Gesellschaft

Ärzteblatt meldet Anstieg von Geschlechtskrankheiten durch die linksgrün-bunte Spaßgesellschaft

Experten mahnen mehr Aufklärung über Geschlechtskrankheiten an, schreibt das Ärzteblatt.

Im Kampf gegen sich ausbreitende sexuell übertragbare Infektionen (STI) wie Syphilis und Gonorrhoe fordern Experten breit angelegte Aufklärungsprogramme. Auch der Zugang zu kostengünstigen und sicheren Selbsttests müsse erleichtert werden. Das geht aus Stellungnahmen für eine Anhörung im Gesundheitsausschuss des Landtags in Nordrhein-Westfalen (NRW) hervor. Der Ausschuss befasst sich mit der Entwicklung der STI.

Wie die Karnickel: Illustrationen aus einer linksgrünen Erziehungsbroschüre über Sex mit Migranten

„Es ist davon auszugehen, dass die STI-Zahlen weiter zunehmen werden, insbesondere unter heterosexuellen Menschen“, sagte Norbert Brockmeyer, Präsident der Deutschen STI-Gesellschaft. Besorgniserregend sei dabei die Zunahme von Antibiotikaresistenzen, etwa bei Gonokokken. Diese Bakterien lösen die Gonorrhoe aus – nach den Chlamydieninfektionen die zweithäufigste sexuell übertragene Erkrankung.

Die Meldepflicht für Syphilis zeigt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Deutschland wie für NRW einen starken und andauernden Anstieg. In NRW habe sich die Häufigkeit von 5,7 Fällen pro 100.000 Einwohner im Jahr 2009 auf zehn Fälle pro 100.000 im vergangenen Jahr fast verdoppelt.

Bei Chlamydien gehen die Schätzungen laut Brockmeyer von bis zu 250.000 Infektionen jährlich in Deutschland aus. Das von Brockmeyer geleitete Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin „Walk in Ruhr“ in Bochum diagnostizierte 2017 ein Viertel mehr Infektionen als 2016. Oft zeigen sich bei den Infektionen keine akuten Symptome, aber die Folgen können schwerwiegend sein. So können Chlamydien bei Frauen zu chronischen Unterbauchentzündungen und bei Männern und Frauen zu Unfruchtbarkeit führen.

Brockmeyer forderte Kampagnen zur sexuellen Gesundheit. Jeder könne sich selbst dafür einsetzen, sich testen oder impfen lassen und seinen Partner oder seine Partnerin auch anonym informieren. Solche vertraulichen SMS oder E-Mail können etwa die Patienten von „Walk in Ruhr“ absetzen. In Schulen müsse die Aufklärung zur sexuellen Gesundheit verbessert werden. Die Angebote müssten mehrsprachig sein und auch über soziale Medien verbreitet werden. Bei der Vorsorgeuntersuchung J1 im Alter von zwölf bis 14 Jahren müsse auch die HPV-Impfung zur Sprache kommen.

Das Gesundheitsmagazin Healthline verrät uns auch, von welcher Gesellschaftsgruppe der Anstieg an STI ausgeht. In seiner Aufklärungsbrochüre über sicheren Sex ist die Rede von einem Ausbruch an Geschlechtskrankheiten und HIV-Viren in der LGBTQIA – Gesellschaft.


Advertisements

Kategorien:Gesellschaft, Politik

96 replies »

  1. Quem juctum, woran der linke Dreck krepiert ?
    Hast du Tipper oder Schanker, bist du noch lange nicht ein Kranker Wenns aber vorne rauscht und zischt, dann mein Freund, dann hats auch dich erwischt..

    Gefällt mir

    • Treffen sich zwei Planeten, sagt der eine zum anderen, na wie geht’s? Sagt der andere, Ach,nicht so gut, ich hab Homo Sapiens.Sagt der andere, mach dir nichts draus, das vorbei. Die Frage ist nur für wen. Für den Homo Sapiens oder das Planetariat universeller Existenz. Ich folge nur noch Meister Eckhart. Der hats drauf, nach wie vor

      Gefällt mir

  2. Geschlecht darf man es erst nennen, wenn man das besagte in Untreue überall reinhält oder aufsitzt. Ansonsten würde ich sagen Instrument der eigenartigen Erhaltung

    Gefällt mir

  3. Alles richtig , aber man darf nicht die andere Seite vergessen. Was hier nicht nur von Goldstücken, Fachkräften und sonstigen „Schutzsuchenden“ eingeschleppt wird, sondern von unseren herrlichen, kinderfickenden Urlaubern, die jährlich in hellen Scharen in die Kinderfickerparadiese in Südostasien, Lateinamerika etc reisen und mit allerlei kleinen Freunden am besten Stück wieder hier landen und weiter gehts mit dem schönen Leben. Ach ja- nicht zu vergessen die Wilmersdorfer Witwen, die regelmässig zu den braunen und schwarzen Jungs fliegen, um sich mit deren 20-25 cm- Glückswerkzeugen reparieren zu lassen. Die bringen von ihren Reisen auch nicht nur Glücksgefühle mit. Was die betrifft müssen sie jetzt nicht mehr . Die Goldstücke sind jetzt in sehr zahlreicher Auswahl direkt vor Ort abrufbar. Mit etwas Recherche kann man sich erkundigen, das bereits nicht wenige der Altersklasse 50- open End Flüchtlingshilfe der ganz besonderen Art leisten. Wunderbares Land. Geschichte wird gemacht. Es geht voran. Wir müssen nicht mehr in all die Drecklöcher dieser Welt reisen. Wir sind zunehmend selber eins. Das Geld kann gespart und anderweitig verjubelt werden.

    Gefällt mir

    • @zuviel?nachdenker

      Nun, aber bereits vor dem Multikulti-Wahn nebst Invasoren haben schon deutsche ach so treue Ehemänner von klammheimlichen Bordellbesuchen mit illegalen Zwangsprostituierten und von Geschäftsreisen inklusive Puff-Besuchen bei solchen Damen solche netten Souvenirs ihren Frauen mitgebracht, die darüber sicher nicht gerade erfreut waren.

      Gefällt mir

  4. Ich frage mich ernsthaft, wer sich mit den Migranten sexuell einlässt. Zu bedauern sind die „Einzelfälle“, die sich von den Vergewaltigungen anstecken. Unhaltbare Zustände. Man kann es einfach nicht begreifen.Volksverachtende Regierung. Bald werden wir in Europa Krankheiten haben, von denen wir noch nie etwas gehört haben und wir nicht mehr in den Griff bekommen. In den 70er/80er Jahren musste sich jeder Italiener und Spanier ect. vor der schweizer Grenze einem Gesundheitscheck unterziehen. Obwohl wir von diesen Einwandern keine Krankheiten, wie Pest, Tuberkulose oder Aids zu befürchten hatten. Damals hatten wir noch verantwortungsvolle Politiker. Unsere K.K.Prämien steigen jedes Jahr. Es wird uns gesagt, dass es wegen des steigenden Alters der Rentner sei. Das Volk glaubt dieses Märchen schon lange nicht mehr.

    Gefällt 1 Person

    • Aus epidemiologischer Sicht wäre nun
      auch jeder öffentliche Platz ein Ort, wo
      man sich ungewollt ja anstecken kann,
      mit irgendeinem im Urwald verbreiteten
      Stamm eines Erregers, den es hier so
      gar nicht gibt. Jedoch unternehmen ja
      keine öffentlichen Stellen Maßnahmen,
      um z.B. Busse und Bahnen gründlich
      zu desinfizieren, öffentliche Toiletten
      und vieles andere mehr.
      Schritt zwei wäre dann die „Apartheid“,
      aus seuchenhygienischer Sicht jedoch
      voll zu begrüßen…

      Gefällt 2 Personen

    • Ich bin seit ca. 45 Jahren Masseur und med. Bademeister. In meinen Anfangsjahren wurden , als das Krankenkassensystem noch für die Menschen da war, von der Ärzteschaft „Reinigungsbäder“ verordnet. Das gab es auf Rezept. Der Grund war einfach, um die Gesundheit, auch einfacher Mitbürger zu erhalten.

      Gefällt 1 Person

      • Neulich hab ich mal mein Herz checken lassen und noch vor ein paar Jahren war es bei dieser Ultraschalluntersuchung usus, dass die Halsschlagadern auf Ablagerungen mitgeschallt werden. Heute: Pustekuchen ! Die Ärztin klärte mich auf meine Nachfrage darüber auf, dass diese nicht mal eine Minute dauernde Untersuchung gesondert abgerechnet werden müsse, ich also einen weiteren Termin mit einer Überweisung vom Hausarzt bräuchte.
        Ich muss also nochmal zum Hausarzt, muss dem verklickern, dass ich es als Sinnvolle Vorsorgeuntersuchung erachte meine Halsschlagadern auf Ablagerungen schallen zu lassen, muss dem eine Überweisung aus dem Rücken leiern, muss mir am ausgemachten Termin frei nehmen und 30 km hin und zurückfahren, muss im Wartezimmer mindestens 1 Std. warten bis ich dran komme, um sage und schreibe 1 Min. untersucht zu werden !!!
        Und das alles, obwohl ich schon auf der Pritsche lag und die Ärztin einfach nur mit dem Schallabnehmer eine Etage höher über meinen Hals hätte streifen müssen.
        Da fehlen mir die Worte !
        Ich hab‘ die angeguckt wie vom Donner gerührt und sie hat nur süffisant gegrinst.

        Gefällt 1 Person

        • @ Mona Lisa sehr richtig für Euro 50,–hättest Du die Kontrolle der Halsschlagader sofort bekommen habe beim letzten mal verzichtet!

          Gefällt mir

        • @Mona Lisa

          Die Ärzte jammern was das Zeug hält, aber die bekommen auch den Rachen nicht voll genug und tun eben auch keinen Handschlag mal umsonst.

          Gefällt mir

        • Das hat die mir ja nicht mal angeboten !
          Die hat nur gegrinst, so nach dem Motto : „Tja, da müssen sich die Patienten eben mal für ihre Ärzte bei den Krankenkassen einsetzen.“
          Motto : Erpressung ! – willst du von mir umfassend untersucht werden, dann mach dich mal stark für mich.
          Es ist schlicht zum kotzen, man kann hier niemandem mehr vertrauen – dem eigenen Arzt schon gar nicht, am besten ist, man geht gar nicht erst hin.
          Ich denke, ich werde diesen zweiten Termin auch absagen. Krepier ich eben irgendwann an Arterienverschluß, ist auch schon egal, hier kommt eh keiner lebend raus.
          Was eine Megascheiße überall !

          Gefällt mir

        • @Mona Lisa

          Noch ein Tipp. – Von Rossmann oder dm Bio-Leinöl für +/- 2,70 Euro und jeden Tag über die Hauptmahlzeit ein bisschen Leinöl geben – darf nicht erhitzt werden, einfach ein bisschen über’s Essen geben – oder alternativ 1 Teel. täglich einnehmen, ein bisschen Wasser hinterher trinken und das putzt und hält die Venen auch frei.
          Natürlich auch nicht in 3 Tagen – alles Natürliche braucht etwas länger und ist am besten prophylaktisch dann dauerhaft anzuwenden. – Ist ja nur ein Lebensmittel, kein Medikamt. – Aber mit bestimmten Lebensmitteln kann man sich auch gesund essen, wenn man insgesamt die Ernährung auf gesund umstellt.

          Viele alte Leute gehen mittlerweile auch immer seltener zum Arzt und reduzieren mittlerweile selbst ihre Pillen, wenn es irgendwie geht.

          Die haben auch schon gemerkt, dass sie kränker aus dem Krankenhaus heraus kommen als sie hinein kommen.

          Ich mach‘ auch alles mit gesunder Ernährung, Homöopathie und anderen pflanzlichen Mitteln und wenn’s dann halt mal irgendwann so weit ist, dann ist es halt so weit.

          Hatte ja schon mal so ein Erlebnis.

          Gefällt mir

      • @Mona Lisa

        Zucker verwandelt sich im Körper direkt zu Säure und diese setzt auch die Venen zu. Ebenso Fleisch und Wurst, weshalb Vegetarisches den größeren Anteil der Mahlzeit ausmachen sollte.

        Generell ist es gut darauf zu achten, dass der Körper nicht übersäuert, weil durch die Übersäuerung sich auch die Venen zusetzen und es heißt in der Naturheilkunde, dass z. B. Krebs sich am liebsten in saurem Körpermilieu entwickelt.

        Gefällt mir

        • Gerne Mona Lisa. Guck dir mal die Videos von Robert Franz zum Thema an. Moringa kann ich auch noch empfehlen. Und im Winter ist Vitamin d3 wichtig. Wie gesagt, schau einfach die Videos an. Ashatur mit seiner Webseite ( bewusst-Vegan-froh) leistet auch exzellente aufklärungsarbeit über die Heilkraft der Natur

          Gefällt mir

        • Idefix & Nylama,
          Ja toll, danke für die vielen Tipps – wird ein kleines Studium werden, aber wenn’s für die Gesundheit ist, macht’s ja Sinn.

          Gefällt mir

        • @Mona Lisa

          Aber gerne und wenn Du Fragen hast, ruhig nachfragen – sofern ich sie beantworten kann, beantworte ich sie.
          Das ist wirklich ein Studium für sich und wenn Du keine Glutenunverträglichkeit hast, dann fang‘ am besten mal damit an, Dein Brot auf Bio-Dinkelbrot umzustellen – das ist weitaus verträglicher als anderes Brot, da es ein Ur-Korn ist. – Da hab‘ ich damals auch mit angefangen und dann kann man sich weiter vortasten – ohne Stress – denn alles auf einmal ist zuviel. – Es ist wirklich ein Studium für sich und wichtig ist, herauszufinden, was für einen selbst gut ist, denn nicht alles ist für jeden gut und richtig. :))

          Gefällt mir

    • Da wird man schon etwas nachhelfen müssen,
      mit biologischen Mitteln…die Industrie schafft
      mit ihrem „Kernschrott“, den sie für Nahrung /
      Konsumgut hält, auch nicht alles…

      Gefällt mir

  5. Zwei Beispiele warum wir immer höhere Beiträge zahlen müssen und dafür immer weniger Leistungen bekommen.
    70.000 Zugereiste haben Hepatitis C. Kosten: 3 Monate jeden Tag eine Pille die 600 Euro kostet!
    Tausende von AIDS Kranke die die Krankheit auch noch weitergeben. Hierfür die Kosten: pro Erkrankten; 250.000 Euro. Da kann der Michel lange für arbeiten! Das positive hier ist, dem Michel wird nicht mehr rechnen beigebracht.

    Gefällt 1 Person

  6. Ausbreitende Geschlechtskrankheiten durch Linke Politik „Jeder mit jedem grenzenlos und überall.“
    Es gab mal in Deutschland Hygiene Maßstäbe im öffentlichem Raum und auch in der Familie.
    Alles vorbei!
    Man schaue nur in Parks, Toiletten, in- unter hinter Aufenthaltsbereiche. Überall das gleiche Bild.
    Stinkende Typen, ausländische Frauen, die ihre Genital-Tücher einfach ins Gelände schmeißen.
    Keiner wäscht sich mehr die Hände – die Türklinken sind voll von Darmbakterien. Es wird überall hingespukt und uriniert, gevögelt.

    Dann die häusliche Hygiene: Während- und nach Partys wird kreuz und quer mit jedem sexuelle Kontakte auf vielfältige Art ausgeübt – oft mit mehren Partnern hintereinander, Keime und Kot überall. Schlimm ist, schon unter jungen Menschen machen sich dreckige Gewohnheiten und Nachlässigkeiten breit. Früher (vor 40 Jahren) hat man täglich die Unterwäsche gewechselt und sich gewaschen… Heute: Da machen Frauen sogar Werbung für Nackt unter dem Rock, Kerle verzichten auf Unterwäsche damit es schneller geht und die Weiber setzen sich mit verkeimten nackten Ärschen im Nahverkehr auf die Sitze – besonders schlimm zu der vergangenen heißen Jahreszeit. Das hatte ich mehrfach beobachtet – sogar als alter Mann kann einem komisch werden, wenn so eine Tussi vor einem aufs Fahrrad steigt und die blanke Arschmuschi zu sehen war.

    Das ist aber nicht das Schlimmste. Schlimm ist, dass die Hygieneregeln der einfachsten Art unter jungen Menschen und einigen Familien abhanden gekommen ist.
    Es ist wahrscheinlich auch unter Frauen jetzt Mode, nach dem letzten Date zu riechen.

    Auch unter 18-Jährigen ist es normal geworden mit Strümpfen eine Woche herumzulaufen oder gar keine mehr anzzuziehen und der Qualm könnte Rauchmelder auslösen.
    Als ich noch im Berufsleben war, hatte ich selbst auf die betriebseigene Dusch verzichtet und bin mit Arbeitsklamotten lieber nach Hause gefahren und hatte mich zu Hause gewaschen, weil in den Umkleideräumen erst einmal sichtbar wurde, was einige Kumpels für Dreckschweine sind und nach dem Duschen ihre verdreckte und nach Urin stinkenden Klamotten wieder anzogen – das hat mir gereicht. Oft hatte ich Türöffner / Klinken nur mit dem Ellenbogen betätigt – der Ekel war einfach zu groß.

    Gefällt 1 Person

    • … selbst in Kliniken wird Putztechnisch geschlampt. Ich hab das mal beobachtet, wie meist Ausländerinnen im Krankenhaus putzen. Ich glaube, da würde es mehr Sinn machen, die Objekte einfach nur mit Desinfektionsspray einzusprühen.
      Für jedes Objekt und jeden Bereich haben sie spezielle Tücher und Mittel dabei, die werden auch benutzt, die Frage ist nur wie ?
      Jede Klinik hat mindestens einen Hygiene-Sonderbeauftragten und die Hygiene-Richtlinien sind angeblich die besten die man sich vorstellen kann. Aber was ich sehe, ist das genaue Gegenteil. Auf dem Papier kann viel stehen, die Umsetzung dessen, ist eine einzige Katastrophe !

      Gefällt 1 Person

      • Da muss ich aber auch sagen, als meine Mutter vor Jahren längere Zeit im Krankenhaus war, konnte man, wenn das Sonnenlicht vom Fenster so unter die Betten strahlte, die Putzwege egenau sehen, unter den Betten Staubränder – nur in den Gehbereichen zwischen den Betten hatten die im Schnellgang gewischt. Nicht mal in der Toilette / Dusche gründlich sauber gemacht – nur mal auf dem Rückweg den Besen gezogen. Wohlgemerkt: In dieser Station lagen nur die Frischoperierten nach der Herz-OP…!
        Wir hatten uns erkundigt – (Name darf ich nicht sagen) es war eine Deutsche Leihfirma der Dienstleistungsmaffia. Die „Putzfrauen“ waren alles Deutsche – Mädels wahrscheinlich ohne Schulabschluss – etwa um die 20 Jahre.
        Letztlich liegt es an zwei Dinge: Die ausführende Firma und das Krankenhaus wo es kein Quallitätsmanagement gibt oder wo beide Augen wegen der Kosten zugedrückt werden.
        Merkwürdig aber ist, die Geschäftsführer solcher Reinigungs-&Hausmeistermaffias fahren mindest BMW,Audi oder die Salatschüssel von Benz.

        Gefällt mir

        • @famd

          Die Frauen, die in diesen Reinigungsfirmen arbeiten, haben etwa 4 Minuten maximal zur Verfügung für die Reinigung so eines ganzen Zimmers nebst Toilette, Waschbecken, Dusche, Nachtschränkchen und was sonst noch da herum steht und das alles für einen Hungerlohn.

          Da braucht man sich nicht zu wundern, dass die über alles mit ein und demselben Lappen gehen und dabei nur Sichtputz ohne Sonneneinstrahlung machen.

          Da braucht es einen auch nicht zu wundern, dass die Geschäftsführer dieser Firmen in Saus und Braus leben.

          Die Frauen, die Büros putzen, haben auch nicht mehr Zeit – gründliches Putzen ist schlichtweg unmöglich.

          Gefällt mir

        • famd, es ist schlicht furchtbar – man weiß heute nicht mehr, wo man anfangen soll mit der Aufklärung. Es ist gerade allerorten so, als hätte man etwas aus dem Sack gelassen, etwas kaum zu beschreibend schreckliches. Egal wo man hinguckt, es ist wirklich alles außer Rand und Band. Ich könnte den ganzen Tag nur noch Kopfschüttelnd durch die Gegend laufen – ehrlich, ich verstehe diese Welt nicht mehr. Wenn ich nicht genau wüsste kein LSD eingefahren zu haben, müsste ich behaupten auf einem Megatrip zu sein. Was hier überall abläuft ist der pure Wahnsinn – der pure Wahnsinn !!!

          Gefällt mir

        • Als mein Männe vor einigen Jahren eine Nierenstein-Op hatte und stationär lag, bat ich mal einen Krankenpfleger um eine Pullerflasche, und was brachte der uns ? Eine Flasche mit Urinspuren und anklebenden Schamhaaren – ich hab mich bald gelb geekelt !
          Selbstverständlich hab ich den Raum der Aufbewahrung gesucht und mir eine frisch gespülte genommen, die ungespülten hängten direkt darüber. Der Typ wollte sich wohl Arbeit sparen.
          Mit solchen Storys, könnte ich den Blog zupflastern !

          Gefällt mir

        • Nylama,
          ja das stimmt 100% !
          In Hotels ist es genau die gleiche Nummer. Ich bin schon zig mal zu Hotelverwaltern getigert und hab sie gefragt ob sie zaubern können und wenn ja, ob sie es dann für ein Appel und ein Ei machen würden.
          Denn genau das verlangen sie von den Frauen, die sollen für umsonst zaubern !

          So einen Job hab ich mir in jungen Jahren auch mal angetan, allerdings nur genau einen Tag lang. Ich weiß es noch genau, ich sollte um 6:00 Uhr erscheinen, dann erstmal hurtig einen vollbestuhlten ca. 100 m2 – Frühstücksraum putzen, danach völlig abgekämpft in der Küche beim Frühstück zubereiten helfen und die Gäste ab 7:00 bewirten, und während die ihr Frühstück genießen, sollte ich dann bis spätestens um 11:00 Uhr 6-8 Zimmer mit Dusche u. WC geputzt haben – und dann könnte ich auch gleich noch die Flure und Treppen saugen und bei den Vorbereitungen für’s Mittagessen helfen.

          Das ganze, damals irgendwann Anfang der 80er, für 6,50 DM die Stunde.
          Wahrlich, ich hab mich echt beeilt, nein, ich hab gezaubert, und als die mir zur Verfügung stehenden 6 Std. bis 12:00 rum waren, sagte die arrogante Oberkuh von Hotelbesitzerin noch zu mir : naja, wir können es versuchen, allerdings sei ich noch ein bisschen langsam, aber das könnte sich ja mit der entsprechenden Einarbeitung noch ändern.

          Und da dachte ich so bei mir : Alte, ich hab zwar null Knete, aber so schlecht kann es mir gar nicht gehen, dass ich hier für dich den Sklaven mache. DU hast NUR mich, und bis du ein anderes Opfer gefunden hast, machste deinen Scheiß ab morgen alleine – gedacht, getan !

          Gefällt mir

        • @Mona Lisa

          Da hast Du das einzig Richtige getan.

          Ich hab‘ früher im Büro gearbeitet. – Da waren aber keine jungen Mädchen bei der Reinigungsfirma beschäftigt, sondern Frauen, die alle einmal einen Beruf erlernt hatten und dann wegen der Kinder zu Hause geblieben waren. – Nachdem die Kids dann erwachsen waren, fanden die in ihrem Beruf keine Stelle mehr und gingen dann zu den Reinigungsfirmen.

          Wir achteten die Frauen und haben immer versucht, denen ein bisschen Arbeit abzunehmen. – Wir stellten alle Utensilien auf dem Schreibtisch auf der Schreibunterlage zusammen, damit die da freie Bahn zum Abwischen hatten, stellten die Papierkörbe zum Ausleeren zusammen und achteten selbst darauf, den Raum sauber und in Ordnung zu halten, damit die Frauen die Kurve bekamen.

          Wir waren ja auch einfache Angestellte, die zu Hause auch putzen mussten und wussten, wieviel Arbeit das ist und wieviel Zeit es braucht.

          Es sind meistens die, die selbst im Leben noch keinen Putzlappen in der Hand hatten, die dann bei anderen die Sklaventreiber spielen müssen.

          Gefällt mir

        • Ja, der Typ Mitdenker bin ich auch. Wenn wir mal irgendwo logieren und abreisen, dann sind auch die Betten abgezogen und zum lüften ausgehängt, die Badwäsche und der Abfall zusammengepackt, die Haare aufgenommen, das Geschirr schon in der Küche und was man halt sonst noch so tun kann, um die Arbeit zu erleichtern. Außerdem hinterlasse ich immer ein ordentliches Trinkgeld mit einem süßen Gruß darauf. Wertschätzung ist das mindeste was man tun kann. Ich will nicht, dass sich Frauen fühlen, wie der Arsch der Gesellschaft.
          Meinen Männe hab ich dahingehend schon trainiert, der weiß ganz genau, ohne all diese Maßnahmen, wird das Zimmer nicht verlassen und siehe da, es geht !

          Gefällt mir

    • Deshalb wurde ja auch das Zwangssystem Krankenkassenbeiträge etabliert. Der normale arbeitende Mensch verhält sich einigermaßen gesundheitsneutral. Aber die vielen, die durch selbstverschuldete Krankheiten oder Faulheit oder Flüchtlinge, die meisten Kosten verursachen, die zahlen gar nichts. Das System wird immer mit dem Idiotenslogan „Solidargemeinschaft“ verteidigt!

      Gefällt 1 Person

  7. ich gehe das Thema mal etwas ironisch an:

    Also so richtig Mitleid habe ich da nicht.
    Die das hier einschleppen sollen meinetwegen auch daran zu Grunde gehen.
    Und die BUNTEN – Refugees Welcome und Bahnhofsklatscher – was ja zu 90 % Weiber sind, ebenso.

    Sich von vermeintlich „TRAUMATISIERETEN“ Negern und Arabern ficken lassen und einen Deutschen wegen Sexismus anzeigen, wenn der ihnen ein Komplement macht.
    Unter Kollegen mal einen freundschaftlichen Klaps auf den Po ist heute ja schon eine Vergewaltigung. Und in der Taz war zu Lesen: Frauen die sich nicht von Negern ficken lassen, sind rassistisch.
    Womit sich der Kreis schleißt. Entweder man ist ein Nazi, ein Rassist – so wie ich, oder man bekommt oder hat schon Syphilis . . .

    Gefällt 1 Person

    • „Ein kleiner Klapps auf den Po“, soll für was nochmal genau stehen ?
      „Mädel, wir wissen doch beide, dass du nur ein kleines Vögelchen bist !“ – oder was genau ?
      Laufen Frauen etwa rum und verteilen „freundschaftliche“ Klappse auf Männerärsche ?
      Das ist Erniedrigung auf unterster Stufe und ich zumindest, würde so einen „Freundschaftsklapps“ eines mir ansonsten Körperfernen Mannes mit einer schallenden Ohrfeige quittieren. Hat sich bis jetzt auch noch keiner getraut !

      Gefällt 1 Person

      • @Mona Lisa 26. September 2018 um 10:11

        Ich nahm an, dass mein Kommentar nicht missverständen werden kann.
        Ich hab mich offensichtlich getäuscht und werde es Dir erklären wie ich was gemeint habe.

        Die Welt ist zweigeschlechtlich und ich will mittenmang sein – statt Ausgrenzung, Geschlechtertrennung – worauf Feminismus hinausläuft.

        Mit dem Klaps auf den Po spielte ich im weitesten Sinne auf #Meeto an. Mitarbeiter = Männer die einer Mitarbeiterin / Kollegin = Frau auch einmal einen freundschaftlichen Klaps auf den Po geben. Einfach als freundschaftliche Geste ohne jeden sexuellen Hintergedanken.
        Ich halte das im Kollegen- und Bekanntenkreis durchaus für eine nette Geste. Es gibt einer Frau auch das Gefühl begehrt zu sein und trägt zu ihrem Selbstbewusstsein bei.

        Und genau das kann gem. Zeitgeist, heute bereits als sexueller Übergriff / Vergewaltigung zur Anzeige gebracht werden. Während ein Kompliment, ein begehrenswerter Blick bereits als sexuelle Belästigung gilt.

        So hat das der Herr Heiko Maas, SPD, ehemals Justizminister in einer zweimaligen Verschärfung des Sexualstrafrechtes festgeschrieben. Man kann da noch mehr dazu sagen,
        das ist hier aber nicht das Thema. Man hat die Beweislast umgekehrt, dass der Beschuldigte beweisen muss dass er Unschuldig ist – statt wie es üblich ist, ein Beschuldigter solange als unschuldig zu geltennhat, bis dessen Schuld von einem ordentliches Gericht zweifelsfrei beweisen ist. Und man hat in diesem Rahmen die Verjährung abgeschafft. So dass eine Frau nach 20, 30 oder 40 Jahren . . . eine vermeintliche Vergewaltigung noch zur Anzeige bringen kann. Wobei die Beschuldigung ausreicht den Beschuldigten . . . in seiner Existent zu zerstören.
        Polanski
        Strauß Kahn
        Julian Assange
        Kachelmann
        Ich könnte noch mindestens 20 weitere Persönlichkeiten anführen, die für irgendjemand unbequem wurden. Wozu auch der Vorwurf Kinderpornographie zählt. Edathy z.B.

        Wie soll der Beschuldigte nach 20, 30 oder 40 Jahren seine Unschuld beweisen ????
        Ich fide es zum Kotzen was da jetzt abläuft und von den Medien ausgeschlachtet wird.
        Meistens aus Künstlerkreisen, Schauspielerinnen deren Stern im Sinken ist, um wieder Aufmerksamkeit zu erlangen. Wenn das zutreffend ist, warum haben sie dass dann nicht vor 20 Jahren zur Anzeige gebracht? Doch wohl aus Karrieregründen. Womit deren Verhalten ebenso verwerflich ist. Eigentlich noch schlimmer, denn dadurch war das ja im Einvernehmen.

        Das ganze gilt aber nur für den weißen Mann.
        Ist der Täter Moslem – Araber, Afghane, Neger . . . wird oftmals nicht mal eine Anzeige entgegengenommen, was meine Tochter persönlich erlebt hat. Von einer Verurteilung ganz zu schweigen. Und sollte es dennoch zu einem Verfahren kommen ist das Opfer die Dumme in dem ihr Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vorgeworfen wird.
        Das zum Thema Klaps auf den Po

        Dass es nahezu ausschließlich weibliche Personen (Schüler, Studenten) sind die sich für Flüchtlinge engagieren, bis hin sich ficken zu lassen . . . erspare ich mir zu beweisen.
        Hier gibt es im Blog von Sabine zum Thema einen guten Beitrag:
        Völkersterben von der schönsten Seit “Die mit dem Feind schliefen“
        Es scheint in der Natur des femininen zu liegen, sich dem NEUEN anzubiedern und das eigene Pandon zu verschmähen.
        Unsere Männer sind aber auch nicht unschuldig daran. Statt um ihre Frauen zu kämpfen und die Fremden aus dem Land zu werfen, ziehen sie es vor, auf schwul zu machen.
        Und alles wird mit der Political correctness gedeckt.

        Gefällt mir

        • „Der Klapps auf den Po, gibt einer Frau doch das Gefühl begehrt zu sein.“

          Und da schreibst du doch tatsächlich noch an @Nylama, dass du ja nicht wüsstest in welchem „Milieu“ sie lebt ???

          Ich kann das hier alles einfach nicht glauben !

          Was bist du denn ?
          Kellnerin in einer halbseidenen Kaschemme ?
          Für’s Trinkgeld darf er auch mal klappsen und für etwas mehr, entscheidest Du ob gefickt wird oder nicht ?

          Da stellt sich doch glatt die Frage, WER hier vom Kulturmarxismus beseelt ist.

          Gefällt mir

    • Stadium IV der Syphilis: Schädigung Neurolues mit Nervenausfällen und Schwachsinn

      Hm, ist es das was viele im Land, in dem man gut und gerne lebt, befallen hat?

      Gefällt mir

    • @Germania

      Und was ist mit deutschen Männern, die N….innen f….n, um Deine Sprache zu benutzen?

      Einer Frau ein ehrliches wohlmeinendes Kompliment zu machen, z. B., dass MANN sie schön findet, sie nett und liebenswert (von Herzen !!! wohlgemerkt) findet in einem respektvollen Miteinander, ohne sie anzugrapschen, ist das eine.

      Sie zu begrapschen, sie mit sexistischen Anmachesprüchen unter der Gürtellinie zu belästigen und derartige ekelhafte Witze auf ihre Kosten zu machen, ist das andere und bereits eine Form der Vergewaltigung und oft genug folgt dann auch die tatsächliche Vergewaltigung – und das ist ein männliches Verhalten entsprechend tickender Männer kreuz und quer über den ganzen Globus.

      Es gibt Massen von alten Männer von 70 aufwärts, die auf ekelhafteste sexistische Weise zum einen über Frauen herziehen, die sie bei jeder Gelegenheit auf ekelhafteste sexistische Weise versuchen anzumachen und zu begrapschen und eine Ablehnung mit „Stell‘ Dich nicht so an.“ quittieren. – Und viele fressen auf deutsch gesagt Viagra in rauhen Mengen wie Zuckerpillen, dass ihnen bereits das Untere bis ins Oberstübchen gekrochen ist und dort alles nur noch viagrablau durchsetzt ist.

      Da fragt sich Frau wirklich: „WANN HÖRT DAS BEI DENEN DENN MAL AUF ??? – WIE ALT MÜSSEN DIE DENN WERDEN, DASS DAS MAL AUFHÖRT BEI DEN KERLEN???“ – Die sabbern herum, können kaum noch laufen oder fahren mit Windel ausgestattet auf Elektromobilen herum mit fast 90, aber die ganze Gehirntätigkeit von denen scheint immer noch nur um Sex zu kreisen mit entsprechendem Verhalten gegenüber Frauen. – Und dann ziehen sie noch über das Aussehen von Frauen her, während sie selbst eine Erscheinung darbieten, die Frau mit der Beißzange nicht mehr anfassen würde.

      Glaubt es mir – hinter all dem Elend der Welt und all den dadurch auch ihrer eigenen weiblichen Weisheit verlustig gegangen Frauen, steckt das Patriarchat, steckt der Hass des Männlichen gegen das Weibliche – und das in spiritueller wie in weltlicher Hinsicht.

      Zitat aus dem Buch „Macht der Mütter – Ohnmacht der Väter“ von Wolfgang Hingst:

      „Im Spannungsfeld zwischen Machbarkeitswahn und Vernunft muss sich die Menschheit endlich für den Weg der Vernunft, für die „emotionale Intelligenz“ des positiven weiblichen Prinzips entscheiden. Sonst ist ihr Schicksal besiegelt.“

      Ich halte den Buchtitel für falsch gewählt und irreführend und gehe mit vielem in diesem Buch nicht konform, sehe es kritisch – vor allem, wenn alles Fehlverhalten von Männern ihren Müttern in die Schuhe geschoben wird, während die Mütter eben auch mal Kinder, Mädchen waren, die in einem weiblichkeitsfeindlichen Patriarchat geboren und geprägt wurden, die dort aufwuchsen und bald erkannten, dass sie als Frauen in einem Patriarchat die A….karte gezogen hatten und sich fragten, was sie denn Schlimmes getan hätten, dass MANN sie derart missachtet, misshandelt, vergewaltigt, schlägt, ihnen alle Rechte, die Intelligenz und Bildung abspricht und sie unter seiner Allmacht in das von ihm beherrschte häusliche Gefängnis sperrt.

      Wenn man über 5000 Jahre den Mädchen und Frauen von Generation zu Generation einredet und beibringt, sie seien nichts wert und hätten keine Rechte und müssten alles barbarische männliche brutale Machtgehabe über sich ergehen lassen, dann wundert es nicht, dass in manchen Frauen, die diese Ungerechtigkeit mit ihrer „emotionalen Intelligenz“ ganz klar spüren, über all die tausende von Jahren wiederum Wut und Hass gegen das Männliche entsteht ob dieser von einem ungerechten Gott gewollten Ungerechtigkeit, der seine Töchter seinen Söhnen zum Fraß vorwirft – bis heute -, wenn wir uns das ganze Erdenvolk so betrachten.

      Und solche Frauen projezieren dann natürlich auch irgendwann, weil sie sich ohnmächtig fühlen gegenüber dieser Männergewalt und agieren ihre Wut dann vielleicht auch auf die falsche Weise und an der falschen Stelle aus. – DAS sehe ich viel mehr hinter dem Feministen-Problem.

      Wenn DAS eines liebenden Gottes Wille sein sollte, dann kann Gott kein liebender Gott sein, sondern ebenfalls ein weiblichkeitshassendes ETWAS – oder eben ein ebenfalls patriarchalisch gestricktes Außerirdischen-Oberhaupt.

      Jedenfalls ist das vorgenannte Zitat Fakt.

      Udo Jürgens hat das patriarchalisch Problem in ein Lied gepackt, das damit noch wirklich humorvoll umging, aber selbst dafür wurde er als Mann von Männern mit Mord bedroht:

      Aber es hört langsam auf, dass Frauen IHN trotzdem lieben. – Nein, immer mehr Frauen lieben IHN eben nicht mehr trotzdem, sondern haben von diesen Typen mehr und mehr die Schn…e voll und zwar gehörig.

      MANN sollte sich allmählich auf seine eigene weibliche Seite, die Anima und ihre emotionale Intelligenz und Weisheit besinnen, sie annehmen und achten in sich selbst und in Harmonie bringen mit seinem Animus, seiner männlichen Seite – dann kann er dies auch mit den weiblichen menschlichen und sonstigen Wesen tun und sein irrer Kampf und Hass gegen alles Weibliche kann endlich enden und es kann Frieden auf Erden werden.

      Hört Udo Jürgens gut zu, denkt darüber nach und vor allem über die zitierten Worte von Wolfgang Hingst.

      Gefällt mir

      • Ich bin heilfroh das ich nicht in dieser von Nylama beschriebenen Welt lebe.

        Udo`s Lied, pauschalisierter Schwachsinn…………kamm scheren nenne ich das. Wems gefällt.

        Gefällt mir

        • @Politicus

          Du lebst in dieser Welt – allerdings als Mann und als vom Patriarchat offenbar geprägter in der Spur laufender Mann machst Du nämlich genau das, was eben die Männer als Reaktion darauf machen – sie ziehen es ins Lächerliche, wehren es ab – wollen die Wahrheit nicht wahrhaben.

          Diese Welt ist auch Deine Welt – Männerwelt eben. – „It’s a mans world“ haben wir Mädels schon mit 15 damals ganz schnell gemerkt und das war keine für uns positive Feststellung.

          Da wir aber nicht nur einmal leben und nicht in jedem Leben im selben Geschlecht erneut das Licht dieser Erde erblicken, werden so manche penetrante männliche Wahrheitsverweigerer dann im nächsten Leben als Frau zur Welt kommen. – Denn die Seele will auch die Erfahrung der gegensätzlichen Seite machen.

          Gefällt mir

        • @ Nylama 26. September 2018 um 13:44

          Ich kenne das Milieu nicht in dem du lebst:
          “Umgeben von Massen von alten Männer von 70 aufwärts, die auf ekelhafteste sexistische Weise . . . “

          Ich habe da andere Erfahrungen, dass deutsche Männer im Umgang mit Frauen total verunsichern sind und sich kaum noch trauen einer Frau den Hof zu machen um nicht in 20 Jahren womöglich alles zu verlieren was sie bis dahin geschaffen haben.

          Darum geh es mir. Die Auswüchse die ihren Ursprung im Kulturmarxismus haben und sich in Feminismus und Sexismus äußert. Was der Belebten Natur zuwider ist.

          Das Leben aller Spezies auf unserem Planten ist nun mal zweigeschlechtlich. Sicher hätte das die Natur oder der Schöpfer auch anders machen können, hat aber nicht. Von Leben sprechen wir, wenn sich Materie selbst reproduziert. Wozu immer zwei Komponenten einer Spezies notwendig sind, ein Männlicher und ein weiblicher Part. Erst beide zusammen ergeben das was man Leben nennt. Und zwar generell, im Pflanzen und im Tierreich. Der Mensch steht nicht über der Natur er ist Bestandteil dessen.

          Nur LINKE Ideologen wollen das ändern, indem Beide Geschlechter Frauen und Männer jeweils eigenständige Spezies sein sollen. (Die große Gleichmache der Linken)
          Was im Genderismus darin gipfelt, dass das Geschlecht nur anerzogen sei.
          Bzw. im Rahmen von Feminismus, Frauen zu Männern werden, während Männer zu gewalttätigen Monster oder Waschlappen stilisiert und für überflüssig gelten.
          Dies zu Ende gedacht führt zur Geschlechtertrennung und letzten Endes zum Aussterben des Homo – Sapiens.

          Ich erwähnte einleitend, dass das leben aller Spezies aus 2 Komponenten besteht, von denen jede ganz spezielle aufgaben hat. Die erst beide zusammen das ausmachen was man Leben nennt. Der Frau obliegt es Kinder zu gebären, diese groß zu ziehen und das Heim der Gemeinschaft zu auszugestalten. Dem männlichen Part obliegt es die Gemeinschaft zu beschützen und für sie zu sorgen.
          Und genau dieses Familienbild das sich seit Menschengedenken bewährt hat stellen Linke zur Disposition, verunglimpfen Frauen die sich für Familie entschieden haben und nennen das Befreiung der Frau von Heim und Herd.
          Nicht jede Frau will Manager werden, muss es aber können wenn sie will. Und wenn sie lieber Frau sein will, mit allen Vorzügen die ihr die Natur gegeben hat, muss sie auch das können ohne benachteiligt zu werden.

          Ich brauche keinen Vormund der für mich entscheidet was gut für mich ist und wogegen ich mich verwahren soll. Ich entscheide selbst von wem ich mich ficken lasse und von wem auf keinen Fall. Auf keinen Fall von Negern, Arabern, Afghanen . . . Auch wen man mich deswegen als Rassist bezeichnet.

          Wenn du berechtigt oder unberechtigt von alten Männern so angewidert bist, wie sieht das mit einem knackigen Neger oder Araber aus, der dich ungefragt fickt, dich mit Syphilis oder Aids infiziert oder dich nach Gebrauch . . .

          Gefällt mir

      • @ Nylama 26. September 2018 um 13:44

        Ich kenne das Milieu nicht in dem du lebst:
        “Umgeben von Massen von alten Männer von 70 aufwärts, die auf ekelhafteste sexistische Weise . . . “

        Ich habe da andere Erfahrungen, dass deutsche Männer im Umgang mit Frauen total verunsichern sind und sich kaum noch trauen einer Frau den Hof zu machen um nicht in 20 Jahren womöglich alles zu verlieren was sie bis dahin geschaffen haben.

        Darum geh es mir. Die Auswüchse die ihren Ursprung im Kulturmarxismus haben und sich in Feminismus und Sexismus äußert. Was der belebten Natur zuwider ist.

        Das Leben aller Spezies auf unserem Planten ist nun mal zweigeschlechtlich. Sicher hätte das die Natur oder der Schöpfer auch anders machen können, hat aber nicht. Von Leben sprechen wir, wenn sich Materie selbst reproduziert. Wozu immer zwei Komponenten einer Spezies notwendig sind, ein Männlicher und ein weiblicher Part. Erst beide zusammen ergeben das was man Leben nennt. Und zwar generell, im Pflanzen und im Tierreich. Der Mensch steht nicht über der Natur er ist Bestandteil dessen.

        Nur LINKE Ideologen wollen das ändern, indem Beide Geschlechter Frauen und Männer jeweils eigenständige Spezies sein sollen. (Die große Gleichmache der Linken)
        Was im Genderismus darin gipfelt, dass das Geschlecht nur anerzogen sei.
        Bzw. im Rahmen von Feminismus, Frauen zu Männern werden, während Männer zu gewalttätigen Monster oder Waschlappen stilisiert und für überflüssig gelten.
        Dies zu Ende gedacht führt zur Geschlechtertrennung und letzten Endes zum Aussterben des Homo – Sapiens.

        Ich erwähnte einleitend, dass das leben aller Spezies aus 2 Komponenten besteht, von denen jede ganz spezielle aufgaben hat. Die erst beide zusammen das ausmachen was man Leben nennt. Der Frau obliegt es Kinder zu gebären, diese groß zu ziehen und das Heim der Gemeinschaft auszugestalten. Dem männlichen Part obliegt es die Gemeinschaft zu beschützen und für sie zu sorgen.
        Und genau dieses Familienbild das sich seit Menschengedenken bewährt hat, stellen Linke zur Disposition, verunglimpfen Frauen die sich für Familie entschieden haben und nennen das Befreiung der Frau von Heim und Herd.
        Nicht jede Frau will Manager werden, muss es aber können wenn sie will. Und wenn sie lieber Frau sein will, mit allen Vorzügen die ihr die Natur gegeben hat, muss sie auch das können ohne benachteiligt zu werden.

        Ich brauche keinen Vormund der für mich entscheidet was gut für mich ist und wogegen ich mich verwahren soll. Ich entscheide selbst von wem ich mich ficken lasse und von wem auf keinen Fall. Auf keinen Fall von Negern, Arabern, Afghanen . . . Auch wen man mich deswegen als Rassist bezeichnet.

        Wenn du berechtigt oder unberechtigt von alten Männern so angewidert bist, wie sieht das mit einem knackigen Negern oder Araber aus, der dich ungefragt fickt, dich mit Syphilis oder Aids infiziert oder dich nach Gebrauch . . . Ich muss ja fasst annehmen dass dir das lieber ist.
        Oder meinst du gänzlich ohne Männer leben zu können. Dann bedenke dass du existierst hast du einem Mann zu verdanken der deine Mutter gefickt hat.

        Gefällt mir

        • Tja Germania, du kannst selbst hier erkennen das die Kultur marxistische Erziehung gut funktioniert. Je nach Interessenlage wird linke Ideologie eingesetzt, hier der alte trieb gesteuerte und popo klatschende Mann.
          Da stellen sich Menschen gegen links auf und sind aber zutiefst, z. B. In Gesellschaftsfragen, links. Wäre das Neger und Araber Problem nicht würden die einfach in der sozialistischen Welt weiter zufrieden leben.

          Am Rande angemerkt, das Seepferdchen ist zweigeschlechtlich.

          Gefällt mir

        • JA ganz genau, DAS sieht DIR ähnlich :
          „Frauen die sich nicht betatschen und begrabschen lassen wollen, sind linke Feministinnen, sind Kulturmarxismus.“
          Soll ich dir was sagen : DU hast den Schuss nicht gehört !!!
          Wenn ihr so bleibt, wie ihr seid, dann wird es uns eines Tages egal sein, ob ihr schwarz, braun, gelb oder weiß seid, dann seid ihr alle fällig !

          Gefällt mir

        • @“Germania“

          „Oder meinst du gänzlich ohne Männer leben zu können. Dann bedenke, dass du existierst, hast du einem Mann zu verdanken, der deine Mutter gefickt hat.“

          Falsch !
          DU kannst froh sein, dass deine Mutter den Alten rangelassen hat, sonst verweiltest Du immer noch im Jenseits – was, nebenbei bemerkt auch besser wäre, für so ein ordinäres „Ich lass mich ficken“ – Ding, wie dich.

          In Tat und Einheit, um mal wieder sachlich zu werden, braucht es genau EINEN Mann, damit in einem Jahr 1000 Kinder zur Welt kommen können.
          Benutzte man die Einfrier- und künstliche Befruchtungsmethode, wären es weitaus mehr.

          Bei 300 Männern mit nur einer Frau hingegen, kommen wieviele Babys pro Jahr zur Welt ?
          Genau : 1

          Hast Du unverschämte, ordinäre Ostgermanin das verstanden ?

          Gefällt mir

        • @Germania

          Ich wohne in einem ganz normalen Mini-Kleinstädtchen-Milieu und erlebe und bekomme nur mit, wie ganz „normale“ alte Männer sich benehmen – sofern man das Benehmen nennen kann.

          Und da in so einem Mini-Kleinststädtchen die Leute sich ja kennen und ganz normale ältere anständige Frauen sich auch mal austauschen, kommt dann heraus, dass diese alten „normalen“ Männer es mit allen Frauen so machen und sich auf den Bänken in den Anlagen am Fluss über sie auslassen und sie anmachen und versuchen zu begrapschen und dann noch lauthals prahlen und verkünden, dass sie täglich Viagra schlucken mit 80 und darüber. – Viagra schlucken können sie meinetwegen bis zum Herzkasper, aber ich will in Ruhe gelassen werden und die anderen Frauen ebenfalls.
          Es gibt keine auch nicht eine Rechtfertigung für derartiges Benehmen und solche Leute brauchen sich überhaupt nicht über grapschende uns sonstwas anstellende Invasoren aufzurege – sie stehen mit denen auf gleicher Stufe.

          Und nur zu Deiner Info: „Ich möchte weder von einem Araber noch einem N…r noch von diesen „normalen“ alten deutschen Ekel-Typen, die sich auf unterstem Niveau benehmen, gef…t werden – und ob überhaupt und von wem, ist meine Entscheidung und sollte es auch bleiben.

          Du brauchst mir mit den zwei Geschlechtern und dem Genderismus nicht zu kommen.

          Du präsentierst Dich hier absolut frauenfeindlich und sexistisch und das hat mit der Natur und dem Genderwahn überhaupt nichts zu tun, sondern schlichtweg mit sexistischer frauenfeindlicher Haltung und das frage ich mich, welchem Milieu DU entspringst.

          Und ob Du eine Frau bist, sei auch noch dahingestellt – wohl eher nicht, auch wenn Du Dich GERMANIA nennst. – Also mit dieser starken aufrechten im positiviten Sinne stolzen Germania hast Du null und nix zu tun.

          Gefällt mir

        • Ach Mona Lisa, mit wm du rum machst ist mir Egal…………es ist so wie ich schrieb.
          allein diese albernheit „klaps auf den po“ in eine politische diskussion zu wandeln zeigt schon auf wie links indoktriniert du bist.

          Ein richtiges Weib kann unterscheiden, du nicht.

          Gefällt mir

        • Ich muss jetzt wirklich lauthals lachen.
          Zur Erinnerung, die Natur hat Frau und Mann so ausgestattet dass sie sich ergänzen.
          Das begreifen Linke nicht, Feministinnen nicht, Mona Lisa nicht, der Udo hat es auch nicht begriffen, Nylama scheinbar auch nicht usw. Da wird man lieber etwas me too, poltert sinnlos über ein klaps rum und macht das zu einem polit Drama……….wenn es keine anderen Sorgen gibt als einen Klaps auf den Po…………
          Und an solchen Sätzen
          „DU kannst froh sein, dass deine Mutter den Alten rangelassen hat, sonst verweiltest Du immer noch im Jenseits“
          Kann man diese abartige Dummheit die sich wie ein Virus durch die Matschbirnen zieht erkennen.
          Also um ins Jenseits zu kommen muss man erst einmal im Diesseits ankommen. Das dürfte ohne Geburt nicht gelingen.
          Na ja, neben Judenhass kommt noch ein gewisser Hass auf Männer und natürlich auf alles was nicht einer Meinung einer ML ist hinzu.
          Mach mal Pause M L das Internet bekommt dir nicht.

          Gefällt mir

        • @Politicus

          Zitat Mona Lisa:
          „DU hast den Schuss nicht gehört !!!
          Wenn ihr so bleibt, wie ihr seid, dann wird es uns eines Tages egal sein, ob ihr schwarz, braun, gelb oder weiß seid, dann seid ihr alle fällig !“

          Da stimme ich Mona Lisa vollkommen zu. – Und Dein Kommenta bestätigt nur, WIIIIIEEEE recht Udo Jürgens mit seinem Lied hat/te. – Und wie ich schon zeigte, scheinen Du und Germania genau zu der in dem Video zum Lied dargestellten Klientel gehört.

          Und wie ich schon sagte, stimmt allerdings der Schluss des Liedes nicht, denn Frauen mit gesundem Selbstwert und gesundem Selbstbewusstsein lieben diese Typen eben nicht trotzdem, sondern sie lieben anständige Männer, die sie achten und mit ihnen auf Augenhöhe zusammen sind.

          Das hat alles mit Kulturmarxismus etc. null und nichts zu tun, sondern schlichtweg mit Anstand und Achtung zwischen Menschen und Frauen sind eben auch Menschen und nicht Menschen zweiter oder dritter Klasse oder noch darunter und sie sind auch kein Freiwild und auch nicht als solches zu behandeln, sondern sie sind Menschen und sie sind schlichtweg zu achten und die Popoklatschen etc. ist kein Kavaliersdelikt, kein Kompliment, sondern schlichtweg Missachtung und Übergriffigkeit und Grenzüberschreitung.

          Gefällt mir

        • Nyama, de Typ is fertisch, den kriste nimmer hin. Der findet sich in seiner männl. Einfalt auch noch witzig. Wenn seine imaginäre Freundin zu ihm kommt und sagt : „mein Kollege tätschelt mir auf dem Hintern rum“, dann sagt der : „stell dich nicht so an, der meint das nicht böse“. So’n Typ ist das, den kann man voll vergessen, taugt nichts, wahrscheinlich für gar nichts.
          Große Klappe, nichts dahinter, ein Möchtegern und Schwanzeinzieher, verlogen sowieso.
          Germania, müsste zu ihm mal sagen : „Du existierst doch nur, weil deine Mutter gefickt wurde.“ und er würde vor Begeisterung ejakulieren. So sind sie halt, die Gehirnversifften.
          Wenn der nicht zum Stamm gehört, fress ich einen Besen !

          Gefällt mir

        • Nun noch mal auf den Ursprung zurück „ein freundlicher Klaps auf den hintern“ in netter Gesellschaft. Nun wenn sie und ihre Gesinnungsgenossin dabei wären denke ich würden Sie beide keinen Klaps auf den Hintern bekommen. Wir Männer sind doch nicht so Doof das wir nicht differenzieren können mit wem wir Spaß haben können und mit wem nicht.
          Und ob ein Klaps dann ein Kavaliersdelikt bzw. überhaupt ein Delikt wird, überlassen wir dann mal der Dame die Spaß verträgt und vielleicht auch noch einen attraktiven hintern hat.
          Den Rest Ihres amüsanten Kommentars lasse ich einfach unkommentiert so stehen.

          Gefällt mir

  8. Es gibt doch ein gutes Beispiel von der „Ausrottung“ eines Volkes durch eingeführte Krankheiten der Invasoren.
    (Vorausgesetzt die Geschichte stimmt)

    PS, einige hier sind im gesetzten Alter, können also gelassener in die Zukunft blicken. Die nachkommenden Generationen werden eventuell gar nicht drauf kommen das die Generationen die heute jammern die Schuldigen sind. Was für ein Glück.

    Gefällt 1 Person

  9. Wer sich mit derartigem Klientel abgibt, dem wünsche ich, dass Er /Sie Knospen anne Fuut oder Pimmel bekommt und es bei jedem wasserlassen wie Feuer brennt..

    Gefällt mir

  10. Zum Wahnsinn, also den Sexuellen, gibt es auf Epochtmes einen tollen Artikel……

    Der Berliner „Marsch für das Leben“, der „Tanz der Teufel“ und das Grauen der Frau Kahane

    „Hätt‘ Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben!“, schrien die sogenannten Gegendemonstranten und „Kein Gott, kein Staat, kein Patriarchat!“ oder „Ehe, Kirche, Vaterland – uns’re Antwort Widerstand!“ Währenddessen zog der „Marsch für das Leben“ schweigend an den sich seltsam gebärdenden Menschen vorbei.

    @uelle Epochtimes

    Gefällt mir

  11. Hier noch ein Filmchen zu Marsch des Lebens vom Volkslehrer.
    Folgende Sprüche………konnte man bestaunen
    Lesbisch pervers & Arbeitsscheu
    Mehr perverser Sex ohne Reproduktion
    Eure Kinder werden alle Quer
    Für Exzessive Clowns Vermehrung
    Suche/Biete Arsch fürs Leben
    Nazis Abtreiben
    (interessant ab welchen Alten man schon Nazi sein kann)
    Warum ist es Dir so wichtig mir zu sagen wie ich leben soll

    Ich weiß nicht ob das ganze ohne Syphilis abging, aber ein Endstadium ist schon zu sehen.
    Kahane glänzt als stramme Kommunistin …………
    (man muss schon neidlos zugestehen, die Zerstörung der Gesellschaft durch die Sozialisten ist in einer Beschleunigungsphase die bisher unerreicht ist)

    Die kommunistische Idee der „freien Liebe“
    Vielleicht wissen es die alten 68er noch, vielleicht auch nicht. Kaum jedoch dürften die Gegendemonstranten beim „Marsch für das Leben“ in Berlin über den Ursprung der sexuellen Befreiung wissen oder wie Frau Kahane es andeutete, den Fortschritt der Moderne.
    Wenn man an die „freie Liebe“ denkt, kommen einem Bilder von Woodstock in den Sinn. Nein, es war keine Erfindung der Hippies. Tatsächlich jedoch entstammt die „freie Liebe“ einem 1917 eingeläuteten Experiment der sowjetischen Kommunisten. Dabei hatte der teuflische Kult jedoch nicht die Befreiung der Frauen im Sinn, sondern hegte seine ganz eigenen Pläne, die menschliche Sexualität zu entfesseln …
    […] die Freilassung der Begierde und Energie, die sich auf pseudo-familiäre Werte richtet, wird helfen, diese blockierte Kraft für den Sieg des Sozialismus einzusetzen.“
    (Lenin, sowjetischer Kommunisten-Führer, 1904)

    Gefällt mir

  12. Mittelalter, Mittelalter hey hey hey
    Das klingt doch nach „wer nicht hüpft ist eine Nazi“

    Für mich kommt das alles aus der selben Ecke wie auch Chemnitz usw.

    Gefällt mir

  13. Und gerade gesehen, am 03.09.2018 hat Sven Liebich vor dem Landgericht in Halle Recht bekommen. Lügenpresse darf so benannt werden.

    Das jetzt im kontext zum geplärr von Barley und Kretschmann die folgendes vom Stappel liesen.

    Bundesjustizministerin Barley: Angriffe gegen Rechtsstaat häufen sich
    Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer rief dazu auf, den Rechtsstaat zu verteidigen. „Es ist wichtig, dass wir Begriffen wie Lügenpresse mit aller Kraft entgegentreten.“

    Damit haben die beiden Blindnieten bewiesen dass die presse ein spachrohr der partei ist.

    Danke ihr Pfeifen………..Lügenpresse! lügenpresse hey hey

    Wer nicht hüpft der is ne lügenpresse, hey hey

    Gefällt mir

  14. @ Nylama, @Mona Lisa

    Es ist schon interessant wie sich einige User (womöglich ungewollt) hier im Sinne Meeto outen. Was zweifellos linkem Ursprungs ist. Und wie das bei LINKEN üblich ist, ist man nicht willens, oder in der Lage – Zusammenhänge, Hintergründe, Ursachen zu erkennen.
    Das Thema lautet Zunahme von Geschlechtskrankheiten durch Migranten. . . .
    Und ich habe dazu bemerkt, dass sich meine Anteilnahme in Grenzen hält. Sowohl gegenüber den Migranten, als auch denen die sich durch den Kontakt mit denen, infiziert haben.

    Und weiter habe ich darauf hingewiesen, dass es vorwiegend Bürger weiblichen Geschlechtes sind, die sich für die (armen traumatisierten) Flüchtlinge aufopfern, dass es denen gut geht und sich bei uns wohl fühlen. Was sich von denen ficken zu lassen mit einschließt. Wie auch sich zu infizieren.
    Ich verwies u. a. auf einen Artikel in der TAZ . . . “Frauen die sich nicht von Negern ficken lassen, sind rassistisch.“

    Das zu Muli-Multi – was im Widerspruch zum zu Feminismus steht. Welcher auf Geschlechtertrennung hinausläuft und wovon #Meeto der vorläufig letzte Brüller ist.
    Was ich in seiner Abartigkeit “wider der Natur“ beschrieben und bewiesen habe. Nicht mehr und nicht weniger.

    Umso interessanter dann ihre Bemerkungen dazu
    teils mit bösartiger Unterstellung, und falschen Schlussfolgerungen – wie ich das nie gesagt.
    Was wiederum typische LINKE Verhaltensweisen sind.
    Ich bin hingegen RECHTS – zumindest werfen LINKE mir das vor.
    Ich bin gegen:
    Multi-Kulti
    Gender
    Feminismus
    Gegen die große Gleichmache
    Erst die Summe aller Unterschiede macht Vielfalt aus. Während die Verschmelzung von allem zum Niedergang der Menschheit führt. Wie auch Feminismus Zivilisationen zerstört.
    https://schluesselkindblog.com/2017/04/20/warum-frauen-staaten-zerstoeren-und-andere-unbequeme-tatsachen/

    Gefällt mir

    • zu Erwähnen bleibt, das Kommentatoren wie Mona Lisa (und lynama?) natürlich nicht die Gesellschaftliche Mehrzahl sind……………wäre das so, würde es das zarte Pflänzchen Hoffnung ersticken. Ihre Kommentare passen gut zu den schwachsinnigen Schreihälsen die man in dem Video „Marsch fürs Leben“ sehen kann.

      An den Sinnenthobenen Unterstellungen, Beleidigungen und dem Judenhass kann man gut erkennen wie tief sie in dem linksversifften Sumpf stecken. Bemerkenswert ist, dass ihr niederer IQ es nicht zulässt ihre Fehl- und Fremdprogrammierung zu erkennen.
      Linke haben immer Recht und zu linken rechthaben gehört das Argument der Beleidigung. Sie sind zu normalen Dialog nicht fähig……………..

      Gefällt mir

      • jaja, nur weiter so : in den Kommentaren deiner Mischpoke siehst du natürlich keine Beleidigungen, bei dir selbst schon gleich gar nicht.
        Meine Güte, wie ich das von euch kenne und mich ankotzt, kann ich nicht in Worte fassen.
        Wahrlich, es gibt keinen versiffteren Verein, wie den deinen.
        Du bist so ein kleiner, fieser, mieser Troll, man muss sich wirklich wundern, dass dich noch keiner umgenietet hat. Kommt aber bestimmt noch. Wer dir begegnet, kann ja gar nicht anders.

        Gefällt mir

  15. @Politicus

    Du offenbarst Dich gerade wie Germania auch als Troll. – Ich habe Dich die ganze Zeit für einen sachlichen Kommentatoren gehalten und bin in einigem auch mit Dir konform gegangen, aber was Du jetzt hier gegen Mona Lisa und mich im Stile von Germania abläst, das ist unterste Schublade.

    Weiter werde ich Dir und Germania nicht mehr antworten.

    Wer hier beleidigt und unterstellt auf die übelste Weise ist nach diesem Kommentar von Dir keine Frage mehr. – Schau‘ in Deinen eigenen Spiegel.

    Gefällt mir

    • Tja, der Gute hat es vor nicht allzulanger Zeit schon mal fertig gebracht, dass honore Kommentatoren gesperrt wurden und er sich hier als Platzhirsch profilieren konnte. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg, mit jedem Kommentar wurde es langweiler und am ende des Experiments hatte auch er die Lust auf’s trollige bespaßen der zwei Restkommentatoren verloren. So legt man Foren lahm !
      Der argumentlose Meinungswächter hätte den Blog gern für sich alleine, kann ihn aber leider nicht ausfüllen. So ist das eben, wenn man sich grandios überschätzt.
      Warum sucht er sich eigentlich keine drittklassige Showbühne, ein bis drei besoffene Zuhörer gibt es doch in jeder Spelunke.

      Gefällt mir

      • @Mona Lisa

        Diese bezahlten Trolle und Propagandisten in den Foren sind für mich der allerletzte Abschaum. Damit sein Geld zu verdienen steht für mich ethisch auf der Stufe mit Schwerstverbrechern.

        Diese Leute haben weder Gewissen noch Ethik noch Moral – sie sind eiskalt und tun für Geld offenbar alles oder nahezu alles.

        Von „Geld verdienen“ kann man hier nicht mal sprechen, denn dieses Geld „verdienen“ sie sich nicht – es ist eine Bezahlung für ein offenbar rechtlich legales, aber menschlich zutiefst verwerfliches und verabscheuungswürdiges Tun.

        Sie gehören zu den schlimmsten Verrätern im Land und wir wissen ja alle, WER sie anheuert und bezahlt.

        Ich war vor einigen Jahren mal in genau zwei Foren angemeldet – überredet von einer Freundin. – Nach einem Jahr hab‘ ich beide Foren verlassen und melde mich in keinem mehr an. – Von der Existenz von diesen bezahlten Trollen und Propagandisten wusste ich bis dahin noch garnichts – im Traum hätte ich nicht gedacht, dass es solche Menschen gibt.

        Da war eine, die ich zunächst auch nicht als Propagandistin erkannte und die über PN mir etwas über ihre schwierige private Lage -angeblich eine durch Unfall schwerstbehinderte erwachsene Tochter- erzählte, weil sie wohl dachte, sie könne mich zu ihrem Verein ‚rüberziehen. Sie sei vorher als Journalistin tätig gewesen, sei aber jetzt komplett zu Hause wegen der Tochter angebunden und die Behandlungen der Tochter wären sehr teuer.

        Ich kann ja verstehen, dass Menschen in Notlagen versucht sind, irgendwie an Geld zu kommen und will auch nicht darüber urteilen – aber wer sich als bezahlter Troll/Propagandist verdingt, verkauft wirklich seine Seele an den sprichwörtlichen „Teufel“.

        Hier gibt es auch Menschen mit wirklich schwerstbehinderten Angehörigen, teils schwerstbehinderten Kindern als Alleinerziehende, die Hartz-IV bekommen und sich dann viellleicht noch mit ehrlicher anständiger Arbeit von zu Hause aus stundenweise etwas dazuverdienen.

        Man muss einen solchen Troll-/Propagandisten-Job nicht machen. Aber offenbar wollen diese Leute auch auf einen gehobenen oder gar luxuriösen Lebensstandard nicht verzichten – es haben ja nicht alle schwerstkranke Angehörige – und verkaufen dann halt für Geld ihre Seele auf diese verachtenswerte Weise.

        Ein Mensch mit noch einem Funken Gewissen könnte solch‘ einen Job nicht machen und auch, wenn ich die Situation dieser beschriebenen Frau verstehen kann, so verdienen doch studierte Journalisten wirklich gut und können einen großen Teil ihrer Arbeit zu Hause am Computer erledigen und sich für die Zeit, wo sie außer Haus arbeiten müssen, eine Betreuung für ihre kranken Angehörigen leisten.

        Wenn man diese Leute jedoch aufgrund seines ekelhaften Charakters und Verhaltens reihenweise in die Flucht schlägt, dann kommt dann irgendwann von denen auch niemand, denn es spricht sich auch unter den beruflichen Betreuern herum, wer sich als Tyrann aufspielt.

        Tiefste Not kann Menschen dazu bringen, um des reinen Überlebens willen, wenn sie keinen anderen Job finden, sich auf solche Jobs einzulassen und darüber will ich nicht mal urteilen – aber es gibt sicher unter diesen Trollen/Propagandisten auch massenhaft Leute, die diese Jobs machen, weil sie charakterlich vom gleichen Schlag sind wie die, die sie dafür anheuern und wohl bestens bezahlen – und diese könnten vermutlich auch andere Möglichkeiten finden, ihr Geld auf ethisch anständige Weise zu verdienen – allerdings für wahrscheinlich weitaus weniger Geld. – Und wahrscheinlich macht es ihnen auch noch Spaß, andere Menschen in den Foren mit verbalen Giftpfeilen zu verletzen bis diese erkennen, was los ist und sich dem entsetzt entziehen.

        Soweit ich weiß, sind Trolle die mit geringerer beruflicher Qualifikation und dementsprechend geringer bezahlt und die Propagandisten sind die Leute mit höherer Bildung, die dann erstmal mit inhaltlich qualifizierteren Kommentaren daherkommen und bei denen es etwas länger dauert, bis man sie entlarvt. – Es dauert weitaus länger als bei den Trollen, bis sie sinnbildlich „die Hosen herunterlassen“ – ausfallend werden und unter die Gürtellinie gehen.

        Am besten kaltstellen und nicht mehr auf ihre Kommentare antworten und alle anderen, die sie noch nicht enttarnt haben, über ihre Troll-Propagandisten-Funktion aufklären.

        Gefällt mir

      • @Mona Lisa

        Was mich nur damals bereits wunderte war, dass diese offensichtlichen entlarvten Trolle/Propagandisten, die wirklich am Ende sogar nicht nur die Blogs, sondern die ganzen Foren sprengen können, nicht von den Forenbetreibern ‚rausgeworfen werden.

        Diese Frage stelle ich mir hier gerade wieder. – Ich bin ja noch nicht so lange als Kommentatorin dabei, aber offenbar treiben die hier ja schon länger ihr Unwesen.

        Warum also werden die nicht vom Foren-Betreiber gesperrt, wenn die doch hier inzwischen einschlägig bekannt und aufgeflogen sind ?!

        Es muss doch im Interesse eines seriösen Foren-/Blogbetreibers liegen, sein/ihr Forum, seinen/ihren Blog von solchen Elementen freizuhalten. – Das verstehe ich nicht so ganz. – Welchen Vorteil könnten die Foren-/Blog-Betreiber davon haben, die zu dulden?!

        Gefällt mir

        • Tja Nylama, das ist, was die Foren betrifft, die Frage aller Fragen.
          Ich denke da gibt es mehrere Erklärungen.
          Also bei Neopress verhielt es sich so, dass der Betreiber (ein Österreicher) auf den Philipinen saß und nicht oder noch nicht so sehr auf die Netiquette achten musste. Sie stand zwar geschrieben, aber er hatte da größtmöglichen Handlungsspielraum. Ich denke sein Motiv war es einfach, so viele Zugriffe wie möglich zu generieren, und wenn sich die User hassen, dann nimmt das ja kein Ende. Da gab es „Diskussions“-Stränge von bis zu 200 Kommentaren und darüber hinaus.
          Nicht zuletzt, hatte er als frischgebackener Papa auch einfach keinen Bock mehr drauf, seine Zeit in die Zensurarbeit zu stecken … und so hasste, diffamierte, diskreditierte und beleidigte es eben vor sich hin.
          Dann kam noch seine Aktion dazu, einen „Trollexperten“ zu engagieren, der irgendwann selbst dazu überging vermeintliche „Trolle zu entlarven“, die gar keine waren – ab da war das Chaos perfekt. Das war eine Verschlimmbesserung, wie ich sie bis dato noch nie erlebt hatte. Da ging was ab, es war und ist unbeschreiblich ! Ich glaube, der Blog geht irgendwann in die Blog-Analen ein. Bevor die Kommentarfunktion dann endgültig abgeschafft wurde, bafanden sich noch genau drei Trolle und drei Aufrechte im Forum, und wenn die sich real begegnet wären, wäre eine Menge Blut geflossen.

          Ein anderes Problem für die Blogbetreiber, ist natürlich das Erkennen.
          Da sind viele einfach unsicher, sie können es schlicht nicht ausmachen. Oft beziehen sie ja aufgrund ihres Zeiteinsatzes die meiste Erfahrung aus dem eigenen Blog. Sind also weniger im Netz unterwegs als man das als User (immer von sich selbst ausgehend) gemeinhin annehmen möchte, und besitzen einfach weniger Kenntnisse, als User die permanentes Netzhopping betreiben.
          Das verhält sich in etwa so, wie beim ewigen Fahrer und ewigem Beifahrer. Der Fahrer glaubt seinen Fahrstil besser beurteilen zu können als sein Beifahrer (der fährt ja nicht). Vergisst darüber aber, dass es ja der Beifahrer ist, der seine Position, also den Fahrer desöfteren wechselt und genau dadurch die verschiedenen Fahrstile seiner verschiedenen Fahrer viel besser einschätzen, unterscheiden und beurteilen kann.
          Ebenso trifft dieses Wahrnehmungssystem der Beifahrer, auf weitere Beifahrer in verschiedenen Autos / Foren zu. Der eine Fahrer / Blogbetreiber kennt nur seine eigenen Beifahrer / User und ihr Verhältnis untereinander.
          Sein User aber, bewegt sich in vielen verschiedenen Konstellationen und gewinnt dadurch einen enormen Erfahrungsvorsprung. Irgendwann hat er genug Erfahrungswerte gesammelt und erkennt die Störer – meist mit einer polit. Agenda ausgestattet – auf Anhieb, und meist muss er sich zurückhalten, um nicht selbst des Autos verwiesen zu werden – worüber sich die wahren Trolle natürlich händeringend den Arsch abfreuen. Diverse Nachrufe, Schadenfreude und innerer Reichsparteitag sind Bombensicher.

          Nicht zuletzt – neben weiterer Erklärungsmodelle – spielt natürlich bei jeder noch so angestrengten Netzbetreiberneutralität, die eigene Überzeugung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Das ist ja ganz klar : Netzbetreiber sind keine Roboter, sie sind Menschen mit allem drum und dran, unterliegen also genauso wie jeder andere ihren persönlichen Gedanken, Intuitionen und Vorlieben oder eben auch Abneigungen.

          Von Netzbetreibern mit einer ebenfalls eigenen politischen Agenda, oder solchen die schlicht gekauft wurden, brauchen wir nicht reden, die gibt es selbstverständlich auch.

          Huch, schon so spät, jetzt muss ich mich aber sputen, sonst bleibt der Teller morgen leer – see you !

          Gefällt mir

      • @Mona Lisa

        Danke für die Aufklärung. :)) – Was den letzten Erklärungsansatz angeht, hatte ich da auch schon so meinen Verdacht.
        Ich schätze, bei dem einen damaligen Forum war es so. dass der Betreiber mit den Trollen/Propagandisten gemeinsame Sache gemacht hat.
        Die anderen beiden Erklärungsmodelle sind auch nachvollziehbar. – Ich kenne mich in der Materie nicht so aus und diskutiere einfach nur bei bestimmten Blogs gerne zum Austausch mit. Daher wusste ich das nicht.
        Jedenfalls reagiere ich einfach auf die erkannten Trolle und Propagandisten nicht mehr. – Ist immer nur schade für Qualität der Diskussionen auf den Blogs und wenn ich mir da über die Zeit mal vor Augen führe, was für Menschen da in unserem Land unterwegs sind und zu was die sich hergeben, dann schwindet meine Hoffnung für Deutschland, ganz Europa und die Menschheit überhaupt von Tag zu Tag.
        Was die Deutschen wirklich von den Muslimen, den Russen, den Polen und anderen hier angesiedelten Völkern lernen könnten ist der Zusammenhalt – aber die Deutschen waren und sind leider viel zu oft eine/r des anderen Teufel/in.

        Gefällt mir

        • Nylama,
          da muss ich noch anmerken, dass nicht jeder der deutsch in Wort und Schrift beherrscht auch Deutscher sein muss.
          In dem von mir beschriebenen Blog, gab es etliche Doppelstaatsbürger, oder sie hatten einfach nur eine dtsch. Oma, Opa, Mutter, Vater oder Pflegefamilie.

          Schwache Momente hat ja jeder mal und so konnten wir z.B. mit gewitztem Frage- u. Antwortspiel aus einem Russen einiges herauskitzeln. Das war einer, der hielt sich krampf- und Kampfhaft bis zum Schluß. Und über den – er propagierte die Theorie der Reichsbürger mit Klauen – konnten wir dann auch über Monate hinweg herausfinden, dass die Nummer eindeutig aus Russland / Moskau angeleiert wurde.
          Diesbezüglich bin ich mir also deswegen auch so sicher.

          Dann gab es da vermeintlich Deutsche, die sonstwo saßen : irgendwo in EUropa oder Osteuropa, in Russland, in Asien, in Südafrika, in den USA (hier speziell in Kalifornien), in Südamerika …. und haste nich gesehen.

          … übrigens konnte der erwähnte „Trollexperte“ über die Schaltungen der User, einige viele ausmachen, deren Schalte über das linksverseuchte Kalifornien lief. Und da er sie auch im Blog direkt ansprach und für die anderen outete, verschwanden einige, einige andere blieben hartnäckig.
          Warum er sie nicht sperrte ?
          Wie gesagt, er war seines Zeichens selbsternannter, autodidakter Trollexperte und wollte mit uns sowas wie eine Schulung durchziehen. Er erklärte uns auch jedes feindliche Vorgehen in der Diskussion. Das war alles sehr hilfreich und lehrsam. Bis eben zu dem Punkt, als er selbst umkippte und den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sah.
          Das bedeutete natürlich einen Feuersturm aller erster Güte !

          Gefällt mir

    • @Politicus
      nur weil du mich direkt angesprochen hast. . .

      Auch das ist eine Offenbarung:
      Troll (Netzkultur), Person, die im Internet andere Personen oder Gruppen absichtlich provoziert.

      In wieweit sich da jemand provoziert fühlt hängt, von dessen Ansichten ab. Provozieren hat nichts mit Diffamieren zu tun. Und auch Diffamieren ist nicht absolut.
      Mich z.B. um mich zu diffamieren als Nazi zu bezechen, empfinde ich eher als Auszeichnung.
      Da ich nach 45 geboren bin ist dieser Begriff nur im Rahmen dessen für mich relevant, wie er von Linken gegen Andersdenkende zu Anwendung gebracht wird. Was ja alles Nazis sein sollen, die deren Ideologie nicht mittragen. (Multi-Kuli, Gender Feminismus, Sexismus, Klimawahn, Bio, Öko, Political correctness in allen Fassetten, Schönsprech, Gesinnungsüberwachung . . . )

      Rede und Widerrede sind der Sinn einer jeden Diskussion. Ansonsten wäre es Palaver. Und Provokation ist ein Stilmittel in der Agitation.
      So wie ich mich von deiner Meinung provoziert fühlen könnte, könntest du das von meiner Antwort sein. Letzten Endes geht es doch nur um Nachhaltigkeit, wer auf der Suche nach der Wahrheit die besseren Argumente hat. Und wenn da die eigenen Argumente ausgehen ist der Andere eben ein Troll.
      Analog Verschwörungstheorie, als das alles bezeichnet wird, was mittels erdrückender Beweise, der eigenen Ansicht zuwider läuft, man aber keine Argumente hat, das das zu widerlegen.

      Und was man als wahr und was als unwahr ansieht, hängt vom Erkenntnisprozess eines jeden Individuums ab. Und dieser wiederum beruht auf der Summe aller zu einem Thema verfügbaren Informationen, dem Bildungsgrad, der Fähigkeit selbstständig zu denken, persönlichen Erfahrungen – und alles eingebettet in ein Weltbild.
      Außer in der Mathematik gibt es keine absolute Wahrheit. Entscheidend ist der Konsens zu einer Meinung. Man ha ja nichts gekonnt etwas Wahres zu behaupten und die ganze Welt einen, einen Lügner nennt.
      Eine Diskussion ist unmöglich, mit jemand der von sich behauptet im Besitz der einig wahren Wahrheit zu sein.

      Gefällt mir

      • @Nylama 28. September 2018 um 12:47
        nur weil du mich direkt angesprochen hast. . .

        Auch das ist eine Offenbarung:
        Troll (Netzkultur), Person, die im Internet andere Personen oder Gruppen absichtlich provoziert.

        In wieweit sich da jemand provoziert fühlt hängt, von dessen Ansichten ab. Provozieren hat nichts mit Diffamieren zu tun. Und auch Diffamieren ist nicht absolut.
        Mich z.B. um mich zu diffamieren als Nazi zu bezechen, empfinde ich eher als Auszeichnung.
        Da ich nach 45 geboren bin ist dieser Begriff nur im Rahmen dessen für mich relevant, wie er von Linken gegen Andersdenkende zu Anwendung gebracht wird. Was ja alles Nazis sein sollen, die deren Ideologie nicht mittragen. (Multi-Kuli, Gender Feminismus, Sexismus, Klimawahn, Bio, Öko, Political correctness in allen Fassetten, Schönsprech, Gesinnungsüberwachung . . . )

        Rede und Widerrede sind der Sinn einer jeden Diskussion. Ansonsten wäre es Palaver. Und Provokation ist ein Stilmittel in der Agitation.
        So wie ich mich von deiner Meinung provoziert fühlen könnte, könntest du das von meiner Antwort sein. Letzten Endes geht es doch nur um Nachhaltigkeit, wer auf der Suche nach der Wahrheit die besseren Argumente hat. Und wenn da die eigenen Argumente ausgehen ist der Andere eben ein Troll.
        Analog Verschwörungstheorie, als das alles bezeichnet wird, was mittels erdrückender Beweise, der eigenen Ansicht zuwider läuft, man aber keine Argumente hat, das das zu widerlegen.

        Und was man als wahr und was als unwahr ansieht, hängt vom Erkenntnisprozess eines jeden Individuums ab. Und dieser wiederum beruht auf der Summe aller zu einem Thema verfügbaren Informationen, dem Bildungsgrad, der Fähigkeit selbstständig zu denken, persönlichen Erfahrungen – und alles eingebettet in ein Weltbild.
        Außer in der Mathematik gibt es keine absolute Wahrheit. Entscheidend ist der Konsens zu einer Meinung. Man ha ja nichts gekonnt etwas Wahres zu behaupten und die ganze Welt einen, einen Lügner nennt.
        Eine Diskussion ist unmöglich, mit jemand der von sich behauptet im Besitz der einig wahren Wahrheit zu sein.

        Gefällt mir

        • Zitat Germania an Nylama :

          „Wenn du berechtigt oder „unberechtigt“ von alten Männern so angewidert bist, wie sieht das mit so einem knackigen Neger oder Araber aus, „der dich ungefragt fickt“, dich mit Syphilis oder Aids infiziert oder dich nach Gebrauch … „Ich muss ja fast annehmen dass dir das lieber ist“.
          Oder meinst du gänzlich ohne Männer leben zu können. Dann bedenke dass du existierst hast du einem Mann zu verdanken der „deine Mutter gefickt hat.““

          Du kleine, widerliche, stinkende, gehirnversiffte Schlampe oder sollte ich besser sagen, Du kleiner, widerlicher, stinkender, gehirnversiffter Hurensohn, was glaubst du eigentlich wer du bist in einem solchen Ton mit einer hochanständigen Mitkommentatorin reden zu können ???

          Tja, wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus. Da brauchste dich jetzt gar nicht aufzuregen, denn so sieht deine Überzeugung ja aus : provozieren hat nichts mit diffamieren zu tun und selbst das diffamieren ist nicht absolut. Solltest du dich also jetzt etwa provoziert fühlen, dann liegt das nur an deinen eigenen Ansichten, nicht wahr ?

          Über die „Provokation“ (die ja keine ist, weil sie ja nur im Auge des Provozierten existiert) und deren „Stilmittel zur Agitation“, wie es Anschela nicht besser könnte, und darüber, dass es doch nur darum geht „auf der Suche nach der Wahrheit zu sein“ und um „die Nachhalllllltigkeit der besseren Argumente“, brauchen wir in diesem Zusammenhang, nicht weiter zu reden.

          Alte oder Alter, DU HAST EINEN MÄCHTIGEN SCHATTEN !!!, um dir das mal in aller Deutlichkeit gesagt zu haben.

          Es ist einfach zu schade, dass ich dir das alles nur schreiben kann, viel lieber würde ich dir das nochmal ganz genau, um nicht zu sagen sehr genau, unter vier Augen erklären !

          Gefällt mir

  16. @ Germania

    Kein Problem und auch ich kann von Ihrer Betrachtungsweise lernen.
    PS. Sehen wir das Ganze als Experiment zu Verhaltenserkenntnissen.
    Ich finde es höchst spannend wie sich Allianzen bilden und sicher auch wieder lösen. Man bildet also eine Allianz über das Thema „Po klapps“ in Richtung Judenhass. Verdreht anschließend die Welt ein wenig, du bist Troll, weil man eben so ist wie man ist. Sollte die Verdrehung eine pseudo Mehrheit, die ja nie Unrecht haben kann frei dem Motto, Scheiße muss gut sein denn Millionen fliegen können nicht irren, bekommen so befinden wir uns dort wo wir eben sind.

    Sehr gut auch beschrieben von Reaktionär Doe – Konservative, die Juden von heute

    Ich denke Sie wundern sich sicherlich warum die Welt so ist wie sie ist. Ich im Übrigen auch nicht.

    Gefällt mir

  17. „honore Kommentatoren“
    Ha ha ha sehr aufschlussreich Judenhasser und sinnlose Coppy and paster sind also „honore“, was soll dieses kunstwort eigentlich sagen? Kommentatoren.
    „Es muss doch im Interesse eines seriösen………………………..“
    Tja das Frage ich mich jetzt im Bezug auf ML eben auch. Aber wie meinte Voltaire……………..also können wir das in den Kontext vom Blogbetreiber stellen.
    „entlarvten Trolle/Propagandisten…………………“
    Nochmal auf Voltire zu kommen…………….Voltaire meinte nicht das Meinungen stimmen, er meinte man kann sie tollerieren und ich meine man muss sich dagegen stemmen wenn sie Quer laufen. Eigentlich sollte es zum denken anregen, geht aber bei Judenhassern, nur ein Beispiel, nicht Punkt.
    Und nun ein paar Beispiele für tatsächliches………..
    „der allerletzte Abschaum“ und „der Stufe mit Schwerstverbrechern“ (also Mördern usw.) und „Diese Leute haben weder Gewissen noch Ethik noch Moral – sie sind eiskal“ und „Sie gehören zu den schlimmsten Verrätern im Land“ und „verkauft wirklich seine Seele an den sprichwörtlichen „Teufel“. Und „ekelhaften Charakters und Verhaltens“ und „geringerer beruflicher Qualifikation“ und „dass dich noch keiner umgenietet hat“ und „de Typ is fertisch“ und „Große Klappe, nichts dahinter, ein Möchtegern und Schwanzeinzieher, verlogen sowieso“ und „Du existierst doch nur, weil deine Mutter gefickt wurde.“ und er würde vor Begeisterung ejakulieren. So sind sie halt, die Gehirnversifften.“
    Das Sammelsurium an Beschimpfungen geht munter weiter und würde sicherlich etliche DIN A 4 Seiten füllen. Auch wenn ich mich wiederhole, das alles passt sehr gut zu den schwachsinnigen Schreihälsen die man in dem Video „Marsch fürs Leben“ sehen kann. Ein Unterschied ist nicht feststellbar.
    Wenn also von den „Autoren“ des oben zitierten Sammelsuriums an hochgeistigen Definierungen noch folgender Spruch „die Hosen herunterlassen“ – ausfallend werden und unter die Gürtellinie gehen“ kommt dürfte doch klar sein das hier eine pathologische geistige Störung der Autoren vorliegt.

    PS: Nein ich bin in keinster Weise beeindruckt von solchen Freundlichkeiten.

    Gefällt mir

  18. Geschlechtskrankheiten…habe mal davon gehört,
    es soll sie immerhin geben….Hygiene ist nur eine
    Sache der persönlichen Einstellung, ich käme nie
    auf die Idee, mit einem versifften Irgendwas auch
    noch unnötigerweise sex zu haben…

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.