Politik

Video: Primitive und widerwärtige Entgleisung von SPD Abgeordneten im Plenarsaal

johannes-kahrsPrimitive Entgleisung von Johannes Kahrs (SPD) gegenüber der AfD im Plenarsaal.

Ein Kommentar von Gaby Kraal
Unsachlicher und aggressiver geht es kaum noch. Wann bringen Politiker der etablierten Parteien erstmals Schusswaffen mit in den Plenarsaal?

„Rechtsradikale in diesem Parlament sind unappetitlich. Die AfD habe nur „dumme Sprüche“ parat, keine Inhalte, keine Lösungen. „Man muss sich diese Traurigen da nur angucken“ und Hass macht hässlich, schauen Sie in den Spiegel,“ polterte der SPD Abgeordnete Johannes Kahrs im Plenarsaal und fing sich für seine aggressiven Worte eine Rüge vom Bundestagsvizepräsidenten ein.

Die Luft für die SPD (im Volksmund Scharia Partei Deutschland) wird nach Umfragen immer dünner. Jüngste Umfragen sehen die AfD in weiten Teilen des Landes schon heute an zweiter Stelle, nur wenige Prozentpunkte von der CDU entfernt. Linksextreme Abgeordnete wie Johannes Kahrs von der SPD überzeugen mit ihrer antideutschen Politik hingegen immer weniger Wähler. Die ehemalige Volkspartei erleidet seit den Lügen des damaligen Kanzlerkandidaten Martin Schulz und seiner Absage für eine Große Koalition nach der Bundestagswahl 2017 einen dramatischen Zerfallsprozess. Auch die gegen deutsche Interessen verfolgte Migrationspolitik, wo sich SPD Spitzenpolitiker dafür einsetzen, auch Kriminellen und sogar Terroristen Aufenthaltsrecht in Deutschland zu gewähren, lässt traditionelle SPD-Wähler verzweifeln und zur AfD überlaufen.
Mit seiner befremdlichen „Rhetorik“ hat Johannes Kahrs eines deutlich gemacht. Die SPD entfremdet sich mit jedem Tag mehr vom Wähler und vom Volk. Mit primitivsten Beleidigungen und einer nie dagewesen Aggressivität gewinnt man keine Wähler zurück. Es war richtig von den AfD Abgeordneten den Plenarsaal zu verlassen. Auf diesem gebotenen Niveau kann niemand arbeiten.

Advertisements

43 replies »

  1. Es ist der Geist des Sozialismus, der sich am Ende sieht. Jetzt müssen schon geistige Tiefflieger wie Kahrs Randale machen damit ihnen überhaupt noch jemand zuhört. Der Rotz-Grüne Dreck muss weg.

    Gefällt mir

  2. Die richtige Antwort an diesen Herr*in Krahls währe gewesen : … gehen sie doch bitte mal kurz auf die uni-Sex Toilette, stecken sie sich dort ´nen Plug in den Allerwertesten und kommen dann lächelnd wieder rein.

    Gefällt mir

  3. Haß macht häßlich und dumm. Im vorliegenden Fall des SPDlers Kahrs ist er auch durch die schnell davonschwimmenden Felle nicht nur seiner, sondern der anderen Machterhaltungsparteien gegründet. Derartige Reden und Enrgleisungen stellen ein gutes Zeichen dar, zeigen sie doch an, daß dort nicht eitler Frohsinn, sondern eine zunehmend düstere Vorahnung eines Endes des selbstgeflligen, überheblichen und wohldotierten Lebens das Denken bestimmt.
    Weiter so, Herr Kahrs!

    Gefällt mir

  4. Es sind genau Diejenigen, deren „Umfragewerte“ seit Jahren ins Bodenlose fallen.Die man schon lange nicht mehr ernst nehmen kann. Die nur noch kranke, gestörte Statements abliefern. Die vor lauter Größenwahn und Selbstgerechtigkeit nicht mehr merken, dass sie den
    ultimativen Wahlkampf für genau Diejenigen betreiben, die sie hassen und mit unlauteren, beleidigenden Mitteln bis aufs Blut bekämpfen.Ohne deren katastrophale, kranke und schizophrene Politik es die AfD gar nicht geben würde.
    Die AfD braucht keinen Wahlkampf , kein Programm, sie brauchen eigentlich überhaupt nichts mehr sagen oder tun. Das erledigen seit Jahren alle Anderen und das mit einer Professionalität, die ihresgleichen sucht.
    Das ganze kranke, kaputte und vollkommen degenerierte System zeigt sich ebenfalls ganz klar in der medialen Berichterstattung. Chemnitz, Köthen, Wittenberg, Leipzig etc….
    Täter- Opfer Prinzip wird einfach ausgehebelt, umgekehrt und so passend gemacht, bis es genehm ist. Hier sterben täglich Menschen, die innerhalb kürzester Zeit medial benutzt werden und der Lügen- und Manipulationsmaschinerie zum Fraß hingeworfen, letztendlich selbst schuld sind an ihrem Tod.
    Wer es immer noch nicht begriffen hat- wir haben die DDR wieder, eine Meinungs- und Gesinnungdiktatur in Reinstform. Ich weiß wovon ich schreibe, habe 30 Jahre DDR hautnah erlebt. Hier im Osten hat man diese üblen Vorzeichen und Entwicklungen schon lange erkannt. Deswegen ticken die Uhren hier auch anders. Aus diesem Grund sind hier nicht nur ein paar Leute mehr auf der Straße als anderswo. Der Augenblick wird kommen, in dem das Pendel erbarmungslos zurückschlägt. Das wird hier sein. Wir wissen, was es heißt in einer Diktatur zu leben und wir haben absolut keine Lust auf ein deja-vu.Was mir persönlich Angst macht ist die Tatsache, dass es diesmal nicht friedlich abgeht.

    Gefällt mir

  5. Welch ein Politschauspiel………….nun mal Ehrlich wir bekommen fürs Geld etrwas geliefert das wir uns vor 30 Jahren nicht im Ansatz vorstellen hätten können.

    Da plärrte ein wahrlich hässlicher, Geistig wie optisch, etwas in den Plenarsaal was auf ihn selbst zutrifft. So sind die Sozen, arme Schweine. Dennoch Mitleid habe ich keines.

    auch hier wird das Peterprinzp sehr deutlich!

    Gefällt mir

    • Nach dem Peter-Prinzip kommt zwangsläufug Murphy´s law.
      Das wird am 14.10. in Bayuwaristan und kurz danach im Shithole des Bouffier ( Fresser frz. )
      einen tollen wirbel geben. Mia san mia. ( Ein Menetekel an der Wand ? )

      Gefällt mir

  6. Nachtrag.
    Klug war es nicht den Plenarsaal wegen dieser lächerlichen Provokation eines Geistig stehengebliebenen zu verlassen.

    Gauland sollte das Terrain jüngeren und angriffslustigeren Mitgliedern überlassen.
    Im Moment werden manche Mitglieder der AfD etwas dünnhäutig, wie mir scheint..

    Gefällt mir

      • Es ging mir nicht darum mit dem sozialistischen Einheitsbrei zu diskutieren sondern darum deutlich zu machen wem das Terrain „Bundestag“ gehört. Dem Volk und somit der AfD, zumindest solange wie sich keine andere Volkspartei bildet, die im fairen Wettstreit der Ideen und Visionen mit der AfD steht.
        Die AfD hätte ruhig und gelassen die Pöbeleien anhören können und sich zum Schluss bedanken können. (Für die Wahlkampfunterstützung)

        Gefällt mir

  7. Leider scheinen diese geistigen Tiefflieger zu vergessen, dass genau das im TV auch übertragen wird. Ich bin mir sicher, dass aufgrund der Gemengelage, die Welt auf Deutschland sieht. Dieses merkwürdige Parlament hat schon lange nichts mehr mit Demokratie zu tun. Und vor allem merken sie nicht, dass sie mit diesem Verhalten immer mehr Menschen zur AfD treiben. Sie schießen sich damit selbst ins Knie. Diese Schießbudenfiguren werden immer lächerlicher.

    Gefällt mir

  8. eS SIND KEINE Volksvertreter; sondern Volksverräter!
    Sie wollen, ohne etwas zu tun, bei der fürstlichen Versorgung bleiben! Den Dreck den sie angerichtet haben, können sie sowieso nicht lösen!

    Gefällt mir

    • @ Nylama

      die Linken behaupten die anderen wären rechts vergessen davei aber das sie schon zweimal links abgebogen sind, also rechts stehen.

      Immer wieder behaupte ich das der Sozialismus eine Art der Geisteskrankheit ist, ein Bewusste und unheilbare das versteht sich von selbst. Das der Sozialismus blöd macht ist längst erkennbar geworden.

      Über die „Ossis“ muss ich mich doch sehr wundern. Wenn sie nicht aufpassen werden sie zum drittenmal verlieren.

      Gefällt mir

        • Oder Sie überschätzen die Ossis gewaltig…………bis jetzt konnte ich am Ossi „Wesen“ nichts vernünftiges entdecken………..im gegenteil der KPD/DKP/NSDAP Stachel sitzt tief in ihnen. auch wenn manch einer in der Afd schreit er sei gegen sozialismus so ist und bleibt er sozialist. Über 40 Jahre sozialistische Gehirnwäsche bekommt man nicht in 28 Jahren raus.

          Gefällt mir

      • @Politicus

        Bei den Fachhochschulen (und vielleicht auch bei den Unis) gab und gibt es zwei Studiengänge. von denen es heißt, dass die nur von denen belegt werden, die zu den anderen Studiengängen nicht fähig sind und die lauten: Sozialpädagogik und Sozialarbeit. ;-))

        Die Kinderstuben des linken Irrsinns. ;-))

        Gefällt mir

        • Ja Nylama und nicht zu vergessen politwissenschaft.
          Ich kenne, beruflich bedingt, viele der aufgezählten………..sie sind nett aber haben die Realität verloren und wehe sie hüpfen nicht………..dann sind sie nazi.

          Gefällt mir

        • @Politicus und Soratnik

          Politikwissenschaft – ja, die hatte ich noch vergessen. Sozialwissenschaften auch noch.

          Ich weiß nicht, ob Sozialismus blöd macht – ich vermute eher, dass Blödheit Voraussetzung ist, um Sozialismus wie Kommunismus anhängen zu können. – Menschen mit gesundem Menschenverstand finden sich in diesen Ideologien jedenfalls nicht, weil ein gesunder Menschenverstand wie auch ein klarer Geist und eine gefestigte Psyche sie immun dagegen machen.
          Der Raubtierkapitalismus ist meines Erachtens nicht getrennt von Sozialismus und Kommunismus zu sehen, sondern Mittel und Zweck der Sozialisten und Kommunisten zur Erreichung ihres Zieles des Weltkommunismus. – Die von ihnen angestrebte NWO wäre dann ein kommunistisches System an deren Spitze dann die superreichen kommunistisch-kapitalistischen Spitzenfunktionäre dieses Sklavensystems stehen würden – was alle guten Mächte und Kräfte des Alls und der Erde jetzt zu verhindern vermögen.
          Ich habe noch keine armen Spitzenfunktionäre in einem sozialistischen oder kommunistischen System gesehen – allein die vorausgesetzte Blödheit der sich von ihm blenden und täuschen lassenden Volksmassen machen Sozialismus und Kommunismus möglich indem sie ihn wählen und ihm folgen im Glauben, er würde ihnen Gerechtigkeit in Wohlstand bringen – in Wahrheit bringt er ihnen Armut in Sklaventum und nur den Spitzenfunktionären den ultimativen Reichtum, die ulimative grausame Macht, für die das Volk dann schuften muss in Armut.

          Aber dies zu erkenne, zu begreifen, sind die Massen der SozialistenanhängerInnen und KommunismusanhängerInnen offenbar wirklich auf eine gewisse Art zu blöde – unhabhänging von einem vorhandenen Akademikergrad.

          Und ja, auch ich habe damals meinem 1920 geborenen Vater widersprochen, der sich über die Wiedervereinigung freute, weil er ja noch in einem ungeteilten Deutschland aufgewachsen war. – Auch ich sah, dass jahrzehntelanges Aufwachsen und Geprägtwerden und Gehirngewaschenwerden in einem solchen sozialistischen System an vielen der Menschen dort nicht spurlos vorübergegangen sein konnte.
          Die meisten haben auch nur das Gold gesehen, das im Westen glänzte und meinten ebenfalls, die Menschen im Westen seien alle reich und sie seien die einzig Benachteiligten der Teilung Deutschlands und das ewige Gejammere war groß.
          Dass es auch hier Massen von unter stetigem Leistungsdruck des westlichen Leistungssystems schuftenden armen Menschen mit geringem Einkommen gab, die sich eben nicht all die schönen Auslagen in den Schaufenstern und die tollen Urlaube und tollen neuen Autos leisten konnten, die auch die im Osten gleich für sich forderten, dass sahen sie nicht ein.

          Sicher gab es auch im Osten Leute, die sich nicht in das System fügten, sich nicht ihre Gehirne waschen ließen und die die Dinge hier wie dort auch realistisch sahen – aber sehr viele suchten eben auch ihren Vorteil in dem sozialistischen System, in dem sie lebten und das sie prägte.

          Auch wenn ich die LINKE niemals wählen würde, so hatte damals Oskar Lafontaine als Einziger in der Politriege die Klarsicht. Nach ihm sollten erstmal nur die Grenzen geöffnet werden, aber die ehemalige DDR als eigener Staat weiterexistieren und langsam umgestaltet werden. Das wäre auch meines Erachtens der richtige Weg gewesen. – Und warum im Zuge der Wiedervereinigung Millionen von echten und unechten Russlanddeutschen (darunter ca. 80 % einer eher unangenehmen Klientel) hierhergeholt wurden, die dann wirklich auch ALLES bekamen und sich im Falle der 80 % dieser Klientel ebenfalls heftigst daneben benahmen, konnte ich damals noch nicht wirklich durchschauen – aber meine Intuition sagte mir auch diesbezüglich nichts Gutes. – Dann kamen noch Millionen echte und unechte Polendeutsche hierher, die zwar nicht ganz soviel an Geschenken bekamen wie die Russlanddeutschen, die aber ebenfalls sofort loslegten mit Autodiebstahl, Raub und Mord. – Das erste, was wir aus unserer nächstgelegenen Stadt von den Polen hörten, war, dass sie die dortige Spielothek überfallen, ausgeraubt und die Angestellte dort umgebracht hatten.
          Die besondere Klientel dieser wohl eher unechten Russlanddeutschen erpressten Deutsche mit Androhung von Mord und Totschlag, ihnen ihre Häuser für einen Appel und ein Ei zu verkaufen, was diese aus lauter Angst dann auch taten.
          Zusätzlich erpressten sie Bürgermeistern, aus den Bolzplätzen der Dörfer Baugebiete zu machen, wo sie dann auch gleich dank ihrer reichlichen auch vom deutschen Steuerzahler finanzierten Geldgeschenke sich große schöne Häuser bauten.
          Weiterhin begannen dann Schutzgelderpressungen für Parkplätze etc..

          Nachdem die dann alles hatten, sind sie erstmal wohl mehr im Untergrund tätig – aber da sind eben auch Gelder hingegangen in Höhen, von denen die wenigsten Deutschen etwas wissen. – Es sickerte von frustrierten Sozialamtsangestellten durch, dass die pro Nase per se schon mal 30.000 DM (entsprach heutiger Kaufkraft von 30.000 Euro) geschenkt bekamen neben allen anderen reichlichen Geschenken – und die waren ja auch alle Ärzte, Piloten, Ingenieure etc.. ;-)

          Den deutschen bedingungslosen Pass und die deutsche Staatsbürgerschaft bekamen die sofort auch.
          Gut. – Wenn sie sich dann heute wenigstens für den Erhalt Deutschlands und gegen die Islamisierung einsetzen, dann können sie damit wenigstens etwas gut machen – aber ich kann mir nicht vorstellen, dass diese 80 % dieser besonderen Klientel sich von den Muslimen ihr Land nehmen und sich zwangsislamisieren lassen.

          Die sitzen zwar heute mehr im Untergrund und bewegen sich still und leise im Land, aber die sind alle vernetzt und halten ebenfalls zusammen und die sind mindestens soviele wie die Muslime.

          Es sei denn, sie würden sich mit den Muslimen arrangieren – das wäre dann weniger gut für uns.

          Ich kenne von den in den Westen gegangenen ostdeutschen BürgerInnen einige, die sind nun mittlerweile gut assimiliert und haben auch keinen Bock auf Islamisierung, arbeiten und sind auch im Kontakt mit uns Wessis. – Das ist alles inzwischen ok und die haben inzwischen auch gerafft, dass die wahren Verlierer der Wiedervereinigung die einfache Bevölkerung sowohl in West- wie auch in Ostdeutschland war und ist.

          Und auch die Ostdeutschen werden wohl mehrheitlich inzwischen gemerkt haben, dass sie nicht die alleinigen Verlierer des ganzen Spiels waren und sind. – Diese Wiedervereinigung war geplant von der NWO-Bande, sonst hätte sie nicht stattgefunden.
          Sie haben den Menschen die Illusion gegeben und gelassen, eine friedliche Revolution erfolgreich durchgeführt zu haben, aber wenn es nicht gewollt gewesen wäre, hätten sie die ersten Reihen erschossen und die anderen wären wie die Hasen nach Hause gelaufen.

          Nach all diesem Wiedervereinigungsgedöns und die Rückführungen von diesen echten und unechten Russlanddeutschen und Polendeutschen war Deutschland in Billionenhöhe binnen zwei Jahren verschuldet. – Vor der Wiedervereinigung waren die Kassen in Westdeutschland wirklich in den schwarzen Zahlen, prall gefüllt, geordnete und zweckgebunden – dann kam im Zuge der Wiedervereinigung die große Plünderung und Zweckentfremdung aller Kassen und dieses war der erste große Vernichtungsstreich der NWO-Bande auf ihrem Deutschland-Vernichtungs-Weg und der nächste waren die EU mit dem Euro und dann die inszenierte Finanzkrise und nun die Flutung Deutschlands mit diesen menschlichen Waffen und deren Bezahlung mit luxuriösen Alimenten für das, wozu sie hier beauftragt sind – nichts ahnend, dass sie nach ihrer getanen Arbeit die Nächsten wären, die vernichtet würden – denn sollten wir ausgestorben sein oder ausgestorben worden sein, würden die ELITEN garantiert diesen Invasoren ihre horrenden Alimente NICHT aus ihren eigenen Mitteln weiterzahlen – denn sie hassen die Muslime wie sie die Deutschen hassen und benutzen sie nur als Waffe gegen uns, um sie anschließlich dann ebenfalls zu vernichten.
          DAS ist meines Erachtens der Plan – den jetzt alle guten Mächte und Kräfte des Alls und der Erde vereint verhindern müssen.

          Gefällt mir

  9. Was für ein hässlicher Vogel! Langsam wirds Zeit, die Popcorn-Vorräte aufzufüllen ;)

    Kahrs ist doch wenn ich richtig erinnere, die Rüstungs-Hure der SPD, Stichwort Seeheimer Kreis. Diese SPD Huren lassen seit vielen Jahren Kriegswaffen in Krisengebiete weltweit liefern und Herr Kahrs verdient dabei kräftig mit. Wegen solch hässlichen Vögeln gibt es weltweit so viele Kriege und Flüchtlinge. Rechtsradikaler gehts nicht mehr. Da ist der Kinderschänderverdacht nur ein fader Nebenkriegsschauplatz.

    Gefällt mir

  10. Ich empfinde die Panik, die sich bei den Altparteien breit macht doch als sehr beruhigend. Man muss ihnen nur und immer wieder sachlich aber bestimmt die Fakten um die Ohren hauen, dann brichts aus ihnen raus wie heute aus dieser Rüstungs-Hure Kahrs. Schwerstalkoholiker Martin Schulz ist heute ja auch mal wieder ausgerastet, als er im Bundestag reden durfte, ich tippe auf Alkoholentzug.

    Gefällt mir

  11. Diese Sondereinlage soll wohl das SPD-Barometer wieder nach oben rücken? Es gibt ja leider etliche Hirngewaschene die noch an die SPD glauben und immer noch nicht einsehen wollen wer diesem Land wirklich schadet. Ich dachte es war eine Haushaltdebatte – aber diese Beiträge dort erinnerten mich an frühere TV-Sendungen: Die Muppet-Show – „Waldorf and Statler“ – eine bessere Darstellung konnten Schulz & Kahrs nicht bieten. Die Gleichnisse sind exzellent.

    Nur, die machen die Rechnung ohne den Adressaten, dass die nämlich wegen solcher Demütigungen eher noch Sympathien und Stimmen dazu bekommen.

    Doch dieser SPD-Wicht Schulz ist so voll drauf auf Pervitin, dass er dies nicht mal begreift was er angerichtet hat. Er hat sich verbal gegen die AfD gestellt – in Wahrheit hat er den gesamten Bundestag zur lächerlichen Show in der Welt mal wieder gemacht.

    Weiter so, die Psychiatrien müssen wohl doch noch anbauen und erweitern, es werden immer mehr von diesen Kranken auffällig.

    Gefällt mir

  12. Konrad Adenauer – Zitat: „Die Sozialisten wollen nur eines: das Geld der anderen.“ – und ich ergänze: „und zwar nur für sich selbst“.

    Sie wollen ja auch immer die Vermögenssteuer und die hundertprozentige Erbschaftssteuer – was schiere Enteignungen sind.

    Unter SPD-Regierung gab es hier vor vielen Jahren schon mal die Vermögenssteuer, die viele Kleinbetriebe und KleinvermieterInnen in den Ruin getrieben hat. – Kein wirklich Armer hat von dieser Vermögenssteuer auch nur einen einzigen Pfennig (damals noch) abbekommen. – Dagegen haben aber viele SPD-WählerInnen, die bei diesen Kleinbetrieben eine langjährige gute Anstellung hatten und bei Kleinvermietern in gutem Verhältnis noch preiswert wohnten, sowohl die Arbeit beim Kleinbetrieb als auch die preiswerte Wohnung beim Kleinvermieter verloren und saßen dann nachher arbeitslos im Plattenbau – denn DAS ist die Zukunft, die sich die NWO-Sozialisten/-Kommunisten für uns ausgedacht haben bis zu unserer kompletten Auslöschung.

    Das wäre auch heute nicht anders. – Die Hartz-IV-Bezieher und GeringverdienerInnen, die Vermögenssteuer und hundertprozentige Erbschaftssteuer befürworten, weil sie meinen, sie bekämen dann davon ein dickes Stück Kuchen ab, irren gewaltig. – Die Sozialisten würden sich als erstes ihre Diäten noch drastischer erhöhen und die ganze Kohle selbst einsacken.

    Denn im Sozialismus und Kommunismus wurde schon immer das Volk arm gehalten, während die sozialistischen/kommunistischen Funktionäre in dekadentem Reichtum lebte und das Volk für sich als Sklaven zu Hungerlöhnen arbeiten ließen und es ausbeuteten.

    Gefällt mir

    • Es war noch nie, es ist nicht und es wird nie der Sinn von Steuern sein, irgendwelchen Armen auch nur eine Scheibe Brot zu verschaffen.
      Nur die totale Abhängigkeit erzieht Regimetreue und kritiklose Mitläufer.
      Die Beamten sind das beste Beipiel. Wenn die mit ihrer tatsächlich produktiven Leistung den Lebensunterhalt erweben müssten, würden 80 % verhungern.

      Gefällt mir

      • Nee @Soratnik, ich denke es wären mehr als 80% die dann verhungern würden.

        Beamte sind wenig lebenstüchtig, ich kann das immer wieder bei entfernten Bekannten sehen. Produktiv sind die erst recht nicht, da gebe ich völlig recht. Beamtenhuren können verwalten und schikanieren, also nichts was die Gesellschaft in irgend einer Art und Weise weiterbringen würde. Unser Wohlstand wurde niemals zu keiner Zeit von irgendwelchen faulen Beamten entwickelt. Unser Wohlstand verdankt sich unserer Kreativität, Schaffenskraft, Disziplin, dem Blicken über den Tellerrand und den Austausch mit anderen erfolgreichen Erfindern und Entwicklern. Das nenne ich geistige Freiheit. Eine weitere Sache, die es bei Beamten so niemals geben wird, denn Beamte sind immer an ihre bürokratischen Blockaden gebunden (ich nenne das Denkblockaden), Freiheit gibts für Beamte nur wenn sie sterben. Nur kostet das dann halt das Leben, aber das ist nochmal eine andere Geschichte. ;)

        Mein Fazit zu den Beamten = Beamte sind die personifizierte Stagnation.

        Gefällt mir

        • @Franz Maier

          Exakt. – Freigeister kannst Du im Verwaltungsapparat suchen gehen und wenn mal eine/r dorthin gezwungen wird von den Eltern oder zwangsweise bei Arbeitslosigkeit dorthin umgeschult, dann gehen sie dort früher oder später kaputt oder schaffen die Flucht aus dieser Menschenausbeuter- und Denkverbotsfabrik genannt Behörde.

          Gefällt mir

  13. Das war nicht nur primitiv und widerwärtig, das war niveaulos vom schwulen Kahrs der auch seine eigene Partei in Hamburg gespalten hat und 1992 ein Gerichtsverfahren wegen Telefonterror ( linke Gegnerin) an die Backe hatte………weiter lesen: Politikstube

    Gefällt mir

    • @0177translator

      Franz-Josef Strauß – den bräuchten wir heute. – Der würde den Laden aufräumen bzw. wäre es mit ihm erst garnicht so weit gekommen.

      Seiner Tochter würde er wohl den mittlerweile linksverdrehten Kopf wieder in die Mitte zurechtrücken.

      Gefällt mir

  14. Rüstungs-Hure Kahrs ist ein typisch verlogener Spezialdemokrat, er ist Mitglied der Guttempler, die sich für Abstinenz und Frieden einsetzen. Im Bundestag verantwortet diese Hure aber den Verkauf von Kriegswaffen in Kriegsgebiete. Das ist das exakte Gegenteil von Frieden sondern einfach nur knallharte Kriegstreiberei, bzw. bei Kahrs Kriegstriebe die da freigesetzt werden.

    Was für eine ekelhafte Rüstungs-Hure. Solche sind die Schlimmsten von allen

    Gefällt mir

  15. Die wollen aus der AFD optisch eine zweite NPD machen weil sie wissen, daß das immer noch bei einem großen Teil der Bevölkerung abschreckend wirkt, denn Argumente gegen die AFD haben sie nicht, weil diese Partei in wesentlichen Fragen recht hat und es vielen langsam dämmert, was sie alles angerichtet haben, ob es gelingt hängt vom Geschick der AFD selbst ab, sie müssen kämpferisch sein und dabei staatstragend bleiben und mit geschickten Argumenten die Leute auf ihre Seite ziehen, das ist schwer aber möglich und warum soll man dieser neuen Strömung keine Chance einräumen, zumal sich ja viele Unzufriedene der großen Parteien dort versammelt haben um eine andere Republik zu gestalten, im Sinne des Rechtes und des Wohlergehens eines ganzen Volkes.

    Gefällt mir

  16. Das ist eben ein Ganove der SPD!
    Der SPD’ler spricht von Demokratie, obwohl er vom demokratischen Verhalten keine Ahnung hat.
    Mit solchen Leuten, welche sich mit der Terrororganisation Antifa verbünden, ist das Wort Demokratie unangebracht.
    Diese Personen, sind nur noch mit den Unfähigen, aus dem Club der Grünen, zu vergleichen.
    Was ist aus der SPD geworden?
    Ich finde dieser Club „SPD“, trägt zu unrecht den Namen „Soziale Partei Deutschlands“.
    Vielmehr bedeutet SPD, „Scharia Partei Deutschlands“!
    Sie wird auch als „Islam-SPD“ benannt.

    Gefällt mir

    • @Erwin Streng

      SPD heißt: SOZIALISTISCHE Partei Deutschlands und es ist rein vom Namen her anzunehmen, dass sie aus der NSDAP Hitlers nach dem Krieg hervorgegangen ist.

      National-SOZIALISTISCHE-Deutsche-Arbeiter-Partei. – So. Nimm‘ das National ‚raus, nimm‘ das Arbeiter ‚raus und dann bleibt von NSDAP noch die SDP, die SOZIALISTISCHE Deutsche Partei. – An wen erinnert uns das? – Vertausche die Buchstaben D und P und dann hast Du die SPD, die SOZIALISTISCHE Partei Deutschlands.

      Das SOZIALISTISCH in NSDAP zeigt auf, dass das Hitlerregime ein linksfaschistisches System war, denn SOZIALISMUS war und ist immer LINKS. – Das hat auch kürzlich ein EU-Abgeordneter im EU-Parlament richtigerweise verkündet, was natürlich die dortigen deutschen SPD-VertreterInnen sofort auf die Palme gebracht hat, die den armen Mann dann schließlich zum Schweigen brachten.

      Jaja, getroffene Hunde bellen und beißen um sich. – Wäre mal einer Überprüfung wert, WER sich damals alles so nach dem Krieg in der SPD versammelt bzw. diese gegründet hat. – Würde mich nicht wundern, wenn da einige vorher in der SDP gewesen wären.

      Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.