Politik

Tschechien: „Wir wollen hier nicht in Afrika oder im Nahen Osten leben“

5147050_babis-prima-migrace-partie-v2.jpg

„Wir wollen hier nicht in Afrika oder im Nahen Osten leben“, kritisiert der tschechische Premierminister die EU-Migrationspolitik

Der tschechische Premierminister Andrei Babis hat entschieden erklärt, dass Europa für seine Kultur und Werte kämpfen muss. Die jüngsten Vorfälle und Unruhen in Deutschland sind nur auf eine unkontrollierte Migration zurückzuführen, die jetzt zu sozialen Srengstoff
führen. „Chemnitz ist gleich um die Ecke,“sagte Babis am Sonntag vor Medienvertreter. Premierminister Babis bezieht sich in seinen Äußerungen auf die sächsische Stadt, nach dem Streit zwischen Pro-und Anti-Migranten-Kundgebungen von letzter Woche.

„Ich habe ausführlich erklärt, dass dies ein Kampf ist, um unsere europäische Zivilisation und Kultur zu bewahren. Wir wollen hier nicht in Afrika oder im Nahen Osten leben. Wir müssen für unsere Werte kämpfen.“

„Haben Sie die Bilder von Migrantenbooten gesehen, die Touristenstrände entern? Die Europäer sind schockiert und verängstigt. Nichts anderes ist in Chemnitz geschehen. Sexuelle Übergriffe auf Mädchen im Teenageralter und Mord“ erklärte Babis.

Babis sagte gegenüber dem tschechischen Fernsehsender Prima, dass die Ereignisse in Chemnitz das Ergebnis der Massenmigration sind, und schließlich mit heimischen Bürgern kollidieren. Diese Vorfälle sind sehr gefährlich für Europa, da Spannungen in Deutschland auch die europäischen Nachbarn beeinflussen, so Babis.

Er bekräftigte nochmals seinen vehementen Widerstand gegen die Bestrebungen der Europäischen Kommission, für die so wörtlich, „Zwangsmigration“ und fordert, dass sich die europäischen Staaten endlich „zusammenschließen“ müssen, um eine tragfähige Lösung in der Migrantenkrise zu finden.

Advertisements

Kategorien:Politik

22 replies »

  1. Tragfähige Lösung in der Migrantenkrise? Wo lebt der eigentlich und zählen kann er auch nicht. Es muß Schluß sein mit der Zwangsmigration, wir haben schon Millionen aufgenommen in ganz Europa. Die BRD hat auch schon genug, wieviel Moslems können es denn sein, bestimmt 4 Millionen wenn nicht mehr und bei dem Fleiß sind es in 10 Jahren 20 Millionen. Ich habe Kinder und Enkelkinder und ich möchte nicht, daß sie in einem islamischen shithole ihr Leben fristen müssen.

    Gefällt mir

    • @maja1112

      Sag‘ das mal den unterbelichteten Gutmensch-Idioten, die sich von den MSM alles, aber auch alles erzählen lassen.
      Vorhin kam ich mit einem ins Gespräch, der auf die Rechten/N..is in Chemnitz schimpfte. – Er hörte garnicht zu, als ich ihm erklärte, dass zuvor zwei der Invasoren einen Mann abgestochen und zwei schwerverletzt haben, weil die Frauen zu Hilfe kamen, die von den Invasoren drohten vergewaltigt zu werden.
      Er hat das geleugnet – ein deutscher Mann mit deutscher Frau, deutscher Schwiegertochter, deutscher Enkelin – ich kann so viel Blödheit nicht fassen. – Das hat nichts mehr mit Angst oder was auch immer zu tun – das ist schiere Blödheit.

      Und von diesen Unterbelichteten echten Deutschen gibt es leider immer noch viel zu viele – Massen, die uns mit in den Abgrund reißen.

      Die Tschechen haben vollkommen recht.

      Gefällt mir

      • Wenn der liebe Gott gewollt hätte, dass
        mehr oder minder stark Pigmentierte je
        in Europa leben, hätte er ihnen dann ja
        weiße Haut gegeben…
        Da spätestens seit 1999 jedes „zufällig“ in
        Deutschland geborene „Ausländerkind“ ja
        automatisch deutsche Staatsangehörigkeit
        besitzt, die wahre Menge der Mitgeschöpfe
        mit ausländischen Wurzeln so also bewusst
        verschleiert wird, sind echte Zahlen selten.
        Bei Eustatis geht man ja von einem Anteil
        von ca. 21 % aus, man hat ja die offiziellen
        und inhaltlich auch nicht aussagekräftigen
        Statistiken der Kommunen da ausgewertet.
        Es sind heute schon geschätzt 25 Millionen
        Ausländer ohne europäische Wurzeln hier..

        Gefällt mir

    • @maja1112

      Ich verstehe bei dem als „tragfähige Lösung“ endlich sich zusammenschließen müssender europäischer Staaten, dass die geschlossen diesen Albtraum beenden und alle Musels schleunigst zurück in ihre Herkunftsländer schicken – mit allen erforderlichen Maßnahmen und Mitteln.
      Der hat das meines Erachtens nur wirklich diplomatisch durch die Blume ausgedrückt.

      Gefällt mir

      • Kurios Nebenfolge: Anatolien, die Herkunft
        der meisten hier lebenden Türken, ist heute
        die am geringsten besiedelte Region in der
        Türkei…weil die jetzt ja auch alle hier sind…
        und nicht im Traum daran denken, wieder
        zurückzukehren. „Soziale Hängematte“ ist
        seliger als ehrliche Arbeit im Heimatland…

        Gefällt mir

      • Den Ochsenkarren angespannt, dann
        Fenster auf und einfach raus damit…
        Was den „Ostflüchtlingen“ dann sehr
        vertraut vorkäme, sie wurden ja auch
        einstmals oft auf dieselbe Weise aus
        ihrer Heimat vertrieben…

        Gefällt mir

  2. Man kann hier sehen, wie weit der Lügenteppich schon ausgelegt wurde. Selbst dieser einwanderungskritische tschechische Politiker glaubt offensichtlich, es habe eine Hetzjagd auf Ausländer in Chemnitz gegeben. Diese böse Mär wurde rund um den Globus verbreitet und natürlich meistens geglaubt. Das dürfte sehr abschreckend wirken auf alle Länder und Kommunen: Wer aus der Reihe tanzt, wird durch Lügenpropaganda fertig gemacht. Die bösen haben die Megaphone und die Wumme für den Fall, dass es gar nicht mehr anders geht. Es sieht wahrlich nicht gut aus.

    Gefällt mir

    • Wenn sich ein Volk selbst mit Waffengewalt
      nicht unterkriegen lässt, und „spontan „seine
      bisherigen Überzeugungen fallen lässt, wird
      es zwangsläufig zum Märtyrervolk. Das war
      nun auch das Verhängnis der europäischen
      Juden…
      Wenn 250.000 gemeinsam demonstrierten,
      müsste man schon Militär einsetzen, um je
      alle quasi auf einmal zu töten…
      In Weimar war es nicht ungewöhnlich, dass
      bei Demonstrationen schon mal einige den
      Tod fanden/ schwer verletzt wurden…

      Gefällt mir

  3. Meine Hoffnung schwindet von Tag zu Tag – aber nicht wegen der Invasoren, nicht wegen der PolitikerInnen, die sie hier herein holen, sondern wegen den deutschen islambesoffenen Gutmenschidioten, die diese wiedergewählt haben und wiederwählen – durch direktes Wählen und durch Nichtwählen bzw. Nichtwählen der AfD.

    Diese Bekloppten Gutmenschidioten würden eher noch ihre eigenen Landsleute erschießen, schnellstens zum Islam konvertieren, ihre Töchter und Enkelinnen zwangsverheiraten, als ihre Gutmenschbrille abzunehmen und zu erkennen, was hier abgeht und die AfD zu wählen.

    Gefällt 1 Person

  4. Häh?! Die europäischen Staaten haben sich längst zusammengeschlossen und nennen dieses Chaos „EU“. Nunmehr bedarf es eines Zusammenschlusses der europäischen Völker, damit die nicht von der EU an die Folgen der Immigration verfüttert werden, aber bis dahin muss erstmal jeder sehr gut auf sich selbst achten.

    Gefällt mir

  5. Tschechien Warum den nicht.ihr lebt doch auch auf gerauten Land,was ihr von den Deutschen
    mit Mord Raub und Vergewaltigungen habt,seid doch nicht so egoistisch

    Gefällt mir

  6. Bei 6 Millionen Arbeitslose und 700 000 offene Stellen macht Zuwanderung nur Sinn wenn man damit die Konjunktur ankurbeln will. Es ist das letzte aufbäumen der Politik, wenn die Konjunkturstimulanz verpufft ist ……………verpuffen die auch.

    Gefällt mir

    • zu viel Crack geraucht ? David hat also dem Goliath mittels Raub Mord und Vergewaltigung etwas genommen ? So ein Schwachsinn. Dies kleine Land wurde immer nur überfallen – die Rauben nicht sondern sind Opfer von größeren Arschlöchern!

      Gefällt mir

    • Die meisten der offenen Stellen setzen eine
      fachliche Ausbildung voraus. Das bringen ja
      funktionale Analphabeten ohnehin nicht mit.

      Im Zusammenhang mit der Diskussion über
      ein Einwanderungsgesetz hat sich Seehofer
      verplappert, weil er betonte, das Gesetz sei
      für Zuwanderung in den Arbeitsmarkt, dann
      für Fachkräfte. Geduldete und andere sind
      dann, logischerweise, auch nicht wegen der
      Aussicht auf je zeitnahe Beschäftigung hier…

      Vielmehr sind die zu nichts zu „gebrauchen“,
      es fehlt nur der politische „Mut“, dann mal im
      Gesetz auch die Ausreisepflicht vorzusehen.
      Linke und realpolitischer Mut, zwei Galaxien
      begegnen sich…

      Im übrigen gilt, was der EU-Gerichtshof mal
      so beschied: Ausländer ohne EU-Provenienz
      haben so keinen „Anspruch auf Zuzug in die
      Sozialsysteme“…Das Urteil ist da, es könnte
      in nationales Recht also sofort einfließen…
      Dass es nicht geschieht, ist einer der Gründe,
      dass man nur noch die AfD guten Gewissens
      wählen kann…

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.