Politik

Kapitän eines Schlepperschiffs animiert europäische Singles Flüchtlinge zu heiraten

Der Kapitän eines „Rettungsschiffes“ für Flüchtlinge, das derzeit im Mittelmeer unterwegs ist, um afroasiatische Invasoren aufzusammeln, hat unverheiratete Europäer dazu angeregt, eine Heirat mit diesen Schurken in Betracht zu ziehen, weil sie dadurch das Recht hätten, in Europa zu bleiben.

Hinter diesen Tweets steht Claus-Peter Reisch, Kapitän des Rettungsschiffes Lifeline. Dies ist eine private Initiative, für die er im Internet nach Spenden sucht. Tatsächlich betreibt er ein Geschäft für Menschenhandel.

Er war schon einige Male in den Schlagzeilen, beteiligt an Projekten, Flüchtlinge nach Europa zu schleppen bzw. zu „integrieren“. Hier war er letztes Jahr vor Gericht, auf Malta, als die Malteser endlich von seinen Possen satt wurden.

https://youtu.be/3emrZL0nKm8

Seine Tweets sind voll von Forderungen nach Unterdrückung rechter Parteien und illegaler Einwanderung, inklusive der obligatorischen Holocaust-Hinweise.

In früheren Zeiten erhielten Seepiraten einen eindeutigen rechtlichen Status: Hostis Humani Generis (Feind der Menschheit). Dies bedeutete, dass sie von jeder Nation verurteilt werden konnten, selbst wenn die Piraten keinen Schaden angerichtet hatten. In der Praxis erlaubte dieses Gesetz den Schiffskapitänen, alle l Piraten, denen sie begegneten, unmittelbar zu exekutieren, wenn sie welche erblickten.
Die Anfänge des Weltrechtsprinzips liegen in der Verfolgung von Verbrechen, die nicht gegen einen einzelnen Staaten gerichtet waren, an deren Verfolgung jedoch alle Staaten ein Interesse hatten. Im humanistischen Völkerrecht war der Verantwortliche für derartige Taten ein hostis humani generis, also ein Feind des Menschengeschlechts, einer, der potentiell die Rechte aller Menschen bzw. das natürliche oder gottgegebene Recht verletzte. Angewandt wurde das Weltrechtsprinzip aber vor allem bei Taten, die keinem staatlichen Territorium ohne weiteres zuzuordnen waren, wo also die territoriale Jurisdiktion umstritten war. Dazu zählten z.B. die Piraterie, zeitweise auch die Sklaverei.
Verbrechen gegen die Menschheit, Völkermord und Kriegsverbrechen können im Prinzip vor allen Strafgerichtshöfen angeklagt werden. Dieses „Weltrechtsprinzip“ ist im Völkerrecht schon lange verankert. Die Justiz eines Landes handelt dabei gewissermaßen im allgemeinen Interesse aller (Rechts) Staaten. Einige Rechtssysteme machen solche Verfahren einfacher, bei anderen ist sie ohne Beteiligung eigener Staatsangehöriger noch schwierig.

Die Menschenhändler, ob sie behaupten, es aus Profita- oder Wohlfahrtsgründen zu tun, müssen den gleichen rechtlichen Status wie Piraten erhalten und als Feinde der Menschheit eingestuft werden. Patriotische Regierungen könnten dann in einer gleichsam rücksichtslosen Weise mit ihnen umgehen, wie sie es mit den Menschen tun.

Werbeanzeigen

Kategorien:Politik

21 replies »

  1. Das europäische Volk (741, 4mill.), sollten sich endlich gemeinsam gegen diesen Völkermord, was es nämlich ist, zur Wehr setzen. Europa darf nicht mit fremden Kulturen überflutet werden und verarmen. Wir dürfen das nicht zu lassen.

    Gefällt 3 Personen

  2. Und wem haben wir in der BRD die ganze Katastrophe mit der Massen-Migration zu verdanken? Antwort: 1.) Der „Barcelona-Deklaration der EU“, 2.) „Der Forderung der UN nach einem Bevölkerungsaustausch u.a. Deutschlands“ sowie 3.) „Der BRD-Kanzlerin und den Linksparteien!“ Wer Menschen retten möchte, sollte diese privat bei sich aufnehmen und auch privat die Kosten dafür tragen! Ich hege die starke Vermutung, dass diese Wohltätigkeit auf Staatskosten, d.h. auf Kosten der Allgemeinheit, nicht ganz uneigennützig ist, sondern wohl bei künftigen Wahlen ein besseres Ergebnis einiger Parteien bewirken soll.

    Gefällt 3 Personen

  3. Man kann den Menschen aus diesen Regionen nur in deren Ländern helfen 1. Die Zahlen sind viel zu gross, die Flüchtlinge sind nicht mal 1 Prozent. 2. Es ist unverantwortlich, so viele Resourcen in das 1 Prozent zu stecken.

    Damit ist das Schaffen dieses Herren moralisch höchst verwerflich und reiner Narzismus.

    Gefällt 3 Personen

    • Die %-te sind nur für die Umzüchtung gedacht. Hier sagt es eine Marionette höchstselbst.

      Globalisierung als Alibi

      (Ich bin diesbezüglich mit Sellner einer Meinung)

      Gefällt mir

  4. Anzumerken ist, daß in der Zeit vor 1968, als es in Deutschland noch klare rechtliche und moralische Kategorien gab, mindestens zwei Straftatbestände in Betracht kamen , mit denen man das Verhalten Claus Peter Reischs fassen konnte. Kuppelei und Betrug. Und je nach Begleitumstände konnte man in schweren Fällen Zuchthausstrafen aussprechen!

    Gefällt 3 Personen

  5. Ich könnte kotzen.. 😠 😬 😤 😤
    Unsere Versuche Mitmenschen auf diese Situation aufmerksam zu machen, endet in Berlin oft mit körperlichen Angriffen.
    Nun bin ich in die Afd eingetreten, in der Hoffnung, diesen Irrsinn anwenden zu können.
    Eine Murksel Bitch und Soros leisten hier ganze Arbeit, dazu eine Links-Grüne Einseitigkeit Gesinnungspresse.
    Die Deutschenfeindlichkeitund importierter Juden und Christenhass —>>
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/rassismus-das-schweigen-der-schulen-ueber-deutschenfeindlichkeit-11056390.html
    faz.net – Rassismus: Das Schweigen der Schulen über Deutschenfeindlichkeit – Integration – FAZ
    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/stephans-spitzen-viele-zuwanderer-bringen-judenhass-mit/12470224-2.html
    https://www.sueddeutsche.de/politik/salafismus-wie-arabische-staaten-fundamentalistische-missionierung-in-europa-finanzieren-1.3541546
    https://www.welt.de/politik/ausland/article150941019/Christenverfolgung-durch-Islamisten-nimmt-weiter-zu.html,
    ist hier in Berlin sehr groß und ich denke, es wird zum Bürgerkrieg kommen, dass sagt der CIA für 2020 voraus.
    Diesem komischen „Kapitän sollte ein Missgeschick oder Unfall passieren. Vielleicht aber wird er von seinen Goldstücken angegangen, in diesem Moment wünschte ich es sehr. Grrrr.. 😬😤😬😤

    Gefällt mir

  6. Kannste vergessen, liebe Angie!

    Zumindest hier in Deutschland, ist Feigheit und Duckmäusertum der gelebte Alltag.

    Den Bürgern ist ihr Ruf mehr wert, als die Unversehrtheit der eigenen Landsleute.

    Ich nenne das den deutschen Selbsthass, den Linke schon in den 68’er Jahren gesät haben.

    Die Saat geht voll auf.
    Sieh Dir die Richter, Staatsanwaltschaften, Justiz und Behörden an, fast alles Linksbunte Vollpfosten..

    Nee, dass Deutschland, in dem ich 1958 geboren wurde, dass ist weg.
    In Berlin und vielen Städten Deutschland sieht es aus wie in der Türkei, Jemen, Tunesien usw… 😞😖😬😤

    Gefällt 2 Personen

  7. Der Kapitän sollte sich mal aufs Deutschlands Straßen sehen lassen. Dann würde ich ihm mal eine Liste mit den Opfern seiner gutmenschlichen Blödheit geben.
    Aber wahrscheinlich ist dem das eh egal, bei dem steht sein Hass auf alles Deutsche, an erster Stelle.

    Ich bin gespannt, wann den Gutmenschen bewusst wird, dass diese Schleusereien, ihr eigenes Leben zerstört…

    Gefällt 1 Person

  8. Man braucht sich nicht aufzuregen, denn schon lange vor diesem absurden Aufruf gab es genug frauenähnliche Gestalten (Bezeichnung Frau haben die nicht verdient), die sich gern einen südländischen Lover ins Land. Entweder weil sie aus pathologischer Hässlichkeit keinen Mann sonst abbekommen oder einfach nur um sich richtig guuuuut zu fühlen.

    Gefällt mir

  9. Sollte der Kapitän eine Tochter haben, kann er die ja animieren……einen illegalen Moslem zu heiraten…..viel Glück dabei !
    Auch interessant : Michael Mannheimer.net: Der große Plan: Was sie mit uns vor haben……

    Gefällt mir

  10. Herr Reisch will aktiv Lebenslinien gestalten, anbahnen, vorschlagen oder so ähnlich.
    Dann gibt es noch einen Herrn Resch. Der will, aggressiv knusprig nach dem Omen seines Nomen, die Atmosphärenzusammensetzung judikativ durchsetzen.

    Gemeinsam ist den beiden, dass sie indirekt über versteckte Subventionen von mir abgenommenen Steuern finanziert rumschippern und – jetten. Ich habe keinen der beiden Herren beauftragt.

    Aber vielleicht kommt es ganz anders und die jungen Männer suchen und finden eine Sugarmama, die sie später behämmern können. Liebe ist da wenig dabei. Beiderseits. Der Jüngling will das ihm versprochene Oberklasseauto und das Haus nebst üppiger Appanage. Die Mama will das ihr nicht geborene oder verlorene Kind ersetzen. Stofftiere und rosarote Brillen stehen schon bereit.
    Fast ist frau versucht in solchen Umständen als Lebensrettung zum lesbisch sein zu raten.

    Gefällt 1 Person

BITTE HIER KOMMENTAR SCHREIBEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.