Gesellschaft

Der erste Weltkrieg wurde durch die Unterdrückung des Nationalismus hervorgerufen

Der Jahrestag des Waffenstillstands des 1. Weltkrieges hat wieder einmal die Standardfälschungen der Geschichte in unserer herrschenden Klasse ans Licht gebracht: Sie machen den Nationalismus dafür verantwortlich.

Dieser Glaube bildet die intellektuelle Grundlage für die Völkermordkatastrophe, die sie ihren eigenen Völkern durch Einwanderung und erzwungene Vielfalt zufügen.

Es ist jedoch das absolute Gegenteil die Wahrheit. Der Erste Weltkrieg wurde nicht durch Nationalismus verursacht. Es wurde durch die Unterdrückung des Nationalismus verursacht. Nationalismus, der Wunsch, mit anderen seiner Art in einem sicheren Gebiet zu leben, ist keine Ideologie oder politische Philosophie. Es ist ein zentraler menschlicher Instinkt, im Grunde derselbe Instinkt, der Immigranten veranlasst, sich in Ghettos mit anderen Menschen mit demselben Glauben, gleicher Hautfarbe oder nationaler Herkunft zusammenzuschließen.

Der Erste Weltkrieg entstand aus Spannungen, die aus transnationalen Reichen durch Unterdrückung der patriotischen Instinkte der betroffenen Menschen entstanden waren. Egal wie hart die Herrscher versuchten, einen künstlichen Patriotismus rund um das Imperium oder das Königshaus herbeizuführen, es konnte niemals ein akzeptabler Ersatz für die magnetischen Kräfte des genetischen Empathie sein.

Keine Entität verkörperte die Torheit dieses transnationalen Traums perfekter als das österreichisch-ungarische Reich der Habsburger. Ein Cockpit aus wütenden Nationalitäten, die ein ungewolltes Miteinander ertragen mussten, war der Funke, der die Flammen in Sarajevo entzündete. Er inspirierte auch die ethno-nationalistischen Visionen von Hitler und Theodor Herzl. Ihre Erfahrung, in diesem gescheiterten Experiment in Vielfalt aufgewachsen zu sein, überzeugte sie davon, dass Antinationalismus niemals funktionieren konnte und dass jedes Volk ein eigenes Land brauchte.

Habsburger Kinn: Verwandtschaftsehen führen zu genetischen Schäden, wie hier zu sehen das Habsburger Kinn

Was für eine Ironie ist es dann, dass unsere Herrscher auf dieses katastrophale Versagen reagiert haben, indem sie versuchen, die Bedingungen wiederherzustellen, die dazu geführt haben. Die Europäische Union ist das wiedergeborene Habsburgerreich. Der Pseudo-Patriotismus von „Muh-Werten“, „Muh-Staatsbürgerschaft“ und „Muh-Ökonomie“ ist nur eine moderne Inkarnation der verachteten imperialen Bindungen von damals.

Es ist vielleicht die höchste Tragödie der europäischen Geschichte, dass unsere Herrscher auf die Zwillingskatastrophen der Weltkriege reagierten, indem sie das, was sie geboren hatte, völlig falsch interpretierten und ihre Politik entsprechend falsch einschätzten.

Die auf das Wesentliche beschränkte Geschichte ist einfach: Die Menschen wollen sicher und frei in einem eigenen Land mit anderen ihrer Art leben. Außenseiter kommen herein und versuchen, ihnen ihre Ressourcen abzunehmen, sei es von Land oder von beweglichem Vermögen. Imperiale Obrigkeiten, die sich bemühen, so viele Ressourcen wie möglich zu kontrollieren, entwickeln Ideologien, die diesen Eingriff in die natürliche Ordnung der Menschen, die frei und sicher in ihrem eigenen Land leben, rechtfertigen. Sie zwingen diese Ideologien auf transnationaler Basis über die natürlichen ethnischen Grenzen des Patriotismus hinaus. Patrioten widersetzen sich diesen Ideologien und ihrer gewaltsamen Auferlegung und versuchen, die Kontrolle über einen physischen Raum für sich zu gewinnen.

Fast die gesamte Geschichte kann in dieses einfache Paradigma eingefügt werden. Das einzige, was sich signifikant ändert, ist die Art der Ideologie, mit der die Störung der natürlichen ethnischen Ordnung begründet wird. Und leider sind wir der Geschichte nicht entgangen. Wir leben es immer noch durch, wir müssen mit den neuesten verrückten Rechtfertigungen der Mächtigen kämpfen, die Menschen dazu zwingen, mit anderen zusammen zu leben, mit denen sie nicht leben möchten, und sich die Nase in der Vielfalt reiben lassen.

Advertisements

11 replies »

  1. „Patrioten widersetzen sich diesen Ideologien und ihrer gewaltsamen Auferlegung und versuchen, die Kontrolle über einen physischen Raum für sich zu gewinnen.“

    Siehe auch den Jugoslawien-Krieg und seine Folgen:

    „Fast die gesamte Geschichte kann in dieses einfache Paradigma eingefügt werden. Das einzige, was sich signifikant ändert, ist die Art der Ideologie, mit der die Störung der natürlichen ethnischen Ordnung begründet wird.“

    Nicht minder interessant, und sehr gut vergleichbar, was der deutsche Astronaut Ulrich Walter denkt:
    Wenn also die Außerirdischen zu uns kommen, dann mit riesigen Generationenschiffen auf der Suche nach einem neuen Heimatplaneten. Dann hätten wir ein dickes Problem. Die wollen unsere Erde haben. Einen anderen Grund gibt es nicht“, so Walter gegenüber der „Welt“.

    Nur dumme Menschen schieben sich in die erste Reihe um gesehen zu werden, Intelligente Menschen stehen hingegen in zweiter Reihe, um zu sehen.

    Gefällt 1 Person

    • @Gaby Kraal

      „Nur dumme Menschen schieben sich in die erste Reihe um gesehen zu werden, Intelligente Menschen stehen hingegen in zweiter Reihe, um zu sehen.“

      Bin nur 1,54 m klein – ich muss mich trotz Klugheit in die erste Reihe stellen, weil ich sonst nichts sehe, weil sich regelmäßig ein mindestens einen ganzen Kopf nebst Hals größerer Mensch vor mich stellt/setzt. ;-))

      Und ja – die Außerirdischen, die unsere Erde jetzt endgültig übernehmen wollen, sind schon da – läuft nicht ganz so ab, wie Ulrich Walter das meint – auch wenn er Astronaut ist. – Die mussten über all die Jahre die Frequenzanpassung an unsere Erde hinbekommen – und jetzt sind sie auf der Zielgeraden, dies mittels (H)armageddon zu schaffen – was allerdings zu verhindern ist von allen guten Mächten und Kräften des Alls und der ganzen Erde – und dann die Erde für sich alleine zu haben.

      Gefällt mir

  2. Könnte irgendwie zusammenpassen!
    Ich persönlich bin ja ein Anhänger der geschickt geplanten feindlichen Übernahme durch die frühere SED.
    Aber egal wer sich als führend darstellt,deren Grundprinzip ist immer ähnlich.

    Gefällt mir

  3. „falsch interpretierten“ oder „falsch einschätzten“ glaube ich weniger. um an der macht zu bleiben müssen sie die nation spalten, sodass das volk mit sich selbst beschäfftigt ist und keine kraft hat sich gegen oben zu wehren. mit erzwungenen nationen zusammenschlüssen und ungewollter migration erreichen die machthaber das am einfachsten.

    Gefällt mir

  4. Der 1. Weltkrieg wurde durch den zumindest streng völkerrechtlich illegalen Beitritt der USA zu einem europäischen Krieg verursacht. Und durch einen strohdumm agierenden deutschen Kaiser namens Wilhelm II der, obwohl bildungsfern, politische Großmacht im Schaukasten sein wollte. Und der gar dem Irrtum verfiel, der Thronfolger eines schon vor Beginn des Krieges bereits im Sterben liegenden Ex-Herrscherhauses sei als Begründung für den sog. Bündnisfall hinreichend. Die Leistungsschau der deutschen kaiserlichen Armee ging nach hinten los, wie wir wissen…es hat niemand Wilhelm II im Exil je verhaftet oder verhört, und er wurde ja wegen seiner eigenen Fahnenflucht auch nie vom Kriegsgericht zum höchst verdienten Tode verurteilt.

    Gefällt mir

    • Marcus:
      Was Sie da schreiben ist zehnmal so wirklichkeitsfern wie Sie Wilhelm II. Bildungsferne unterstellen. Stimmt es etwa nicht, daß der Kaiser seine alljährliche Nordlandreise trotz der schnell wachsenden Kriegsgefahr deshalb nicht unterbrach, um den Eindruck einer ausufernden Krise zu vermeiden, schrieb er nicht wiederholt an den Zaren, um ihn zur Einstellung der Genralmobilmachung zu bewegen, fragte er nicht in Frankreich an, was es im Falle eines deutsch-russischen Krieges, der durch die russischen Maßnahmen wahrscheinlich wurde, täte, unternahm er durch Lichnowsky in England nicht, England zur Neutralitätserklärung zu bewegen, und damit Frankreich und Rußland zur Ruhe zu bewegen? Es half aber alles nichts, denn gerade Frankreich, England und Rußland hatten sich auf diesen Moment lange und gründlich vorbereitet. Strategisch gesehen blieb Deutschland gar keine andere Wahl, als zuerst Rußland niederzuwerfen und dann Frankreich anzugreifen, sonst wären es zwischen diesen beiden zermalmt worden – es bestand eine zweifache Überlegenheit dieser Mächte gegen Deutschland, das sich zwischen ihnen in der Zange befand. Der Kaiser hat bis zuletzt an die Vernunft appelliert und sowohl der Zar als auch Poincare hätten die Mobilmachung im russischen reich als auch in Frankreich einstellen und damit die unmittelbare tödliche Gefahr für Deutschland abwenden können. Anstattdessen hat man sich darauf festgelegt, an der Grenze aufzumarschiern und anzugreifen – es war nämlich Rußland, das zuerst in Ostpreußen einfiel.
      Es war ein abgekartetes Spiel zwischen Frankreich, England und dem russischen Reich, um Deutschland zu zermalmen und ihre eigenen Ziele zu verwirklichen. Deutschland war auch das einzige Land, das keine Kriegsziele hatte, während Frankreich von Anfang an darauf aus war, die Scharte von 1870/71 wieder auszuwetzen, Rußland sich eine Ausdehnung nach Westen verwirklichen wollte und England seine schwindende Macht durch Beseitigung des dafür schuldig befundenen Deutschlands wiedergewinnen wollte.
      Es war auch Deutschland unter Wilhelm II, das schon Ende 1916 den Vorschlag zur Waffenruhe und Rückzug aller Truppen auf die Vorkriegsgrenzen machte. Wie man ihn zum Schuldigen erklären und das kriegslüsterne Gelichter in Paris, St. Petersburg und London -und Washington, wo der eklig-heuchelnde Wilson regierte-als dummdoof-arglose Friedensengel verhätscheln kann, ist mir rätselhaft und stellt eine große Enttäuschung dar, was die allgemeine intellektuelle und moralische Intelligenz des Menschen angeht.

      Gefällt mir

      • Die zu lange Tradition der strategischen Ehe unter Adelshäusern ist letztlich die “Ursache“. Und der Mangel an der Einsicht, dass man mit lauter demografischen Lücken wegen zu vieler Bruderkriege im eigenen Land einen Dreifronten Krieg so nicht gewinnen kann. Preußen ist nicht die identitätsstiftende, moralisch überlegene Instanz, für die sie aber, immer ausgegeben wird, sondern ja ein Ärgernis ersten Ranges, und das bis heute.

        Gefällt mir

        • Es sind die „Autoren“ der „Protokolle“, es sind die Fugger und Welser und Rothschilds dieser Welt, die PAISEURS, die hinter den Dingen stehen und ihre Schuldner und Lehnsnehmer die Verantwortung austragen lassen….

          Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.