Gesellschaft

US-Wahl: Lediglich weiße Männer wählten rechts

Ausgangsumfragen sind Umfragen einer zufälligen Stichprobe von Wählern, die nach Verlassen ihres Wahlorts durchgeführt wurden, ergänzt durch Telefoninterviews, um Abwesenheit oder frühe Wähler in vielen Staaten zu berücksichtigen. Mit Hilfe dieser Daten bewerten die Meinungsforscher, wie die Wähler eine bestimmte Rasse oder Wahlmaßnahme beurteilen, und wie sie zu einer Reihe von Themen denken.

Die Exit-Umfragen aus den Vereinten Staaten sind erschienen. Die bemerkenswertesten Merkmale: Alle Minderheiten, sowohl Minderheitenmänner als auch Minderheitenfrauen, wählten die Demokraten. US-Frauen wählten insgesamt für die Demokrat, insgesamt stimmten mehr US-Männer für die Republikaner.

Weiße Männer stimmten relativ stark gegen Republikaner 60 Republikaner gegen 39 Demokraten.

Weiße Frauen wurden mit 49 R vs. 49 D geteilt, was die einzige Gruppe von Frauen war, die nicht mehrheitlich für ihre Rasse stimmten.

Es gab keine Generation von Z unter den jungen Weißen, zumindest in der 18 – 29 – Kohorte, und junge weiße Leute sind linksgrün politisch orientiert.

Ärmere Menschen stimmten im Allgemeinen für die Demokraten, die reicheren Menschen wählten die Republikaner.

79 Prozent der Juden wählten die Demokraten.


Advertisements

Kategorien:Gesellschaft, Politik

5 replies »

  1. Dass junge weiße Leute vorwiegend linksgrün orientiert sind, ist sehr bedenklich und zeugt wie auch hierzulande von Dummheit und Gehirnwäsche – ein passendes Paar, denn offenbar braucht es wirklich ein gerüttelt Maß an Dummheit, um für Gehirnwäsche anfällig zu sein.

    Gefällt mir

    • … na ja, ob man es Dummheit nennen sollte, ist fraglich.
      Wir waren in unserer Jugend auch nicht die hellsten Kerzen auf der Torte.
      Dies lag aber weniger an unserer „Dummheit“ als viel mehr an unserer Unerfahrenheit.
      Es war schon immer so und es wird auch immer so bleiben : Ein junger Mensch hat weniger Inhalte als ein älterer. Dies wird ausgenutzt, indem er jeweilige Interessen verabreicht bekommt, also mit Inhalten gefüllt wird.
      Ein junger Mensch ist politisch betrachtet meist ein unbeschriebenes Blatt Papier, dies lädt die Generationenlenker dazu ein, es in ihrem Sinne zu beschriften. Und genau das gleiche wollen ja auch wir, wenn man den Vorgang an sich einmal Wertneutral betrachtet.
      Die Frage ist also nicht ob Jugendliche perse dumm sind, die Frage ist, wer macht das Rennen um die Hoheit über die Jugend.
      Beschämenderweise ist hierbei für uns festzustellen, dass andere viel fleißiger sind als wir. Sie können die Jugend mit vermeintlichen Idealen begeistern, wir offenbar nicht.
      Und das liegt daran, dass wir den uns aufoktruierten Wertewandel selbst falsch einschätzten, wir haben es schlicht verpennt darauf aufzupassen wie man uns manipuliert und was das mit uns macht. Dementsprechend trabt unsere Jugend im wahrsten Sinne des Wortes Zügellos durch die Landschaft und ist Freiwild für jeden der ein Leckerli dabei hat und ein Lasso werfen kann.
      Klar, jetzt kommen wieder die, die sagen, es sind ja nicht alle so.
      Aber es geht hier ja gerade nicht um die jugendliche Minderheit, sondern um die Mehrheit.

      Ich für meinen Teil, sehe junge Menschen – sagen wir bis 25jährige – in politischen und gesellschaftspolitischen Fragen an, wie Kleinkinder die den Strassenüberblick nicht haben, weil sie schlicht noch zu klein sind um ihn auszumachen. Es fehlt ihnen einfach noch die Lebenserfahrung, um die Gefahren im Lebensverkehr überhaupt wahrnehmen zu können.

      Mein Fazit : Wir brauchen dringend ein paar Ideale wofür sich Jugend begeistern kann. Verbote bringen nichts, ganz im Gegenteil sind verbotene Früchte bekanntlich die süßesten.
      Auf ihnen rumhacken und mit Schadenfreude ihre Niederlagen quittieren, bringt auch nichts außer Hass auf die älteren und die Flucht ins andere Lager.
      Was will Jugend ?
      Sie will sich ausprobieren, sie will gestalten, sie will das Rad neu erfinden, sie will mit viel Enthusiasmus, Energie, Kraft und Ausdauer die eigene Welt bereichern.
      Sie steht nicht auf Fertigfutter, sie will selber kochen. Sie will der Gegenwart etwas eigenes hinzufügen um es der Nachwelt zu hinterlassen. Sie strebt stets nach Erneuerung.
      Da wird es jetzt richtig schwierig, den konservativen, relativ ausgereiften Wertekomplex so zu verpacken, dass die Jugend eine/ihre Nische zum Selbstgestalten findet.
      Was hätten wir da anzubieten ?

      Gefällt mir

  2. Weise Männer schreibt man doch mit S!
    ;-)

    Was soll das mit dem Minderheiten?
    In einer Demokratie wird gemacht, was die Mehrheit will!
    Und nicht andersrum.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.