hillig veröffentlicht

Der Justizvollzugsbeamte Daniel Zabel hat den Haftbefehl im Tötungsdelikt Daniel Hiller am Rande des Chemnitzer Stadtfestes Erstveröffentlicht. Zabel lässt über seinen Rechtsanwalt in einer Pressemitteilung vom 30. August 2018 mitteilen, welche Beweggründe ihn zu diesem Schritt veranlasst haben, die Öffentlichkeit jenseits der Mainstreammedien, zu informieren

Am heutigen Tag hat mich mein Mandant, Herr Daniel Zabel, aufgesucht und mich gebeten, mit ihm gemeinsam die Konsequenzen zu erörtern, die meinem Mandanten wegen der Veröffentlichung eines Fotos des Haftbe­fehls gegen den mutmaßlichen Mörder von Chemnitz treffen. Im Ergebnis hat mich mein Mandant gebeten, die anliegende Erklärung in seinem Namen zu veröffentlichen. Ich bitte, von der anliegenden Erklärung meines Mandanten Kenntnis zu nehmen. Ich weise darauf hin, dass mein Mandant über diese Erklärung hinaus keine Auskünfte geben wird und sämtlicher Kontakt ausschließlich über mein Büro erfolgen soll. Frank Hannig (Rechtsanwalt/ Strafverteidiger): hannig@hannig-rechtsanwaelte.de
Erklärung

Mein Name ist Daniel Zabel. Ich habe mich gemeinsam mit meinem Verteidiger, Herrn Rechtswalt Hannig dazu entschlossen, mit der folgenden Erklärung an die Öffentlichkeit zu gehen:

Ich bin Justizvollzugsbeamter und habe im Rahmen meiner Tätigkeit Kenntnis von dem Haftbefehl gegen einen der Tatverdächtigen des Tötungsdelikts in Chemnitz an dem Herrn Daniel Hillig erhalten. Ich habe mich entschlossen, dieses Dokument, den vollständigen Haftbefehl, zu fotografieren und der Öf­fentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Mir war dabei klar, dass ich damit Dienstpflichten verletze und ich habe auch gewusst, dass ich dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit meinen Job verlieren werde. Mir war allerdings nicht klar, dass ich mich mit dem Veröffentlichen dieses Dokuments möglicherweise auch straf­bar gemacht habe. Dies habe ich vor allem deshalb nicht geglaubt, weil spätestens mit Eröffnung des Hauptverfahrens die Angelegenheit ohnehin in einer öffentlichen Verhandlung stattfinden muss und ich da davon ausgegangen bin, die Öffentlichkeit früher oder später die Wahrheit ohnehin erfährt.

Ich habe mich aus folgenden Gründen dazu entschlossen, den Haftbefehl öffentlich zu machen und damit der Öffentlichkeit ein für alle Mal zu zeigen, welche Tat nach vorläufiger Ansicht der Staatsanwaltschaft in Chemnitz stattgefunden hat:

Ich möchte, dass die Öffentlichkeit weiß, was geschehen ist. Ich möchte, dass die Spekulationen über einen möglichen Tatablauf ein Ende haben und ich möchte, dass die Medien nicht mehr die Hoheit haben, den tatsächlichen Tatablauf in Frage zu stellen, zu manipulieren oder auf einen ihnen jeweils genehme Art und Weise zu verdrehen. Ich möchte, dass die gesamte Öffentlichkeit ausschließlich die zum heutigen Zeitpunkt bekannten harten Fakten kennt.

Ich bin als Justizvollzugsbeamter tagtäglich im Brennpunkt eines Geschehens, dass es in unserem Land vor einigen Jahren in dieser Intensität und Weise nicht gegeben hat. Trotzdem beobachte ich jeden Tag, dass die meisten Menschen über die Veränderungen in unserem Land belogen werden oder die Wahrheit nicht wahrhaben wollen. Zumindest im Hinblick auf den Totschlag oder Mord von Chemnitz wollte ich aber nicht mehr Teil dieser schweigenden Masse sein, sondern dafür sorgen, dass die Wahrheit, und ausschließlich die Wahrheit ans Tageslicht kommt. Dafür stehe ich.

Dies ist auch der Grund, warum ich mich hier öffentlich äußere. Die Konsequenzen sind mir bewusst. Ich gebe zu, dass ich durchaus Angst habe, dass der Rechtsstaat nicht mehr funktioniert und ich trotz dieses öffentlichen Geständnisses in Haft genommen werde. Dieses Risiko muss ich leider in Kauf nehmen. Ich vertraue aber darauf, dass ich ein faires und rechtsstaatliches Verfahren kriege, auch wenn die Wahrheit, die ich veröffentlicht habe, manchen Menschen in Deutschland nicht passen wird.

Ich habe nicht die Absicht, etwas zu Verdunkeln oder zu Vertuschen und ich habe nicht die Absicht zu flie­hen. Ich stehe zu dem, was ich getan habe. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an meinen Verteidiger Herrn Rechtsanwalt Hannig. Hannig.Rechtsanwälte / Lockwitztalstraße 20 / 01259 Dresden, hannig@hannig-rechtsanwaelte.de / Telefon: 0351-481870

Advertisements

26 replies »

  1. Daniel Zabel wird als Volksheld in die Geschichte eingehen. Er hat der Wahrheit zum Durchbruch verholfen ohne das Risiko für sich und seine Familie zu fürchten. Geschichte wurde schon immer durch wenige handelnde Personen beeinflusst. Er ist so ein Mann. Er verdient unser aller Hochachtung und wird sie auch erhalten.

    Gefällt mir

    • Ein Patriot vor dem ich den Hut ziehe. Solche Menschen mit Rückgrat und anständigem Charakter fehlen dem Deutschland des 21 Jhdts. Statt dessen haben wir massenhaft arbeitsscheue Berufspoltiker, vom Bürgermeister bis zur Kanzlette. Berufslosen grünen Abschaum, ungebildete
      Luschen in Land und Bund, Studienabbrecher und Co. Ein Land, in dem man fürs Angeln ohne Angelschein bestraft wird, für den gesetzwidrigen Grenzübertritt aber mit Geld, Wohnung und allen Sozialwohltaten einer ausgepresstren Gesellschaft belohnt wird, muss von Idioten regiert werden.
      Zitat von Milos Zeeman ehemals Tschechischer Staatspräsident.,

      Gefällt mir

  2. Er hat die persönlichen Daten von Zeugen und Tätern veröffentlicht um einen Sachverhalt zu klären???? Also das was laut ihm sowieso veröffentlicht wird????? Ich habe in keiner der MainstreamMedien gelesen, das es keinen Tatverdacht oder keine Anklage gegen die Angeklagten gibt. Ich ziehe seine Aussage in Zweifel. Der Mord ist großes Unrecht und seine Tat dagegen ein kleineres Übel, aber zeigt ihn als nicht vertrauenswürdig…soll er damit leben.

    Gefällt mir

  3. Respekt…! Wenn in diesen Land nur einer von zehn (evt.auch fünfzig) Staatsbedienstete so denken/handeln würde hätte die „Obrigkeit“ nen krasses Problem und es bedeutend schwerer uns zu knechten…das müssten die Leute mal kapieren…es wird immenser Druck ausgeübt und jedes aus der Reihe tanzen wird mit Kündigung/Sanktionen quittiert…man soll halt in möglichst großer Angst leben…
    Ist schon ne seltsame „Freiheit“ ,die wir hier haben…

    Gefällt mir

    • Dann wären das alles keine Staatsbediensteten. Um den Job zu machen bedarf es eines ausgeprägt verkommen verluderten Charakters. Die wissen genau dass sie am Bürger und seiner Arbeitsleistung schamlos schmarotzen.

      Gefällt mir

  4. Man muß festhalten, daß es schon immer in der deutschen Geschichte mutige Männer gab, die als Staatsdiener feststellten, daß die Staatsführung Deutschland in den Untergrund führte und folgerichtig den Befehl verweigert hatten. Einer dieser Männer war zum Beispiel der Graf Ludwig York von Wartenburg. Nach der Niederlage Napoleons sollte er weiter auf Befehl des Frankreich hörigen preußischen König gegen Rußland kämpfen, weigerte sich und unterschrieb eigenmächtig ein Waffenstillstand mit den Russen in Tauroggen Ende 1812 ; das sollte die Initialzündung für die Freiheitskriege und das preussisch-russische Bündnis werden. Ein anderes gescheitertes Beispiel war das Stauffenberg Attentat gegen Hitler 1944. Hier reiht sich Daniel Zabel in eine ehrenvolle Tradition ein, indem er größte persönliche und berufliche Nachteile in Kauf nimmt. Wohl noch nie in der Geschichte wurde das deutsche Volk so betrogen und verraten wie unter Angela Merkel!

    Gefällt mir

    • „Wohl noch nie in der Geschichte wurde das deutsche Volk so betrogen und verraten wie unter Angela Merkel!“

      Doch unter Adolf Hitler, das Ergebnis war verherrend.

      Aber in Wahrheit ging der Betrug mit der sozialistischen Novemberrevolte 1918 richtig los, den Grundstein legte vorher karl marx und seine Schergen.

      Gefällt mir

      • Das ist eine Frage des Blickwinkels. Natürlich hat sich Hitler auf den Zweiten Weltkrieg eingelassen, ohne vernünftige Aussicht ihn zu gewinnen,als militärischer Dilettant hat er ganze deutsche Armeen verheizt, ist für Millionen von Toten, Deutsche und Ausländer verantwortlich, hat Deutschland den Verlust eines Drittel seines Staatsgebietes eingebracht und die Teilung über vierzig Jahre. Andererseits ist er selbst nie so weit gegangen, Fremde in Deutschland anzusiedeln, sie auf Kosten Deutschlands zu alimentieren, ihnen das Recht eingeräumt auf deutschem Boden deutsche Frauen zu vergewaltigen oder zu ermorden, die Deutschen zu be-und verdrängen. Dazu bedurfte es einer Nachfolgerin namens Angela Merkel!

        Gefällt mir

  5. Dieser Haftbefehl entfaltet keinerlei Rechtskraft, da dieser nicht rechtswirksam von dem Richter unterschrieben wurde, lediglich von einer nichts zu „meldenden“ Vorzimmerdamme, die ev. auch noch den Kopf hinhalten muss.

    Gefällt mir

    • Ich finde die Geschichte mittlerweile Fragwürdig.
      Es gibt keine Todesanzeige der Familie Hillig.
      Der Gute taucht nirgendwo auf…………..für einen 35 Jährigen etwas ungewöhnlich.
      Der Haftbefehl taucht auf…………von einem Patrioten.

      Hier sind viele Player und Verräter am Werk

      Gefällt mir

    • Wären seine Ausbreitungspläne erfolgreich gewesen, wäre es genau dazu gekommen. Ein Multi-Kulti Staatengebilde. Wenn Größenwahnsinnige in die Politik gehen erhält man eben solche Resultate. Angola Murksel ist das beste Beispiel.

      Gefällt mir

  6. Trotzdem stelle ich mir die Frage was ist aus dem zweiten „Verletzten“ geworden und, soll nicht noch ein dritter dabei verletzt worden sein?

    Ist die Geschchte nur inszeniert? Das alles hat ein g`schmäckle für mich

    Gefällt mir

  7. AUFRUF
    Bitte, falls der Herr Zabel in Schwierigkeiten kommen sollte, sollten Spendenkonten für ihn organisiert werden. Es sollen ihm die besten Anwälte gegönt werden.

    Gefällt mir

    • Sie darf aber um Himmels Willen doch nicht wach werden. Wenn sie merken, was wirklich abgeht, ist morgen früh die Revolution da.
      Zitat von Henry Ford/Wodrow Wilson aus dem Jahr 1913 nach Gründung der FED.

      Gefällt mir

    • Solange der HB nicht vollstreckt ist, gilt es als Dienstgeheimnis. Jedoch wird es ja „offenkundig“, wenn er vollstreckt ist. Das Papier bleibt weiter schutzwürdig, aber die Tatsache, dass die Verhaftung erfolgt ist, ist ab dann öffentlich, wenn es jemand beobachtet oder offiziell es sogar bewusst veröffentlicht, wie etwa die Presse oder die Pressestelle einer Behörde. Dazu muss aber der Fall oder die Person prominent genug sein, in aller Regel ist Verhaftung Privatsache…

      Gefällt mir

  8. Dieser Mann hat meinen vollen Respekt
    Es gibt nicht viele Menschen in Deutschland, die wissentlich ihre Existenz auf‘s Spiel setzen, um der Wahrheit zu dienen
    Das, denke ich, trifft auch auf die Meisten in diesem Forum zu
    Also auch auf mich…

    Gefällt mir

  9. Klasse Typ, den hätt ich gerne später als Aufseher für allerlei Geschmeiß wie Mitarbeiter der Justiz, Beamte allgemein, Politiker der Altparteien, Lügenbolde von den Hurenmedien.

    Für die Gegenwart: wer würde für den Justibeamten Zabel denn gerne Geld spenden? Wer eine zu hohe Steuerlast hat, kann über Spenden einiges absetzen und gleichzeitig so Klasse Typen wie Herrn Zabel unterstützen.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.