Gesellschaft

Björn Höcke in Elsenfeld: Erneute Schikanen und Provokationen seitens der Polizei

Als engagierte Idealisten ist man hier im Lande auf den Veranstaltungen der aufbegehrenden Bevölkerung vertreten. Die letzten Wochen konnte hierbei eine Entwicklung beobachtet werden, die den bewussten Bürger nachdenklich stimmt und in düstere Zeiten blicken lässt. Die deutsche Polizei in Chemnitz, Laudenbach, Schweinfurt oder Elsenfeld agiert immer frecher und provokativer gegen Teilnehmer an rechtspolitischen Veranstaltungen.

Wie gewöhnlich und allseits bekannt wurden auch heute in Elsenfeld die Zufahrtswege bereits mehrere Kilometer vor dem Bürgerzentrum, in dem die Veranstaltung mit Björn Höcke stattfand, von Polizeiwagen blockiert, so dass bereits mit dem Auto erste Umwege genommen werden mussten.

Nach der ersten „Umleitung“ wurde man sodann von der nächsten „Behinderung“ direkt vor dem Bürgerzentrum gezwungen, weitere Umwege zu begehen. Ein Zirkus aus schrillen, lauten, Bier trinkenden und auf dem Boden herumlungernden Buntmenschen blockierte die Kreuzung zu dem Veranstaltungsort. Die abzweigenden Wege wurden ebenfalls von der Polizei blockiert, so dass ein weiterer Umweg in Kauf genommen werden musste.

Merkel’s linksgrünbunter Zirkus blockiert den Weg zum Veranstaltungsort.

Bierflaschen überquillende Mülltonnen, Bodenbelagerung und Menschen in unsauber wirkenden Kleidungsstücken blockieren den Zugang zu dem Bürgerzentrum in Elsenfeld. Es scheint, als hätte sich die unterste soziopatische Gesellschaftsschicht aus dem Kreis Miltenberg in Elsenfeld eingefunden.

Wieso die links-grüne Merkeljugend bei solch gehobenen und souveränen Veranstaltungen nicht einen für sie passenderen Demonstrationsort aufsuchen, wie beispielsweise Unterführungen oder Straßenbrücken, bleibt ungeklärt.

Nachdem eine zweite Alternativroute gefunden wurde, blockierte schließlich die Polizei die nächstliegenden Wege zu dem Bürgerzentrum. Offensichtlich sollten auch in Elsenfeld die Teilnehmer der Veranstaltung bis aufs äußerste provoziert und schickaniert werden.

Als ich beschloss, die Schikanen und Provokationen seitens der Polizei bei dieser Veranstaltung einmal von Anfang bis Ende aufzunehmen, wurden mir diese Videoaufzeichnungen plötzlich zum Verhängnis. Als ich einen Polizeibeamten darauf ansprach, wieso die Wege blockiert werden und ob das nicht Schikane der Polizei gegenüber den Gästen von Björn Höcke wäre, machte der junge unerhebliche Polizist mich darauf aufmerksam, dass „Sprachaufnahmen verboten wären.“

Offensichtlich möchte die Polizei Elsenfeld nicht, dass Informationen über die polizeilichen Handlungen und Maßnahmen an die Öffentlichkeit gelangen. Grund zur Sorge und Angst hat die Polizei allemal, schürt sie durch solche schickanierenden Maßnahmen die ohnehin im Volk brodelnde Wut.

Von der Aussage des Polizisten unbeirrt wurden die Geschehnisse weiterhin gefilmt, weshalb man an der nächsten Polizeischleuse um den Ausweis bat. 15min kontrollierte ein Beamter die Personaldaten, währenddessen das Filmen mit dem Handy von der Polizei verboten wurde.

Während die deutsche Polizei kriminellen, mordenden und vergewaltigenden Migranten den Laufpass gibt, so dass sie den Bürgern dieses Landes gefährlich werden aus Angst als „Nazis“ bezeichnet zu werden dürfen gewaltätige illegale Migranten ohne Ausweis die deutsche Grenze überschreiten und werden friedliche Teilnehmer einer politischen Veranstaltung penibel geprüft. DAS ist Deutschland 2018. Da die Polizei lediglich einen Durchlass von knapp 1,5m zu dem Bürgerzentrum gewährte, welchen sie mit vier bis fünf Beamten „absicherte“ musste die Kontrolle in Kauf genommen werden. All das geschah, während die eigentlich gewaltbereiten Linksextremisten einige Meter in entgegengesetzter Richtung völlige Narrenfreiheit bei ihrem „Konzert gegen Rechts“ besaßen.

Nach der Prüfung erlaubte sich einer der Beamten noch einen frechen Spruch, womöglich deshalb, weil er sich während der 15 minütigen Feststellung der Personendaten anhören musste, wann die deutsche Polizei verfassungswidrig gegenüber Andersdenkenden handelte.

Nach einer Verspätung von knapp 30min durch die inakzeptablen und provozierenden Behinderungen der Buntmenschen sowie der Polizei, die einem Hindernislauf glich, konnte das Bürgerzentrum erreicht werden.

Es ist offensichtlich: Den Gästen dieser Veranstaltung sollten so viele Steine wie nie möglich in den Weg gelegt werden.

Die Veranstaltung selbst war ein voller Erfolg. Die Halle überfüllt, die vorhandenen Stühle nicht ausreichend, die Audienz feierte Björn Höcke, der sehr viel Zustimmung und Applaus erntete.

Den Livestream zu dem Vortrag finden Sie hier.

Was die Schikanen der Polizei an negativen Emotionen auslöste, machte Björn Höckes Vortrag wieder gut. Ein Rundumschlag von Rentenreform über Migrationspolitik ließ der AfD-Abgeordnete kein Thema aus, wofür er von den Zuhörern sehr geliebt wurde.

Am Ende des Abends sangen alle Teilnehmer gemeinsam die Nationalhymne.

Ein durchwachsener aber erfolgreicher Abend!


Advertisements

Kategorien:Gesellschaft, Politik

28 replies »

  1. Dieses Deutschland ist schon lange keine „Heile Welt“ mehr. Jesus würde diesen verblendeten, streitsüchtigen, jungen Menschen sagen: „Oh Her, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.“

    Gefällt mir

    • @Karl Hanisch

      Auch alle Vergebung hat irgendwann einmal ein Ende, wenn durch so viel geballte Dummheit ein ganzes Land, ein ganzer Kontinent vorwiegend friedliebender Menschen vernichtet und den sprichwörtlichen „Teufeln“ gegeben werden soll.

      Vergeben – vielleicht – irgendwann einmal. – Dulden jedoch nicht.

      „Lieben heißt nicht, sich alles gefallen lassen zu müssen.“.

      Das sollte jetzt auch endlich mal Jesus Christus bzw. der Herr lernen.

      Zumal die ja offenbar das alles für Geld tun – sofern sie wirklich dafür bezahlt werden.

      Gefällt 1 Person

  2. Habe Ähnliches bei einem Höcke – Auftritt in Bruchsal erlebt. Allerdings war die Polizei dort, obwohl sie die Blockade der Zugänge durch die Linken duldete, sehr hilfreich beim Finden von Schlupflöchern als Zugang zum abgesperrten Versammlungsort. Auch wurden uns bedrohlich Nachsetzende physisch abgeblockt.

    Gefällt mir

  3. Noch etwas: nicht jeder ist fit in Fremdwörtern, Grammatik und Rechtschreibung und leistet trotzdem wertvolle Beiträge für die gute Sache. Es gibt mir immer einen Stich, wenn z. B. Audienz statt Auditorium geschrieben steht. Das wird vom Gegner als Zeichen von Bildungsferne feixend zur Kenntnis genommen.

    Gefällt mir

  4. Denke zum einen sind die Polizisten zweigeteilt! Ein Teil ist fest davon das richtige zu tun, und selbst nachdenken ist verpönt.
    Die anderen machen im Moment mit, weil das Hemd näher als die Jacke ist!

    Um 2. It halt Ne Höke jemand der gerne auffällt, und nicht unumstritten. Als eigentlich gebildete Person fehlt ihm das notwendige Fingerspitzengefühl des diplomatischen Vorgehens, und gerade deshalb immer wieder ein Veranstaltungsopfer für seine Gegner. Er lockt einerseits die Massen durch seine primitive und einfache Art einer Reden, und gerade dort will man wenig Zeugen haben, denn man ihm später seine Worte im Mund rumdreht.Ok

    Gefällt mir

  5. Sieht so aus, als müsse sich der Trend zu unangemeldeten Demos durchsetzen.
    Es ist schon mehr als albern, wenn man versuchen muss, die Teilnehmer von einer Teilnahme durch einen Behinderungs-Parkour abzuhalten. Und es dürfte klar sein, dass es den Demonstrierenden irgendwann egal sein wird, wo sie demonstrieren. Irgendwann werden es so viele sein, dass sie einfach nur auf die Strasse treten müssen, um sich mittendrin zu befinden.

    Dann allerdings wird Merkel den Notstand inkl. Ausgangssperre aufrufen müssen, der natürlich niemand Folge leisten wird. Bürgerkrieg perfekt ! Und das mitten in EUropa, mitten in Deutschland, mitten in einem der angeblich reichsten und zivilisiertesten Ländern der Welt. Es ist unfasslich, dass Deutschland unter dieser Zonenwachtel so enden soll, wie jedes verdammte, beschissene sozialistische Land der Welt – unfasslich ist das !

    Ich fordere den Verfassungsschutz dazu auf, Merkels Stasiakte zu veröffentlichen.
    Es kann nicht sein, dass eine Kommunistin, die sich bis an die Spitze des Staates bringen konnte, ihre Vergangenheit unter Verschluß hält. In Demokratien hat das Volk ein Recht darauf zu erfahren, wer das Parlament anführt und wessen Geistes Kind er ist.

    Ich will endlich nach 13 langen Jahren Merkelherrschaft, die ungeschwärzte, unzensierte, vollständige und ursprüngliche Merkel-Stasi-Akte sehen !!!
    Herr Maaßen, Sie haben JETZT die Gelegenheit Ihren eigenen Untergang zu verhindern. Wenn Sie diese Vernichtungseinheit Merkel nicht zu Fall bringen, tut es niemand mehr – walten Sie Ihres Amtes und bereiten Sie dieser kommunistischen Apokalypse ein Ende. Veröffentlichen Sie diese Akte !!!

    Gefällt 1 Person

      • Sophia, wirst lachen, genau das hatte ich auch vor. Bis mir natürlich siedend heiß einfiel, dass der das ja garnicht zu lesen kriegt. Das wandert bei denen direkt in die digitale, vertikale Ablage. Wie bei jeder Behörde trudeln da tgl. hunderte mails u. Briefe ein, und glaub mir, die Mühe des lesens oder gar beantwortens macht sich da niemand.
        Meine einzige Hoffnung besteht darin, dass die vielen fleißigen AfD-Leser das ein oder andere aufgreifen und als Instrument an die Bundesebene weiterleiten.
        Meine Forderung müsste eigentlich, um wirklich Gehör zu finden, in eine AfD-Bundestagsrede einfließen. Und dort muss man das richtig zum Thema machen und ausschlachten.
        Tja, so isses !

        Gefällt mir

  6. Wenn dieses linke Klientel auch nur einige seiner grauen Zellen ( sofern noch vorhanden ) zum Denken nutzte, müsste es sich doch sagen, sie helfen damit der AfD, wie keine Werbung es schaffen könnte. Bei allem Frust ist das doch das entscheidende Plus. Bayernwahlen und kurz danach die Bouffier – Klatsche werden es zeigen.

    Gefällt mir

  7. Ich schätze mal, dass im Osten noch mehr ehemalige SED-systemkonforme Polizisten als sozialistische Beamte unterwegs sind als im Westen. – Normalerweise müssten doch gerade die Polizisten AfD-affin sein, da sie ja an vorderster Front die Schlachtereien und Vergewaltigungen all dieser eingeschleusten Schwerverbrecher mitbekommen und selbst damit konfrontiert sind.

    Gefällt mir

  8. „(…)Während die deutsche Polizei kriminellen, mordenden und vergewaltigenden Migranten den Laufpass gibt, so dass sie den Bürgern dieses Landes gefährlich werden aus Angst als „Nazis“ bezeichnet zu werden dürfen gewaltätige illegale Migranten ohne Ausweis die deutsche Grenze überschreiten und werden friedliche Teilnehmer einer politischen Veranstaltung penibel geprüft. DAS ist Deutschland 2018.(…)“

    Diesen Satz würde ich noch mal redigieren. Grammatik-, Inhalts- und Rechtschreibfehler, alles dabei. Springt leider durch den Fettdruck besonders ins Auge.

    Gefällt mir

  9. Der Dreck, der in asozialer Weise mitten auf der Strasse posierte und meint, wenn man eine AfD-Veranstaltung und ihre Besucher behindert, dabei noch glaubt das Gefühl für Toleranz und Buntheit zu verbessern, die irren gewaltig.
    Ich hatte es 1989 persönlich bei den damaligen Montagsdemos erlebt, wie die junge Garde der SED im Auftrag der Stasi sich in Zivil unter den Demonstranten mischte und versuchte einige Teilnehmer zu verprügeln, die Seitenstraßen voll mit der Bereitschaftspolizei, Kampfgruppen der Betriebe und Stasis hingen mit Sprechfunk, Fotoapparaten und Feldstechern hinter Fenstern und auf lauerten auf den Dächern.
    Es hat ihnen nichts genützt, ich wurde von einem etwa 20-Jährigen in Zivilkleidung plötzlich mit einem Schlagstock von hinten attackiert. Trotz Schmerzen ging ich weiter und der Typ hatte aber nichts mehr zu Lachen, man zog ihm ein Einkaufsbeutel über den Kopf und trat ihn richtig in die Eier – der jammerte noch in etwa: „Ihr kommt alle in den Knast….“
    Es gab eine Menge Schikanen, auch auf der Arbeitsstelle wurde man von SED-Genossen beschimpf, weil ich das grüne Band offen trug…
    Doch es hat denen nichts mehr genützt.
    Am 9.Nov. 1989 – da hatte ich gerade Spätschicht, ich hatte in jener Nacht nichts mitbekommen, erst am Morgen dachte ich, ich bin in einem anderem Jahrhundert aufgewacht – der Kommunisten-Spaß war endlich vorbei.
    Doch leider muss ich heute erleben das die alten Kader wieder ihre Brut gegen uns lenkt und verbissen genau wie damals die Menschen drangsaliert – nur noch gemeiner und aus der Position aller Instanzen.
    Das muss ein Ende haben.
    Daher sage ich, am Ende haben nur die Massen Erfolg und diesmal sollten man für immer den asozialen Kommunisten das Licht aushauchen!
    Asoziale Kommunisten würden immer wieder versuchen die Gesellschaft zu spalten um ihre Ziele des Lebens auf Kosten der Arbeitenden durchzusetzen.

    Gefällt 1 Person

    • @famd: Die Deutschen werden erst dann frei sein, wenn der Faschismus endlich verboten wird. Sozialismus bedeutet Faschismus in Reinkultur. „Der natürliche Anspruch an die Macht“ ist der vereinte Glaube aller linken Lager und für ihre Ziele setzen sie Gewalt in jeglicher Form ein. Der Sozialismus terrorisiert die Deutschen spätestens seit 1933 mit der Machtergreifung der sozialistischen Arbeiterpartei und hat sich auch nach Kriegsende behaupten können. Das SED Regime wurde im übrigen mit der damals im Westen völlig unbekannten Angela Merkel gezielt neu konstruiert. Die Wiedervereinigung und damit die Wiedererlangung der vollen Souveränität 1990 war wieder ein deutsches Märchen , aber die Deutschen lieben Märchen, sie verweigern sich stets gegenüber der Realität und lehnen es ab, Verantwortung für ihr Land und die Zukunft ihrer Kinder zu übernehmen.

      „diesmal sollten man für immer den asozialen Kommunisten das Licht aushauchen!
      Asoziale Kommunisten würden immer wieder versuchen die Gesellschaft zu spalten um ihre Ziele des Lebens auf Kosten der Arbeitenden durchzusetzen.“

      Gefällt mir

      • Moment mal Gaby, die „Vermärchung“ ist Teil der
        Strategie der Sozialisten. Warum benutzt man es,
        das Märchen ? Um bei kleinen Kindern „Moral“ zu
        installieren. „Gehorchst“ du nicht, hat das für dich
        ernste Konsequenzen,ordnest du dich nicht unter,
        wirst du mit drastischen Maßnahmen eingenordet.
        Märchenhafter Sommer, Sommermärchen, usw….

        Kein Land der Welt hält ihre Bürger unabhängig
        vom tatsächlichen Alter so für schwer erziehbare
        kleine Kinder, dass es bis ins letzte Detail alles zu
        regeln bereit ist. Der Abschied vom „Sozialismus“
        beginnt mit dem Abschied vom starren Regelwerk,
        witzigerweise wirken die asozialen „Hilfstruppen“
        aus Arabien / Afrika dabei wie Katalysatoren mit.
        Der Verfall der guten Sitten beschleunigt sich so
        sehr, dass selbst der friedliebendste Sesselfurzer
        oder phlegmatischste Realitätsverweigerer ja vom
        gewohnten Stillhalten / Erdulden genug bekommt.
        Und das ist genau richtig so.

        Sozialisten schaufeln sich ihr eigenes politisches
        und ideologisches Grab stets selbst, weil ja deren
        geistigen Wolkenkuckucksheime kein Fundament
        besitzen, und weder auf Wasser noch auf Blut je
        „seefähig“ waren, sind, und immer seine werden.

        Und sehen wir es mal realistisch: Die „Migranten“
        fliehen in erster Linie vor den echt verheerenden
        Folgen sozialistischer Experimente in deren mal
        ursprünglichen Herkunftsländen nun in das letzte
        zahlungskräftige Refugium der Sozialisten, BRD.
        Und bringen es natürlich so auch zum Einsturz…

        Gefällt mir

  10. Wir waren auch vor Ort, allerdings ortskundig wussten vorab das man nur noch „hinten rum“ ran kommt! Die direkte Zufahrt war durch die Veranstaltung blockiert, die Zufahrt über die Umgehungsstrasse war bis kurz zuvor auch noch durch den „Faschingsumzug“ blockiert. Die Polizei hatte in der Tat ein wenig abgesperrt, ich denke aber um Kontakt zu der Demo zu vermeiden. Nach der Veranstaltung konnte man auch nur nach hinten wieder weg, vorne standen eh ne Menge Schreihälse „alle Grenzen auf, Nazis raus“ usw. inkl. Antifa-Fahnen. Eine Anzeige gab es laut Regionalzeitung wegen Mittelfinger und „BRD Bullenstaat, wir haben euch zum Kotzen satt“. Von den AFD Veranstaltungsteilnehmern gab es keinerlei Reaktionen, man kann sich denken woher das kam. Normalerweise wäre so eine störende Veranstaltung niemals genehmigt worden, aber die „Rechsextremisten“ müssen ja behindert werden! Die Geschäfte in Elsenfeld haben zum Teil schon um 16.30 geschlossen. Die Schikane ging aber nicht von der Polizei aus, sondern wurde ursprünglich von Berthold Rüth und Barbara Stamm (CSU) ins Leben gerufen, der übrigens direkter Gegenkandidat ist!!! So schaut natürlich keine faire Politik aus, hier eine Quelle: https://www.csu.de/verbaende/kv/miltenberg/regionales/september-2018/signal-gegen-afd/
    Wir wurden nicht kontrolliert, und sorry ich würde auch vermuten das die Polizei nur Personen „aufgehalten“ hat die den Anschein erweckten die Veranstaltung „stören“ zu wollen. Ausserdem ist innerhalb der Polizei keine große Abneigung zur AFD, warum auch? Bekanntermaßen ist bei der Polizei eher Sympathie zur AFD, da wird überall gespart und dann müssen sie den Kopf hinhalten und sich um die linken Deppen und kriminellen Migranten kümmern. Nur aussprechen dürfen sie es nicht, bald sind Wahlen ;-)

    Gefällt mir

    • Die letzten Worte des letzten Satzes haben mir die Haare hochstehen lassen:
      Zita: „…..bald sind Wahlen“?

      Ich lese und beteiligte mich schon seit den Jahren vor 2017 in verschiedenen Foren und hatte allseits solche Aufrufe, Sprüche und Kommentare gelesen, wo es meist hieß: „nach der Bundestagswahl können die Roten und Grünen ihre Schreibtische räumen….“

      Was ist geblieben?

      Die Lemminge und der geistresistente Michel haben wie verrückt genau die Parteien (wieder) gewählt, die uns den Laden kaputt gemacht haben und uns jetzt über die erlebnisorientierten „Männer“ zunehmend ermorden lassen.

      Alle wissen nun wer Seehofer und Söder in Wahrheit sind, alle wissen auch, dass gerade die CDU/CSU im Europaparlament den Massenansturm von Millionen Afrikanern zugestimmt hatten – aber hier so tun, als ob sie das Wort „Heimat“ für legitim finden – dennoch der Merkel den Hintern
      sauber lecken würden.

      Ich habe es satt – keiner hat aus dem Desaster von 2017 gelernt und gemäß der Parolen der etablierten Parteien werden auch zu Kommunal- bzw. Landeswahlen wieder alle brav ihren Metzger wählen.

      Die würden die verlogene CSU auch noch wählen wenn die „Fach-Metzger“ schon mit Machete in der gemütlichen Stube stehen und ihre Machete regelrecht verschleißen…

      Gefällt mir

    • Auch ich war auf der Veranstaltung und habe die Situation ähnlich erlebt: Man musste als Ortskundiger über Umwege an mehreren Polizeikontrollpunkten vorbei , um in das Bürgerzentrum zu gelangen. Ich denke aber, dies war zum Teil auch als Schutz für die Besucher gedacht, so habe ich es zumindest empfunden, und mich bei der Polizei bedankt.
      Man musste durch ein Spalier von Neugierigen laufen, deren Absicht es definitiv war, die Besucher von der Veranstaltung fernzuhalten.
      Ich kenne viele Elsenfelder, die sich deshalb nicht hintrauten, obwohl sie an der Veranstaltung interessiert waren.
      Ich bin NICHT kontrolliert worden.
      Und es stimmt NICHT, dass MdL Rüth bzw. die Landtagspräsidentin Barbara Stamm diese Kontrollen angeordnet haben.
      Der CSU Kreisverband hatte schon seit Monaten an diesem Tag eine Veranstaltung mit Barbara Stamm in Altenbuch terminiert. Dort waren die meisten CSU Mitglieder.
      Der Bürgermeister von Elsenfeld, M.Luxem, Freie Wähler!, hat die Geschäfte angeschrieben und die vorzeitige Schließung angeregt.
      Wer die „Umleitung“ der Besucher angeordnet hat, entzieht sich meiner Kenntnis, aber def. NICHT Rüth und Stamm, die haben dafür gar keine Befugnis.

      Gefällt mir

  11. Sorry natürlich hat Rüth/Stamm keine Kontrollen angeordnet, das war so nicht gemeint und leider mißverstänlich geschrieben. Ich wollte damit nur sagen das die CSU die Veranstaltung mit ins Leben gerufen hat. Die Kontrollen waren normale Routine um AFD-Besucher und Antifa von Anfang an zu trennen, war auch besser so. Lustigerweise haben sich Urban Priol und Georg Schramm aber bei ihrem Auftritt gegen die CSU gestellt, dumm gelaufen. Ihnen wurde danach seitens der regionalen CSU Hetze vorgeworfen. Davon abgesehen war AFDler Kurt Schreck meiner Meinung nach nicht wirklich gut, weder vom Inhalt noch vom Auftritt.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.