Jihad Watch

Griechenland: Muslime peitschen und ritzen sich während blutiger Zeremonien vor ihren Kindern blutig

Die Bilder, die Sie nun sehen werden, stammen nicht aus dem Jemen oder Islamabad, noch aus Syrien oder aus Afghanistan.

Diese Fotos wurden in Piräus, Griechenland, aufgenommen, wo Dutzende schiitischer Muslime zusammenkamen, um „Ashura“ zu feiern.

Ashura ist eine der wichtigsten Feierlichkeiten der Muslime, die weltweit zum Jahrestag des Todes von Hussein Ibn Ali, Großvater des Propheten Mohammed, von Kalif Yazid in der Schlacht von Kerbela im Jahr 680 gefeiert wird.

Teil der Feierlichkeiten ist die Versammlung aller schiitischen Männer, die sich peitschen, um die Folter von Hussein Ibn Ali zu simulieren.

Die Zeremonie, bekannt als „Mohammeds Klage“, findet auf einer Straße zwischen Lagerhäusern statt.

In der Zwischenzeit werden die Frauen von Männern separiert, da es ihnen verboten ist, die Zeremonie anzusehen.

Die abscheulichen Bilder von erwachse\nnen Männern, die sich im Jahr 20\n18 in Europa vor ihren Kindern in der Öffentlichkeit schlagen, ist ein Hinweis auf die Situation, in die uns der Multikulturalismus Jahr für Jahr geführt hat, und zeigt, dass diese Kultur mit der westlichen Zivilisation unvereinbar ist.

Dass diese Bilder der sich peinigenden Väter nach den wechstlichen Lehren der Psychologie in den Kinderseelen schwere traumatische Schäden hervorrufen, muss nicht erwähnt werden.

Das moderne Europa steht vor einer vielschichtigen Krise in Wirtschaft, Immigration, Kultur und Demografie. Darüber hinaus wird Europa sicherlich bald die wichtigste Schlacht ihrer Geschichte erleben, den Kampf um ihre eigene Existenz.

Fotoquelle


Advertisements

38 replies »

  1. Das kann man alles nur noch als Wahnsinn bezeichnen. – Jeglicher religiöser und sonstiger Fanatismus kann als Wahn betrachtet werden. – Solange dieser in den eigenen vier Wänden und/oder in den eigenen Ländern praktiziert wird und nur an sich selbst, kann man darüber nur den Kopf schütteln. – Wenn aber andere Menschen dadurch geschädigt werden, ganze andere Völker, dann ist das nicht mehr tolerierbar und dem muss dann ein Ende gesetzt werden.

    Im finsteren Mittelalter haben auch Christen solches praktiziert und sich gegeiselt -vor allem durchgedrehte Mönche-, aber wir sind im 21. Jahrhundert und man kann mittlerweile erwarten, dass solcher kollektiver Wahnsinn nicht mehr geduldet wird.

    Gefällt mir

  2. Es muß auch angemerkt werden, daß im finsteren Mittelalter im 13. und 14.Jahrhundert, es auch Büßer und Geisselungsprozessionen im katholischen Raum, beispielsweise in Bayern, Franken und Schwaben gab. Dadurch sollten die Leiden Christi zum Büßen für die Sünden der Gesellschaft und zur Abwendung von Krieg und Seuchen, nachempfunden werden. Logischerweise müßte, wenn die Gesellschaft durch die Einfuhr dieser Muslime wieder ins Mittelalter zurückgeführt wird, auch die katholischen Geisselungsprozessionen wiederbelebt werden. Zum Zeichen, daß die Christen mehr Schmerzen ertragen und Blut sehen können als die Muslime! Oder wie eine aufgeklärte, westliche Gesellschaft im kollektiven Wahnsinn versinkt!

    Gefällt mir

  3. Aber es schon bemerkenswert, dass solcher Wahnsinn sowohl im finsteren Mittelalter wie auch heute vor allem von Männern praktiziert wurde/wird.

    Irgendwie stimmt da was nicht. – Die Katholiken beten ja auch die überirdisch installierte für sie im echten Leben unerreichbare Maria an und huldigen ihr, während sie die realen Frauen mit Füßen treten.

    Also irgendwie muss das auch etwas mit einen schwer gestörten Verhältnis zum Leben, welches in Wahrheit das Weibliche in ALLEM ist, zusammenhängen.

    Gefällt mir

      • @Mona Lisa

        Das scheint mir auch so. – Die einen mehr, die anderen weniger. – Die haben einfach auch eine andere Gehirnstruktur. – Der Balken zwischen den beiden Gehirnhälften ist bei Männern schmaler, sie haben weniger Nervenverbindungen (Neurotransmitter) zwischen den beiden Gehirnhälften und zudem ein größeres Reptilienstammhirn und noch ein paar weitere Unterschiede gibt es.

        Es sind wohl marginale Unterschiede von Mann zu Mann, die darüber entscheiden,wiiiiieeee krank MANN ist.

        Die Menschheit begann ihren Abstieg mit der Machtübernahme der Männer und ihrer Errichtung des Patriarchats. Es heißt immer, dass vorher die Frauen über die Männer brutal geherrscht hätten – in Wahrheit waren es vorher egalitäre Gesellschaften in denen es allen gut ging. – Dazu gibt es genügend Literatur und es ist ein männlicher Autor, der erkannt hat, dass das Patriarchat für den Untergang der Menschheit verantwortlich sein würde, sollte es sich nicht endlich wieder auf die Weisheit des Weiblichen besinnen – die in Wahrheit auch in den Männern selbst ist. – Sie sollten ihre Anima annehmen und sie in Ausgleich bringen mit ihrem Animus – und das hat nix mit Generismus zu tun, sondern mit Weisheit.

        Denn die Anima ist nichts anderes als die Lebenskraft, das Leben in allen Menschen – auch in den Männern.

        Nun komme mir bitte niemand mit den irren sich Feministinnen nennenden Mannweibern, die lediglich die Gestalt einer Frau haben, aber in Wahrheit verkappte Patriarchen sind.

        Gefällt mir

    • Überaus mittelalterliche und inhaltlich
      absurde „Gebetsphrasen“, da stehen
      christliche Kirchen dem Islam in nicht
      viel nach. Ich weis nicht, wo Sie ihre
      Vorurteile über Katholiken her haben,
      aber Sie beschreiben ja den „Zustand“
      aber typisch protestantischer Familien
      ziemlich genau…
      Für Marienverehrung gibt es keinerlei
      nachvollziehbaren Grund, dass in ach
      so vielen Kirchen aber „Darstellungen“
      dieser ein „Judenkind“ namens Jesus
      angeblich zur Welt gebracht habenden
      Frau (?)mit Allerweltsnamen Maria(m)
      als Staubfänger herumstehen müssen,
      liegt letztlich am inhaltlich nicht minder
      schwachsinnigen Glaubensbekenntnis.

      Gefällt mir

  4. Sollte man diesen Abschaum nicht mal untersuchen auf ihren Geisteszustand. Wenn diese Herrenmenschen nach der BRD kommen da können wir uns auf nette Szenen gefaßt machen.

    Gefällt mir

  5. Das also möchte Frau Merkel , ehemalige FDJ-Agitprop mit Richtlinienkompetenz, hier in Deutschland installieren, hervorragend! Und ab Dezember 2018, wenn die Verträge in Marrakesch unterschrieben sind, dann soll es richtig losgehen?! Na, da können wir uns ja alle richtig freuen!! Da darf man schon einmal richtig sarkastisch sein, nicht wahr?!! Das soll dann also das development sein, wir sollen uns rückentwickeln; Hauptsache Deutschland zerstören!!? Habt Ihr Euch schon alle mit Macheten bewaffnet?!! So sehen also die Einfälle der so-called Politelite aus?!! Spitzenklasse!!

    Gefällt mir

  6. Immer wieder erstaunlich, dass es heute so viele Menschenansammlungen mit Durchschnitts IQ unter 70 gibt. Ich denke als geistig „normal“ aufgestellter Europäer hat man gegenüber jedem Islammenschen auf diesem Globus sehr deutliche Wettbewerbsvorteile. Da wir den Kopf fürs denken nutzen und entsprechend dafür geschult sind. Da kann der Islammensch nicht mithalten mit seinem IQ von 62.

    Was glaubt ihr warum die Islamerer so starke Komplexe haben und immer jammern? Warum die Islamerer uns geistig so weit unterlegen sind? Warum die Islamerer so gewalttätig sind? Hängt alles mit dem Islam zusammen, der keinen IQ über 70 zulässt.

    Gefällt mir

    • @Franz Maier

      Das Unrecht und die Dummheit brauchen immer die Gewalt, um ihre Interessen durchzusetzen, denn mit fundierten sachlichen logischen Argumenten können sie ihre Interessen nicht durchsetzen. Da verlieren sie immer.

      Gewalt braucht nur, wer keine überzeugenden Argumente hat.

      Gefällt mir

      • „Gewalt braucht nur, wer keine überzeugenden Argumente hat.“

        @Nylama: exakt das ist der Fall! Ich denke, v.a. ist Gewalt für solche IQ-Tiefstflieger ein Mittel, damit niemand merkt wie strunzdumm die sind. Ist in etwa vergleichbar mit der Sonnenbrille, ich weiß hört sich jetzt bisschen komisch an. Aber überleg mal, wenn so ein Typ 65 IQ mit Gewalt droht, dann sind die anderen ruhig bzw. regen sich vielleicht über dessen Aggressivität auf, aber niemand merkt wie grenzdebil der Typ wirklich ist. So hat man als 65 IQler immer den Vorteil: die anderen haben Respekt/Angst vor mir und keinem muss ich meine wirkliche Intelligenz offenbaren, weil es dazu gar nicht kommen kann. Zwei Fliegen mit einer Klappe, wie bei mir mit der Sonnenbrille, so muss ich niemandem in die Augen schauen und bewahre gleichzeitig die Aura des Unscheinbaren/Geheimnisvollen.

        Fragts euch mal, warum der Is-Lahm-Mensch im Vergleich zu Nicht-Is-Lahm-Menschen meistens so aggressiv und laut schon in der Sprache ist? Damit niemand merkt, was für ein peinlicher Dummkopf vor ihnen steht.

        Gefällt mir

        • … schon mal einen steifen Pferdeschwanz gesehen ?
          Die Gutste hieß Katharina die Große (im Sinne von mächtig) – nicht die weite (im Sinne von Scheunentor) !

          Ich sag’s ja : denen kann man alles erzählen, hauptsache es hat was mit ihrem Geläut zu tun – und was außer fressen, saufen und pupsen hätte das nicht. Und selbst daraus machen sie noch ein Wettfressen, -saufen und -pupsen.
          Macker halt !

          … aber wehe es steht ein Messermusel um die Ecke … Maaaaamaaaaa !

          Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.