Politik

Bundesregierung: Trauerkundgebung in Chemnitz „Ausdruck des Hasses“

Die Bundesregierung verurteilt Kundgebungen rechter Gruppen im sächsischen Chemnitz. Regierungssprecher Steffen Seibert teilte am Montag den Standpunkt der regierenden Bundeskanzlerin, Angela Merkel, der Öffentlichkeit mit. Neben einer kurz angemerkten Betroffenheit zum Mordfall in Chemnitz, betonte Regierungssprecher Seibert:

„diese Aufmärsche gewaltbereiter Rechtsextremisten und Neonazis, das hat ja mit Trauer um einen Menschen oder mit Sorge um eine Stadt, um ein Gemeinwesen, wirklich nicht das Geringste zu tun“.

Dies habe keine Botschaft der Trauer ausgesendet, sondern „eine Botschaft des Hasses“ auf Ausländer, Politiker, auf die Polizei und auf die freie Presse. Vor diesem Hintergrund sei es gut, dass gleichzeitig so viele Menschen in Chemnitz „Haltung gezeigt“ hätten. Seibert dankte der Polizei für ihren unermüdlichen Einsatz bei den verschiedenen Kundgebungen.

Scharfe Kritik vom AfD Vorsitzenden Meuthen:

„Merkel verbreitet gezielt Fake-News“

Der AfD Parteivorsitzende Prof. Dr. Jörg Meuthen kritisierte unterdessen bei einer Bürger-Gesprächsrunde am Freitag im sächsischen Meißen und auch am Montag bei seinem Auftritt auf dem Gillamoos-Volksfest im niederbayerischen Abensberg die „pauschale Verunglimpfung“ der Chemnitzer Demonstranten und des Bundeslandes Sachsen. Es gebe eine gewisse Gruppe von Menschen die sich für Intellektuelle halten, und denen man mal klar sagen muss, was die Wahrheit ist in diesem Land.

Wie die Chemnitzer Bürger vor aller Welt pauschal als rechtsradikal und unglaubwürdig diffamiert werden, zeigen unsere Beiträge und Recherchen vor Ort, zu den Chemnitzer Vorgängen und auch dieses 15 min Video

Die Bundesregierung verurteilt alle Regierungskritiker heute pauschal als Rechtsextremisten. Ganz losgelöst von dieser befremdlichen Feststellung haben in einem Rechtsstaat auch politisch Andersdenkende Anspruch auf ihre politischen Ansichten. Nicht so in der NS-Diktatur, nicht so in der SED-Diktatur und auch heute werden die Menschen – und Bürgerrechte in Deutschland erneut von der politischen Herrschaftsklasse mit Füssen getreten.

In diesem Video sehen Sie die „anständigen Deutschen“,(Gegendemonstranten) die die Bundesregierung über steuerfinanzierte „Vereine“, kostenlos mit Bussen zum Trauermarsch in Chemnitz anfahren ließ.

>>BACKUPVIDEO<<

In Chemnitz hatte ein Block von ca. 200 dieser vermummten Gegendemonstranten, die Trauerkundgebung mit Steinen aus einem Gleisbett, schon nach kurzer Zeit zum Abbruch der Veranstaltung durch die Polizei genötigt. Auch heute gibt es eine angemeldete Kundgebung. Dieses mal von Gegendemonstranten. Die Stadt Chemnitz hat eine Gegendemonstration des rechtsbürgerlichen Lagers, sowie es auch am Sonntag regierungsnahen Mitläufern möglich war, verboten.

Advertisements

22 replies »

  1. Wir leben in einem Land, in dem der Staat am heutigen Abend ein Konzert organisiert, an dem Bands teilnehmen, die absolut gegen eben diesen Staat, gegen „Bullenschweine“, gegen alles und jeden, sind. Es gibt ja gutes Geld, ach nein die machen das ja aus reiner linker Nächstenliebe. Die ist ja von eben jenen „gegen rechts“ erfunden worden. Wie krank und kaputt muss man sein, einen Mord (oder mehrere??) komplett zu ignorieren, auszublenden, stattdessen zu lügen, zu verdrehen, Tatsachen ins Gegenteil zu verkehren, hetzen, beleidigen etc??? Das ist das Verhalten eines Ertrinkenden, eines zum Tod Geweihten. Immer wieder erstaunlich, wie sich die Dinge wiederholen. Hier im Osten weiss man genau die Vorzeichen zu deuten, wenn ein System abkackt, stirbt, in den letzten Zügen liegt. Mag sein, es zieht sich noch ein paar Jahre hin mit diesem verkommenen, verlogenen System. Und doch wird es nicht mehr ewig so weitergehen . Man kann es nicht oft genug wiederholen: wir werden von Leuten „regiert“, die wahlweise ins Gefängnis, eine psychiatrische Anstalt oder eine forensische Klinik gehören.

    Gefällt mir

  2. an die Faschisten Leitung der Bananenrepublik BRID fahrt alle zusammen mit euren Vasalen Beamten. After – Kriecher, Presstutierten, Linken und sonstige Söldner – Vereine zur Hölle !!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  3. Eben musste ich schmunzeln…..
    Herr Söder wettert gegen die AFD
    Frau Nahles wettert gegen die AFD
    Der Verfassungsschutz soll die Partei beobachten
    Die „Guten“ aus Chemitz gehen auf die Straße
    Herr Höcke sei der eigentliche Leader in der AFD
    Und dann liest man unten im Laufband:
    „Die AFD legt in der Wählergunst zu“

    Gefällt mir

  4. „Die Stadt Chemnitz hat eine Gegendemonstration des rechtsbürgerlichen Lagers, sowie es auch am Sonntag regierungsnahen Mitläufern möglich war, verboten.
    Advertisements“

    Was haben die Chemnitzer von Ihrer Erzieherin erwartet, eine Genehmigung?
    Wären die schlau würden jetzt 10 000 Chemnitzer laut spazieren gehen.

    Gefällt 1 Person

  5. Es wird den Steuerzahler eine Menge Geld kosten, so viele Gutmenschen zu einem Demonstrations-Konzert zu bringen. Man hat ja nicht umsonst einen so gut dotierten Titel wie „Kampf gegen Rechts“ im Haushalt. Nun wird das, was offen dafür ausgewiesen wird, nur ein Bruchteil dessen sein, was noch in sonstigen Haushaltstiteln versteckt ist, um gegen Rechts zu kämpfen. Machterhalt mit Geld. Eine Untergangspolitik gegen Deutschland, die der Bürger auch noch selbst bezahlen muss. In Chemnitz wird der Tanz auf der untergehenden Titanic zelebriert. Es ist in der Tat das Symbol eines untergehenden Regimes. Da kann die Stimme seiner Herrin noch so sehr auf die Chemnitzer Bevölkerung einschlagen. Er wird damit nicht verhindern, dass die regierungsamtlichen Aktionen als das erkannt werden, was sie sind: Zündung von Nebelkerzen und Verdrehung der Tatsachen. Das, was man den Bürgern die ganzen letzten Jahren antut. Was derzeit in diesem Lande passiert, kann nur vom Bürger selbst aufgehalten werden.

    Gefällt 1 Person

  6. Vielleicht ist diese Stadt in den Köpfen iherer Machthaber weiterhin Karl-Marx-Stadt geblieben.

    Natürlich sollten die Bewohner sich das nicht gefallen lassen. Wie so etwas effektiv passieren kann weiß ich auch nicht. Die sogenannten demokratischen Mittel sind gegen die Feuerwaffen, Handschellen, Sprays, nebst weiterem nur für sie legalisiertem, der Einsatzkräfte wirkungslos. Selbst gegen Wasserwerfer ist als braver gesetzestreuer Bürger nicht anzugehen. Keineswegs will ich zu Gewalt gegen die Staatsgewalt aufrufen oder gar hetzen. Solche Entscheidungen muß jede(r) für sich selber treffen.

    Wenn vielleicht Strom , Wasser, Öffentlicher Verkehr für einen Tag von den Einsatzkräften am Laufen gehalten werden müssen, weil diejenigen, die das sonst und schon länger tun über Sinn und Zweck von Hamsterrädern meditieren, könnte so manche Kraft nachdenklich werden. Gewissermaßen ein demokratischer Warnschuss an die richtigen Ziele, wobei die Kollateralschäden verstärkend wirken können.

    Gefällt mir

  7. Warum gibt es soviel hirntote Politiker???das mal einer aus der Reihe tanzt,ok!! Ich denke da nur mal an unseren Hofreiter Toni.ich frage mich immer wann kommt der Tag wo der Toni am herzinfakt den Löffel abgibt.so wie der manchmal abgeht wegen nix.nur weil ihm mal wieder was nicht passt.ok,der ist nun mal nicht der helle Kopf.aber warum drehen andere Politiker auch so am Rad???und besonders dann wenn die AfD was zum besten gibt.kann es sein das die AfD die Partei ist die ehrlich mit ihren Bürgern umgeht.weil es eine real denkende Partei ist.und immer weniger Bürger glauben den lügenpartein.ist das der letzte Aufschrei der sterbenden altpartein? Oder ist es einfach nur das brüllen von hirntote altpolitikern die langsam merken das ihre Zeit gekommen ist.

    Gefällt mir

  8. Nun, gestern wurde die von dem Regime inszenierte Farce zu einem Schwanzvergleich benutzt. Das Regime konnte tatsächlich 50 000 Biomassen mit viel Steuergeld zum Schwanzvergleichwettbewerb animieren. Nur 50 000 muss man sagen, Nur!

    Vergleich, bei einer Wahlkampfveranstaltung von Helmut Kohl, im Pfälzischen, war das Bierzelt bis kurz vor der Eröffnung noch leer. Damals gingen die Veranstalter in die Betriebe und verteilten Bier – und Hühnchenmarken. Das Zelt war voll und Kohl dachte es wäre voll mit Fans von ihm. Falsch gedacht, es waren Fans von Freibier und Frei – Grillhühnchen

    Gefällt mir

  9. Zum Trauern um den brutal abgestochenen Daniel aus Chemnitz kamen 10.000 Menschen freiwillig.

    Zum Feiern gestern gegen Rechts wurden angeblich 60.000 Menschen nach Chemnitz gekarrt, die Altparteien haben sich das 80,00 EUR pro Teilnehmer kosten lassen!!!

    Für 80,00 EUR wäre ich als Schüler oder Student sicher auch ein paar Stunden auf so ein Konzert gegangen. Das Geld für ein Konzert lässt sich kaum ein junger Mensch entgehen.

    Wirkte allerdings eher wie die Feiern zum 40. jährigen Jubiläum des DDR Unrechtsstaates.

    Gefällt mir

  10. Ich finds ja wirklich lustig, wie Bundesregierung, Altparteien und Lügenmedien jetzt wieder die Mär von den bösen Rechten in Chemnitz erzählen und darauf hinweisen, dass das Ausland ganz genau hinschaut.

    Regierung Merkel gibt es seit über 10 Jahren. Die sind für allerlei Sauereien in ganz Europa direkt verantwortlich. Das Ausland hat ganz genau hingeschaut, was Merkel, Schäuble und Co mit Griechenland bspw. gemacht haben.

    Gefällt mir

  11. Ja ja, die Regierungslaberer und die Politiker.
    Österreich: Ein Politiker der konservativen ÖVP ist wegen eines sexistischem Tweets aus der Parlamentsfraktion ausgeschlossen worden. Auf die Frage eines Twitter-Nutzers, wie die „deutsche“ Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement, Sawsan Chebli (SPD), zu ihrem Amt gekommen sein, antworte er: „Schau dir mal ihre Knie an, vielleicht findest du eine Antwort.“

    Heißt der sexistische ÖVP-Politiker nun Hans Hintermeier, Karl Oberbichler oder Franz Wurmdobler? Nein, er heißt Efgani Dönmez. Und deswegen gibt es hier auch wieder das große und kollektive „Schweigen der Lämmer“ der Feministinnen. Und wenn aus diesem Lager überhaupt irgendeine Reaktion zu erwarten ist, dann höchstens dass man den Parteiausschluss als „rassistisch“ verurteilen wird.

    Gefällt mir

    • Danke für die Info, ich krieg so was viel zu selten mit, weil ich die einschlägigen Seiten der Hurenmedien so selten frequentiere.

      Was war denn an der Aussage des österr. Politikers so schlimm? Er hat doch nur eine Hypothese aufgestellt. Wie man da gleich auf Sexismus kommt, das werde ich wohl nie verstehen ;)

      Gefällt mir

  12. Steffen Seibert macht hier wohlweislich einen Denkfehler. Er genehmigt in der Form eines Lippenbekenntnis die „Trauer“ um Daniel Hillig, nur um im gleichen Atemzug die Wut und den „Haß“ zu verurteilen. Hier muß man denn eine klare Unterscheidung machen. Nehmen wir beispielsweise an, man verliert einen Familienangehörigen aus Gründen der höheren Gewalt. Unverschuldeter Unfall, unheilbare Krankheit, Alter usw. so kann man ja nur trauern. Der Tod ist gewissermassen unvermeidlich. Verliert man aber einen Angehörigen als Folge eines Verbrechens so ist die ausschließliche Trauer unangebracht. Der Mord wäre vermeidbar gewesen, ein Dritter ist nämlich dafür verantwortlich. Jeder gerecht denkende Mensch müßte Wut und Haß auf den Täter verspüren, sich für seine gerechte Bestrafung einsetzen. Genau deswegen ist Seiberts Äusserung so empörend, Er verharmlost den Mord zum „alternativlosen“ Unfall!

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.