Gesellschaft

Duisburg: Mordanschlag mit Messer auf 17-jährige – Polizei hält Nationalitäten geheim

messerstecher-festgenommenVier junge Männer deren Nationalität die Polizei geheim hält, verüben Mordversuch mit Messer gegen eine junge Frau.

Nach einem Mordanschlag auf eine 17-Jährige sind am Samstag in Duisburg Haftbefehle gegen vier Tatverdächtige erlassen worden. Gegen die Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren werde wegen versuchten Mordes ermittelt, berichtet die Polizei Duisburg.

Die Tatverdächtigen sollen die 17-Jährige am Donnerstagabend angegriffen haben. Die Geschädigte war zuvor mit ihrem Ex-Freund unterwegs gewesen, um über die vergangene Beziehung zu sprechen, so die Polizei. Drei maskierte junge Männer sollen demnach plötzlich aufgetaucht sein und gemeinsam mit ihrem Bekannten auf sie eingeschlagen haben.

Das Mädchen wurde geschlagen und anschließend mit Messern schwer verletzt. Sie konnte aber entkommen und rettete sich in den Garten eines Ehepaars.

Der angebliche Ex-Freund des Mädchens konnte von der Polizei noch am Donnerstag festgenommen werden. Die anderen drei Taverdächtigen wurden einen Tag später ermittelt und ebenfalls festgenommen. Nach den jüngsten Messerangriffen wie zuletzt in Chemnitz bleibt die Polizei Duisburg vorsichtig und verweigert jegliche Angaben zur Nationalität der Jugendlichen.

Pressemitteilung Polizei Duisburg

Advertisements

28 replies »

      • Der Teil der Integration geht beim muslimischen Familienoberhaupt nicht durch…und führt dann ja nur dazu, dass der Junge spontan Bekanntschaft mit den Brüdern, den Cousins und den vielen Freunden der Familie macht…und eine Tracht Prügel später, Messer, Tischbein, Einsenrohr, und was sonst noch so als Meinungsverstärker taugt, sind zum Einsatz gekommen, hat dieser Muselversteher dann ja ein völlig neues Weltbild eingebläut bekommen, wenn er es überlebt…

        Gefällt mir

      • Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass so Migrantinnen attraktiv sind, das ist ja eher die berühmte Ausnahme…
        Die meisten sehen nun schon mit 14 ja scheiße aus, und das verwächst sich auch nicht mehr…
        Das Kopftuch kann auch eine Erlösung sein, dann müssen die Augen aller Betrachter wenigstens keine Qualen leiden ob derer Anblicke…

        Gefällt mir

  1. Es wird so oder so rauskommen. Mit ihrem Gedrücke,machen sie es nur noch schlimmer. Die Polizei….dein Freund und Helfer!?! Haben die alle dermassen die Hosen voll. Zeigt endlich Rückgrad und handelt für das Volk.

    Gefällt mir

  2. Die brauchen die Nationalität nicht angeben, es weiß sowieso jeder, daß es Migranten waren. Dabei ist es unerheblich aus welchem arabischen oder afrikanischem Shithole sie kommen, sie gehören nicht in die immer noch zivilisierte Welt.

    Gefällt mir

    • @maja1112

      Die muslimischen türkischen/kurdischen Gastarbeiter-Großfamilien-Clans sind auch nicht besser, auch wenn sie schon ein bisschen länger hier leben als die noch nicht ganz so lange hier lebenden Invasoren aus diesen arabischen und afrikanischen Kackländern.

      Ich will nur noch eines und zwar so schnell wie möglich: dass die hier alle hochkant ‚rausgeschmissen werden. – Pass aberkannt, für die Millionen aus Sozialbetrug und Kriminalität die Immobilien enteignen und wieder in deutsche Hand zurückholen und ab in ihre bereits eroberten muslimischen Kackländer inklusive der Türkei – one-way-ticket.

      Ich kann deren Energie kaum noch ertragen, deren Kotzsprachen nicht und ihre verwöhnten frechen Bälger auch nicht, die die nächste Dschihad-Generation wird.

      Gefällt 1 Person

  3. Wenn es echte Deutsche wären, hätten sie es geschrieben. – Wenn die Nationalität geheimgehalten wird, können wir mittlerweile davon ausgehen, dass es sich um diese barbarische muslimische Klientel handelt.

    Mit 17 haben die Mädels die rosarote Brille auf. – Ihnen wird dazu noch erzählt, wie nett und lieb die muslimischen Jungs doch sind und wie alle Muslime kommen sie immer scheißfreundlich und nett und charmant daher, solange sie bekommen, was sie wollen. – Allerdings zeigen sie ihr wahres Gesicht, wenn ihnen ein NEIN entgegengesetzt wird.

    Gefällt mir

  4. Ich kann nur das neue Buch Thilo Sarrazins „Feindliche Übernahme“ empfehlen, daß ich gekauft habe, und derzeit lese. Anhand von unbestreitbarem statistischen Material weist Sarrazin nach, daß die Muslime nicht nur in Deutschland, sondern weltweit auf Grund ihrer religiösen und kulturellen Prägung im Schnitte ungebildeter, dümmer, frauenfeindlicher, fanatischer, sturer, gewaltbereiter, fortschrittsfeindlicher, unterentwickelter aber zugleich verwegener und arroganter und ihre unterwürfigen Frauen auch fruchtbarer als alle Frauen der nichtmuslimischen Welt sind. Ihre kulturellen, technischen und intellektuellen Defizite machen sie mit ihrer Fruchtbarkeit wett!

    Gefällt mir

    • @Meiers

      Erlebe ich in unserem Klein-Istanbul täglich. – Sie machen es nicht nur mit ihrer Fruchtbarkeit wett, sondern auch mit einer Dreistigkeit, Frechheit, Kriminalität, Betrügereien, Bauernschläue, die ihresgleichen sucht.

      Gefällt mir

      • Unsere „Neuzugänge“ sind überall im Vorteil.
        Selbst wenn nach dem obligatorischen Betrug und/ oder Diebstahl ein Urteil mal existiert, der Gerichtsvollzieher geht vergebens spazieren. Unbekannt verzogen, Sprachbarriere, dazu ständig abweichende Personalien, jeder im Linksstaat führt zwar Liste, könnte es auch schwarz auf weiß ja lesen und beweisen, aber die Kosten sind
        bereits abschreckend genug..schließlich ist Variante 2 günstiger, es dann auf Kosten des Steuerzahlers straffrei abzuschreiben,anstatt dieses Steuerbetrugs
        -Schlupfloch jemals zu schließen…
        Und noch eines wird offenbar: das scoring der Schufa und allen anderen ist Betrug.
        Flüchtilant, keine Provenienz, kein Einkommen, drei und mehr Identitäten : score von 100 %. Familienvater, deutsch seit Generationen, mit normalem Lebenslauf, score bis unter 5 %…

        Gefällt mir

        • Das Nützlichste an den Deutschen ist ihre Schuldfähigkeit. Nur deshalb gibt es sie und nur deshalb wird auch fortwährend in Deutschland investiert. Die Deutschen sind gewillt und in der Lage, sogar die Schuld Anderer abzutragen, die vorheriger Generationen ebenso, wie die der Parasiten und Großmäuler, wenn sie nur dafür leben und arbeiten dürfen.

          Gefällt mir

    • Sowie sich Leute für „erwachsen“ halten, haben sie vergessen, dass sie selbst ja auch mal 17 waren. Moslems gehören zum Alltag, sind „normal“ geworden. Kein Mensch denkt sich was dabei, bis es mal ans Eingemachte geht…
      Den Erziehungsfehler, als Frau müsse man zu allen „weltoffen“ nett sein, ist so dämlich, dass er ja in links tickenden Familien normal ist. Dabei wäre es so einfach: Volksmund sagt: Fremde Länder, fremde Sitten. Logische Schlussfolgerung, selbst für Hilfsschüler aber zu schaffen: Kommen die Leute aus fremden Ländern zu uns, bringen sie ihre fremden Sitten natürlich auch mit, und leben die hier dann auch ungehindert aus.
      Fragen sie doch mal eine 15-17jährige, ob ihr auch bewusst ist, dass sie sich mit nem Moslem abgibt.
      Die wird ihre Frage nicht mal verstehen…
      Es ist nicht die Frage, ob man Mitleid haben soll oder nicht, sondern die Frage, warum man dem Muselfreund dann nicht generell mit denselben handfesten Argumenten, wie es umgekehrt viele Muslime tun, wenn das Kopftuchmädchen einen Ungläubigen zum Freund hat, den Weg nach Hause wo er dann ja nur unter seinesgleichen ist, weist.
      Nur weil Sie und andere Agnostiker kein Mitleid haben wollen, obwohl es um Verständnis und um Verantwortungsbewusstsein geht, gibt es ja mehr weibliche Opfer als es je statistisch „normal“ wäre.

      Gefällt mir

    • Woher sollte sie das denn wissen, wenn sie liberale Eltern hat und in der Schule, in Vereinen, in den Medien, in der Werbung, im Freundes- und Bekanntenkreis der Eltern und deren Kindern, der Multikultiwahn gepredigt und gelebt wird ?

      Übrigens sind es nicht nur immer Töchter vermeintlich intelligenter Eltern, die dem Wahn zum Opfer fallen. Oft und gerade Problemkinder aus sozial schwachen Familien, werden benutzt. Ganz besonders Fürsorgestellen, denen man die Obhut solcher Mädchen anvertraute, forcieren Kontakte mit Migranten. Da spielen sich staatlich verordnete Verkupplungen ab und es wäre mal ermittelnswert, ob diese Mitarbeiter/innen mit den eigenen Kinders genauso verfahren oder ob diverse Personen da Unterschiede machen. Ich schätze mal, umso höher der Anstellungsgrad, umso größer sind die Diskrepanzen zwischen beruflich und privat.

      17jährige Mädchen sind keine erfahrenen Frauen ( genausowenig wie 17jährige Jungen reife Männer sind ). Nähert sich ein Junge einer Muslima, treten deren Brüder und Cousins auf den Plan – diesen wehrhaften Schild hat ein deutsches Mädchen nicht.

      Gefällt mir

      • Beispiel Habeck…der lässt seine Kinder auf ner Privatschule lernen, wo für Ausländer gilt: du kommst hier nicht rein…
        In Dänemark geht das, in D wäre es Rassismus.

        Gefällt mir

  5. Wenn die Nationalität geheim gehalten wird ist alles klar. Da es „nur eine Beziehungstat“ ist, wird in der Tagesschau auch nicht darüber berichtet – aber wehe wenn der Haftbefehl geleakt wird; dann schlägt der „Staatsschutz“ mit voller Härte zu!

    Gefällt mir

  6. Ich verstehe die jungen Deutschen einfach nicht! Warum gehen sie heute noch auf die Strasse, ohne eine einzige Waffe????
    Es kann natürlich an dem heutigen grün versifften Bildungssystem liegen. Da wird ihnen nicht mehr lesen und schreiben beigebracht. Also können sie natürlich nicht wissen, was so vor sich geht!

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.