Gesellschaft

Pimmel, Loch und Schmotze

Ein neues Kinderbuch zur Sexualaufklärung der Kleinsten sorgt derzeit für Furore.

Wenn Herzen klopfen“ schimpft sich das an Kindergartenkinder gerichtete Kinderbuch und wirft neben verstörenden Zeichnungen auch mit Grossensprache der unteren Gesellschaftsschicht um sich. Getreu dem Sprachchargon der Linken und Grünen ist darin von „Pimmel, Loch und Schmotze“ die Rede.

Dass das Buch für Kinder traumatisiertende Wirkung hat, dürfte zumindest dem bewussten Bürger klar sein. Offensichtlich sollen durch diese Frühsexualisierung die Kleinsten bereits so früh wie nur möglich auf den Geschlechtsakt vorbereitet werden.

Die Kommentare fallen glücklicherweise negativ aus, die Hoffnung in die Menschheit ist also noch nicht verloren.


Advertisements

24 replies »

  1. Was für geile bezeichnungen!!! Pimmel,Loch usw,ja sicher ein Buch für die Kleinsten Flüchtlinge das die auch schnell lehnten wo ihr beschnittener kleiner mini pulle rein muss.denn ziegen zum üben gibt es in Deutschland nicht soviel.schweine wären im Angebot für unsere kleinen Neubürger.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Eltern für ihre Kleinsten so ein Buch kaufen würden. Aber da haben sie bestimmt die Rechnung ohne unsere Volksaufklärer gemacht. Da kann man doch sicher Steuergelder dafür verwenden um das Buch kostenlos an Kindergärten abzugeben. Es wäre doch schade, wenn dieses „wertvolle“ Buch als Ladenhüter enden würde. Man könnte dieses nette Buch doch auch in der Grundschule den Schülern zugänglich zu machen. Dann wird es Zeit für Ali und Aishe, daß sie schnell Deutsch lernen, damit ihnen sowas nicht entgeht.

    Gefällt mir

  3. Der Wunsch dieses Buch auf den Index zu setzen verstehe ich sehr gut. Ich würde es so gar verbrennen. Aber da es immer mehr Pädophile in der Regierung gibt wird dieses nicht geschehen. Und vergesst auch nicht die Eltern die ja stolz auf ihre Kleinen sind so,das sie diese schon für Geld den Sex-Tätern anbieten. Viele sind auch ganz stolz wie aufgeklärt ihre Kleinen doch schon sind. Eltern mit Intelligenz die sich schützend vor ihre Kinder stellen sterben langsam aus. Die Hauptsache für dies Teddybären werfende Generation ist doch, Rauchen, Saufen,Computer spielen, Geld vom Staat kriegen,Krawall machen und mit Willkommenen feine Spielchen spielen.

    Gefällt mir

  4. Na wenn das für Kindergartenkinder gedacht ist gibt’s doch kein Problem, die Kurzen lernen ja erst in der Schule lesen und schreiben, gelle? -grins-
    Im Ernst, den/die „Autor(en) sollte man auspeitschen!

    Gefällt mir

  5. Ja ein unnötiges Buch, da gibt es wesentlich bessere und vor allem altersgerechtere Aufklärungsbücher. Faszinierend find ich jedoch die sprachliche Inkonsequenz in diesem „Meisterwerk“, denn während das männliche Genital direkt als „Pimmel“ bezeichnet wird (ein Wort, das wir uns kichernd in der vierten Klasse ins Ohr geflüstert haben, ohne die Bedeutung zu verstehen) und mit „Schmotze“ wohl versuchen cool, hipp und frech zu wirken, wird das weibliche Genital aufeinmal als „Loch“ bezeichnet. Müsste es dann nicht folgerichtig „Mumu“ oder „Muschi“ heißen, oder hatten die Schreiber Angst gehabt, dass Feministen die korrekte Bezeichnung weiblicher Genitalien als sexistisch ansehen würden? (Siehe „Vagina soll Vorderes Loch heißen“)

    Gefällt mir

    • Müssen Kinder in dem Alter überhaupt schon aufgeklärt werden?

      Ich meine mal, ab 5. Schuljahr vorsichtig an die natürliche Geschic

      Aber Kindergarten- und Grundschulalter – da sollten die Kids mal damit noch in Ruhe gelassen werden und Kinder sein dürfen, die vorpubertär damit noch garnix am Hut haben.

      Aber die Grünen und die Pädophilen…

      Trittin, der wohl damals schon Straffreiheit für Sex mit Kindern gefordert hat, sitzt ja immer noch im Bundestag und kassiert sattes Gehalt.

      Kürzlich erfuhr ich allerdings, dass in Thailand mittlerweile die Mädchen bereits mit 8 Jahren ihre Periode bekommen – früher war 12 Jahre normal.

      Bei uns war zu meiner Zeit 14 – 16 Jahre normal und 12 Jahre waren Ausnahmen.

      Wie früh mittlerweile bei uns die Mädchen ihre Periode bekommen, weiß ich nicht – hab‘ kein Mädchen in dem Alter in der Familie.

      Weiß da wer was zu?

      Also ist doch da noch was anderes im Gange, dass die Mädchen immer früher ihre Periode bekommen – mit 8 !!! Jahren – die sind doch da völlig überfordert.

      Wird da was mit den Chemtrails ausgesprüht, was ins Essen und Wasser getan? – Könnte durchaus sein.

      Wer weiß da mehr?

      Gefällt mir

      • Upps – da ging was verloren:

        Ich meine, ab dem 5. Schuljahr mal vorsichtig an die natürliche Geschichte heranführen – aber mehr auch nicht und vorsichtig. – Denn das sind auch noch vorpubertäre Kinder.

        Gefällt mir

      • „Müssen Kinder in dem Alter überhaupt schon aufgeklärt werden?“

        Ein Kind sollte meiner Meinung nach immer rechtzeitig und vor allem richtig von den Eltern aufgeklärt werden, das ist mir persönlich lieber, als das es später „sich selbst aufklärt“ von krummen Mitschülern, dem Internet oder schrägen linksgrünen Büchern und dadurch auf die schiefe Bahn kommt.

        Gefällt mir

        • @Sil the evil Bitch

          Das ist schon richtig, aber im Kindergartenalter und frühen Grundschulalter sollte man sie damit einfach in Ruhe lassen.

          Wenn sie von selbst die Eltern fragen, können diese sie ja vorsichtig heranführen – aber nicht willkürlich dem Kind in so frühem Alter aufoktruieren.

          Dass sie sich von Fremden fernhalten und ein gesundes Misstrauen an den Tag legen sollen, weil diese Fremden sich als recht bösartig erweisen können, sollte man ihnen allerdings wirklich schon recht früh vermitteln.

          Und eben heutzutage noch mehr ein Auge auf sie haben als zu früheren Zeiten.

          Gefällt mir

        • „Dass sie sich von Fremden fernhalten und ein gesundes Misstrauen an den Tag legen sollen, weil diese Fremden sich als recht bösartig erweisen können, sollte man ihnen allerdings wirklich schon recht früh vermitteln.

          Und eben heutzutage noch mehr ein Auge auf sie haben als zu früheren Zeiten.“

          Das ist wahr, wenn ich bedenke, dass ich als kleines Mädchen nackt am Strand rumlaufen konnte ohne angefallen zu werden, ist schon krass wie sehr sich die Lebenslage verändert hat. Manchmal befürchte ich sogar, dass meine Enkelkinder in Zukunft mich ungläubig anschauen werden, wenn ich ihnen von schariafreien Vergangenheit Deutschlands erzähle…

          „Wenn sie von selbst die Eltern fragen, können diese sie ja vorsichtig heranführen – aber nicht willkürlich dem Kind in so frühem Alter aufoktruieren.“

          Das ist wahr, meine Mutter hatte damals auch aus falschen Gründen mich mit 4 Jahren aufgeklärt. In unseren Stadt war irgendein Pädo unterwegs und sie meinte es wäre ne gute Idee mir ins kleinste Detail zu erklären, dass ein riesiger Penis in mich reingesteckt und alles aufreißt und blutet. Sie hatte zugegeben eine sehr einseitige – ich nenn es mal – „Vergewaltigungshysterie“ gehabt, da sie glaubte, dass mich in jeden Busch laute „dickbäuchige alte Männer“ anfallen würden, hatte mich aber als rassistisch bezeichnet, als ich zum ersten Mal mein Unbehagen gegen muslimische Männer äußerte. (Frag mich nicht nach den Sinn, hab den Kontakt schon vor langer Zeit abgebrochen.)

          Sie hatte mich mit diversen Horrorsexgeschichten traktiert bis zum 18 Lebensjahr traktiert. Ob es ein falsch verstandenes „Ich mein es nur gut, ich will dich nur warnen“ ist, weiß ich nicht, jedenfalls hatte bei mir nur zu einen lästigen Vaginismus bei mir in späteren Jahren geführt, was sowohl bei Frauenarzt als auch in Liebesleben ziemlich lästig war.

          Deswegen würde ich meine Kinder eher vernünftig und ohne Hysterie aufklären wollen.

          Gefällt mir

        • @Sil the evil Bitch

          Ich denke, dass Deine Mutter selbst Opfer war. – Auch wenn die deutschen Männer das nicht wissen wollen, so waren Vergewaltigungen damals auch hierzulande gang und gäbe – sie hatten alle Rechte über Frau und Kind/er per kirchlichem Dekret. – Im AT kommt ja auch Inzucht vor, die dann in die hübsche Geschichte gepackt wurde, dass die Tochter sich zum Vater legte (war glaube ich Abraham), weil es angeblich sonst keine Männer gab und der Stamm sonst ausgestorben wäre – jaja – als wenn sich irgendeine Tochter auf der Welt freiwillig mit ihrem Vater paaren würde um die Nachkommenschaft zu sichern.

          Also selbst, wenn mein Vater und ich die letzten Menschen auf der Welt gewesen wären, wäre das nicht in Frage gekommen – dann wären wir halt ausgestorben.

          Ich hatte mal eine Freundin aus dem Emsland, die müsste jetzt Anfang 50 sein. – Die erzählte mir mal, dass in ihrer Klasse alle Mädchen einander erzählt hätten, sie seien von ihren Vätern missbraucht worden, nur sie selbst nicht.

          Frauen waren mindestens seit Beginn des Patriarchats nie sicher vor Männern – vor wem sollen den die Männer sie schützen: vor anderen Männern. – Wilde reißende Tiere haben wir hier weniger, vor denen sich Frauen schützen müssten – schon garnicht in den Städten und Dörfern und auch in unseren Wäldern haben wir doch eher zu befürchten, dass uns irgendein suspekter Mann dort anfällt als ein Tier – außer vor den jetzt wieder angesiedelten Wölfen, denen ich nicht unbedingt begegnen wollte.

          Durch die normale Gleichberechtigungsbewegung – nicht diese irren Feministinnen – kam hierzulande eine etwas andere Sozialisierung der HERREN in Gang, aber wenn wir sehen, dass doch die Mehrheit der Pädophilen schlichtweg Männer und Frauen die Ausnahme sind, dann ist da auch hier noch vieles im Dunklen im Gange – auch bei deutschen/europäischen Männern.

          Aber wir konnten doch hier wenigstens noch tagsüber in Städten und Dörfern weitestgehend sicher alleine unterwegs sein – mit diesen archaischen Barbaren holen wir uns das hierzuland doch wesentlich verbesserte Problem wieder hoch tausend herein.

          Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber sollte Deine Mutter noch die Hitlerzeit mitbekommen haben und/oder die Zeit danach, dann hat sie vermutlich diesen indoktrinierten N..i-Schuldkomplex und sieht die Skepsis gegenüber den Musels als Rassismus.

          Außerdem kommen die aus einem ihr fernen Land – und sie hat vermutlich ihre vermutlich schlimmen Erfahrungen halt mit Männern hierzuland gemacht und sieht deshalb nur die Gefahr in den heimischen Männern.

          Ja, die Psyche – das ist schon nicht so einfach. – Die konnten früher nicht zu einem Psychotherapeuten gehen, sich niemandem anvertrauen – denn Frau/Mädchen war immer schuld, der Mann immer unschuldig – und mussten das alles mit sich alleine ausmachen. – War alles ein Tabu-Thema, dass auch die Frauen unter sich behielten aus Angst.

          Viele dieser damaligen Frauen wurden aus diesem Grund oft auch hysterisch – zudem waren sie eingebunden in die drei K = Kinder, Küche, Kirche und wirklich der Willkür des Mannes ausgeliefert – sie hatten keine Recht – es war nicht viel anders als im Islam, nur dass sie hier nicht den ganzen Tag in Burka, Nikab und/oder Kopftuch herumliefen, sondern in der Kittelschürze.

          Für mich, Jahrgang 1958, meine Mutter Jahrgang 1926, stand die Kittelschürze für die Unterdrückung und Hinter-den-Herd-Verbannung der Frau wie heute für mich eben die islamische Kleidung der Frau dafür steht. Die haben KKM = Kinder, Küche, Moschee.

          Auch ohne Handy lief damals mit dem normalen Telefon die Beobachtung der Mädchen in den Dörfern und Städtchen durch die Frauen. – Keinen Schritt konnte man unbeobachtet tun und gleich hatten die Mütter Angst, die pubertierende Tochter käme schwanger nach Hause, wenn sie nur einen Jungen anguckte. – Damit haben sie mich und meinen damaligen Freund schon auseinandergebracht, kaum, dass wir uns kennenlernten. – Wie die Furien…

          Aber ich vermute halt wirklich, dass die aus eigener übelster Erfahrung eine Horrorangst um ihre Töchter hatten und dann auch Dämonen sahen, wo keine waren.

          Es ist Fakt überall auf der Welt: die größte Gefahr für Frauen und Kinder (Mädchen wie Jungs) sind Männer. – Man sieht ihnen nicht an, wie sie ticken – sie sind Meister der Verstellung.

          Entweder sie sind psychisch gesund und „normal“ (sag‘ ich jetzt mal) und dann sind die auch ok, oder sie sind eben triebgesteuert, Psychopathen, Gewalttäter und dann können die sich wirklich wie die Wölfe im Schafspelz verkleiden.

          Jetzt wieder dieser Russe, der in dem einen Leben ein liebevoller Ehemann und Vater einer Tochter war und in seinem geheimen anderen Leben 82 Frauen umgebracht hat – er war sogar über Jahre selbst Polizist und an den Ermittlungen seiner eigenen Morde beteiligt. – Erst jetzt kamen ihm die Kollegen auf die Spur mit Beweisen.

          Es gibt natürlich auch gewalttätige und übergriffige Frauen, aber nicht in diesen Massen, die ja auch heutzutage immer mehr zutage treten – diese Massen von Pädophilenringen, von Vergewaltigungen von Frauen und Kindern – das ist unfassbar, was für ein weltweiter riesiger Abgrund sich da auftut.

          Ich gehe nicht alleine im Wald spazieren. Früher ging ich viel mit einer toughen Freundin durch unsere Wälder – aber da sind uns manchmal auch seltsame Typen begegnet, denen ich nicht alleine hätte begegnen wollen, wo ich mir dann schon mal vorsichtshalber 20 m vorher unauffällig einen Stock gegriffen habe.

          Ich habe jetzt keine solche schlimme Erfahrung machen müssen, aber ich war und bin auch immer in Habachtstellung und ich musste allerdings in jungen Jahren, als die ersten Gastarbeiter Anfang der Siebziger hier ankamen, zweimal vor denen flüchten. – Einmal hab‘ ich gerade noch gesehen, wir mir so ein alter fetter Sack versteckt hat, um mich dann an der Ecke zu packen und konnte dann in großem Bogen mit meinen noch schnellen jungen Beinen davonrennen.

          Ein anderes Mal hatten mehrere mich im Zug im Visier. – Da war dann zum Glück ein kräftiger Mann mit im Abteil, der mich unter seine Fittiche nahm und sicher dann auch bis zur Haustür begleitete.

          Im Nachbarstädtchen hatte sich dann mal eine junge Frau ertränkt, weil ihr Vater sie vergewaltigt hatte. – Mir wurde hier auch von einem immer freundich scheinenden Mann erzählt, er habe seine Töchter missbraucht. – Da spricht man aber nicht drüber. Ich weiß nicht, ob das stimmt, wurde mir so hinter vorgehaltener Hand mal gesagt.

          Jaja – Du schaust diesen falschen Wölfen im Schafspelz nicht hinter die Stirn.

          Eine gewisse Vorsicht und das Hören auf die eigene warnende innere Stimme, auf die eigenen Intuition ist schon sehr wichtig und das wurde ja auch den jungen Frauen, Mädchen und auch Jungs absichtlich abtrainiert – denn es werden auch sehr viele kleine Jungs vergewaltigt – nicht nur die Mädchen.

          Gefällt mir

        • Ich bin 25, könnte alterstechnisch hinkommen. Sie lebte damals in noch kommunistischen Teilen Polens bevor sie nach Deutschland kam. War aber trd lästig, dass ich für ihre Neurosen herhalten musste :/

          Gefällt mir

  6. Alles gewollt. Das Bildungssystem soll nicht bilden, sondern verblöden. Heute können doch die Menschen nicht drei Zeilen eines Vertrages lesen, geschweige denn verstehen. Es reicht meisten noch nicht einmal mehr dazu, eine Überweisung aus zu füllen! Fick-Ficki ja, aber für die Folgen muss der Malocher ran!

    Gefällt mir

  7. Was sagen den unsere friedlichen Moslems zur Früherziehung
    ihrer Kinder durch solche kranken grünversifften Menschen.
    Die Namen der Authoren samt ihrer Anschrift sind zu veröffentlichen.
    Zwecks Strafanzeigen.

    Gefällt 1 Person

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.