Gesellschaft

Eine Legende, wie sich die Lüge über die Erde ausbreitete

Das weltberühmte Gemälde „Die Wahrheit kommt aus dem Brunnen“ Jean-Léon Gérôme, 1896.

Laut einer Legende aus dem 19. Jahrhundert treffen sich die Wahrheit und die Lüge eines Tages. Die Lüge sagt zur Wahrheit: „Heute ist ein wunderbarer Tag“! Die Wahrheit blickt in den Himmel und seufzt, denn der Tag war wirklich schön. Sie verbringen viel Zeit miteinander und kommen schließlich neben einem Brunnen an. Die Lüge erzählt der Wahrheit: „Das Wasser ist sehr schön, lass uns zusammen baden!“ Die Wahrheit, erneut verdächtig, testet das Wasser und entdeckt, dass es wirklich sehr sauber ist. Sie ziehen sich aus und beginnen zu baden. Plötzlich kommt die Lüge aus dem Wasser, zieht die Kleider der Wahrheit an und rennt davon. Die wütende Wahrheit kommt aus dem Brunnen und rennt überall hin, um die Lüge zu finden und ihre Kleidung zurückzubekommen. Die Welt, die die Wahrheit nackt sieht, wendet ihren Blick mit Verachtung und Wut ab.
Die arme Wahrheit kehrt zum Brunnen zurück und verschwindet für immer und versteckt darin ihre Scham. Seither reist die Lüge um die Welt, verkleidet als die Wahrheit, befriedigt die Bedürfnisse der Gesellschaft, denn die Welt hat auf keinen Fall den Wunsch, der nackten Wahrheit zu begegnen.

Gerüchten zufolge soll die Wahrheit in der Endzeit wieder erscheinen, um die Neue Welt zu anzukündigen!

Advertisements

18 replies »

  1. Sehr schöne Legende – und soooo wahr.

    Vielleicht ist die Wahrheit ja schon wieder erschienen – aber niemand will sie haben.

    Mit der Lüge lebt es sich doch so viel angenehmer.

    Nicht ohne Grund heißt es: „Wer die Wahrheit sagt, muss ein schnelles Pferd haben.“ – Ein seeeehhhhhr schnelles. ;-)

    Gefällt mir

  2. Auch hier muss das rein (@Redaktion: Macht bitte einen oder viele Artikel draus!!!):

    Claas Relotius seines Zeichens Lügenjournalist beim Spiegel hat all das bestätigt, was wir über seinen verkommenen Berufsstand schon immer wussten. Und wie eine Wanderhure war der Lügenbold Claas Relotius bei all den Lügenmedien von Zeit zu Zeit Gast und hat Lügen verbreitet. Egal ob in seinem Hauspuff Der Spiegel, Nein natürlich durfte er seine Lügengeschichten in allen großen Lügenmedien verbreiten, im Nachfolgenden eine kompakte Übersicht,

    „55 Texte im “Spiegel”, „Cicero“, „Neue Zürcher Zeitung am Sonntag“, „Financial Times Deutschland“, „taz“, „Welt“, „SZ-Magazin“, „Weltwoche“, ZEIT, „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“…Jetzt bittet der “Spiegel” (für den Fall) jeden um Entschuldigung. Die “Leserinnen und Lesern”, die “geschätzten Kolleginnen und Kollegen” der Branche, die Preiskomitees und -jurys, die Journalistenschulen, die Familie Rudolf Augstein, die Geschäftspartner, Kunden: “Der Mensch, der Journalismus treibt, wird immer fehlbar sein und bleiben”.“

    Ein abgefuckteres Medium kannst gar nicht mehr sein wie der Spiegel. Aber ich finde das sehr schön wie die sich selbst in den Abgrund ziehen. Danke vielmals.

    Normal muss so einer wie Claas Relotius sich selbst die Kugel in den Kopf schiessen, da so einer aber garantiert zu feige dafür ist muss man nachhelfen. Nicht ermorden aber an den Pranger stellen und paar Wochen dort hängen lassen, dann will so einer gar nicht mehr weiterleben.

    Gefällt mir

  3. Leute, kapiert es endlich: Jeder von euch muß in der Wahrheit sein. Die Wahrheit
    tritt nicht von außen an euch heran, die Wahrheit liegt in jedem selbst. Es gehört
    Mut und Wille zur Wahrheit. Je mehr Menschen durch Wahrheit zu Erkenntnis
    kommen, umso besser! Wartet nicht auf die Anderen, geht voraus und werdet
    selbst zur Wahrheit.

    Der Lüge kann nur mit der Wahrheit begegnet werden! Wer sich für die Wahrheit
    entscheidet, wer selbst nicht mehr lügt, sondern die Wahrheit spricht, bricht der
    Lüge das Genick.

    Gefällt mir

      • zu Gedankenmacht: Sie haben Recht, aber die Politik hält sich nicht daran! Wenn es um Wahrheit oder Lüge geht, wo würden Sie „False Flag“ einordnen? Als Lüge oder Manipulation?

        Gefällt mir

    • @Gedankenmacht

      So ist das – aber es heißt auch nicht ohne Grund: „Wer die Wahrheit sagt, muss ein schnelles Pferd haben.“ (ein seeeeeehhhhhr schnelles)

      Und da es jetzt die Zeit ist, die Wahrheit aus den Katakomben der Verdrängung zu befreien, empfehle ich Dir ein Buch, das mir auf einem anderen Blog von einer Mitkommentatorin empfohlen wurde. – Ich habe es jetzt fast zu Ende gelesen und wenn wir beide Seiten der Medaille hören wollen, um uns ein eigenes Bild machen zu können, sollten wir auch den angeblichen Gegenspieler des HERRN GOTT anhören/lesen, was er zu sagen hat.

      Das Buch heißt: „Des Teufels Apokryphen“. – Und es offenbart sich ein ganz anderes Bild als das, was uns seit Jahrhunderten, Jahrtausenden von vor allem den abrahamitischen Religionen, aber auch anderen eingebleut und in unser Hirn einprogrammiert wurde und wird – über ihre Prediger und (un)heiligen Bücher.

      Das Buch ist nicht von mir – der Autor bzw. Niederschreiber dessen – starb bereits 2006.

      https://www.amazon.de/Teufels-Apokryphen-jeder-Geschichte-Seiten/dp/3890944930/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1546168458&sr=8-1&keywords=des+teufels+apokryphen

      Aber wenn wir die Wahrheit finden wollen, die bekanntlich meistens in der „Goldenen Mitte“ liegt, finden wollen, sollten wir bei Seiten hören/lesen.

      Gefällt mir

    • Ich anerkenne Ihren guten Willen, die Menschheit zu mehr Wahrheitsliebe zu bewegen. Aber nach meinen bisherigen persönlichen Erfahrungen als Deutsche, wird dieser Wunsch in der Wirklichkeit wohl noch lange eine Theorie bleiben! Sehen sie sich doch die „Eliten“ dieser Welt an! Ob Wirtschaftsbosse oder Politiker – haben diese alle ihre Ziele durch Wahrheitsliebe erreicht? Sicher nicht! Die Korruption, die Bestechlichkeit und die Lügen sind doch immer noch auf dem Vormarsch! Lediglich die Methoden wurden mit fortschreitender Technisierung verfeinert und sind somit schwerer nachweisbar geworden! Das Volk ist nicht dumm, aber es wird bewusst in Unkenntnis gehalten und die Medien spielen – mit wenigen Ausnahmen – keine positive Rolle dabei!

      Gefällt mir

  4. Ja so ist das, wer sagte? (Werner Fink?)

    Die Welt will betrogen werden, und wird schrecklich böse, wenn das nicht passiert.

    Da ergänze ich: zum Bleistift wenn man das Wort Lügenpresse auspricht.
    Dabei wird im ÖR als auch in der SZ, Welt, Bild, Zeit, FAZ, Spiegel, taz, Tagespiegel usw sowohl direkt als auch indirekt gelogen daß sich die Balken biegen.
    Am schlimmsten wird indirekt gelogen, die Meinung manipuliert. Durch

    Vermischung von Meinungen und Berichten,
    Unterdrückung von relevanten Tatsachen
    Mikroagession und Framing
    und direkter Zensur – was ist „Moderation“ anderes?

    z.B. man heuchelt Interesse an Lesermeinungen die dann weg-moderiert werden.
    Was andere Leser nicht wissen, nicht merken, nicht lesen, nicht darauf aufmerksam werden, nicht darüber nachdenken, von der getunnelten Meinung nicht abweichen..
    Ob da eine tägliche Liste mit kritischen Meinungsäußerern an das Bundeskanzleramt geht?

    Meinungslenkung heute.
    Im Gewand der Pressefreiheit die ja Narrenfreiheit hat.
    Die 3 anderen Gewalten sind angeblich an das -GG gebungen, die 4. Gewalt hat Narrenfreiheit.
    Was allerdings gerade für die Rechtsprechung nicht gilt, So urteilt das BVerfG z.B. gezielt GG-mißachtend! aktuelles Beispiel: Art5.1 GG lesen: was bedeutet das Wort „ungehindert“?

    Merkwürdig, daß jegliche Meinungsmanipulation zugunsten der herrschenden Polit-Schauspieler geht! Ein armseliges Herrschaftssysten, daß sowas nötig hat.

    Dabei fällt mit Voltaire ein:

    Wenn Du wissen willst wer Dich beherrscht,
    musst Du nur herausfinden wen Du nicht kritisieren darfst.

    In Deutschland sind das alle etablierten Parteien, die Rechtsprechung und die großen Medien.

    Gefällt mir

  5. Das Bild sieht man nur in der englischen Wiki, nicht in der Deutschen. Wohl damit keiner Analogien herstellt die gerade für das Regime Merkel nicht optimal ausfallen.

    Gefällt mir

  6. Das Bild passt nur halb, denn die gezeigte Frau ist zwar nackt aber dennoch ansehlich, was auf die Wahrheit nicht trifft. Die Wahrheit ist eine hässliche ungepflegte Frau mit vielen Pusteln, die aus jeder Pore stinkt.

    Gefällt mir

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.